Beiträge von kaulli

    Aber die ganzen Info´s zur Behandlung des Problems lindert oder beseitigt erste einmal das Symptom und danach?


    Es wäre doch sinnvoll zu schauen, wo die Ursache des Problems liegt

    Ich glaube, dass die Ursache Gifte sind, die das Immunsystem schwächen und falsche Ernährung, die zu Steinbildung führt, in der Folge machen sich Parasiten breit, die man sich überall holen kann, z.B. in einem Badesee, auf einer Toilette, wenn man jemandem die Hand gibt und natürlich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr.


    Schlangenknöterich tötet vor allem die möglichen Parasiten.

    Bakterien und Viren, die dann frei werden, kann das Immunsystem dann selber eliminieren, wenn man basisch und giftarm isst.


    Chlamydia trachomatis, Ureaplasmen, Mykoplasmen, Trichomonas vaginalis, Gardnerella vaginalis, Spirochäten wie Treponema pallidum ((Syphilis), Neisseria gonorrohoeae/Gonokokken (Tripper), Papillomaviren, Herpes, .. um einige gängige zu nennen.

    ....Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Joghurt gemacht, ... Kokosöl ist momentan so modern, aber ich würde davon eher Abstand nehmen. Ein Grund dafür sind auch die Produktionsbedingungen etc....

    @ Antonia,

    sind die Produktionsbedingungen bei Joghurt, bzw. Milch denn besser? :)

    Ich bin kein besonderer Fan von Milchprodukten, weil ich sie in vielen Fällen für eine Ursache, bzw. Mitursache von Krankheiten halte.

    Ja,das mit der basischen Ernährung habe ich einigermaßen im Griff

    ich persönlich finde wichtig, keine Produkte aus Massentierhaltung zu konsumieren, da die mit Pestiziden belasteten Futtermittel aus Südamerika bekommen und auch jede Menge Medikamente, solches Essen ist auf keinen Fall basisch, ebenso gespritztes Obst, Gemüse, Getreide .... nur Bio ist basisch.

    Wieweit Mereskorallen, Heilerden und andre Erden noch wirklich naturrein sind, sei auch dahingestellt.

    natürlich ist die Natur allgemein belastet, aber etwas Gift verträgt der Mensch, es geht um das wieviel.

    Deshalb ist es ja wichtig, sich allgemein möglichst giftarm und basisch zu ernähren, ansonsten hilft auch kein "Wundermittel".

    Hühnerschalen haben natürlich viele Mineralstoffe und Spurenelemente, weil Legehennen üblicherweise mit Muschelgrit gefüttert werden, aber sie bekommen eben auch oft Antibiotika, belastetes Fischmehl, Genfutter mit Pestiziden...

    Leider hat uns Bernard nicht erzählt, ob und welches Verfahren angewendet wird, um diese Stoffe zu extrahieren, mit Steriisation geht es auf alle Fälle nicht.

    Und ich frage ich mich, ob man nicht selber einfach gemahlene Muscheln zu sich nehmen kann, wie etwa Grünlippmuscheln oder auch Sango Korallen, diveres Meeresalgen oder auch einfach vulkanische Heilerden, wie Zeolith oder Bentonit?


    Ich hatte noch nicht die Gelegenheit, das parallel am Bioresonanzgerät zu testen, weil ich dazu alle Stoffe daheim haben müsste.

    Jemand der wie Avalonis Kinesiologie kann, kann das vielleicht auch so testen?


    Grünlippmuscheln oder andere Muscheln, Sango Korallen, diveres Meeresalgen, Zeolith oder Bentonit oder einfach andere Heilkräuter aus der Natur?


    Natürlich ist eine gesunde, vitalstoffreiche und giftarme Ernährung nebenbei auch Voraussetzung.

    Mir hat gegen Sodbrennen geholfen, das Flourid zu verbannen (Zahnpasta und Fertigprodukte mit Billigsalz).

    Es härtet anscheinend nicht nur die Zähne, sondern auch Knochen, Arterienwände, Häute, Darmwände und Schleimhäute und macht alles porös, brüchig und (oder) durchlässig. In diesem Fall glaube ich, dass der Mageneingang durch das Fluorid nicht mehr richtig schließt.


    Natürlich auch basisches Essen, keine Milchprodukte, wenig Fleisch und wenig Getreide, mehr Gemüse.


    Wenn ich mal Sodbrennen habe, nehme ich gemahlene Leinsamen in Kokosmilch.


    Diverse Steinmehle oder Basenpulver helfen auch, aber ich bin mir nicht sicher, ob es für die Verdauung förderlich ist, die Magensäure zu neutralisieren, wenn man etwas gegessen hat.

    Untersuchungsergebnisse gibt, die die Wirkung nur auf die enthaltenen Konservierungsstoffe wie Benzethoniumchlorid, Triclosan und Methylparaben zurückführen....

    Das kann zwar sein, aber wenn ich Kerne aus Bio Anbau esse, habe ich auch eine Wirkung gegen Pilze.

    Die meisten Pflanzen tragen giftige Stoffe in sich, um sich vor Fressfeinden zu schützen, vor allem in Kernen, Wurzeln und Rinden.

    Das wird von Menschen genutzt um im Körper ebenso Parasiten, Bakterien, Viren, Pilze zu bekämpfen.


    Wenn man in Darm zuviele Pilze hat, kann das daran liegen, dass man sich ungesund ernährt und die Darmflora geschädigt ist.

    Andererseits "verpilzen" Pilze auch Gifte um den Körper vor noch schlimmeren Giften zu schützen. Also muss man sich fragen, ob es nicht besser ist, giftfreier zu essen als nur die Pilze zu töten.

    hallo zusammen,ich bin die cati und habe seit einem jahr scheidennrennen....

    Hallo Cati,

    ich würde es mit Schlangenknöterich versuchen, einfach die Wurzeln kauen oder einen Tee ansetzen, die Wurzel ist entzündungshemmend und tötet Krankheitserreger (wegen der Gerbsäure).

    Synthetische Unterwäsche oder Slipeinlagen, die wenig Luft an den Körper lassen, können auch zu Infektionen führen.

    Ebenso können Stoffe wie Flourid (in Zahnpasta, Fertigprodukten mit Billigsalz) die Schleimhäute entzünden, ebenso Gluten oder Pestizide, Insektizide, .... vor allem aus Produkten von Massentierhaltung.

    Weniger Getreide, MIlch und Fleisch, dafür mehr Gemüse, Beeren, Nüsse, Samen, Kerne, Wurzeln, Reis, Kartoffeln ... essen.

    Hab ich das richtig gelesen, hat sich Bernard hier im Forum ganz abgemeldet? Ehrlich, das erschüttert mich jetzt ;(;(

    Eva,

    er hatte das schon angekündigt. Als mehrfacher Patentinhaber hat alles gesagt, was er sagen wollte.

    Seine Beiträge bleiben ja da und auch seine Ernährungstipps, z.B. dass man sich mehr basisch ernähren soll, man muss sie nur umsetzen, das ist das Schwierigste, das muss man selber machen.


    Nicht jeder kann mit anderen Meinungen, kritischen Fragen oder etwas Gegenwind gut umgehen. Aber ich finde es auch schade,

    dass er nicht mehr schreibt, denn je verschiedener die Meinungen, desto mehr kann man insgesamt lernen.

    Es gibt eben nicht die einzige wahre Wahrheit, sie setzt sich aus vielen Puzzleteilen zusammen - denke ich zumindest.


    Könnte, würde es aber nicht selbständig nehmen, sondern immer in Absprache mit einem erfahreren HP/Homöopathen.

    Hannah,

    aus Erfahrung vertraue ich meinem Bioresonanzgerät, aber wer keines hat, soll natürlich einen HP/Homöopathen zu Rate ziehen.

    Beim Verwenden von Teufelskralle wäre ich vorsichtig, kann muss nicht auf den Magen schlagen.

    Teufelskralle kann man auch äusserlich anwenden, besonders an den Gelenken.


    Wenn das so wahr währe, gäbe es keine Patentzulassung, auch die Hühnerrasse und Lieferant sind festgelegt.

    Rückstände von Pestiziden oder Medikamenten haben mit einem Patent an sich nichts zu tun.

    Die besondere Herausforderung bestand in der Technologie der Steriisation, da alle bisherige Verfahren und Patente für ein Medikament unzureichend wahren. Da ich selbst mehrfacher Patentinhaber bin, weiss ich wovon ich spreche.

    Beim Sterilisieren würden eventuelle Rückstände nicht vernichtet, sondern nur Krankheitsserreger.

    Ich will aber das Produkt auch nicht schlecht reden, ich bin nur der Massentierhaltung und Produkten

    daraus generell eher skeptisch eingestellt.

    Aus meiner Erfahrung kann ich ihnen wirklich nur raten, sich damit sehr ernsthaft auseinanderzusetzen, da Osteoporose, wird erst seit 20 Jahren als eigene Krankheit anerkannt, eine tückische und schleichende Krankheit ist.

    Ja, das mache ich seit einigen Jahren, mein Weg ist sehr ähnlich, was die Ernährung betrifft.

    @ Kaulli


    Ihre Bedenken zu Eierschale sind absolut unbegründet und für mich auch etwas unsachlich, es ist doch ihre Entscheidung was sie Einnehmen oder auch nicht. Das Produkt ist absolut rein, ...

    Ich verstehe nicht, was daran unsachlich sein soll, wenn ich die Herkunft eines Mittels oder den Herstellungsprozess hinterfrage?


    Es ist doch möglich, dass in den Eierschalen Rückstände von Pestiziden oder Medikamenten sind, wenn diese aus der Massentierhaltung kommen oder nicht?


    Ich hab mal selber die Idee gehabt und hab in die Testschale meines Bioresonanzgerät Hühnerschalen von meinen Hühnern getan, einmal nur gemahlen, das zweite Male abgekocht und gemahlen. Das Gerät hat beidemale angezeigt, dass es meinem Körper und meinen Knochen nicht guttut. Sesamsamen hingegen hat es bejaht. Warum konnte ich mir nicht erklären.


    Nehmen Sie das nicht persönlich, wenn ich Ihnen nicht sofort alles glaube, ich nehme es auch keinem übel, wenn man mir nicht alles glaubt.


    ....ich vermute, dass ich viel erfahren werde, an das ich noch nicht gedacht habe oder was mir noch nicht selbst aufgefallen ist...

    Antonia,

    ich wünsche dir alles Gute und dass es dich weiterbringt.

    Acidum benzoicum e resina

    Dieses auf Basis der Siambenzoesäure hergestellte homöopathische Mittel könnte auch vielen an Osteoporose erkrankten helfen, besonders wenn auch Rheuma, Gicht, Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Gelenksentzündungen, Herzentzündungen beteiligt sind.

    Das Bioresonanzgerät zeigt es zumindest bei sehr vielen an.



    An Talisman das was du schreibst, so ohne jeden Respekt und Anstand ganz zu schweigen von deinen Wissen, ist das eine Beleidigung der wirklich sehr kranken Eva. Auch Talisman wird eines tages Krank, schwer und schwerst Krank, bekommt auch Osteporose, vieleicht auch Krebs. Ja, und was dann Herr Talisman ? Bin wirklich fassunglos das jemand hier sowas postet.

    ich bin auch etwas irritiert, lieber Bernard, auch Talisman hat ein Recht auf seine Meinung und niemand muss ihm Krankheiten wie Osteoporose oder Krebs wünschen. Was genau hat denn Talisman gepostet, was Sie so fassungslos macht?

    Ich finde, Sie sollten andere Meinungen respektieren, auch wenn sie ihnen falsch erscheinen.


    Kein Mensch hier weiß, ob Eierschalenmembranen bei Osteoporose wirklich jedem helfen, bzw. ob sie in die Knochen eingebaut werden, Studien werden auch oft nur gemacht, um etwas gut zu verkaufen.

    Zumal kommt es auch darauf an, woher diese Eierschalen kommen - sind sie doch ein Abfallprodukt der Massentierhaltung.


    ....Zu ihren obigen Beitrag gebe ich selbstverständlich Recht, aber zu 50 Prozent und die andere Hälfte geht an mir mit ihren Einverständnis....


    Wünsche ihnen viel Erfolg, das war mein letzter Beitrag hier im Forum.

    Natürlich, es gibt immer viele Theorien, die sich gegenseitig nicht ausschließen müssen, sondern ergänzen. Wie bei einem Puzzle, deren Teile zusammen die Wahrheit ergeben.

    Ich wünsche Ihnen auch alles Gute, schade, wenn es ihr letzter Beitrag war, vielleicht überlegen Sie es sich noch, es wäre schade, wenn Sie nicht mehr schreiben würden.

    @ kauli


    Sie schreiben das ihr D3 Spiegel auch ohne D3 Einnahme im grünen Bereich liegt. Die Aussage ist für mich zweifelhaft da über 80% der Deutschen unterversorgt sind ...

    das mag sein, aber das kann auch daran liegen, dass die meisten Sonnenschutzmittel nehmen oder eine Sonnenbrille tragen, wenn sie in die Sonne gehen. Es kann auch sein, dass Leber und Nieren nicht richtig funktionieren um D3 zu bilden, weil die meisten einfach zu viele Gifte zu sich nehmen und ihre Organe nicht mehr richtig arbeiten.

    Normalerweise kann man, wenn man die Sonne nutzt, wenn sie scheint, den Vitamin D Speicher für den Winter füllen oder im Winter eben gesunde Öle zu sich nehmen.


    Ich persönlich glaube nicht so daran, dass man alles, was dem Körper fehlt, mit synthetischen Mitteln auffüllen kann, ich halte das für eine Notlösung.

    Zunächst ich möchte auch keine Kritik an Bioresonazuntersuchung machen,...

    Bei allen Respekt, ein Bioresonazgerät kann nicht explizit die Knochendichte in Zahlen anzeigen,

    Man kann etwas auch nur kritisieren, wenn man es wirklich kennt, das Internet und die Medien sind voll von Falschinformationen. Aber sie haben recht, dass die Knochendichte nicht explizit in Zahlen angezeigt werden, die Methode ist eine andere.


    Ernährung ist absolut wichtig, wobei das ganze Gemüse eine sehr niedrige Nährstoffdichte hat.
    Dazu währe absolut notwendig Smoothie mit Chlorella (zum Entgiften) und Spirulina, das sind die wertvollsten Lebensmittel mit der grössten Nährstoffdichte überhaupt

    Ich nehme hin und wieder auch Spirulina und Chlorella, aber noch öfter Brennesseln und Smoothies mit frischem Gerstengras, Löwenzahn oder anderen Kräutern aus meinem Garten, immer das, was mein Gerät eben anzeigt, was mein Körper gerade braucht. Gemüse aus meinem Garten hat eine etwas bessere Nährstoffdichte, weil ich den Garten mit Steinmehl, Moor und Kompost von meinen Hühnermist dünge und alles mit Wildkräutern und anderen Gewürzen würze.

    Ja, und wie ist ihr Vitamin D3 Spiegel mit K2, auch primär für die gesunde Knochendichte verantwortlich als auch ihre Calciumeinnahme? ... Wie sieht es mit Ihren Omega-3 Index aus? ---

    Wenn sie demnächst ihre Knochendichte messen (???), so können sie mich anschreiben.

    Meinen Vitamin D3 Spiegel hab ich bei der Hausärztin messen lassen, war im grünen Bereich, auch ohne Vitam D Einnahme, ich bin viel an der frischen Luft und esse Omega 3 Fette und habe einen gesunden Darm. Calcium nehme ich unter anderem mit Bio-Sesam ein. Vitamin B12 Mangel habe ich selten, weil ich einmal pro Woche Fleisch, einmal Fisch, öfter fermentiertes Gemüse und Eier esse und vor allem, weil ich einen gesunden Magen mit genug Magensäure habe.

    Das Gerät zeigt aber an, wann mal Mangel besteht, auch D3 Spiegel oder Omega 3 Fette.


    Es stimmt schon, dass es nicht die Zahlen sind, die nur durch einen Bluttest möglich sind, aber ich kann dafür jeden Tag und nach und vor jedem Essen messen, wenn ich Lust habe. Ein Bluttest ist auch nur eine Momentaufnahme, meistens auf nüchternem Magen. Eventuell wäre dieser auch viel interessanter und aufschlußreicher, wenn man ihn nach dem Essen machen würde. Allerdings würde er dann auch jeden Tag anders ausfallen.

    Bei einem Bluttest wird das Blut einer Armvene gemessen, beim Bioresonanzgerät kann ich von jeder Stelle des Körper aus ein mögliches Ungleichgewicht erfragen. Außerdem, was genau sagt es über den Rest vom Körper, wenn im Venenblut wenig Calcium oder wenig Eisen ist? Wenn von etwas zuwenig ist, bedeutet es nicht, dass zuwenig zugeführt wird, es kann auf dem Weg zu den Arterien bzw. in dem Fall Venen verloren gehen. Wäre zumindest das Arterienblut nicht viel aufschlussreicher?

    Hier geht es explizit um Osteoporose als auch deren Behandlung. Da sie weiblich sind, hier meine berechtigte Frage nach ihrer Knochendichte und haben sie schon Osteoporose auch erfolgreich behandelt ?


    Besonders Frauen in den Wechseljahren verlieren etwa 4 Prozent an Knochenmasse pro Jahr und das hat mit Umweltgiften nichts zu tun, es ist halt ein Alterungsprozess das auch die Männer betrifft und über primäre und sekundäre Osteoporose bin ich nur kurz eingegangen.

    Ich bin weiblich, hab die Knochendichte nicht messen lassen, aber mein Bioresonanzgerät hat Osteoporose angezeigt und ich hatte bis vor zwei paar Jahren Probleme mit dem Knochenabbau und auch mit Gelenksschmerzen. Ich denke schon, dass neben den Hormonen auch Umweltgifte damit etwas zu tun haben und natürlich die Ernährung.

    Das Bioresonanzgerät hat mir angezeigt, welche Gifte und welche Krankheitserreger mich belasten, speziell eben die Knochen und angezeigt, was ich essen und was ich meiden soll:
    Ich esse viel Gemüse, Beeren, Kräuter, Samen, Kerne, Nüsse, Hülsenfrüchte, Eier von eigenen Hühnern, basische Tees ...
    Ich verzichte auf alle Milchprodukte und esse Fleisch nur einmal pro Woche und zwar Bio-Geflügel und einmal Fisch, aber nicht aus Aquakultur, Gluten versuche ich zu vermeiden.


    Vom Gefühl her und was das Bioresonanzgerät anzeigt, habe ich die Osteoporose nun im Griff, zumindest hab ich keine Schmerzen mehr.