Beiträge von kokosfan

    Hallo


    aus Österreich gibt es positive Nachrichten


    seit Samstag geht die Zahl der Erkrankten deutlich zurück (mehr wieder Gesunde als Neuerkrankungen)

    diese Tendenz geht über alle Bundesländer


    Quelle


    lt. Euromomo ist diese "Krise" eigentlich gar nicht ersichtlich, 220 Grippetote sind ja gegenüber den letzten Jahren weit unter dem Schnitt, und

    eingesperrte Menschen können ja auch nicht verunfallen (senkt den Schnitt auch)


    Lg Manfred


    Jo, hatte ich schon mal reingestellt. Aber das Video ist es wert, zweimal "beworben" zu werden...

    Hier noch ein interessantes Video von einem österreichischen Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Epidemiologie, Prof. Haditsch. Der gute Mann nimmt kein Blatt vor den Mund und rechnet mit den Politikern ab:


    Prof DDr Martin Haditsch, Facharzt Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie COVID-19

    super Video :thumbup:


    es wird so laufen wie er es sagt, die Medien werden zensiert (ORF) und die derzeit eher schwache Grippewelle (derzeit um 160 Tote sind sehr weit unter dem Schnitt) wird als Erfolg gewertet, und dient als Rechtfertigung für den Ruin der Wirtschaft




    Lg Manfred

    Hallo


    hab heute Infos von Dr. Feil bekommen (Immunstärkung gegen Viren)

    hab eine Kurzfassung zusammen geschrieben


    Sorgen Sie für feuchte und gut durchblutete Schleimhäute

    durch viel trinken (1-2L Tee oder Wasser) , Füsse warm halten, in Virenzeiten Tee mit etwas Honig, schlafen wenn möglich bei offenen Fenster


    mein Favorit ist derzeit Bio Ingwer Energietee von Sonnentor (Ingwer, Zimt, Fenchel, Koriander, Orangenschalen, Galgant, Süßholz, Anis, Kardamom, Muskat, Rosmarin)


    Treiben Sie Sport

    Bewegung vor allem im Wald aktiviert die Immunabwehr


    bin derzeit fast täglich im Wald


    Essen Sie mehr Kokosöl

    es hat mehrfach antivirale Effekte (durch Caprin und Laurinsäure) , z.B. 3 x tägl. ein EL natives Kokosöl nehmen oder z.B. eine

    Ingwer-Kokos-Rote-Bete-Suppe


    ich habe fix viele Kokosprodukte in die Ernährung integriert (Kokosöl, geröstete Kokoschips, Kokosmilch usw.)


    Nehmen Sie mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich

    (Fisch, Leinöl)


    ich verwende auch viel geschälte Hanfsamen, tlw. Hanföl, Olivenöl


    Verzichten Sie auf Zwischenmahlzeiten und setzen Sie auf Fastenreize

    z.B. keine Zwischenmahlzeiten oder der Königsweg wäre Intervallfasten


    ich mache z.B. regelmässig Intervallfasten (esse kein Frühstück)



    ich hoffe es hilft weiter


    Lg Manfred


    PS: ich setze auch auf eine gute Vit. D Versorgung

    wahrscheinlich weil sie sich nicht selbst schlau macht?


    LG

    Nora

    wir sind da sehr verschieden


    sie glaubt halt den Medien und Politikern alles sofort, ich dagegen hinterfrage sehr viel und schau mir die relevanten Daten

    genauer an


    wie war es vorher bei den Grippewellen in AT

    ist die Übermortalität erhöht

    sterben viele Menschen aus nicht Risikobereichen

    ist unser Gesundheitsheitssystem überlastet

    sind die Folgen der extremen Massnahmen vertretbar

    wie entwickelt es sich in anderen Länder ohne Quarantäne


    aus meiner Sicht war es absolut überzogen was gemacht wurde, man muß auch bedenken dass die Folgen der Massnahmen vor allem die junge Generation sehr heftig trifft, und das ist noch längst nicht vorbei, der Virus wird sich nicht einfach aussperren lassen, er wird auch danach oder nächstes Jahr wieder kommen


    ich bin da voll bei Prof. Streek (Virologe) die Massnahmen sollten abgestimmt auf die Auslastung der Gesundheiteinrichtungen erfolgen

    (und da sind wir sehr gut aufgestellt) die Massnahmen dürfen langfristig gesehen nie schlimmer sein als die Folgen der Erkrankungen selbst


    derzeit liegt Schweden und auch Japan besser als Österreich (ohne das die Wirtschaft ruiniert wird)



    Lg Manfred

    Wenn ich mir die Verdopplung in Österreich bei ca 12 Tage anschaue, die Gesamtzahl lt. Johns Hopkins für Austria nur bei 10.711 liegt und die Krankenhauszahlen/Intensivpatienten mit ca. 1.110/>250 angegeben werden, dann erscheint mir das, dass Geschehen aktuell sehr gut unter Kontrolle ist und erste, lokale Exit-Strategien m. E. Sinn machen.


    Gibt es vergleichbare Statistiken für Deutschland, ggf. nach Bundesland aufgeschlüsselt?

    Krankenhauszahlen/Intensivpatienten für DE hab ich noch nicht gesehen

    allerdings soll ja Deutschland gefolgt von Österreich zu den Ländern mit den meisten Intensivbetten gehören


    DE 33,3 pro 100.000

    AT 28,9 pro 100.000

    Italien 8,9 pro 100.000


    jetzt wird auch klar dass Italien hier ein massives Problem hat wenn eine Grippewelle mit einen "neuen" Virus

    kommt, und dann auch noch Panik und Quarantäne dazu kommt


    ich hab mal ein wenig recherchiert

    die Intensivbetten in AT sind derzeit zu 9% von Coronapatienten belegt (227 von 2500)

    und die normalen Krankenhausbetten sind mit 1,6 % von Coronapatienten belegt (1027 von 64000)


    was ich nicht weiss ist wie hoch die normale Belegung derzeit ist (andere Patienten)

    allerdings dürfte da alles eher niedriger als früher sein (keine Urlauber, kein Sport, wenig Verkehr, nur dringende Behandlungen erfolgen)

    es wurden auch weitere Kapazitäten zus. geschaffen (Kur und Rehazentren usw.)


    die derzeitige Entwicklung geht zumindest weiterhin in die richtige Richtung, man sieht bereits eine stakre Abflachung der Erkrankten

    und die genesenen werden massiv mehr, ich hoffe es geht so weiter


    Lg Manfred



    ja, sie bringen nur das was ihre Entscheidungen rechtfertigen (laufend neue steigende Zahl der Coronafälle) , eigentlich hat die ganze Quarantäne in Tirol überhaupt nichts gebracht, die Zahlen steigen trotzdem weiter an, dann werden halt die Massnahmen weiter verschärft bis wir kriegsähnliche Zustände im Land haben und danach einen riesigen Scherbenhaufen


    auf die Idee das sie das testen einfach wieder lassen und sich nur auf die Behandlung schwerer Fälle konzentrieren (wie früher bei den Grippewellen) auf diese Idee kommt niemand (oder er wird sofort medial abgewürgt)


    ältere Menschen und Menschen mit massiven Vorerkrankungen gehören geschützt, und das Gesundheitssystem soll bei Bedarf unterstützt werden (damit keine Überlastung entsteht) den Rest regelt die Natur selbst


    eine dauerhafte sterile Abschottung von allen Viren und Bakterien ist nicht möglich und auch ein Teil unseres Lebens (brauchen wir damit das immunsystem diese erkennt und eine Abwehr auf baut)


    wer will schon das ganze Jahr mit Schutzanzug Handschuhe und Maske rum laufen (bei uns in Tirol) voher wandere ich nach Schweden aus, die haben zumindest etwas Hausverstand


    Lg Manfred

    So wie ich die Experten/Politiker etc. verstanden habe, liegen wir in Deutschland noch bei einer Verdopplung in ca. 6-7 Tagen. Das nächste Ziel ist diese Verdopplung auf 10-12 Tage auszuweiten - da, wo scheinbar Österreich heute schon steht.

    Bei 12 Tagen wäre es denkbar, über erste Exit-Strategien zu kommunizieren.

    eigentlich ist es ja egal wie die Anstiegsraten der Coronaerkrankungen sind (sind ja auch abhängig von Anzahl der Testungen)

    entscheidend ist die Anzahl der Krankenhausbehandlungen und der Auslastung in den Intensivstationen, und wenn ich mir die akt. Zahlen im Diagramm anschaue (wegen Corona um 1100 im Krankenhaus und um 200 in der Intensivstation in ganz Österreich) dann sieht es für mich nicht nach einem Katastrophenszenario aus, es deckt damit die Aussagen meines Sohnes (sehr wenig los im KH) , mir scheint es so als hätten sie mit Kanonen auf Spatzen geschossen, Rekordarbeitslosigkeit mit über 570.000 Menschen das gab es seit 70 j. nicht, ein weiterer massiver Anstieg wir erwartet, diese Massnahmen werden noch enorme langfristige Folgen für die junge Generation haben, ich hoffe wirklich dass sich genügend Experten gruppieren können , denn sie sitzen auch in diesem Boot das gerade versenkt wird, für einen Laien wie mich ist es schwierig zu argumentieren, zu massiv ist derzeit die ganze Mediengehirnwäsche, nicht mal bei meiner Frau komme ich durch


    Lg Manfred


    Hier mal ein weiteres schönes Beispiel über tatsächliche Corona-Fakten in Deutschland, das Krankenhaus ist wie leergefegt:

    ist bei uns auch so, sogar im Hotspot Tirol sind die Beatmungsgeräte nur zu 23% belegt (wurde im Radio gemeldet) es werden in letzter Zeit auch viele Italiener in der Intensivstation aufgenommen (Bekannte arbeitet dort in der Intensivstation)


    auch der Anstieg der Covid Fälle schaut sehr gut aus, die Todesfälle sind noch weit unter einer normalen Grippewelle

    Quelle


    der Höhepunkt soll aber erst in 2 Wochen erreicht sein, bis jetzt schaut das alles nicht dramatisch aus in Österreich, und in Schweden ohne Quarantäne schaut es ebenfalls sehr gut aus


    Lg Manfred



    Hallo


    die Anwendung ist lt. Prof. Schulte-Uebbing nicht oral gedacht


    Lg Manfred


    Zitat

    Prof. Gerhard: Herr Prof. Schulte-Uebbing, Sie haben bereits vor 6 Jahren in Ihrer Praxis damit begonnen, Scheidenentzündungen mit Vitamin D zu behandeln. Wie müssen wir uns das vorstellen?

    [Blockierte Grafik: https://cdn.shortpixel.ai/client/q_glossy,ret_img,w_150/https://www.netzwerk-frauengesundheit.com/wp-content/uploads/2010/02/Fotolia_7554757_XS-150x133.jpg]

    Öltropfen, Torian – Fotolia.com

    Prof. Schulte-Uebbing: Die Vitamin D- Behandlung erfolgte mittels Vaginal- Tampon: Die Patientinnen wurden angewiesen, dreimal pro Woche abends vor dem Einschlafen 10 Tropfen Vitamin-D (VigantolR Tropfen, Wirkstoffgehalt 0,5mg Colecalciferol pro ml Öl, 1 Tropfen enthält ca. 500 I.E. Vitamin D) auf einen in Olivenöl getränkten Tampon zu tropfen, einzuführen und über Nacht einwirken zu lassen. Nach acht Wochen wurde eine Kontrolluntersuchung durchgeführt.

    Kann es sein, daß es daran liegt, daß in Schweden CDL als Medikament zugelassen ist:?:

    ich beobachte Schweden und Japan auch täglich (beide haben keine (Quarantäne)

    da scheint es ohne viel testen und ohne Quarantäne auch sehr gut zu funktionieren


    aus den bisherigen Infos die gepostet wurden geht hervor das Schweden eines der besten Gesundheitssysteme hat und das

    die Schweden die höchsten Vit.D Spiegel nach dem winter haben (glaub es war im Beitrag von Dr.v.Helden)


    Lg Manfred

    Ach du liebe Güte, jetzt habe ich meinen Bildschirm angeprustet.

    Es fehlt aber noch eine Schweißerbrille.

    eine Schweisserbrille hätte ich auch, meine Augen versprühen aber keine Covidtröpfchen ;)


    noch ein wichtiger Hinweis

    wenn man eine XXL Hose verwendet, könnte die Haltekraft entsprechend geringer ausfallen

    (habe Gr.M verwendet)


    Lg Manfred

    Ja, wieder diese Vergleiche. Es sollte so gemacht werden wie in Japan. Alle tragen Masken und zwar nicht zum Selbstschutz, sondern um ANDERE NICHT ANZUSTECKEN!


    Vielleicht sollten mal hippe Atemschutzmasken designed werden. Denn die medizinischen trägt vermutlich niemand weil es blöd aussieht.

    hab dazu ein Whatsapp Video einer genialen Idee bekommen, kann das hier leider nicht einstellen (kein Link vorhanden)


    aber es funktioniert sehr gut


    man nehme eine Boxershort (möglichst sauber ;))

    dann von oben in das untere Rohr hineinschlieafen (Übers. in Deutsch = hinein schlüpfen)

    dann von hinten den restlichen Teil über den Kopf nach vorne stülpen


    hält bombenfest (geeignet für Corona oder auch für einen Banküberfall)


    Lg Manfred


    Prof. Dr. Carsten Scheller zu Corona (Professor für Virologie an der Universität Würzburg)


    es sind da auch sehr plausible Hinweise dabei warum es in bestimmten Regionen (Italien)

    zu hohen Abweichungen kommen kann (Founder effekt) ist dann das Gesundheitssystem

    in dieser Region zu schwach gerüstet (Kapazität der Betten und Beatmungsgeräte) oder wird

    diese Region nicht von anderen weniger belasteten Regionen ausreichend unterstützt, kommt es

    dann leider zu einer massiven Überlastung der regionalen Spitäler mit verheerenden Folgen

    obwohl es sonst in anderen Regionen und Ländern wie eine normale Grippe abläuft


    Lg Manfred



    Interessant ist ein Kommentar unter dem Video - nämlich von einem gewissen Dr. Schiffmann. Einer der wenigen, die ihre fachliche Meinung auch öffentlich vertreten. Wie man hier sieht:

    Corona - wieder keine Panik


    Solche Menschen und ihre Aussagen sind wichtig, da sie die nötige Fachkompetenz haben. Im Moment bewirken sie mehr, als wenn vereinzelt Menschen auf die Straße gehen und Pappschilder vor sich hertragen

    ich hoffe die Ärzte gruppieren sich mal wirklich (bevor unsere Regierungen die gesamte Wirtschaft an die Wand fahren)


    derzeit immer mehr Tests führen zu immer höheren Zahlen (trotz Quarantäne) und das führt zu immer noch drastischeren Mitteln

    ich hätte nie gedacht das Trump mal was so sinnvolles schreibt (die Massnahmen dürfen nicht schlimmer sein als die Krankheit)


    Lg Manfred

    Hier ein guter Vortrag zu Vitamin D und seinen schützenden Effekten gegen Infektionen. Der Vortrag hat nichts mit C19 zu tun. Der ist schon im Juni 2019 (also doch --19! :P:)) auf YT hochgeladen worden

    https://www.youtube.com/watch?v=rPnbW-nR-IM&feature=youtu.be

    super Video :thumbup: (Vitamin D Hochdosistherapien gegen Autoimmunerkrankungen)


    was weniger bekannt ist, es gibt eine Vit.D Hochdosistherapie gegen Grippe (3 Tage 2000IE pro kg Körpergewicht)

    Link


    ich verwende das schon mehrere Jahre lang (kombiniert mit Magnesium und Vit K2) das ist sozusagen der Turbobooster für die Immunabwehr

    bisher hatte keine Grippe (oder Infekt) eine Chance dagegen, und ich denke das es egal ist wie der Virus gerade heisst ;)


    LG Manfred


    PS: man sollte unbedingt auf eine gute Magnesiumversorgung achten (ich nehme auch Vitamin K2 dazu) , es ist auch besser wenn man vorher mal testet ob man höhere Dosierungen von Vitamin D gut verträgt !

    bei mir genügen auch 3x100.000 IE da mein Vit D Spiegel nie im Keller ist (und ich bin nicht sehr schwer)