Beiträge von Manfred


    Wie wir ja bestens wissen, sind bei den Finanziers der WHO genau die Typen aktiv, bei denen das Marketing ganz GROß geschrieben wird, um dann vom Milliardär zum Billionär zu mutieren!

    Wieso brauchen wir Impfzentren? Weiß doch jeder, wir sollen durchgeimpft werden! Wer glaubt, dass die Impfzentren wieder verschwinden? Bernd könnte ja mal ein Umfrage bei den Mitgliedern machen, wer dafür, oder wer dagegen. Für meinen Teil nehme ich in Anspruch, dass dies System von der jetzigen Improvisation zu einer dauerhaften Einrichtung gemacht wird und dazu auch eine Infrastruktur installiert wird, die vom Feinsten ist. Wie wir ja von Dr. Wodarg gehört haben ist die WHO völlig unzufrieden damit, dass die Bevölkerung zu 90 % eine natürliche Immunität zu fast allen zirkulierenden Atemwegsviren besitzt. Das darf nicht sein! Die WHO hat dann wieder mal die Regularien auf den Kopf gestellt und redet nicht mehr von einer Herdenimmunität, sondern von einem DURCHIMPFUNGSGRAD!!! Donnerlüttchen, da gab es aber wieder mal ganz Kreative! Herdenimmunität ist jetzt kein Ziel mehr, sondern der Durchimpfungsgrad! Jetzt brauchen wir ab sofort nur noch Impfungen gegen jenes und jedes Gesundheitsproblemchen. Das Wort Herdenimmunität wird eleminiert und sofort bei Wikipedia ausgemerz!!!.

    Jetzt sind wir beim eigentlichen Punkt, wir müssen hoch von den Sofas! Die Basisdemokratische Partei habe ich übrigens per email angeschrieben. Es kam so gut wie keine Ressonanz. Da gibt es in Bochum ein paar Mitglieder und ich wollte hier im Bergischen Land mithelfen! Da kam nix, leider!

    Ihr habt beide recht, doch noch sind wir formal ein Rechtsstaat und Veränderungen müssen über die Legislative abgewickelt werden. Zuvorderst brauch es also Veränderungen die nach wie vor zu beschließen sind. Herr Spahn redete ja heute schon vorlaut über den "reset", der dann kommt. Er hat aber nicht vorgetragen wie das umzusetzen ist und dazu wird noch der Gesetzgeber gebraucht, sprich Bundestag. Dass wir im jetzigen Zustand nur "Blockflöten" an Parteien haben die alles abnicken ist genauso richtig. Trotzdem bleibt bei Gesetzesvorstößen nach wie vor nur der Weg durchs Parlament. Diese müssen dann vorab auch ihre Vorhaben bekanntgeben bzw. veröffentlichen. Ich mach mir da gar nichts vor, dass der Weg eingeschlagen wird. Allerdings haben wir es auch bei Wahlen in der Hand ob wir eine Blöckflöte wählen oder Alternativen.

    Was unserem Freund Schwab so alles vorschwebt ist bekannt, aber kaum für die Umsetzung in Realpolitik geeignet. Herr Schwab hat (Gott sei dank) keinerlei Befugnisse was umzusetzen. Insofern muß mal dieses Politpersonal damit rausrücken wie ein "Great Reset" umgesetzt werden soll. Dazu müssen sie nach derzeitigem System (noch) vortragen! Dazu fehlt jede Information!

    Nichts wirklich neues aber dafür gut beschrieben! Wir nähern uns mit Rieseschritten dem "Reset" der nirgendwo detailliert beschrieben wurde, dafür jedoch umgesetzt wird, egal was es kostet. Das mit den Kosten haben sie sowieso auf den Nimmerleinstag verschoben, nach dem Motto, wen interessieren schon Kosten. Was erfahren wir hier von unseren herzensguten Tyrannen, nichts! Das ist genau der Punkt, der jegliche Konventionen ad absurdum stellt. Wir werden am Tag "X" mit ihren tollen faschistischen Ideen konfrontiert werden, allerdings werden wir dann keine Optionen haben uns dagegen zu wehren. Warten wir´s ab!!!

    Glanz und Glorie in den ÖRR. An manchen Tagen muß man es sich antun den ÖRR-Nachrichten zu folgen. Die Verherrlichung der Impfung hat was zu tun mit "Manna" für das Volk. Diese Rundfunkanstalten haben wirklich jegliches Maß an Realität aufgegeben und tun das, was man so in autoritären Staatsgebilden so tut. Es gibt keinerlei kritische Anmerkungen, kein Hinterfragen, nur eine "Hosianna auf die unbefleckte Impfung", die uns in eine segensreiche durchgeimpfte Zukunft führt. Gleichzeitig wird dann auch noch auf die Unverantwortlichkeiten von Teilen der Bevölkerung hingewiesen, die Skifahren und andere Freizeitgestaltung in Gruppen vornehmen. Die GEHIRNWÄSCHE läuft auf vollen Touren! Wir werden nicht nur durch Frau Merkel erzogen und müssen klatschen und Kniebeugen gegen Kälte durchführen, wir erhalten alle weiteren Anweisungen der Verhaltensmaßnahmen direkt vom ÖRR auf sarkastische Weise vorgetragen.


    DIESER FASCHISMUS IST UNERTRÄGLCH!!!

    Es gibt nicht nur Haltungsjournalismus sondern auch Haltungswissenschaft. Neben Prof. Esfeld hat ein weiterer Wissenschafler, Herr Prof. Aigner aus Tübingen, in einem Schreiben an den Akademie-Präsidenten Reiner Anderl, seinen Unmut über das Leopoldinapapier, welches von Merkel & Co. als Grundlage für den erneuten Lockdown nutzte, geäußert. Ein Zitat aus dem Schreiben lautet: Ich kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren, ein Teil dieser Art von Wissenschaft zu sein. Ich möchte einer Wissenschaft dienen, die einer Fakten-basierten Aufrichtigkeit, einer ausgewogenen Transparenz und einer umfassenden Menschlichkeit verpflichtet ist!


    DEM IST NICHTS; ABER AUCH GAR NICHTS HINZUZUFÜGEN!!!

    Unter https://www.mediagnose.de lest ihr heute unter "Brandaktuell" : Rechtswidrige Coronaschutzimpfung, Az. BVG 1 BvR 2901/20 . Diesen Bericht hat unser "Medico" ermöglicht. Weiter wird mit "Achgut" über Veröffentlichung diskutiert. Rechtliche Maßnahmen zu solchen Vorgängen haben die Aufgaben die Verfassungsmäßigkeit zu prüfen und wie hier, bei groben Verstößen, strafrechtlich dagegen vorzugehen.

    Den guten Wünschen zu den Festtagen schließe ich mich sehr gerne an. Auch wünsche ich uns allen, dass wieder mehr Liberalität, gegenseitiges Verständnis und Deeskalation in die verfahrene Coronadebatte kommt. Wir müssen klar erkennen, dass wir uns trotz aller gegenseitigen und unterschiedlichen Meinungen, letztlich nur gemeinsam hinbekommen als Gesellschaft tragfähig zu sein. "Wer wirft den ersten Stein" ist keine diskussionsfähige Grundlage. Auch wenn es so richtig schwerfällt, dritte Meinungen zu akzeptieren, ist das letztlich die Basis mit der wir klarkommen müssen und die auch den Weg für einen friedlichen Diskurs freimacht!


    Gruß an alle, Manfred

    Zitat: Denn wenn wir das Leben zum höchsten Wert erklären und nicht die Freiheit, dann verliert das Leben seine Freiheit! Dieser Satz stammt von Sönke Paulsen in seinem Artikel bei Boris Reitschuster "Der Lockdown-ein Gesundheitsrisiko"! Der Artikel hat Tiefgang und ist lesenswert.


    ANSONSTEN SCHÖNE FEIERTAGE IM "MERKEL-KNAST" !!!

    Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch Instituts geht in einer jetzt veröffentlichen Vorab-Stellungnahme davon aus, daß es einen Covid-19 Impfstoff bis Anfang 2021 geben könnte — die Sicherheit des Vakzins jedoch nicht gewährleistet ist.

    Es gäbe zwar weitreichende juristische Folgen, jedoch kaum Chancen für Impfopfer


    Den entsprechenden Beitrag gibt es auf Corona Transition


    Hier erleben wir dann life, was uns alle seriösen Wissenschaftler seit Monaten predigen! Die zu Impfenden sind Versuchskaninchen!!!

    Habe absolut Respekt vor den unterschiedlichen Ansichten und Standpunkten. Auch sind viele der literarischen Ausführungen zu allem und jenen höchst interessant und beeindrucken auch. Allerdings bin ich ein stinknormaler Bürger, vollgestopft mit unterschiedlichem Wissen ohne Kanalisierung. Wenn ich gefragt werde, was ich von Homöopathie halte ist meine Antwort die, das kann ich nicht beantworten. Was ich aber vortrage, sind die Erfolge, die ich bei meinen Selbstbehandlungen erziele und die sind nicht unwesentlich. Die Wissenschaftsfrage, die da immer so hochgejubelt wird, hat überhaupt keine Nachhaltigkeit. Wenn wir uns ein Krankheitsbild anschauen und beginnend von den ersten Behandlungen zu den heutigen Behandlungen kommen, stellen wir fest, dass die Wissenschaft sich bei der Thematik drei mal um die eigene Achse gedreht hat. So gesehen ist dieser Wissenschaftdiskurs immer mit Vorsicht zu genießen. Wenn einer immer wissenschaftlich auftritt, so wie mein Freund Lauterbach, kommt mir schlicht das Grausen. Diese Debatte hat auch was vollkommen unwirkliches. Die Schulmedizin ist keine "Naturwissenschaft" (Rene) und so gesehen ist die Überheblichkeit dieser Fraktion vollkommen unerheblich. Wer heilt hat Recht, entspricht absolut meinem Denken. Trotzdem finde ich diese Art der Anregung höchst interessant, zumal man sich dann auch wieder mal selbst hinterfragt. Mehr von diesen Themen!!!

    Neues von der Impffront


    Laut Prof. Stefan Homburg wurden bis vorgestern in UK ca. 100.000 Personen geimpft. Binnen 4 Tagen konnten 3.500 davon keine Tagesaktivitäten mehr ausführen, waren unfähig zu arbeiten und benötigten pflegerische oder ärztliche Hilfe. Ich stelle da mal fest, dass das ca. 3,5 % sind. Das sind dann mal ganz kurzfristige Ereignisse, die nach der Impfung angefallen sind. Der weitere Verlauf ist unbekannt! Mir persönlich kommt diese Zahl nicht gerade klein vor, vor allem auch vor dem Hintergrund, dass zu dieser Zahl noch erhebliche Zahlen an Langzeifolgen hinzu kommen.


    Quelle: cdc.gov/vaccines/acip/

    Drosten-Partner warnt: Hälfte der positiv Getesteten nicht infektiös! Ja was ist denn nur in dieser Welt los, ich dachte immer, wenn du einen positiven PCR-Test hast, geht es nur noch um Stunden bevor du bei Petrus anklopfen darfst. Jetzt will uns dieser Herr Landt so was erzählen! Der nimmt uns ja jede Angst weg! Jetzt lassen sich noch weniger impfen! Wenn das Merkel, Söder & Co erfahren ist aber schlicht die Hölle los. Info dazu bei Boris Reitschuster.

    Hallo Bernd,


    ich fühle mich recht wohl bei euch und lese auch ganz brav eure Beiträge zu Heilkunde u.ä. Themen . Nach langer Krankheit in der Mitte meines Lebens ging mir das ganze schulmedizinische nur noch auf den Nerv. Jeder Besuch endete mit dem gleichen Ergebnis, ein Mittelchen für das Problem, ein Pillchen für jenes Problem. Beim nächsten Besuch fing der Regelkreis wieder von vorn an und ich sagte zu mir, so geht das nicht weiter. Ich kam mit meinen Ärzten gut zurecht, wir hätten auch super Gespräche, allerdings keine, die Probleme lösten. Also fing ich systematisch an mich für meine Problemchen schlau zu machen. Oje, bis man dann die Seiten fand, die mir zusagten, kann man alt und grau werden. Von zuhause aus bin ich auch jemand, der die Dinge auprobiert, die mir zusagten. Ein kleines Beispiel: In der Vergangenheit war ich starker Raucher und jährlich hatte ich so zwei bis drei mal im Jahr akute Bronchitis. Irgendwann stieß ich dann auf Bryonia und vorbei war es mit der jährlichen Bronchitis. So habe ich ein Problem nach dem anderen aus dem Weg geschafft und fühle mich auch gesundheitlich OK!. Beim Arzt war ich das letzte Mal vor 11 Jahren. Über Rene Gräber brauche ich euch nichts zuerzählen, der ist mittlerweile immer die 1. Quelle für medizinische Probleme.


    Insgesamt gibt es ja bei euch auch geballte Kompetenz zu gesundheitlichen Fragen. Auch habt ihr profundes Wissen was die Impferei anbelangt. Warum gibt es bei euch keinen Zirkel, der sich gerade jetzt zu den dringenden Impfthema zusammensetzt und ein generelles Papier erarbeitet, was einmal die Prophylaxe ( wie Grippebuch Rene) behandelt und zum anderen eine Aufklärungsschrift über mRNA Vakzine enthält. Dieser Bedarf scheint mir derzeit groß. Weg von Produktmarketing, hin zu Aufklärung. Das könnte auch wirklich zur Einschätzung der Krankheit und zur Impfung hilfreich sein. Macht ihr sowas?

    Hallo Medico


    Sehr interessanter fachmännischer Beitrag! Bei mir taucht dann allerdings die Frage auf, wer dies im Detail nachvollziehen kann. Ein Herr Söder sicherlich nicht. Auch, wenn Ihnen ein Kreis von Fachleuten zustimmt, sind die Adressaten meines Erachtens nach nicht die richtigen. Solche Infos sollten in einem "Offenen Brief" an die Staatskanzlei gehen. Nützen wird das bei diesem Typ aber sicherlich nichts, da er es gar nicht zur Kenntnis nimmt. Solche Proteste müssen gezielter sein!