Beiträge von Michael74

    Hallo Meli,


    Ich kann dich gut verstehen. Mir geht es genau so. Und heuer noch dazu soo lange keine Sonne am Himmel zu sehen.


    Ich nehme auch größere Mengen Vitamin D3 zu mir, hab aber auch eine Tageslichtlampe im Einsatz. Zumimdest seit kurzem.


    Gefühlt wirkt es sich sehr positiv auf das Gemüt aus.


    LG

    Michi

    Ich finde auch, dass ein B Komplex die richtige Wahl ist, und zusätzlich ein B12 Methylcobalamin Mundspray.
    Ich konnte meinen B12 Spiegel lange nicht anheben, bis ich es mit Sprays versucht habe.

    In kürzester Zeit hat sich mein Wert in den oberen Normbereich verändert.
    Ich habe Pure Advantage, Flüssiges Vitamin B12 verwendet, es gibt aber auch etliche andere, auch günstigere Varianten.


    LG
    Mike

    Das ist ja auch ein gepuffertes vit.C nach Dirks Vorschlag .

    Und auch zur Infektabweahr geeignet!

    Ja genau. Und ich kann das bestätigen. Unsere ganze Family kommt seither fit durch die kalte Zeit.

    Ich nehme Vitamin C in Form von Calciumascorbat.


    Mein Magen ist recht empfindlich, bei dieser Form von Vitamin C habe ich aber überhaupt keine Probleme.
    Vorteil auch, dass ich gleichzeitig ein wenig Calcium dazu aufnehme.

    Normalerweise nehme ich ca. 3 g pro Tag (um mein erhöhtes Liporotein-a flüssig zu halten), wenn sich aber ein Infekt ankündigt, dann 1g pro Std.
    Seither habe ich die Infekte immer erfolgreich bekämpft, bevor sie ausgebrochen sind. :)

    LG
    Michi

    Man darf auch nicht vergessen, dass Dr. Johann Georg Schnitzer Entwickler verschiedener Getreidemühlen war und damit gehandelt hat, diese Firma gibt es heute noch.

    Ja dieser Gedanke hat bei mir auch einen faden Beigeschmack ausgelöst, obwohl die ganzen Erfolgsstories im Buch schon recht Eindruck hinterlassen.

    Lieber Erwin! Ich möchte Dir gerne das Buch von Johann Georg Schnitzer empfehlen: Bluthochdruck heilen- Risikofaktor Hypertonie, Lebensbedrohend aber heilbar! Nicht weil ich so überzeugt bin von Schnitzer-Kost (obwohl man sie durchaus einmal ausprobieren könnte wenn man dafür offen ist), sondern weil dieses Buch einfach Mut macht. Es gibt verschiedene Ursachen für die Hypertonie und in diesem Buch wird gut darauf Eingegangen.

    Die Ernährungsempfehlungen nach Schnitzer sind doch extrem, und widersprechen doch vielen anderen Meinungen und Empfehlungen (Eiweißreich usw.).
    Deshalb doch ein großer Schritt. Hab selbst schon mal dran gedacht...


    Kennst du bzw. kennt jemand Menschen, die diese Umstellung nach Schnitzer wirklich gemacht haben, und der Blutdruck erfolgreich gefallen ist?
    Mühle usw. sind doch sehr kostenintensiv.

    Im Buch (ja ich habe dieses zu Hause und auch schon gelesen :)) gibt es ja eine Unzahl von Auflistungen von Patienten mit erstaunlichen Resultaten.
    Deshalb wäre es mal interessant auch wirklich mal von jemandem zu hören, der das in Realität umgesetzt hat und auch Erfolg hatte damit.

    Vielen Dank


    LG
    Michi

    Vielen Dank für die Erklärung! Ist sehr hilfreich! :thumbup:

    LG
    Michi

    Strophantus ist ein interessantes Thema. Hat eine recht "wilde" Vergangenheit. Von hochgelobt bis verbannt (Pharmaindustrie) usw.

    Hat schon wer Erfolge aus eigener Erfahrungen mit Strophantus bei Bluthochdruck gemacht?


    LG
    Michi

    Ich habe Vitango bekommen.


    Lt. Beipackzettel mit dieser Empfehlung :

    Anwendung:

    Zur Anwendung bei zeitweilig auftretenden Symptomen von Stress wie z.B. Erschöpfung und Schwäche

    Einnahmeempfehlung:

    1 Tablette vor dem Frühstück; 1 Tablette vor dem Mittagessen

    Wenn es bei mir anschlägt, kann ich mir immer noch überlegen, einen Tee oder Pulver zu kaufen.


    LG
    Michi

    Hallo.


    Hab mir jetzt auch mal CBD Tropfen gekauft mit 5%. 2 Abende mit je 5 Tropfen probiert, muss sagen hat einen erstaunlich beruhigenden Effekt. Hätte ich nicht gedacht. Zum einschlafen hat´s noch nicht gereicht. Werde es aber weiter versuchen, auch von der Dosis her langsam steigern.

    Rhodiola Kapseln habe ich mir auch bestellt, nach dem ich mich etwas eingelesen habe.


    Vielen Dank nochmals für die vielen nützlichen Tipps. Echt eine super Sache von euch! :thumbup:


    LG
    Michi

    Hi Gabriele.

    Vielen Dank für die Infos.

    Reiswaffeln sind alle aus dem Haus verbannt, seit ich das weiß :-)
    Omega 3 habe ich mittlerweile auf die von Vitaminexpress umgestellt. Sind super mit dem Zitronenzusatz - nicht fischig...

    Nach meinem niedrigen Zink / B6 Werten habe ich mich etwas schlau gemacht (ca 1.5 Jahre her). Dann bei Medivere den KPU Test und bei KEAC den HPU Test gemacht. Sind beide klar positiv. Seither achte ich auf meinen Zink und B Spiegel (immer wieder mal Messungen im Blut). Beide sehr gut mitterweile (ausser wie schon gesagt Zink im Belastungs Urin Test - das, wie ich mittlerweile erfahren habe, aber nichts mit meinem Zink Wert an sich zu tun hat.

    H/KPU scheint leider ein schwieriges Thema zu sein, und ist nicht nur einfach mit einer ständigen Zink / B Zufuhr abgetan, wie es scheint.

    LG
    Michael

    Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.
    Ja das mit der HPU/KPU ist etwas schwierig. Deshalb muß ich andauernd B6 / Zink / Mangan usw. zuführen.


    Ragusa
    Bei mir ist Arsen im Urin Belastungstest nur leicht Arsen 21,00 μg/l Referenz <15,00 μg/l

    Habe gelesen kann auch durch Verzehr von Reiswaffeln und Omega 3 Kapseln zustande kommen (würde beides zur Zeit der Messung passen).

    LG
    Michi

    Hallo Gabriele.


    Kupfer, Kalium, Selen in mittlerem Ref. Bereich. Magnesium war mit 0.7 eher schwach, mitterweile bei 0.9 (mittlerer Ref. Bereich) im Vollblut gemessen.

    Zink war Katastrophe, aber mittlerweile lt. Vollblut eher im oberen Bereich, komischerweise eben im Urin aber grottenschelcht. (das liegt wohl der HPU/KPU). Hab das mal testen lassen bei KEAC, obwohl dass bei Männern eher selten vorkommt. Laut KEAC aber positiv).

    LG
    Michi

    Hallo Kaulli.

    Vielen Dank für die Info. Ernährungsmässig habe ich bereits viel umgestellt, und es hat sich im Laufe des Jahres eigentlich auch alles super verbessert, nur leider jetzt wieder mal zugeschlagen. Giftstoffe kontrolliert, alles im grünen, ausser leicht Arsen belastet (!?). Das hat mich doch etwas überrascht. Muss aber auch sagen, dass ich zu dieser Zeit auch sehr viel Fischölpräparate und auch Reiswaffeln gegessen habe. Denke das steht damit in Verbindung.

    Protozoen ist mir neu, das habe ich so noch nicht gehört. Da lese ich mich rein!

    Was seltsam war bei diesem Test....Zink im Urin sogar unter dem Minimum, im Bluttest ein paar Monate davor aber sogar irgendwie Richtung obere Grenze tendierend. Das passt irgendwie nicht ganz zusammen.

    Danke für die Tipp mit dem Rosenwurz. Das klingt interessant.

    LG
    Michi