Beiträge von Franz-Anton

    Ich weise da nochmals auf meinen Text von oben 6 # hin Oft deutet es auf ein geschwächtes oder gestörten Immunsystem hin! Man fängt sich da schell von infizierten Personen einen Virus ein, wenn die eigenen Abwehrkräfte versagen. Und auf Nummer sicher zu gehen wäre da am besten bein Hausarzt auf einen Aminosäure Mangel testen zu lassen.


    Für ein intaktes Immunsystem sind für die heutige Zeit 20 diverse Aminosäuren erforderlich um unsere Gesundheit im vollen Umfang aufrecht zu erhalten. Da nicht all diese erforderlichen Aminosäuren vom eigenen Körper hergestellt werden können sind wir auf die Zuführung angewiesen. Fehlt nur eine oder zwei Aminosäuren, gerät die Immunabwehr außer Kontrolle, und somit haben Bakterien & Viren ein leichtes Spiel. Daher sollten wir diesen Defizit ausgleichen für ein starkes Immunsystem.

    Hallo Torsten,

    Ich trinke seit 2010 täglich 3 große Tassen Moringa Tee. Moringa hat alle 20 wichtigsten Aminosäuren wo unserer Körper täglich braucht. Die enthaltene Aminosäure Alanin steigert die Leistungsfähigkeit und schützt im Alter vor Prostatavergrößerung.

    Alanin wirkt abschwellend auf das Drüsengewebe der Prostata. Das hat sich bei mir bestens bewährt und kann somit mit meinen 73 Jahren voll durchschlafen. Meine erste Morgentoilette ist so gegen 5.30 Uhr früh. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Moringa einzunehmen.


    Entweder Tee aus getrockneten Moringablätter, oder täglich 3 x ein Glas hochwertigen Orangensaft mit einem Esslöffel Moringapulver und ein Esslöffel Leinsamen mixen und trinken. Oder 3 x täglich eine 500 mg Moringakapsel mit einen Glas stillen Wasser einnehmen.


    Bei Konstanter Einnahme verlangsamt es auch den schleichenden Alterungsprozess. Für mich gibt es nichts besseres.

    Hallo Bernd,


    Wie sieht es mit der Immunabwehr in der Familie aus? Wie zum Beispiel mit VItamin D 3 Spiegel ? Natürliches VItamin C in Form von frisch gepressten Obst und Gemüsesäften. Auch die Innere Organ Uhr, geregelter Tagesablauf ist wichtig. Eine ausgewogene und basische Ernährung mit reichlich pflanzlichen Omega 3 in Form von Leinsamen - Nüsse, sowie Kaltwasserfich mit tierischen Omega 3 ist besonders zu empfehlen. Fehlen gewisse Bausteine können die Mitochondrien nicht richtig arbeiten und das Immunsystem gerät außer Kontrolle.


    Kuhmilchprodukte können auf langer Sicht auch allergischen Husten bis hin zu Asthma auslösen. Diese Unverträglichkeiten, werden oft unterschätzt, und besser vermeiden. Die weise Gefahr, Zucker & Salz sollte man nur sparsam verwenden. Zu hoher Konsum auf Dauer übersäuert den Körper und macht chronisch krank.


    Auch Klimaschwankungen können öfters der Auslöser sein. Es ist nicht verwunderlich wenn an manchen Tagen im Hochsommer um die 40 Grad herrschen und einige Tage später dass Thermometer auf 18 Grad herunter fällt. War ja alles schon da und das macht besonders Älteren Menschen zu schaffen.


    Vorbeugen für ein starkes Immunsystem sollte über das ganze Jahr geschehen und nicht nur zur kalten Jahreszeit.


    viele Grüße

    Eugen

    Es wird in Deutschland immer noch zuviel und oft ohne nutzen operiert. Oft bleibt der Patient dabei auf der Strecke weil nach der eigentlichen Ursache nicht gesucht wird. Hauptsache das Krankenhaus macht genügend Umsätze.

    Hallo William,


    Zur konstanten Entgiftung kann ich dir bestens meine Kombi Teekur aus Bambus - Moringa - Papayablättertee empfehlen. Diese ist seit 2010 bestens erprobt und hat nicht nur mir, sondern auch anderen Erkrankten geholfen.


    Nichts geht über Nacht mit ganzheitlichen Ansätzen und je nach schwere der Erkrankung braucht es eben seine Zeit. Bei mir hatte es 4 Jahre gedauert bis ich meine 35 Co - Infektionen von meiner Neuroborreliose restlos bekämpft hatte.


    Im Sommer 2009 habe ich mit zwei Gehilfen keine 10 Meter mehr geschafft. Meine Wohnung im ersten Stock konnte ich über Nacht nicht mehr verlassen und mein Sohn hatte darauf hin einen Treppenlift einbauen lassen. Auf der einen Sicht eine Erleichterung aber auf Dauer keine Lösung. Als meine Gelenkschmerzen immer heftiger wurden und das Kortison nicht mehr wirkte hatte mein damaliger Hausarzt mir angeraten in die Heimat meiner Frau zu gehen. Eigentlich wollte ich meinen Ruhestand in Aschaffenburg am bayerischen Untermain verbringen. Ich hatte da alles und es fehlte mir an nichts, außer die konstante Wärme.


    Meine schwere Gelenkentzündung stellte mich vor die Wahl. Zu diesen Zeitpunkt hatte ich schon teilweise die Ernährung umgestellt aber es reichte nicht auf Dauer. Eine schwierige Entscheidung plötzlich alles in Deutschland aufzugeben und zwei Erwachsene Söhne zurückzulassen. Nach reichlicher Absprache innerhalb der Familie kamen auch meine Söhne zu dem Ergebnis dass es keine andere Lösung. gibt. Das nasskalte Wetter in Deutschland hätte mir den Rest gegeben. Ich kenne einige Borreliose Erkrankte wo durch Kortison und Schmerztabletten die Nieren zerstört wurden und regelmäßig zur Dialyse jetzt müssen. Da wird schon der Transport dahin für solche eine Qual.


    Leider gibt es zu wenig Experten zur Aufklärung bei Borreliose oder wird über viele Jahre falsch therapiert. Für mich ein Fiasko die Hilflosigkeit der Schulmediziner. Borreliose wenn nicht sofort richtig behandelt kann sich zu einer bakteriellen Multi System Erkrankung entwickeln und die Ärzte tappen im Dunkeln. Dann werden nur die Schmerzen und sonst nichts behandelt. Dass Borrelien wenn die Blutbahn verlassen und im Knorpel und Bindegewebe sich einnisten, erhebliche Schäden anrichten ist vielen Therapeuten nicht bewusst. Auch sind Laborbefunde nicht immer aussagekräftig und der LTT oft ungenau. Es gibt biss heute noch keinen Test wo eine akute Borreliose zu 100% bestätigt. Lediglich ein Antikörpertest könnte etwas unspezifisches anzeigen. Da ja nach Monaten oder Jahren keine Borrelien mehr im Blut zu finden sind erschwert es die Labordiagnose.



    Diese Erreger produzieren dass Nervengift Neurotoxin und können das gesamte ZNS befallen. Da wird auch bei Orthopäden und Rheumatologen nichts gefunden und oft nur Schmerzmittel verordnet. Da müsste dringend und effektiv entgiftet werden, damit das Neurotoxin wieder ausgeschieden wird.


    Ein tragischer Fall einer Borreliose Patientin in zwischen 70 Jahre alt wurde ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert, wo unnötig operiert wurde und 6 Monate später wurden ihr zwei neue Hüftgelenke eingesetzt mit anschließender Rhea, aber ihre Schmerzen sind geblieben. Normalerweise hätte der Orthopäde auf dem Röntgenbild einen Schaden der Hüftgelenke erkennen müssen? Zum Glück konnte eine Neurologin die sich mit Borreliose auskennt diesen Pfusch aufdecken.


    Dazu könnte ich noch mehr schreiben aber es würde hier den Rahmen sprengen. Und den Rest zu meiner ganzen Krankengeschichte kann man auf meiner privaten Infoseite nachlesen. Einfach auf mein Profil klicken.


    Diese gestraffte Aufklärung musste jetzt mal sein damit sich jeder einen Überblick verschaffen kann.


    viele Grüße

    Eugen

    Und wieder ein Grund mehr warum ich auf die Philippinen ausgewandert bin. Da schaut mir so schnell keiner in die Karten.


    Derjenige wo sich was zurück legen konnte musste auch hart dafür arbeiten. Und jetzt will der Staat an das ersparte, aber nicht mit mir!

    Hallo Sonia,

    Nach 3 - 4 Wochen sind die meisten Erreger nicht mehr in der Blutbahn, sondern im Knorpel und Bindegewebe. Das Antibiotikum greift da nicht mehr. Mir hatte danach Katzenkralle Tinktur von Samento in Combi mit Banderol geholfen. Auch Zistrose Tee kann hilfreich sein

    Das Gift muss weg, und da eignet sich sehr gut meine Combi Teekur aus Bambus - Moringa und Papayablättertee. Wichtig ist viel trinken, und da empfehle ich in der früh schluckweise 1,5 Liter Bambusblättertee zu trinken Ein idealer Entgifter und reinigt das Blut.


    Totalverzicht auf sämtliche zuckerhaltige Speisen, gebratenes in jeder Form, keine Fleisch und Wurst sowie Kuhmilchprodukte und Brot, außer Essener Brot. Etwa 3 Gläser frisch gemixte Obst/ Gemüse Säfte. jeden Tag Frisches Gemüse mit Kartoffeln oder Reis und Fisch mit einen Steamer alles in einem zubereitet ist die beste und gesündeste Methode. Meine Empfehlung ist ein Reiskocher mit Steamer Aufsatz in Volledelstahl ohne Beschichtung.


    Man sollte keine Zeit verlieren und sofort auf Basische Ernährung umstellen. Ein PH - Wert von 7,3 -7,5 ist ideal und somit den Borellien den Gar auszumachen. Noch mehr dazu findest du auf meiner ganzheitlichen Infoseite. Einfach auf mein Profil klicken.


    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Marzia-Druschba,


    Auch von mir ein herzliches Willkommen in der Runde.


    Buonasera: Bei uns auf den Philippinen in San Fernando, Bezirk La - Union ist es bereits 19 Uhr.


    Ich bin ebenfalls 1951 geboren und von Beruf Kunsterzieher / freischaffender Maler in Ruhestand. Die Italienische Schweiz ist traumhaft schön, und im Sommer 1985 war ich in Lugano und hatte dort einige Villen restauriert.


    Mehr über mich auf meiner privaten Infoseite. Einfach auf mein Profil klicken.


    viele Grüße

    Eugen

    Wenn eine Akute Borreliose nicht ganzheitlich behandelt wird, kann es sich zu einer bakteriellen Multisystemerkrankung entgleisen..


    Das Immunsystem gerät außer die Fugen, der Darm wird meist befallen, Die Schilddrüsen arbeiten nicht mehr richtig, weil die Mitochondrien gestört sind. Als nächstes entarten Zellen die Krebs begünstigen können bis hin zum Nierenversagen.


    Aber das ist kein Grund zur Panik wenn man nach einer Diagnose sofort richtig handelt. Mir ist es noch im Spätstadium gelungen diese Krankheit vollkommen zu stoppen.

    Ich nutze generell seit 2009 keinen Essig mehr, weil auch verdünnt noch Alkohol hat. Da ich unter Nahrungsunverträglichkeiten leide wirkt sich das fatal aus.Für meinen Salat nehme ich Limettensaft mit kaltgepressten Olivenöl und frische Kräuter vom eigenen Garten. Für das konstante Gewicht halten trinke ich täglich 1,5 Liter Bambusblättertee. Er enthält keine Gerbsäure und schont den Magen.

    Ab der zweiten Lebenshälfte baut der Körper enorm Silizium ab. Da Bambusblätter über 70 % Silizium haben werden durch das trinken die Speicher wieder aufgefüllt. Auch das Bindegewebe profitiert davon und sorgt für durchgängige Venen und Arterien. Da ich unter vererbten Krampfadern leide und täglich Kompressionsstrümpfe trage ist mir diese Pflege besonders wichtig. Meine Geschwister hatten das vernachlässigt und am Ende kam die Embolie.


    Sowas hätte man verhindern können. aber manche Menschen lassen sich einfach nicht belehren und sind mit der Schulmedizin gefangen.


    Auch reinigt Bambusblättertee das Blut und dämpft das Hungergefühl und bestens für Kinder geeignet da er kein Coffein enthält. Das war jetzt nur ein Bruchteil und den Rest kann man bei mir nachlesen.


    Apfelessig ist auch verdünnt bei Krampfadern gut und hält das Blut flüssig sofern man ihn mit bedacht einsetzt.

    Den Apfelessig aus eigener Herstellung durch umgekippten Apfelwein benutzten schon Generationen von meiner Familie. Aber davon bin ich verschont weil ich seit 2010 mich bewusst ernähre. Bei einem konstanten Gewicht von 68 Kg mit 1,76 Meter Körpergröße ist das nicht erforderlich. Die richtige Ernährung und meine Combi Teekur sorgt für Wohlbefinden und verlangsamt den schleichenden Alterungsprozess.


    Alt werden und gesund bleiben ist mein Ziel und da arbeite ich täglich daran. Auch gehe ich mit meinen 73 Jahren noch neue Projekte an so lange ich mich fit fühle und es sich lohnt. Wer im Rentenalter rastet, der rostet und das möchte ich vermeiden.

    Aber wenn man so denkt wie Vielehobbys bleibt dann nur noch Auswandern übrig. Hier bei uns ist die Entscheidung frei ob jemand sein Kind vor Einschulung Impfen lässt oder nicht. Auch ist bei uns möglich zu Hause lernen wenn man sich einen Privatlehrer Dann gibt es private Schulen wer es sich leisten kann. Oder die Öffentlichen wo gebührenfrei sind.

    Man hat hier die freie Auswahl und alles nur eine Geldfrage.

    Inzwischen werden die Heilkräutern hier auch von Kleinbauern regional angebaut und man erhält alles ungespritzt auf Bauernmärkte. Das erspart das suchen und pflücken in der Natur.

    Homöopathische Mittel wie Schüßler Salze oder Globuli sind hier nicht verbreitet.


    Und was spricht dagegen sich mit Naturheimittel selbst zu behandeln? Die Chemie der Pharma Industrie hat mich nur noch kränker gemacht, obwohl ich die mir leisten konnte. Am Ende zählt das was hilft, und bin dafür der lebende Beweis. Ich könnte ebenso auch Kräuterkapseln schlucken.


    Aber meine langjährigen Erfahrungen haben mir gezeigt das die Tee Variante am wirksamsten ist und überall hinkommt wo er gebraucht wird. Und somit erreiche ich das beste Resultat für meine Gesundheit. Das wird mir auch immer von meinen Hilfesuchenden bestätigt.

    Hier können die Ärzte zum Glück selbst entscheiden ob er Chemie verordnet, oder Moringa & Co. Für jedes Problem gibt es hier passende Heilkräuter die in Form als Teeaufguss verordnet werden. Das ist die preiswerteste und beste Variante wieder gesund zu werden.


    Wer genug Geld hat und es bequem mag kauft sich die Heilkräuter in Kapseln die in sogenannten Läden für Nahrungsergänzungen angeboten werden. Hier kann die Big Pharma keinen Druck ausüben, und beißt da eher auf Granit. Das ist auch gut so, und somit gibt es für mich keine Probleme.

    Hier bei uns gibt es gar nichts zum abschaffen. Die Heiler wo hier praktizieren und ihre eigenen Naturmittel vom eigenen Kräutergarten verwenden haben einen guten Ruf. Selbständige Arztpraxen gibt es hier nicht, außer Zahnarzt. Alle Allgemein oder Fachärzte sind im Hospital zu finden. Da hat sich jeder Arzt ein Raum gemietet wo dort auf selbständiger Basis arbeiten. Der Vorteil alles in einem Haus. Hat ein Patient nur wenig Mittel zur Verfügung wird das über die Gemeinde abgerechnet und erhält Kräutermedizin.


    Der andere Patient wo über genügend Mittel verfügt wird wenn vorhanden über Krankenkasse oder Privat abgerechnet. Er bekommt dann ein Rezept von Big Pharma und wird der volle Preis abgerechnet. Da ist ein Antibiotikum wesentlich teurer als in Deutschland. Aber zum Glück braucht man es nur selten.

    Mein Großvater mütterlicher Seite war Malermeister und hatte schon vor hundert Jahren weder einer Regierung, Bank oder Rentenversicherung getraut. Für seine 35 Mitarbeiter hatte er Rente und Krankenversicherung eingezahlt, Seine Absicherung waren Immobilien und Grundstücke. Er war ein strikter Versicherungsmuffel. Er hatte Glück gehabt und seine Rechnung war voll aufgegangen.


    Aber heute nicht mehr machbar.

    Was du auch dazu brauchst ist einen perfekten Internetauftritt. Und wenn jemand Erfolge vorweisen kann ist das noch umso besser. Durchhaltevermögen, Disziplin und positives Denken ist angesagt.


    Ich schreibe jetzt mal hier,was ich an deiner Stelle machen würde: Du hast deinen Mann mit Diabetes Typ 2 von seiner Abhängigkeit befreit und weist als gelernte Krankenschwester wie man das erfolgreich sowas angeht. Somit hast schon mal den ersten Trumpf in der Hand. In Deutschland leben 8,7 Millionen diagnostizierte Diabetiker mit Typ 2. Da würde es sich lohnen deine Erfahrungen in einen eBook zu publizieren und im Eigenverlag zu veröffentlichen, so wie gewünscht auch Beratung anbieten. So würde ich Handeln, aber am Ende musst du das selber entscheiden was du machen möchtest. Aber um eins kommt man heute nicht mehr herum wenn man sich selbständig machen will. Das habe ich oben im ersten Absatz erwähnt.


    Das Internet ist ja heute voll biss oben mit Infos zu gesundheitlichen Themen. Aber nach meiner exakten Recherche sind mehr als 50 % nicht glaubwürdig und nachvollziehbar und müsste sofort gelöscht werden. Es tummeln sich zu viel Scharlatane im Internet.


    Aber derjenige wo Fachwissen besitzt und Erfolge vorweisen kann wird immer sein Geld damit verdienen.