Beiträge von kokosfan

    ich musste da auch schmunzeln


    wie könnte man diejenigen bezeichnen welche etwas bekämpfen was es so gut wie gar nicht mehr gibt

    Link


    Coronaseher, Coronafanatiker, Covidbeschwörer oder bescheuerte Politiker (sind nur einige Vorschläge)


    Lg Manfred

    Sars-CoV-2: Testen, testen, testen – eine Strategie mit Tücken


    Andreas Sönnichsen (Med. Uni Wien) sagt

    Zitat

    Während das Gesundheitsministerium auf Anfrage "aktuell von einer Spezifität von über 99 Prozent" bei den in Österreich eingesetzten Tests ausgeht, schätzt Sönnichsen diese auf etwa 98,5 Prozent. Bei 6000 bis 7000 Tests pro Tag und 1,5 Prozent falsch positiven Ergebnissen komme man etwa auf die Zahl, die täglich als Neuerkrankungen gemeldet werden.

    Das Bewusstsein dafür fehle vielen Laien, aber auch Medizinern, sagt Andreas Sönnichsen vom Zentrum für Public Health der Med-Uni Wien. Der Experte glaubt, dass es Covid-19 "in der Bevölkerung so gut wie nicht mehr gibt". Seine Begründung: Von den täglich gemeldeten Neuinfektionen sei ein großer Teil falsch positiv. Viele Getestete bekämen das Ergebnis, Sars-CoV-2-positiv zu sein, obwohl sie gar nicht infiziert sind.

    aber wir testen fleissig weiter, lt. Landeshauptmann Platter wird das sogar noch weiter erhöht (um das 4 fache durch mobile Testbusse)


    es wird die Bevölkerung sozusagen krank getestet, unsere Coronaampel reagiert natürlich sofort auf die Zunahme der falsch positiv getesteten

    und die Massnahmen werden dadurch weiter verschärft, der Tourismus und die Wirtschaft wird lahm gelegt (Reisewarnungen, 22:00 Sperrstunde, Registrierungspflicht in Lokalen usw.)


    tatsächlich haben wir derzeit kaum Todesfälle (gesamt 787) und nur wenig Spitalauslastung in Österreich (264 im Spital und 55 in Intensivstationen) Quelle


    da dies jetzt schon langsam auch in Medien publiziert wird, wundert es mich schon dass es hier nicht langsam Druck von der Wirtschaft gibt

    Lg Manfred

    ein kleiner Lichtblick bei uns in Tirol


    Prof. Dr. Günter Weiss (Uni Innsbruck, Infektiologie, Immunologie) rät von der derzeitigen Teststrategie der Regierung Kurz ab, da die vielen symtomlosen positiv getesteten keine klinische Relevanz hätten (stecken so gut wie niemand an)


    und in den Kliniken gibt es auch ~ Normalbetrieb


    das wurde tatsächlich heute über ORF ausgestrahlt 8| (Tirol Heute 23.9.2020)


    das dürfte schon Druck auf die Regierung auswirken, da die weiter verschärften Massnahmen (verursacht durch die enorme Testerei) die ohnehin gebeutelte Wirtschaft hart treffen (Tourismus) da immer mehr Länder Reisewarnungen ausgeben und die derzeit verhängte Sperrstunde mit 22:00

    wird sehr viele nicht gefallen


    Lg Manfred

    das ist mein persönliches Empfinden, auf mich hat er halt in dieser Runde nicht so überzeugend gewirkt

    obwohl ich inhaltlich voll von seinen Ausführungen überzeugt bin


    im Prinzip wäre es ja gut wenn es die Masse anders gesehen hat als ich es empfunden habe


    Lg Manfred

    Hm, mit dem mRNA-Impfstoff wird ja genau das gemacht, nämlich eine RNA in unsere menschliche Zelle zu schleusen, die dann eben virus-spezifische Proteine bilden kann. Daraus entstehen dann entsprechende Viren, die unsere Zellen verlassen, wogegen unser Körper - so die Argumentation - anschließend Antikörper bastelt.

    jetzt haben sie bei uns eine Studie gemacht (AT) und festgestellt dass in der Altersgruppe 15-40J fast keine oder nur sehr wenige Antikörper bei den PCR Positiven gefunden wurden


    Link


    kann aber auch gut sein dass der PCR Test einfach zu viele Gesunde als erkrankt angezeigt hat


    Lg Manfred

    ich hab es mir angeschaut


    im Prinzip nichts neues, es ist eine Pandemie der Zahlen und Tests


    keine Übersterblichkeit, nur ganz wenig Auslastung der Krankenhäuser


    aber wieder verschärfte Massnahmen weil die enorm hochgefahrenen Tests die "gesunden" Positiven steigen lassen


    Bhakdi ist für solche Diskusionen nicht so gut geeignet, man versteht ihn schlecht und er bringt in einer Diskussionsrunde keine klar verständliche sachliche Argumentation zustande, man merkt dass ihn das alles sehr belastet


    wenn ich da Vorträge anderer Experten anschaue (z.B. Dr. Köhnlein, Prof. Ruppert usw.) wirkt das schon deutlich klarer und verständlicher auf mich


    Lg Manfred

    Das Virus wird bekanntermaßen über Aerosole übertragen, d.h., wir atmen es ein.

    Wäre es demnach, neben der AHA-Regel (Abstand, Hygiene, Atemschutz), nicht auch sinnvoll, den Rachenraum zu desinfizieren, z.B. durch gurgeln und/oder inhalieren ?

    Alkohol ist wohl hier eine Möglichkeit für das Gurgeln.

    Gibt es Alternativen, z.B. Sprays ?

    der beste Schutz ist das Immunsystem, das bedeutet aber auch das dieses Kontakt mit dem Virus braucht


    sich jahrzehnte lang von einem Virus zu verstecken oder alles so zu desinfizieren damit kein Virus überlebt ist keine Alternative

    (auch psychologisch nicht günstig)


    hier ab ca. 1:01 kommt einiges zur Psyche von Prof. Ruppert


    es spielt sich durch die eineitige Berichterstattung vieles nur im Kopf ab


    ich setze auf Ernährung, Bewegung im Freien und Vitamin D und ich verwende viel Kokosöl (auch zum Zähne putzen)

    das soll auch gegen Viren wirksam sein


    Lg Manfred

    Angabe (bei Amazon) der Inhaltsstoffe in Viscerex


    Ginseng, Ginkgo Biloba, Extrakt der Knoblauchknolle, Cayenne-Pfeffer-Frucht, , Granatapfel-Fruchtextrakt, Coenzym Q-10


    Lg Manfred

    danke für die Info, das ist alles sehr beunruhigend (hab mir auch die letzte Veranstaltung von Bhakdi angeschaut)

    so schnell geht das alles bei mir leider auch nicht, ich muß erst noch abwarten bis mein Firmenaustritt (Auszahlung der Abfertigung) und mein Pensionsantritt abgewickelt sind, vorher kann ich auch keine sehr großen Investitionen tätigen


    das sollte aber zumindest bis 1 Okt. erledigt sein, das wäre mein offizieller Pensionsantritt wenn der Antrag bei der PVA durch geht

    (meine Fa. hat die fehlenden Beiträge für die Nachtschwerarbeiterpension nach gezahlt)



    Lg Manfred

    Hallo


    ich habe von einem Bekannten einen seriösen Händler in meiner Nähe erfragt (kauft da schon länger Gold ein)

    werde da einen Teil anlegen und einen Teil in unser Haus investieren (etwas Sarnierung, Modernisierung, Dämmung verbessern)

    ev. auch noch mehr Heizmaterial auf Vorrat und den alten grossen PKW in ein neueres kleineres Fahrzeug eintauschen (Kinder sind schon gross)


    Lg Manfred

    Ich bin gerade dabei, meinen Geldbestand mit hochwertigen und vor allem langlebigen Produkten und eventuell auch Feinunzen zu reduzieren. Aber da könnte man ja immer nur eine kaufen, um nicht registriert zu werden.

    ich mache mir da auch gerade Gedanken


    einiges hab ich schon abgebaut (2 neue E-Bikes und ein Whirlpool) allerdings bekomme ich nach über 35J. eine hohe Abfertigung

    diese möchte ich dann auch nicht unbedings bei einer Finanzkrise verlieren


    ev. investiere ich noch ins Haus (20J. alt) :/

    Mich erinnert das leider immer wieder an die Änderung des Wetterberichts.

    ja, es gibt halt einen gravierenden Unterschied, die Zahlen sind von den Panikmachern beliebig steuerbar, bei uns (AT) wurden die Testungen

    ab Juli verdreifacht (5000 auf 15000), es ist dann auch klar dass es dabei mehr Testpositive gibt


    vor allem wenn man auch gesunde Menschen testet, dann stimmt das Testergebnis oft nicht, auch Prof. Streek und das Ärzteblatt warnen vor Massentests

    Quelle


    für die Panikmacher ist dieser Test eine hervorragendes Instrument zur Steuerung ihrer Interessen


    Lg Manfred

    https://connectiv.events/coron…aus-groesser-als-gedacht/


    das liest sich , wie der Beginn eines Katastrophenfilms-gruselig- wenn es stimmt.....

    die Zahlen welche uns vorgegaukelt werden sehen immer bedrohlich aus (jeden Tag lese ich bei uns in AT von über 400 Neuinfizierte)

    das sollen sie ja auch, den ohne Infizierte erscheinen die bisherigen Massnahmen womöglich massiv überzogen (könnte Köpfe in der Politik kosten)


    wenn man die Zahlen auseinander dividiert dann erscheinen sie einem eher unbedeutsam, die Infiziertenanzahl steigt durch massive Erhöhung der Testungen (und damit auch mehr falsch Positive) , die Todesfälle und Intensivbelegungen bleiben aber trotzdem konstant niedrig, andere Länder sind schwer vergleichbar da verschiedene Parameter eine Rolle spielen (Zählweise, Gesundheitszustand, Gesundheitssystem, Hauttyp usw.) , aber auch in DE sind die Zahlen ähnlich niedrig


    in meinem Altersbereich (bin 57J.) sind in AT bisher 26 Menschen an Covid verstorben, wobei dabei sicher viele mit Mehrerkrankungen dabei waren (wären viele davon ohnehin auch ohne Covid verstorben)


    da habe ich wesentlich mehr Angst vor einem Krankenhauskeim oder dass mich der Blitz trifft


    ich werde diese bewusste Panikmache unserer Regierung und den Medien nie verzeihen, es spaltet die Bevölkerung, bringt Angst und Panik, manche werden zu agressiven Zombies usw.


    Lg Manfred

    Junge, Junge, ... eine ganze Forenseite zu diesem Polizei-Thema....


    Heute in einem Einkaufstempel. Ich gehe ohne Maske hinein, schließlich habe ich eine Befreiung. Hinter mir eine ältere Frau, die plötzlich laut ruft: "Sie haben Ihre Maske nicht auf!" Ich drehe mich zu ihr um und sage höflich aber ebenso laut: "Nein, ich habe sie nicht vergessen, ich habe eine Befreiung." Darauf die Frau: "Ja, trotzdem ... eine Maske. Das finde ich unverantwortlich." und sie schüttelt den Kopf...


    Ich frage mich leise, wie viele lose Schrauben da wohl schon klingeln, wenn sie den Kopf schüttelt... die hat ja gar nichts kapiert.

    es gibt halt viele die sich nur einseitig über die Medien informieren


    generell vermehren sich aber die Zweifel an den Massnahmen, selbst in unserem Betrieb begrüsste mich der Betriebsrat wieder mit Händeschütteln (bekomme jetzt die Schwerarbeiterpension :))


    es wird noch Zeit brauchen bis es alle kapieren was da läuft


    Lg Manfred

    Ich sehe es jetzt wieder bei den Pferden bei uns im Stall, es geht ein bakterieller Infekt um und die Tierärzte geben beim kleinsten Zeichen von erhöhter Temperatur Fiebersenker. Als ob der Körper nur blöd wäre.

    ja, leider sind viele Ärzte nur mehr Pharmaverkäufer (Fiebersenker, Schmerzmittel, Blutdrucksenker, Cholesterinsenker usw.)


    ich hatte vor einigen Wochen bei meiner Reha (leichtes Burnout wegen beruflicher Überlastung) einen sehr interessanten Vortrag gesehen, es wurde da tatsächlich gesagt das die Medizin nur Symtome bekämpft, um die Gesundheit muß man sich selbst kümmern (Bewegung Ernährung usw.)


    ich hab das zwar vorher auch schon gewusst, allerdings war ich erstaunt dass ich sowas in einer Rehaeinrichtung höre


    Lg Manfred