Beiträge von Franz-Anton

    Ich esse schon seit 10 Jahren kein Fleisch von Säugetieren mehr! Wenn auch Bio und das ist genauso schwer zu verdauen wie herkömmliches. Und wenn es noch gebraten wird muss der Magen und Darm Schwerstarbeit leisten und langfristig nicht ganz ohne .

    Wenn es unbedingt mal ab und zu Fleisch sein muss, dann wäre Puten und Enten aus Freilandhaltung die gesündere Lösung.

    viele Grüße

    Eugen

    ich esse schon seit 10 Jahren keine Hülsenfrüchte mehr wegen der Purine (Harnsäure ). Dafür reichlich Blattgemüse, sowie Brokkoli, Blumenkohl, Salat und Süßkartoffeln weil diese den Zuckerspiegel senken. Süßkartoffeln gehören zu den Windengewächse und können daher auch roh verzehrt werden.

    viele Grüße

    Eugen

    Vorsicht auch bei Regionalen Honig vom Imker!

    Blütenhonig von Obstplantagen, Raps oder Klee ist oft mit Spritzmittel belastet! Sowie Tannen und Fichten Honig mit Blattläuse!

    Das hatte mir ein Freund bereits schon vor 20 Jahren erläutert der Hobby Imker ist! Deshalb schwört er auf Akazien und Lindenblüten Honig. Diese sind weitgehend naturbelassen und am besten.

    Kein Waldbesitzer käme auf die Idee seine resistenten Bäume zu spritzen .

    viele Grüße

    Eugen

    Udo Pollmer hat Ahnung von Chemie und Zusatstoffen, aber nicht von gesunder Ernährung mit ganzheitlichen Ansätzen. Das sieht man ja an seiner Figur und von seinen Outfit ganz zu schweigen!


    Da schaue ich mir auf Youtube lieber Prof. Dr. Claus Leitzmann an. Für mich ein sehr erfahrener Ernährungswissenschaftler und Mikrobiologe.

    Mit seinen 86 Jahren immer noch ein charmantes Erscheinungsbild und gefragter Redner

    mehr darüber: https://youtube.com/watch?v=-uWjCwdfzC0

    viele Grüße

    Eugen

    Es gibt auch noch ein gutes Buch von Barbara Simonsohn, Heilen mit der Zauberfrucht Papaya.

    Das ist ein ganzheitliches Gesundheitsbuch und ist bei Amazon und im Windpferd Verlag erhältlich.

    In diesen Bestseller wird nicht nur das Thema Darm erläutert sondern wie sich die Papaya im ganzen auf unseren Körper auswirkt.

    Das kann ich mit besten Wissen und Gewissen persönlich bestätigen weil ich nahezu alle Fachliteratur über diese Frucht kenne und selber auf den Philippinen anbaue.

    Neben Papaya, habe ich noch Graviola, Kokosnüsse, Guave, Jackfrucht, Moringa, so wie Bambus angepflanzt.

    Aber das noch lange nicht alles.

    Und somit werde ich langsam zum ganzheitlichen Selbstversorger.

    viele Grüße

    Eugen

    Deswegen zerkaue ich nach jeden Mittagessen 10 - 15 getrocknete Papayakerne mit einen Glas mineralarmen Wasser. Der Wirkstoff Papain ist ein hochwirksames Alkaloid und spaltet optimal die Fette und das Eiweiß auf im Magen und Darm und somit können sich keine Parasiten ansiedeln.

    Auch schützt Papain vor einer Fettleber und verwertet optimal die Fructose. Aber das ist noch lange nicht alles!


    Nach dem Abendessen trinke ich noch 2-3 Tassen Papayablätter Tee zur Vorbeugung gegen Krebs und ist eine gute Prophylaxe für das Zahnfleisch. Verhindert Karies und beugt gegen Mundgeruch vor.


    Nur schwangere sollten von Papain Anwendungen absehen, es könnte das Fruchtwasser schädigen! Aber die reife Papaya ist förderlich und darf verzehrt werden


    Dieses Ritual mache ich bereits seit 9 Jahren und ist ein fester Bestandteil zu meinen ganzheitlichen Ansätzen.

    viele Grüße

    Eugen

    diese ganzen Diskussionen haben hier in in der Vorstellungsrunde nichts verloren und sollte wo anders ausgetragen werden, und gehören nicht zum Thema Naturheilkunde!

    Wenn man bedenkt schießen die angeblichen Ernährungsberater immer mehr wie Pilze aus den Boden. Jeder wo mit umsich wirft will es besser wissen. Das Internet ist regelrecht mit zu gemüllt, und langsam verliert so mancher den Überblick.

    Und da streiten sich oft die Geister, welche Ernährungsvariante ist denn die Beste? Auch kommen bei mir zweifel auf ob man in einen Lehrgang oder Fernstudium im Schnellverfahren alles auf einmal lernen kann? Mein Inneres Bauchgefühl sagt dazu nein !

    Gerade bei chronischer oder Schwersterkrankung wie Krebs muss alles genau abgestimmt werden inclusive ganzheitlicher Ansätze.

    Nach meiner Einschätzung bedarf es einer mehrjährigen Erfahrung und mit diesen Beruf gerecht zu werden!


    Ich wäre niemals auf die Idee gekommen schon nach einen Jahr eine Webseite zu eröffnen oder ein Buch darüber zu schreiben! So was braucht Zeit und muss langsam reifen!

    viele Grüße, Eugen

    Ja Klangschalen, sowie mit Farben malen unter Anleitung, oder regelmäßig einen Therapie Hund streicheln. Das kann alles zusätzlich hilfreich sein. Aber im Vordergrund sollten immer die ganzheitlichen Ansätze stehen!


    Ich kannte einen Patienten der eine Herzoperation hatte. Er hörte nach der OP im Krankenhaus klassische Musik von Mozart über Kopfhörer von seinen Cd Player. Die Ärzte staunte nur so wie es ihm Tag für Tag besser ging.


    Gerade nach schweren Eingriffen wird der Patient durch solche Maßnahmen von negativen Gedanken abgelenkt und erleichtert somit den Heilungsprozess!

    Viele Grüße

    Eugen

    Um die Nieren zu unterstützen bei der Entsäuerung empfehle ich Bio Kokoswasser zu trinken.

    Es gibt nichts besseres für den Körper zum regenerieren.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Lebenskraft,

    Ja,ich wohne seit September 2009 auf den Philippinen. Bedingt durch das nasskalte und wechselhafte Wetter in Deutschland. Hier habe ich wesentlich bessere Lebensqualität. Und der andere Grund, meine Frau stammt von hier.

    viele Grüße

    Eugen