Beiträge von Franz-Anton

    Hallo Claudi.L


    Hattest du nach den Zeckenstich ein Erythema migrans ( Wanderröte )? wenn ja, ist eine Zeckeninfektion vorhanden. Aber bei 30 % der Infizierten war nie eine vorhanden. Das ist auch sehr unterschiedlich!

    Auch sind Laborwerte nicht immer zuverlässig und nicht jedes Labor dafür geeignet. Dafür gibt es spezielle Zeckenlabore die auf sowas geschult sind. Eine andere Möglichkeit wäre das Dunkelfeldmikroskop wo man es von Hand am Bildschirm gleich erkennen kann.


    Bei mir hatte die Karde Tinktur nicht geholfen aber jeder Körper reagiert auch anders. Inzwischen wurden auch Laborversuche mit Stevia Tinktur gemacht und soll angeblich noch wirksamer als Antibiotikum sein

    Ist eine Infektion bewiesen,sollte man nicht nur ein Medikament nehmen sondern ganzheitliche Ansätze befolgen.

    Einen hohen Vitamin D Spiegel zwischen 80 - 100 ng wäre an zu streben. Ist der Wert nicht bekannt sollte dieser umgehend überprüft werden.


    Als nächstes wäre auf eine basische Ernährung zu achten ohne Koffein, Zucker, Alkohol, Getreide jeder Art, Kuhmilchprodukte vorgefertigte Lebensmittel, gebratenes und Zusatzstoffe! Wird das strikt beachtet, verhindert man somit ein ausbreiten der Neurotoxine im Körper. Ebenso sollte man konstant Entgiften und somit alle bereits entstandenen Schadstoffe im Körper Ausleiten.

    Werden diese Dinge beachtet wird man auch wieder beschwerdefrei.

    Sende dir noch eine Private Pinn zu meinen Ernährungsplan, denn alles hier auflisten würde den Rahmen sprengen.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Kalli

    Da ich auf den Philippinen wohne vermeide ich den Amerikanischen Fastfood der Überall in den Schnellrestaurants angeboten wird. Da werden oft die Nudeln noch mit Zuckerwasser gekocht, nein danke. Wenn ich so was sehe dreht es mir den Magen um. In der Regel wird bei uns zu Hause gegessen und alles immer frisch zubereitet.

    Ich hasse aufgewärmte Speisen weil diese keinen Nährwert mehr haben. Bin ich doch mal länger unterwegs gibt es fast überall Obststände wo ich mir eine frische Kokosnuss kaufe und austrinke sowie ein Paar Bananen und Nüsse. Das ist eine gesündere Alternative und reicht mir vollkommen.

    Für die meisten Leute gilt hier Hauptsache billig und satt! Dann braucht man sich nicht zu wundern wenn die Mehrheit der Bevölkerung mit einer unerkannten Diabetes herum läuft! Minderwertige Transfette und Zucker sind hier das größte übel und somit sind Schlaganfall und Aterienverschluss schon vorprogrammiert.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Rainer,

    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Da du für Alternativen Interesse hast sende ich dir noch eine private Pinn.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Elisa,

    Am besten den Thymian frisch über das fertige Essen geben wenn es auf den Teller liegt. Wenn man ihn im Essen mitkocht geht bereits schon ein Teil der Wirkung verloren Es sind natürlich langfristige Ansätze und kann nicht nach einer Woche schon Wunder erwarten. In Verbindung mit 3 Tassen Papayablättertee täglich beschleunigt man eine Heilung.

    Viele Grüße

    Eugen

    Nach meinen Umzug in die Tropen im September 2009 habe ich angefangen nach Alternativen Heilpflanzen zu suchen und diese auch gefunden!

    Neben meiner Combi Teekur die aus Bambusblätter - Moringa - Papayablätter besteht bin ich auch bei Thymian fündig geworden.

    Bedingt durch meine chronische Borreliose und der fortgeschrittenen Acrodermatitis ( ACA ) suchte ich nach weiteren Mittel um dieser schreckliche Infektion entgegen zu wirken. Nach dem ich mich mit dem Gewürz Thymian näher beschäftigt hatte wurde es mein täglicher Begleiter zu fast allen Mahlzeiten ausser dem Frühstück.


    Und das Ergebnis konnte sich nach etwa vier Jahren sehen lassen. Ich war erstaunt wie schrittweise meine Entzündungen am ganzen Körper verschwanden!

    Wichtig ist das man es konstant verwendet bei jeder Mahlzeit. Auch war dann meine ständige Migräne endlich beseitigt und habe zu dem keine Zahnprobleme mehr.

    Aber es geht noch weiter! Und konnte Feststellen dass Thymian sogar den lästigen Knoblauch Geruch vertreibt. Da kann man im wahrsten Sinne von einen kleinen Wundermittel sprechen!

    Was Thymian noch wirklich mehr kann erfährt man hier unter: https://www.thymian.info/

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Heublume,

    Hier noch eine hervorragende Eiweißquelle für Veganer und Rohköstler. Lupinensamen ist sehr gut geeignet und vielseitig verwendbar. Auch lässt sich davon eine vegane Milch herstellen oder im Smoothie verwendbar.

    Nur von Fertigprodukten aus Lupinensamen würde ich absehen weil diese mit Fett erhitzt werden und somit negativ auf die Gesundheit sich auswirkt.

    mehr darüber unter: https://www.gesundheitstrends.…aktuelletrends/lupine.php

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo an alle,

    Habe die Studien im groben gesichtet und daraus ist zu entschließen dass jeder Morgellons Erkrankte zu vor eine Lyme Borreliose durchgemacht hat die entweder nicht erkannt, oder falsch behandelt wurde.

    Nicht nur durch Zecken, sondern auch Pferdebremsen und andere Mücken können Borreliose übertragen wenn diese zu vor mit Ratten oder Mäuse in Kontakt waren.

    Heute hatte ich mit einen Alternativmediziner aus Deutschland telefoniert der die Studien ebenfalls kennt und mir erklärt dass diese einen Betroffenen nicht viel weiter helfen. Auf der einen Seite kennt man jetzt die Zusammenhänge aber eine geeignete Therapie von schulmedizinischer Seite gibt es bis heute nicht!

    Da die Erkrankung von Morgellons nur selten ausbricht wird es auch so schnell keine Forschung in Deutschland geben. Dieser Markt wirft für die Pharmakonzerne keinen Gewinn ab und somit fällt die Sache unter den Tisch.


    Das einzige gute ist an der amerikanischen Studie ist dass diese Krankheit existiert aber noch unzureichend erforscht. Nicht nur die Morgellonns Erkrankten haben haben es schwer, sondern auch bei der chronischen Borreliose kommt man in Deutschland nur schleppend voran.

    Vor einigen Jahren haben einige Tausend Borreliose Langzeiterkrankte vor dem Deutschen Bundestag in Berlin demonstriert, aber leider vergebens. Einige Tage später kam von der Regierung nur eine kurze Mitteilung an den Borreliose & FSME Bund dass es bereits schon Leitlinien gäbe sowie die bewährten Antibiotika und das sollte reichen.


    Für jeden Erkrankten war das ein Schlag ins Gesicht! Es fehlt in Deutschland an Experten und die wenigen wo sich mit auskennen sind total überbelegt. Dazu kommt noch dass jeder Chronisch Erkrankte alles selber zahlen muss weil es die öffentlichen KK. nicht übernehmen.

    Aber das ist ja noch lange nicht alles! Oft kommen noch andere Probleme dazu wie Kündigung weil man nicht mehr fähig ist seiner Arbeit nachzugehen. Da kommen viele Fragen auf wo sich am Ende nicht so einfach beantworten lassen und der Betroffene nur ungern darüber redet.

    Tut sich jemand sehr schwer mit seiner Erkrankung, dann sollte er wenn möglich sich einer Selbsthilfegruppe anschließen. Im Internet findet man ein Adressen Verzeichnis von Borreliose Selbsthilfe Gruppen.

    Da es biss jetzt zur Morgellons Erkrankung noch keine geeignete Therapie gibt kann ich nur jeden Betroffenen empfehlen strikt auf eine Basische Ernährung zu achten mit einen hohen Anteil an Rohkost. Ebenso ist entgiften sehr wichtig und sollte über einen längeren Zeitraum erfolgen. Nur so kann man langfristig diese Krankheit mit eindämmen. Das hat mir auch mein befreundeter Alternativmediziner geraten. Alles andere ist auch nur ausprobieren und hat bis jetzt noch keinen auf langer Sicht weiter geholfen und Antibiotika ist eher der falsche Weg weil diese noch mehr Schaden statt nutzen.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Heublume,

    Hülsenfrüchte könnten auch an Entzündungen mit beteiligt sein. Natürlich schmecken Hülsenfrüchte gut und wer keine Probleme hat kann sie auch essen.

    Mein Meerfisch habe ich in Deutschland immer beim Edeka Markt gekauft, gute Qualität mit Herkunftsnachweis.

    Hier auf den Philippinen bekomme ich meinen Salzwasserlachs sowie Mackarelen und Sardinen direkt vom regionalen Fischer.


    Der Meerfisch wird zusammen mit verschiedenen Gemüse in einen Dampfgarer zubereitet und ist in wenigen Minuten gegart.


    Und somit bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe enthalten. Mein Favorit zum Würzen ist frischer Oregano sowie Thymian, geschroteter Pfeffer und Steinsalz. Ganz wichtig ist erst Würzen wenn alles auf dem Teller liegt damit sich die Wirkung voll entfaltet!


    Bei Fischölkapsel ist Aava Labs Omega 3 Fischöl ( 2000 mg ) Testsieger laut Recherche.

    https://www.amazon.de/Omega-Fischöl-2000mg-Aava-Labs/dp/B01H1WPOF0


    Und deinen Vitamin D Spiegel kannst du ohne weiteres auf 6000 Einheiten anheben zur Stärkung des Immunsystems und der Knochen.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Heublume,

    Hülsenfrüchte jeder Art sollte man vermeiden wegen der Purine (Harnsäure ). Sprossen davon sind okay. Es gibt genug andere Gemüsesorten die wesentlich gesünder sind und Abwechslung bieten.

    Auch Brot egal welche Sorte, nichts gebackenes, und gebratenes schon gar nicht! Das ist alles stark erhitzt und somit tote Nahrung! Dazu schädigt es den Darm und fördert Candida. Das habe ich in meinen Ernährungsplan ausdrücklich erwähnt! Fleisch ist bei dir eh tabu und wer auch kein Meerfisch ist sollte wenigstens Fischölkapseln einnehmen. Neben dem pflanzlichen Omega 3 wird auch das tierische Omega 3 benötigt.

    Wenn das nicht beachtet wird kommt es langfristig zu Veränderungen am Blutbild.

    Diesen Fehler machen oft Veganer - Roh - Veganer und das beste Beispiel war Rohkost Pionier Helmut Wandmaker. Mit der Rohkost hatte er seine schwere Erkrankung geheilt aber im zunehmenden Alter mit neurologische Beschwerden sowie totalen Haar und Zahnausfall zu kämpfen. Ebenso wird in den meisten Vegan und Rohkost Rezeptbücher das Entgiften und Ausleiten völlig ausser Betracht gelassen und daher nur bedingt tauglich für chronisch Erkrankte.

    Deswegen habe ich vor Jahren einen geeigneten Ernährungsplan zusammen gestellt und konnte somit all meine Co Infektionen bekämpfen. Wie hoch ist zur Zeit dein Vitamin D Spiegel? Dieser sollte mindestens bei 80 ng liegen besser wäre 100 ng.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Heublume,

    Eine Lumbalpunktion war bei mir nicht mehr nötig weil bei meinen ( LTT ) noch Resterreger gefunden worden. Nervenwasser aus dem Rückenmark entnehmen ist eine heikle Sache. Ich kenne jemand der sitz heute im Rollstuhl. Normalerweise sieht man alles im Dunkelfeldmikroskop, vorausgesetzt der Anwender kennt sich mit aus und kann seinen Patienten am Bildschirm alles erklären.


    Wenn der Körper mit Neurotoxinen belastet ist muss man über einen längeren Zeitraum entgiften. Bei mir hatte es fast 4 Jahre gedauert biss ich komplett beschwerdefrei war. Auch zum heutigen Zeitpunkt entgifte ich immer noch mit einer Erhaltungsdosis damit es zu keinen Rückfall kommt. Ebenso ist eine strikte Ernährungsumstellung auf Lebenszeit angesagt. Das ist das Gebot der ersten Stunde und sollte jeder Borreliose Erkrankte wahr nehmen!

    Wird das vernachlässigt kann es immer wieder zu Rückfälle kommen! Und das habe ich auch alles in meinen Ratgeber erwähnt wo man meine komplette Krankengeschichte und Ernährungsplan verfolgen kann.

    Auch herrscht unter vielen Experten Unkenntnis weil die chronische Borreliose sehr komplex ist und jeder eine andere Meinung vertritt!

    Ich war ja selbst über 12 Jahre ein Opfer der Schulmedizin und am Schluss haben mir nur die eigenen Erfahrungen geholfen die ich über viele Jahre erprobt hatte.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Heublume,

    Du erwähnst Wechseljahrssymptome, Haarausfall, Hitzewallungen in deinem Alter! Wenn du ausser Gelenkschmerzen sowie Blasenentzündung auch noch gelegentlich Sehstörung und Erschöpfungszustände hast dann wirft das für mich Fragen auf! Dann würde ich dir raten umgehend dein Blut im Dunkelfeldmikroskop untersuchen zu lassen.

    Werden Borrelien gefunden, ist somit die Neuraltherapie weniger geeignet und besser über einen längeren Zeitraum intensiv Entgiften.


    Ich hatte vor vielen Jahren neben Gelenkschmerzen auch Blasen und Prostatabeschwerden wegen meiner Borreliose. Durch meine strikte Ernährungsumstellung sowie Entgiften bin ich seit 4 Jahren wieder beschwerdefrei und so ist es bis heute geblieben.

    viele Grüße

    Eugen

    Die meisten Schulmediziner verwalten nur die Krankheit und nicht mehr! Um eine Heilung zu ermöglichen bedarf es ganzheitliche Ansätze, wie eine strikte Ernährungsumstellung sowie permanentes Entgiften und Ausleiten.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Andrea,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen

    Zu deiner Problematik kann ich dir mit besten Gewissen täglich mindestens 0,5 Liter reines Kokoswasser empfehlen-

    Das bestätigen meine langjährigen Erfahrungen dazu.

    Bei Amazon bekommt man das Kokoswasser von Dr. Georg aber oft auch in Bioläden. Für mich hat diese Sorte den Besten Geschmack und sollte etwas leicht gekühlt getrunken werden.

    viele Grüße

    Eugen.

    Hallo Gudrun,

    Es wird noch wohl einige Zeit dauern biss ich alles gesichtet habe. Wir hatten ja am Samstag eins der schwersten Unwetter die ich je hier mit erlebt habe seit dem ich auf den Philippinen wüstet ohne, und das sind bereits 9 Jahre. Mein tropischer Garten wurde zur hälfte verwüstet und bin noch mit dem aufräumen beschäftigt. Aber an meinen Bungalow ist nichts passiert, alles Sturm und Erdbeben sicher gebaut. Und jetzt noch mal zurück zur eigentlichen Sache!

    Wie ich entnehmen konnte sind Morgellons eine Folgeerkrankung von einer durchgemachten Lyme Borreliose. In der Regel hat somit jeder Morgellons Erkrankte einige Jahre zu vor eine Borreliose durchgemacht die nicht erkannt wurde oder falsch behandelt. Da Borrellien Neurotoxine verursachen erschwert es oft die Therapie.

    Lange Antibiotika Einsätze sind hier am falschen Platz und richten noch mehr Schäden an. Da helfen nur noch ganzheitliche Ansätze und das Gebot der ersten Stunde ist ein striktes Entgiften - Ausleiten, Ernährungsumstellung sowie ein guter Vitamin D Spiegel.

    Wird sowas rechtzeitig angegangen und die Borreliose gestoppt verhindert man ein weiteres Ausbreiten der Co Infektionen und eben Morgellons. Leider haben die meisten Ärzte viel zu wenig Erfahrung mit so einer Multisystem Erkrankung und dadurch fällt so mancher Betroffene immer weiter in ein tieferes Loch.

    Jede Woche erhalte ich eine Menge Mails von Borreliose Betroffenen und gebe soweit es möglich ist meine langjährigen Erfahrungen weiter und das alles ehrenamtlich. Wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mich weiter mit dem Link beschäftigen und darüber berichten.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Gudrun,

    Leider geht der Link von dir zu Borreliose - Morgellons bei mir nicht auf.

    Jeden Betroffenen sollte klar sein dass Borreliose wenn ausgebrochen ist sich zu einer bakteriellen Multisystem Erkrankung entwickeln kann, aber nicht bei jeden zutrifft! Darum ist es wichtig dass man ein intaktes Immunsystem hat. Ist die Borreliose einmal ausgebrochen kann je nach Stadium jedes Organ treffen und da gehört auch die Haut dazu.

    Je früher man ganzheitlich therapiert um so besser, und somit ein ausbreiten der Co - Infektionen zu verhindern.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Traurig,

    Auf jeden Fall sollte man nichts mehr gebratenes essen sowie stark erhitztes aus dem Backofen. Für Borreliose Erkrankte nicht geeignet. Die Ideale Ernährung wäre aus 80 % roh - vegan und der Rest schonend in einen Dampfgarer zubereitet. Dazu sollte man auch zur gleichen Zeit konstant entgiften. Natürlich braucht man auch Geduld! Bei mir hat es 4 Jahre gedauert biss ich meine 35 Co Infektionen der chronischen Borreliose bekämpft hatte. Meinen Ernährungsplan mit ganzheitlichen Ansätzen kann man sich bei Amazon herunterladen.

    Auch habe ich schon öfters erwähnt dass Langzeit Antibiotika Therapien nichts mehr bringen wie im diesen Falle. Sondern schädigen massiv noch Darm und Magen. Das Immunsystem wird völlig platt gemacht und kann seine Selbstheilungskräfte nicht mehr aktivieren.


    Wann kommen diese angeblichen Experten vom BCA endlich mal zur Einsicht dass sowas auf Dauer nur Schaden anrichtet statt nutzen. Vermutlich bringt das der Klinik satte Gewinne ein aber nützt nur wenig den Betroffenen!

    Inzwischen gibt es schon einige Studien zu Stevia Tinktur die wesentlich besser helfen soll bei Borreliose wie Antibiotika und ohne Nebenwirkungen. In diversen Tierversuchen hat Stevia bereits gut abgeschnitten.

    Aber bei Menschen gibt es noch keine Studien auf Wirkung bei Langzeit Einnahmen. Aber ein Versuch könnte es mal wert sein. Diese Stevia Tinktur wird bereits schon in vielen Apotheken angeboten.

    Was sich ebenfalls bewährt hat ist eine Hypertherme Anwendung. Denn bei hohen Temperaturen sterben Borrelien ab. In einer Klinik in Freiburg wird sowas angeboten. Einfach mal Googeln zur Hypertherme Freiburg. Oder man schafft sich für zu Hause eine Infarot Wärmekabine an. Auf langer Sicht sehr gut und man kann sich selbst behandeln.

    Viele Grüße

    Eugen