Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. Oktober 2016, 16:32

Bestrahlung von Kräutern und Gewürzen

Hallo,
ich wende mich an Euch, da ich in dieser Frage nur über ein Halbwissen ?( verfüge.
Es ist bekannt, das Kräuter und Gewürze zur Haltbarmachung bestrahlt werden.

Nun war ich immer der Auffassung, das die Kräuter und Gewürze, die ich in Bioläden kaufe, nicht bestrahlt sind.
Aber wie werden diese dann haltbar gemacht?

Hat jemand von Euch in diesem Punkt ein umfassenderes Wissen?
Gruß an alle,
Brigitte

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Oktober 2016, 18:22

Hallo Brigitte

Meine Gewürzkräuter aus eigenen Anbau trockne ich in einen Umluft Trockner auch Dörrautomat genannt der mit 40 Grad arbeitet. Nach dem erkalten werden diese je nach Sorte noch gemahlen und in Schraubgläser gefüllt und dunkel gelagert.Somit ist es mehrere Monate haltbar und alles weitgehend Bio.
Kurkuma und Ingwer ist ja von Natur aus gesund, Das meiste davon wird in Indien angebaut für den weltweiten Export.
Aber wenn ich sehe dass Millionen von Kleinbauern ihre Ingwer oder Kurkuma Knollen auf ihren zum Teil rostigen Blechdach ihrer Hütten trocknen wo die pralle Sonne darauf scheint kommen bei mir höchste Zweifel auf ob so was noch gesund sein soll? Nicht nur der Rost, noch dazu der Feinstaub der Autoabgase oder der üble Geruch in der Luft weil Sanitäranlagen fehlen lässt einiges erahnen! Diese Kleinerzeuger verkaufen es danach an einen Importeur zur Weiterverarbeitung. Solche Produkte landen bei mir schon lange nicht mehr auf dem Teller und schwöre auf Eigenanbau.
Wer keine Möglichkeit hat sich Kräuter selbst anzupflanzen kann diese bei einen regionalen Biobauer während der Saison erstehen und selbst zu Hause im Backofen auf kleinster Stufe trocknen und nach dem erkalten in Omas Einmachgläser abfüllen. Eine bessere und gesündere Alternative und erspart sich den Verpackungsmüll. Und somit kann man diese Probleme hintergehen.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

3

Sonntag, 23. Oktober 2016, 07:35

Meine Teekräuter und einige Gewürze wachsen bei mir auf dem Grundstück. Ich ernte sie, trockne sie im Dörrautomat bzw. in einem schattigen luftigen Raum. Dann kommen die Teekräuter möglichst wenig zerkleinert (damit das Aroma vollständiger bleibt) in Tüten und Dosen oder Gläser und ab in den Vorratsraum. Dort halten sie jahrelang, natürlich vergeht das Aroma etwas wenn sie zu lange lagern. Aber immer noch gesünder als gekaufte Produkte (denke ich). So haben wir für jeden Winter Kräuterteevorrat.
Bei Ingwer bin ich auch skeptisch......ob Bio-Ingwer wirklich gut ist? Woher er kommt, was er schon alles "durchgemacht" hat.......aber ich kaufe Bio-Ingwer (Ingwer anbauen hat bei uns im Norden keinen Sinn), brauche auch nicht viel davon, aber für einen Erkältungstee oder roh bei Halsschmerzen möchte ich es doch nciht missen.
LG von July

Franz-Anton

Erleuchteter

Beiträge: 553

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Oktober 2016, 17:09

Hallo July

Über die Sommermonate kann man auch Kurkuma oder Ingwerknollen in größere Terracotta Pötte einpflanzen und vermehren sich gut darin. Bei regelmäßigen gießen entwickeln sich mit der Zeit noch Prachtvolle Blüten. Im Oktober vor dem Kälteeinbruch werden die Knollen geerntet. Wer keinen Garten hat kann es auch auf der Terrasse oder Balkon probieren. Wenn man die Pötte vor dem Frost in den warmen Wohnbereich stellt wachen die Pflanzen weiter, aber benötigen viel Licht
.
Das gleiche kann man auch mit Süsskartoffeln machen. Da entwickeln sich nach der Keimung eine kräftige Pflanze. Die Süsskartoffel gehört zu den Windengewächsen, daher sind nicht nur die Knolle sondern auch die Blätter mit samt den Stielen essbar und werden wie Spinat angerichtet. Ein echtes Superfood und auch besonders für Diabetiker geeignet.weil diese den Blutzuckerspiegel senkt. Auch verwende ich die Süsskartoffel regelmäßig in einen Smoothie und kann roh verzehrt werden. Diese ist der normalen Speisekartoffeln weitaus überlegen. Bei regelmäßigen Verzehr wirkt die Süsskartoffel gegen viele Krankheiten vorbeugend.
Nur schade dass in Nördlichen Breitengraden dieser Pflanze viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

5

Sonntag, 23. Oktober 2016, 18:14

Hallo Franz-Anton,
sehr interessant zu lesen, daß die Süsskartoffel roh verzehrt werden kann. Das wusste ich bisher nicht. Ein Anbau bei uns im Norden lohnt sich auch nicht, habe ich mehrmals versucht, selbst im Gewächshaus klappte es nicht, es kamen nur winzige Knollen heraus und dann wars Winter:(
Aber ich mag gerne Süßkartoffel!!
Ich habe in Töpfen Galgant und Australischen Ingwer, die sehen gut aus. Ich werde es mit dem Ingwer mal im nächsten Jahr versuchen, im Kübel und dann im heissen Wintergarten lassen, vielleicht kann ich Knollen ernten.

Ich glaube die Süßkartoffeln würden sich auch klimatisieren bei uns wenn man sie ein paar Jahre immer wieder anbaut.......

Dafür habe ich dieses Jahr mal wieder ca. 60 alte Kartoffelsorten aus dem Boden geholt (ist eine Leidenschaft von mir:)) und meine Yakons (Polymnia) sind alle noch im Boden, die kommen nach dem ersten Frost raus. Die Pflanzen sind über 2 m hoch und einige Sorten blühen sogar in diesem Jahr.
LG von July