Beiträge von Franz-Anton

    Hallo Lebenskraft,

    Den Lapachotee hatte ich in dem Thread Leukämie erwähnt weil er sehr viel Eisen und Kupfer enthält. Dieser sollte nur nach anraten getrunken werden und nicht länger als 4 Wochen sowie 2 Wochen Pause dazwischen. Für Dauer Prophylaxe nicht geeignet.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Lebenskraft,

    Das hängt damit zusammen, dass Bambusblättertee vor den 15 Mai 1997 noch nicht nach Deutschland eingeführt wurde. Und alles was jetzt eingeführt wird egal ob Heilkräuter, Algen oder andere Lebensmittel brauchen jetzt eine Zulassung laut Novel Food Verordnung .

    im Indischen Ayurveda wird Bambusblättertee bereits schon seit drei Tausend Jahren erfolgreich angewendet, genauso in China, Korea, oder Japan.

    Aber den Bambusblättertee bekommt man nach wie vor beim Bremer Gewürzhandel oder über Amazon. Großhandelskonzerne haben da keine Probleme und können so eine Zulassung stemmen, Aber kleine Teehändler haben es schwer mit diesen horrenden Auflagen und somit nicht mehr alles im Programm.


    Hinter diesen Zickenkrieg steht doch nur die Pharma Industrie, damit die tonnenweise weltweit ihre Säure Blocker Tabletten an den Mann bringen können. Und ich bin mir sicher! Alle großen Fastfoodketten werden mit Werbung von der Pharma unterstützt und somit ist der Umsatz für beide rentabel.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Nelli,

    Natürlich kann man auch Ackerschachtelhalm Tee trinken, aber immer kurmäßig! Und vorsichtig beim sammeln. Es gibt auch giftige Unterarten! Besser wäre als fertigen Tee kaufen.

    Bambusblättertee hat neben den hohen Silizium Gehalt noch über 200 Vitalstoffe in einer ausgewogenen Menge.

    Zudem enthält es kein Coffein, Nikotin, und keine Gerbstoffe!

    Er schmeckt ausgezeichnet mild und leicht nussig und daher ist er auch für Kleinkinder bestens geeignet.

    Der Ideale Tee für eine Dauer Prophylaxe.


    Leider wächst in Nördlichen Breitengraden nicht direkt was vergleichbares zu Papayablättertee - Papain wo zur Daueranwendung geeignet wäre . Für kurmäßige Anwendung wäre vielleicht Löwenzahn zu empfehlen, und da ist nahezu alles verwertbar. Nur die Löwenzahnwurzel können bei Überdosierung Allergien auslösen. Einfach mal danach googeln.

    viele Grüße

    Eugen

    ob man frühzeitig Falten bekommt oder nicht, hängt vom jeweiligen Verhalten ab. Zuviel Fastfood , Flüssigkeitsmangel und wenig Bewegung bringen mit der Zeit das Fass zu überlaufen. Und am Ende soll es ein Schönheitschirurg wieder richten?

    Die meisten Menschen im zunehmenden Alter leiden unter einen chronischen Silizium Mangel und darunter leidet das Bindegewebe. Darum trinke ich täglich einen Liter Bambusblättertee weil dieser sehr basisch wirkt und jede Menge Silizium enthält.

    Ein natürliches Mittel für eine gesunde Haut, sowie für Knochen, und Haarwuchs.

    viele Grüße Eugen,

    Nach meinen Umzug in die Tropen im September 2009 hatte sich mein Zustand mit der Borreliose zuerst mal verschlechtert. Verbunden vielleicht mit Stress oder sonstiges. Dort angekommen verspürte ich nach einigen Tagen eine Schwellung unter der linken Achselhöhle. Das machte mir Sorgen und fuhr am nächsten Tag zur Abklärung in ein Hospital. Dort hatte ein Arzt nach einer Ultraschall Untersuchung drei geschwollene Lymphknoten entdeckt. Diese müssten umgehend durch eine OP entfernt werden um schlimmeres zu vermeiden!

    Das habe ich erst mal verschoben und nach Alternativen gesucht. Einen Tag später ist meine Frau mit mir zu einen Naturheiler gefahren der in der tiefsten Provinz wohnte und so kam ich zum ersten mal mit dem Wirkstoff Papain in Berührung,

    Nach kurzer Begutachtung sagte dieser Naturheiler, es wäre kein großes Problem. Er hatte mir für zwei Monate täglich einen Liter Papaya Blättertee verordnet und solle zusätzlich noch einige Nahrungsmittel vermeiden. Nach 3 Monaten war ich noch mal zur Nachkontrolle im selben Hospital und es wurde nichts mehr gefunden. Der Arzt war erstaunt und konnte es kaum glauben, aber es geschehen immer doch noch kleine Wunder!

    Seitdem habe ich mein Wissen mit dem Alkaloid Papain vertieft und gebe meine Erfahrungen an Hilfesuchenden weiter. Natürlich sollte in Verbindung auch die Ernährung optimal angepasst werden um auf Dauer gesund zu bleiben.

    Da diese Therapie kein Gewinn abwirft wird diese auch nur selten empfohlen.

    Mehr darüber unter: https://www.heilpflanzen-lexikon.com/papaya.html

    http://www.barbara-simonsohn.d…s-leben/superfood/papaya/

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Dirk,

    Im Grund genommen bin ich kein NEM Verweiger und nehme zusätzlich Vitamin D während der Regenzeit weil die Sonne da nur begrenzt zur Verfügung steht. Ferner nehme ich noch ein Extrakt aus den Früchten der Sägepalme zur Vorbeugung gegen Prostata Beschwerden. Die restlichen Ergänzungen wachsen in meinen tropischen Garten wie Moringa, Papaya und Bambus. Nur die Kokosnüsse werden noch angeliefert weil meine Palmen noch keine tragen.


    Mit Sicherheit war Linus Pauling eine hochbegabte Person. Aber irgend etwas scheint doch wohl schief gelaufen zu sein während seiner Prostata Krebstherapie! Über 20 Jahre Vitamin C Hochdosis klingt für mich unglaublich? Der Körper kann ja auch nur biss zu einen gewissen Punkt die Nems verwerten, und der Rest wird somit ungenutzt über den Darm und Urin ausgeschieden.


    Mir sind Fälle bekant wo Männer mit Prostata Krebs, Frauen mit Brustkrebs und eine Frau mit Gehirntumor maximal von 1,5 Jahren beschwerdefrei waren. Eine endgültige Heilung wird sich nach Jahren erst bestätigen, wenn regelmäßig Kontrollen durchgeführt wurden.

    Ob jetzt eine Hochdosierte Vitamin C ,oder Hochdosierte Papain Therapie , oder in Kombi sollte immer ein erfahrener Therapeut abklären und auch begleiten.

    Neben einer Alternativen Krebstherapie sollte zwingend eine Entgiftung und eine strikte Ernährungsumstellung statt finden. Nur so kann eine Wiederherstellung der Gesundheit auf breiter Ebene erfolgen. Das hatte mir schon vor Jahren ein erfahrener Alternativmediziner bestätigt , dass 80 % der Heilung die Ernährung ausmacht wenn man diese richtig ansetzt

    Deswegen plädiere ich seit Jahren für ganzheitliche Ansätze und das war bei mir der bahnbrechende Erfolg.


    Ebenso bin ich ein Gegner der Chemotherapie, aber es gibt Fälle wo man nicht ganz darauf verzichten kann!

    Bei meinen ältesten Sohn wurde mit 30 Jahren ein non Hodgkin festgestellt der schon Metastasen gestreut hatte und da war eine Chemo unumgänglich, aber wurde mit alternativen begleitet.

    Natürlich war diese grasse Therapie nicht ganz ohne! Neben den vorübergehenden Haar Verlust wurden auch beide Hüftgelenke zerstört und es folgten ein Jahr später zwei weitere Operationen mit anschließenden Rehas. Inzwischen sind 15 Jahre vergangen und mein Sohn gilt als geheilt. Hätte er damals diese 8 Chemos nicht bekommen, würde er heute nicht mehr leben und meine Borreliose hätte mich damals schon völlig aufgezehrt.


    Werde umgehend einen anderen Thread eröffnen mit Alternativen zu Krebs wo man mit weiter diskutieren kann .

    viele Grüße

    Eugen

    nicht umsonst bin ich vor 10 Jahren in die Tropen übergesiedelt und seitdem bin ich Beschwerdefrei. Hätte ich diese Endscheidung damals nicht getroffen würde ich heute im Rollstuhl sitzen, Und das war mit 58 Jahren für mich damals keine Option!

    Natürlich muss sowas innerhalb der Familie richtig geplant werden, und da gab es keine Probleme.

    viele Grüße

    Eugen

    Linus Pauling hatte in vielen Sachen recht aber leider nicht immer! Sein übereifer mit hohen Vitamin C Dosis wurde ihm im zunehmenden Alter zum Verhängnis. im Alter von 93 Jahren war er dann ausgerechnet an Krebs verstorben. https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9288337.html

    Um sich vor schweren Krankheiten zu schützen muss noch einiges mehr berücksichtigt werden! Und eine Garantie zu 100 % kann niemand geben.

    viele Grüße

    Eugen

    Seit 10 Jahren verwende ich kein Zucker mehr und vermeide so gut wie möglich Omega 6. Aber das ist nur möglich wenn man seine Zutaten genau auswählt und selber täglich frisch zubereitet.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Inchen,

    Brot und jeder Art von erhitzten Getreide verschleimen den Darm und verstopfen die Arterien. Das hatte mir bereits vor 8 Jahren der amerikanische Herzchirurg Dr.Wareham Ellsworth bestätigt. Inzwischen ist er 104 Jahre jung und noch topfit!

    Wenn jemand nicht schwer erkrankt ist kann man ohne weiteres auch mal ein Stück Brot essen solange man es nicht übertreibt. Aber mir wurde es zum Verhängnis, und deswegen sollte man es bei schweren Erkrankungen vermeiden!

    Gesünder wäre zum Frühstück , ein Müsli aus Amaranth, Buchweizen,Quinoa und Hirseflocken. Mit diesen 4 Sorten kann man sich ein gesundes Frühstück zusammen mischen. mit etwas frischen Orangen - Annanassaft und einen Esslöffel Leinsamen. Das ist für mich Genuss pur und ohne Reue.

    Zum Mittagessen als Beilage im Wechsel gekochte Kartoffeln oder Bio Reis. Und Abends esse ich vorzugsweise Süßkartoffeln. Diese senken den Zuckerspiegel und können gekocht oder geraspelt mit Gurken oder Blattsalat vermengt werden. Das kann man alles in meinen Ernährungsplan und noch vieles mehr dazu nachlesen. Da habe ich alles auf den Punkt gebracht was gesund ist und was man vermeiden sollte.


    Vielleicht wäre es gut von den 3 liter Tee nach Maria Treben um 1 liter zu reduzieren und dafür 0,5 liter Lapachotee trinken. Oder wurden diese 3 Liter täglich verordnet?

    viele Grüße

    Eugen

    Bei frischer Leber wäre ich vorsichtig wegen der Schadstoffbelastung!

    Da wäre Lapachotee mit seinen hohen Eisen und Kupfer Gehalt besser geeignet. Diesen bekommt man bei Dm oder im gut sortierten Teeladen. Man sollte täglich über den Tag verteilt 3 Tassen trinken etwa 0,5 Liter und nicht länger am Stück wie 4 Wochen. Danach 2 Wochen Pause und anschließend wieder neu beginnen..

    Zubereitung: zwei Esslöffel Lapachorinde mit 0,5 Liter mineralarmen Wasser etwa 20 Minuten schwach Köcheln. Danach über ein Sieb abgießen und in eine Glas Teekanne füllen. Bitte nur lauwarm oder kalt trinken.


    Ein bekannter von mir hatte vor 15 Jahren einen fortgeschrittenen non hodgkin und da war der Lapachotee sowie das Kokoswasser ein gute Ergänzung zur herkömmlichen Chemo. Heutzutage trinkt er immer noch täglich zur Vorsorge eine Tasse Lapachotee und ein Glas Kokoswasser.

    Mehr zu Lapachotee unter: http://www.lapacho-info.net/wirkung.html

    viele Grüße,

    Eugen

    Hallo Inchen,

    Zur Unterstützung empfehle ich täglich ein Glas frisch gepressten rote Beetesaft oder Muttersaft aus dem Reformhaus in Bio. Sowie vor dem Frühstück ein Glas 0,2 Liter reines Kokoswasser. Das beste hat zur Zeit dr.Goerg und gibt es bei Amazon. Es sollte ohne Zusatzstoffe sein und immer leicht gekühlt trinken.


    Bei der Ernährungsumstellung sollte Industrie Zucker jeder Art absolut tabu sein! Jede Form von Getreide Erzeugnisse wie Brot, Kuchen, oder Nudeln. Diese enthalten zuviel Omega 6 und machen den Darm krank..

    Ebenso das braten und erhitzen von Öl jeder Art ist Gift pur und verschlimmert die Erkrankung.

    Aber jetzt alles aufzählen würde hier den Rahmen sprengen . Sende dir noch eine Pinn zu meinen Ernährungsplan.

    viele Grüße

    Eugen

    Die meisten Rheumatologen verordnen nur Antibiotika und das verschlimmert nur noch alles. Es hilft nur im Anfangstadium solange sich die Erreger noch im Blut befinden . Sobald die ersten Borrellien die Blutbahn verlassen haben und im Knorpel - Bindegewebe ihr Unwesen treiben helfen auch keine Ab Infusionen mehr. Dann helfen nur noch ganzheitliche Ansätze!

    Und in Härtefällen wo gar nichts mehr geht wäre eine Stammzellentherapie anzuraten. Diese wird zur Zeit nur in Indien angeboten bei Prof. Dr. Geeta Shroff.

    mehr darüber unter: https://lifegivinglife.jimdo.c…ale-stammzellen-therapie/

    Auch die Borreliose Expertin Dr.med. Hopf Seidel aus Ansbach hat schon einige Härtefälle zu dieser Stammzellentherapie begleitet und sind dadurch wieder weitgehend beschwerdefrei.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Wellenrauschen,

    Ich kann das gut nachvollziehen. Habe selber alle höhen und tiefen der Borreliose durchgemacht

    und heutzutage bin ich wieder beschwerdefrei. Sende dir noch eine Pinn, da kannst du alles nachlesen.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Lebenskraft,

    Ich war schon zweimal in einer Rheumaklinik in Bad Aibling. Das war im Sommer 1999 und Sommer 2003. Was es mir gebracht hat war vier Wochen Erholung vom Schulungsbetrieb aber viel mehr nicht. Und nach der Kältekammer Anwendung musste die hälfte der Patienten beim Urologen antreten wegen Blasenbeschwerden.

    Aber zur Erholung und mal ein paar stressfreie Wochen kann ich Bad Aibling bestens empfehlen. Eine sehr schöne Umgebung die man mit dem Fahrrad bestens erkunden kann.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Gabriele,

    Bei mir hatte im Spätstadium die Wilde Karde nicht geholfen und sogar die Erregerlast erhöht! Die Katzenkralle Tinktur von Samento in Kombi mit Banderol war da erfolgreicher.

    Aber das wichtigste ist bei einer chronischen Borreliose eine strikte Ernährungsumstellung! Wird das nicht zu 100 % umgesetzt, schreitet die Krankheit weiter. Ebenso sind übermäßige Anstrengungen so wie Stress unbedingt zu vermeiden. In Bad Aibling gibt es eine Hypertherme die gegen Borreliose sehr gut ist.

    mehr darüber unter: https://www.Klinik-st-georg.de…-georg/borreliosezentrum/

    viele Grüße

    Eugen

    Bei mir wurden ebenfalls im Sommer 2007 mittels Dunkelfeldmikroskop noch Borrellien gefunden, und der LTT versagte. Nach meinen Recherchen gibt es bis jetzt noch keinen Labortest der zu 100% sicher ist.

    Erst nach meinen Umzug in die Tropen und strikter Ernährungsumstellung wurde ich wieder gesund.


    Das größte Problem ist bei Borreliose Erkrankten die Übersäuerung durch falsche Ernährung!

    Dadurch erhöht sich im Körper die Produktion von Neurotoxinen und richten somit einen erheblichen Schaden an. Dazu wird oft zu wenig Wasser getrunken und nicht fachgerecht entgiftet.

    Heutzutage trinke ich noch täglich zur Prophylaxe einen Liter Bambustee wegen seinen hohen Silizium Gehalt und nach dem Abendessen 3 Tassen Papayablättertee. Das unterstützt über Nacht den Entgiftungsprozess.

    Und somit bin ich auf Dauer beschwerdefrei.

    viele Grüße

    Eugen

    Welche Beschwerden treten auf und wie lange hast du das schon. Viele Borreliose Tests sind ungenau und der LTT ist auch nur zu 80 % zuverlässig. Sollten noch Erreger in der Blutbahn vorhanden sein könnte man es mit einen Dunkelfeldmikroskop feststellen.

    Sowas besitzen in de Regel Alternativ Mediziner oder Heilpraktiker. Wurde nach dem Zeckenstich etwa eine Woche später ein Erythema migrans ( Wanderröte ) entdeckt? Aber es ist durchaus möglich dass auch eine Borreliose besteht ohne vorherige Anzeichen wie Wanderröte .

    Deswegen bräuchte man eine nähere Beschreibung der einzelnen Beschwerden und so besser könnte man gezielt therapieren.

    viele Grüße

    Eugen

    Zum ersten sollte hier in diesen Thread mal jeder einen Gang herunter fahren, und täte jeden gut!

    Ich habe viele Jahre als Kunsterzieher an einer Schule unterrichtet. Da waren Kinder aus mehreren Nationen mit in der Klasse, und es gab nie Probleme. Alle haben sich gut untereinander verstanden.

    Und bei mir gilt immer noch der Spruch: Vor Gott sind alle gleich!

    Nach dem Ausbruch meiner Neuroborreliose wurde ich mit 55 Jahren bereits schon in den Ruhestand versetzt. Und somit fehlen mir heute auch 10 Beitragsjahre.

    Aber was solls, es gibt schlimmeres.

    Hallo Dirk,

    Ich sehe das etwas anders mit dem Allgemeinwissen!

    Leider gibt es immer noch chronisch Erkrankte die nicht wissend sind, und das spricht für sich.

    Das hat jetzt im Vorfeld nichts mit Dummheit zu tun! Auf Grund meiner schweren Erkrankung suchte ich vor 10 Jahren selbst nach jeden Strohhalm. Zum Glück gab es diese Seiten damals noch nicht und wären mir vielleicht zum Verhängnis geworden.

    Vielen geht es da nur um die Kohle und mehr nicht!

    viele Grüße

    Eugen.