Beiträge von kokosfan

    Hallo Rosa


    die Bücher zu Vitamin D habe ich alle beide , und noch 5 andere Vit.D Bücher dazu
    Vitamin D hat viel in anderen Bereichen geholfen , aber bei Typ1 Diabetes leider nicht
    die ganze Familie hat ein sehr gute Vitamin D Versorgung


    Ernährungsumstellung erfolgt schrittweise
    permanente Entgiftung mit Zeolith (und jetzt auch noch mit Kokosöl dazu)
    auch Mineralien und andere hilfreiche Nährmittel werden zugeführt


    meiner Frau geht es aber sehr gut, sie kann gut damit leben (hat halt immer die Spritze mit)


    den Rest habe ich dir in einer PN geschickt


    mfG Manfred

    Wenn du Vitamin K nehmen solltest, was in deinem Alter durchaus angebracht ist, dann bitte nicht mehr als 1.000 µg je Tag und nicht an die hohen Dosen der Starttherapie koppeln.

    Hallo Bernd,
    sind das deine eigenen Erfahrungen oder gibt es da Quellen, und meinst du damit K2 ?


    zu VitaminK habe ich schon so viele unterschiedliche Meinungen gehört
    z.B. bei meinem Vitamin D Tropfen steht auf der HP die Info (Zitat aus vitaminexpress Beilage)


    Prof. Vermeer empfiehlt hier unabhängig zur Vitamin D Einnahme 100-200 mcg K2 tägl.
    vom Dr.Feil Forschungsteam wird 180 mcg. K2 tägl. zum Vitamin D empfohlen (empfehlen keine Hochdosierung)
    und andere Quellen nennen wieder eine Vitamin D dosisabhängige Einnahme (z.B. Hersteller von SuperK)
    dazu habe ich dir eine PN geschickt (bitte nur privat verwenden)


    und in meinen 7 Vit.D Büchern , findet man so gut wie gar nichts zu Vitamin K (außer von Jeff Bowles)


    deshalb ist es schwierig , hier einen gemeinsamen Nenner zu finden


    mfG Manfred

    Hallo Franz-Anton


    danke für den Tipp (meine Frau hat schon mal das Gesicht verzogen wegen dem bitteren Geschmack)


    sie hat eher Typ 1 Diabetes (plötzlicher Gendefekt wird vermutet , da es erst mit 47 Jahren aufgetreten ist, aber so genau wissen die Ärzte das auch nicht)


    sie muß jede Mahlzeit sofort spritzen (wenn Kohlehydrate dabei sind) und sie war erst kürzlich Reha, und ist auch regelmässig unter ärztlicher Kontrolle, der Blutzucker ist jetzt nach der Reha sehr gut eingestellt , eigentlich hat sie keine Probleme damit


    aber wir versuchen zumindest in der Ernährung von den ungünstigen Kohlehydraten (hoher Glyx) etwas weg zu kommen, und mehr Vollkorn und Balaststoffe einzubauen, dass die körpereigene Insulinproduktion wieder von selbst kommt , daran glaube ich nicht mehr (bei Typ 2 wäre es ev. eher möglich) sie hat das ohne wesentliche Veränderung schon über 1 Jahr


    mfG Manfred

    Hallo Sonja


    die Meinungen gehen hier auseinander , da Vit. D ja ohnehin die Calciumverwertung im Darm ankurbelt


    anderseits haben viele mit D Mangel auch einen Calciummangel , bzw. das Calcium kommt dann schon oft von den Knochen
    (Parathormon erhöht)


    die meisten machen es ohne zus. Calcium , ich kenne aber auch einen Arzt der macht es nur mit Calcium


    ich hab da sehr umfangreiche Publikationen zu Vit.D , sehr hoch dosierte Vitamin D Einnahmen können die Regulation im Körper aushebeln, das ist im Therapiebereich oft auch gewollt ,und mit K2 wird dann entgegen gewirkt, allerdings kann es auch zu Nebenwirkungen führen, wenn man das nicht richtig erwischt (ist auch Jeff Bowles bei seinen Selbstversuchen passiert) deshalb bevorzuge ich lieber die langsameren Methoden (bin ja auch kein Arzt oder Heilpraktiker)


    wir haben es in 1 Monat aufgefüllt, mit Magnesium war das dann kein Problem
    wenn man den Studien glauben kann, kommt es auch bei höher dosierten Auffüllungen zu keinem Calciumproblem, allerdings
    sind mir aus einigen Berichten Nebenwirkungen bekannt, welche ich nicht immer eindeutig auf Magnesiummangel zuordnen konnte
    (z.B. ziehen in der Niere oder im Brustbereich, Herzrasen, Muskelbeschwerden, Übelkeit)


    wenn solche Shymtome auftreten, dann mußt halt absezten, und langsamer auffüllen


    ich kenne auch nur einen Fall, bei der eine längere Überdosierung bei einem Kind zu einer Nierenverkalkung geführt hat
    (Mutter hatte mehrere Monate über 10000 IE gegeben)



    mfG Manfred

    Hallo Bernd


    Die hoch dosierte Einnahme von Vitamin D treibt den D Spiegel kurzfristig stark hinauf (Peak) es dauert dabei mehrere Tage bis sich das Vit.D im Fettgewebe verteilt hat (deshalb auch Wartezeit bis zur Kontrollmessung von 7 Tagen) mehrere hoch dosierte Einnahmen jagen den D Spiegel kurzfristig weiter hoch, deshalb wird hier z.B. SuperK verwendet , damit es in dieser Phase keinen Calciumüberschuss gibt.


    jn.nutrition.org/content/135/11/2739S/F8.expansion.html


    siehe Figure 8 bei Einahme oral von 25000 IE


    zu Magnesium gibt es auch einen interessanten Bericht , es ist direkt bei der Vitamin D Umwandlung beteiligt
    vitamin-d-kaufen.com/blog/vitamin_d_magnesium/
    leider funktioniert hier der Link zur Graphikdarstellung nicht
    hier ist ein anderer Link dazu (siehe Beteiligung Mg)
    biomedcentral.com/1741-7015/11/187/figure/F1


    die Angabe 1 SuperK pro 10000 IE ist überholt (zuviel) lt. Angaben eines Heilpraktikers (hat die Info von LEF direkt) genügen
    1 SuperK für 20000-40000 IE


    das ist zumindest mein aktueller Kentnisstand




    mfG Manfred

    Hallo Sonja


    1000 IE ist natürlich viel zu wenig


    dann ist bei dir die Basis für Vitamin D ja sehr gut
    im Blattgemüse ist mehr K1 (soweit ich weiss) K2 ist eine aktivere Form (wird auch länger gespeichert)
    und ist mehr gegen mögliche Calcium Ablagerungen bei Hochdosierungen, und hat auch einige Reparaturfunktionen im Knochenstoffwechsel (hab da auch einige Infos auf meiner privaten Webseite)


    wenn bei moderateren Dosierungen bleibst, braucht es nicht unbedingt K2 dazu, ansonsten wird oft 100-200mcg
    K2 tägl. empfohlen (oder 1 Stk. SuperK pro 20000-40000 IE nach neueren Angaben der Herstellerfirma )


    das mußt aber selbst entscheiden , auf den Zielwert kommst mit mehreren Varianten, ich bevorzuge eher die langsameren Auffüllung (z.B. wie Prof.Holick in 2 Monaten) weil sie mehr der Natur entspricht, und der Körper mehr Zeit hat (Mineralienhaushalt) um sich darauf ein zu stellen.


    Meine Frau hatte Probleme bei der Auffüllung mit tägl.10.000 IE, allerdings hatten wir dabei noch nicht gewusst dass es zusätzlich Magnesium braucht, mit Magnesium war es dann kein Problem mehr.


    mfG Manfred

    Hallo Sonja


    Für mich ist Vitamin D sehr komplex, es ist nicht nur ein Vitamin das man so schnell mal einfach auffüllt, es wird in späterer Folge in Leber und Niere zu einem Hormon gewandelt, Hormone haben sehr weitreichende Auswirkungen im Körper, weiteres gibt es sehr komplexe Zusammenhänge mit Mineralstoffen, welche bei der Umwandlung verstärkt gebraucht werden ! (z.B. Magnesium) hier mal ein Beispiel, wie komplex das sein kann.


    Ich selbst nehme Vit.D öfters mal sehr hoch dosiert (Maximaleinnahme war mal 200.000 IE tägl.im Zuge einer Grippetherapie), allerdings ist mein Körper schon an Vit.D gewöhnt , Calcium und Magnesium ist auf einem optimalen Stand, und Vit.K2 nehme ich auch dazu.


    Wenn man die Wirkung vom Präparat nicht kennt, und auch Calcium und Magnesiumstand im Körper nicht optimal ist
    (ist oft bei Vitamin D Mangel oft unzureichend) dann würde ich pers. zuerst mal eine Weile mit niedrigerer Dosierung anfangen, und schauen ob es keine Nebenwirkungen gibt, (z.B. mit 5000 IE tägl.) verträgt man es sehr gut, kann man immer noch hoch dosieren.


    Hochdosierungen gehen mit den 50.000 IE Kapseln von WLS am Besten, niedrig dosierte Tabletten sind da ungeeignet (da sind viele unnötigen Füll und Hilfsstoffe wie Trennmittel dabei) gute Tropfen würden auch gehen, sind aber in Relation zu den WLS Kapseln sehr teuer.


    Nach der Auffüllung sollte man noch ca. 7 Tage warten , und dann eine Blutkontrolle machen lassen


    mfG Manfred

    Das Brennen in meinem Hals fing also an, und ich begann mit der Einnahme von Astaxanthin, und zwar lediglich eine Kapsel am Tag. Die Entzündung entwickelte sich wieder zurück, der Infekt brach nicht aus.

    Hallo Inge


    interessant
    von dieser Seite her kenne ich Astaxanthin noch nicht, meine Frau nimmt es mehr wegen der Augen (entzündungshemmende Wikung) und ich mehr wegen dem Hautschutz und der leistungssteigernden Wirkung


    es hat wohl jeder seine individuellen Methoden, Hauptsache es wirkt :)


    meine Methode hat bisher auch immer funktioniert, sobalt die ersten Anzeichen für einen Infekt auftreten
    mache ich eine kurzzeitige (2-3 Tage) Vit.D Hochdosierung mit den Kapseln von WLS (tägl. um 150.000 IE)


    wieso das funktioniert , weiss ich nicht genau (Methode stammt auch von Heilpraktiker) ev. weiss das der Rene , ich vermute eine Verstärkung des Immunnsystems durch schnellere Signalüberragung in den Zellen, und zusätzlich erhöhte Aktivität der Fresszellen
    (Makrophagen)


    was auch sehr gut funktionieren soll (Buch) ist eine stärkere Einnahme von Kokosöl (alle 3 Std. einen Esslöffel) und Vitamin C dazu, das hab ich erst 1 x getestet bei meinem Sohn als er Halsschmerzen bekommen hat , am nächsten Tag waren die Halsschmerzen weg ! (muß ich aber noch weiter beobachten)


    mfG Manfred

    Hallo Franz-Anton


    das ist ein toller Beitrag :thumbup:


    ich bin da noch nicht so weit fortgeschritten, aber habe inzwischen auch schon einiges geändert
    z.B. Vermeidung industriell verarbeiteter Lebensmittel (mehr Ursalz, kaum Zucker, mehr Bioprodukte)
    Zuführung von Mineralien (etwas Magnesium, natürliches Korallencalcium, Zeolith für Silicium und andere Mineralien)
    permanente Entgiftung (über Zeolith und Kokosöl)


    ich halte den Vit. D Wert auf > 50 ng/ml (ist aus meiner Sicht sehr wichtig)
    und dann noch etwas Astaxanthin, das ist eine Algenart (super für die Haut und für die Leistung, es ist auch ein Antioxidans)
    und viel Kokosprodukte, Obst und Gemüse und spezielle Gewürze (etwas Kurkuma, Ingwer und Zimt in Smoothies)
    nur selbst gebackenes Brot (mit viel Vollkornanteil, meist mit Buchweizen,Dinkel,Roggen,Einkorn,Leinsamen und div. Nüsse)
    seit ich beim Abnehmen bin , verwende ich noch verstärkt Hanfsamen (bessere Fettverbrennung und gute Fettsäuren)
    viel Fisch (selbst gefangen) und Fleisch vom Biobauern (Demeterhaltung)


    Die bisherigen Erfahrungen sind hervorragend, viele Probleme bei meiner Frau sind komplett weg, Erkrankungen und Medikamenteneinnahmen haben sich drastisch reduziert (ganze Familie) somit fallen auch die Probleme durch Nebenwirkungen z.B. von Antibiotika komplett weg (wie Ausschläge und Pilzinfektionen bei meiner Frau) mit einer Handvoll natürlicher Mittel , kann man schon jede Menge bewirken, oft mehr als jede Medizin !


    Ev. hast du den Namen Paul Sorse schon mal gehört (geb. auf den Philippinen) hab erst kürzlich in meinem Kokosölbuch einen Beitrag über ihn gelesen, der hat mich sehr beeindruckt, er galt als Wundermann und Heiler mit seinen Ölen, und hat eigentlich fast alles mit Kokosöl geheilt (hat noch mit 100 Jahren seine Öle zubereitet) und es gibt sicher noch viele andere natürliche Mittel mit hilfreicher Wirkung.


    Leider behandelt die Medizin oft nur Symptome, vieles ist pharmagesteuert, natürliche Mittel haben da keinen Platz (kein Monopol und damit kein Gewinn) auch wenn sie nebenwirkungsfrei langfristig gesehen besser wirken, unsere Ernährung und Lebensstil macht uns krank, es gibt aber auch einige wenige Mediziner die das richtig erkennen,(meist aber nur Heilpraktiker) und mit alternativen Methoden auch auf die grundlegenden Ursachen gezielt therapieren.


    Ich kratze gerade an der Oberfläche (beschäftige mich erst knapp über1 Jahr intensiver damit) aber durch die Erfolge mit natürlichen Mitteln forsche ich auch immer weiter nach neuen Möglichkeiten



    mfG Manfred

    Hallo Sonja


    Ich hab mich eine Weile mit Vitamin D Berechnungen beschäftigt , und vor längerer Zeit mal lt. Formelbasis von Dr.von Helden
    die Vit.D Steigung bei verschiedenen Einnahmen berechnet (siehe Bild unten)
    auf Seite 76 hatte er in seinem Buch einige Beispiele gezeigt, mit 400,1000,2000,4000 IE und mit schneller Auffüllung und Erhaltung 3333 IE
    an der Berechnung sieht man, das es im Prinzip viele Möglichkeiten gibt , eine Auffüllung zu machen


    und das machten auch viele unterschiedlich
    z.B. nach Prof. Holick in 8 Wochen (50.000 IE pro Woche)
    oder nach Dr. von Helden in wenigen Tagen sehr hoch dosiert
    oder das Dr.Feil Forschungteam macht es eher langsamer mit ca. 6000 IE tägl. über längeren Zeitraum


    7000 IE funktioniert im Prinzip auch, aber nicht in 30 Tagen , je nach Körpergewicht , braucht es damit schon mehrere Monate für einen Zielwert von 70 ng/ml


    Zeitfaktor, Ausgangswert, Zielwert und Gewicht bestimmt also die Höhe der Dosierung


    mfG Manfred


    PS: bei schnellen hoch dosierten Auffüllungen werden oft Magnesium und Vit.K2 dazu empfohlen



    [Blockierte Grafik: http://www.solartirol.at/Screenshot/d3steigerungpro1000ie70kg.jpg]

    Hallo!
    Habe mit Kokosöl bisher noch keine Erfahrung. Bin also sehr gespannt über die diversen Poster.
    Darf man kokosöl auch erhitzen? Oder nehmt ihr es nur für kalte gerichte. Welche Vorteile hat Kokosöl?
    Lg. Mary

    auf meiner Webseite habe ich einiges gesammelt , aber das passt hier ganz gut rein !


    mfG Manfred

    Habt ihr die Werte per Bluttest checken lassen?
    Wie dosiert ihr - ganzjährig, saisonal, überhaupt nicht?

    Hallo Nadja


    ich habe im ersten Jahr mehrmals checken lassen , da ich auch einige Versuche gemacht habe (z.B. ob der Wert im Sommer abfällt, was auch der Fall war, aber nicht sehr viel) ich verwende in meinen privaten Berechnungen auch die Berechnungsgrundlagen von Dr. von Helden, das passt relativ gut !


    Jetzt wo ich meine Erhaltungsdosierung (um 5000IE tägl.) herausgefunden habe , lasse ich das nur mehr 1x jährlich nach dem Winter kontrollieren


    ich weiss auch einen Arzt, der macht es umgekehrt , zuerst Auffüllung weil sowieso jeder im Winter im Bereich um einen Mangel herum liegt, und dann Kontrolle , damit erspart man sich eine Messung, ohne Kontrolle würde ich das aber nicht machen, die Vitamin D Aufnahme ist sehr individuell, und kann durch sehr viele Faktoren beeinflusst werden
    z.B. Medikamente, schlechte Darmaufnahme (z.B. durch Schwermetalle oder Mineralienmangel) oder Übergewicht (zu diesem Punkt hatte ich auch schon mal Kontakt mit Dr.von Helden wegen einer Berechnungsfrage)


    meine Frau nimmt dauerhaft ein , ich selbst setze im Sommer aus (bin viel wegen Tennis im Freien, und wir leben in Tirol)


    mfG Manfred

    Hallo Rosa


    hab mal kurz in mein Buch (von Dr.Bruce Fife) zum Thema Akne rein geschaut


    da steht ,
    jeden Morgen dünn auftragen und einmassieren
    es kann sich anfangs etwas verschlimmern, da die Giftstoffe raus kommen, bei fortgesetzter Anwendung sollte es dann deutlich besser werden


    ich habe auch das Öl von der Ölmühle Solling (ist super)
    ich kaufe es über den Kopp-Versand , versandkostenfrei um 20,5€ pro Liter


    mfG Manfred

    Hallo Rosa


    ja , mit 5000 IE kommt man recht gut hin mit Erhaltung (wir nehmen auch 5000 IE tägl.)
    letztes Jahr hat das bei uns sehr gut gepasst , erst am Donnerstag waren wir bei
    der Blutabnahme , um zu schauen wie der Wert über den Winter gehalten wurde ,
    ich bekomme die Ergebnisse aber erst in den nächsten Tagen.


    Ich mag das Kokosfett auch sehr gerne auf das selbst gebackene Brot (Dinkel, Buchweizen, Einkorn, Roggen) drauf , und noch etwas geschälten Hanfsamen drüber


    für die Haut ist es sowieso ein Hammer , gebe meist 1-2 Teelöffel ins Badewasser


    mfG Manfred

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :thumbsup:


    ich bin auch ein Kokos-Fan und noch von vielen anderen natürlichen Sachen ;)
    Du kennst mich ja zumindest schon virtuell, da du meine Seite verlinkt hast.
    Liebe Grüße
    Bernd [Blockierte Grafik: http://bermibs.de/privat/jpg/bilder/wink.gif]


    Hallo Bernd


    so ein Zufall, wir hatten schon mal Kontakt wegen einer Verlinkung (finde auch natürliche Mittel interessant)
    Kokosöl ist echt genial, habe auch schon einiges getestet (mein Favorit Ölmühle Solling, das bekomme ich um 20,5€ pro L)


    ich denke da wird es noch interessante Diskussionen geben


    mfG Manfred

    Hallo Rosa


    wenn du nach Dr. von Helden Vit.D auffüllst (z.B. hochdosiert mit 50.000 er Kapseln von WLS)
    solltest auch unbedingt darauf achten, das genügend hochwertiges Magnesium eingenommen wird (z.B.Mg-Citrat) bei Hochdosierungen verwende ich auch Vit.K2 dazu (z.B. SuperK) sonst kann es fallweise zu Nebenwirkungen kommen (z.B. Muskelkrämpfe, Verstopfungen usw.) , meine Frau hatte ohne Magnesiumcitrat Muskelkrämpfe


    du schreibst das du Kokosöl verwendest , das machen wir inzwischen auch seit fast 2 Monaten (nur natives Biokokosöl) darüber habe ich auch 2 Bücher gelesen, das müsste eigentlich zusätzlich in Bezug Leber und Gewichtsabnahme helfen, zumindest bei mir sind da starke Fortschritte beim Abnehmen bisher da (enormes Sättigungsgefühl und bessere Ausdauerleistung beim Sport)
    im meinem Buch von Dr.Bruce Fife (Heilkraft der Kokosnuss) steht da einiges darüber (Engiftung der Leber, Gewichtsabnahme usw.) , hier wird dann aber meist um 3-4 Esslöffel tägl. verwendet.


    ev. hilft dir die Info weiter


    PS: wenn du mehr Info in Bezug Leberprobleme und Kokosöl haben möchtest, kann ich dir auch den Bereich aus meinem Buch kopieren und per PN oder Mail schicken


    mfG Manfred