Beiträge von Franz-Anton

    Ich esse bereits seit 9 Jahren kein Brot und Kuchen mehr und fühle mich dadurch wesentlich fitter!

    Brot war ja schon immer ein Grundnahrungsmittel, aber seitdem es erfunden wurde sind auch die Zivilisationskrankheiten mit entstanden. Ein kleines Brot egal welche Sorte wenn auch Demeter Getreide wird mindestens bei 160 Grad Hitze etwa 40 Minuten gebacken. Was soll da noch gesund sein! Alle wertvollen Inhaltsstoffe tot gebacken! Uns somit ist man nur noch wertlose Kohlehydrate. So hat es ein Ernährungsmediziner während eines Vortrags auf den Punkt gebracht.


    Natürlich gab es immer schon Menschen die mit regelmäßigen Brot verzehr auch alt geworden sind aber das trift in der Regel nicht für jeden zu.

    Laut diesen Ernährungsmediziner schädigt es auf langer Sicht die Gefäße und den Darm wegen zuviel Omega 6 und diversen Backzutaten.

    Die gesündere Alternative zum Frühstück wäre ein Müsli mit Amarant, Buchweizen, Hirse oder Quinoa. Dazu frisch gepressten Fruchtsaft mit etwas Leinsamen und Walnüsse. Das macht satt und liefert jede Menge Energie.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Gabriele,

    Deine oben genannten Heilmittel sind mit Sicherheit sehr gut.

    Ich hatte bei mir ebenso erst Teufelskralle und später Katzenkralle Tinktur von Samento in Verbindung mit Banderol angewendet.

    Aber ein optimaler Erfolg tritt nur dann ein, wenn man gleichzeitig an seinen Verhalten und auf Dauer etwas verändert!

    Ein Alternativmediziner meiner Heimatstadt hatte mir bestätigt das 80 % der Heilung die richtige Ernährung ausmacht und nur 20 % die Medikamente.

    Diese Erfahrung habe ich ja selbst am eigenen Körper verspürt und so ist es bis heute geblieben.

    viele Grüße

    Eugen

    Wenn man Obst und Gemüse selber anbauen kann ist das schon ein großer Vorteil. Aber zu 100% Bio wird man da auch nicht erreichen wegen der Umwelteinflüsse.

    Nicht nur die Ernährung, sondern das ganze Umfeld wo wir wohnen oder Arbeiten sind wir den Schadstoffen ausgesetzt. Immer mehr Menschen nehmen ja sowas nicht mehr wahr!

    Schuld daran sind über Jahrzehnte der Alkohol, Nikotin und Fastfood. Das schadet langfristig den Geruchsinn und beeinträchtigt die Geschmacksnerven.

    Seit meiner strikten Ernährungsumstellung rückt der Genuss bei mir immer weiter in den Vordergrund!

    Eigentlich habe ich nur meine Schlechtkost gegen hochwertige Nahrung ausgetauscht.


    Das Problem besteht ja darin dass Betroffene erst damit anfangen wenn der Leidensdruck immer größer wird!

    Ich spreche da ja selbst aus eigener Erfahrung und kann nur jeden raten nicht es auf die lange Bank hinaus zu schieben.


    Auch mit dem täglichen Entgiften beschäftige ich mich bereits seit 9 Jahren und führe es zur Prophylaxe fort. Das ist für mich ein tägliches muss und auch im zunehmenden Alter noch vital zu bleiben.

    Aber am Ende entscheidet das jeder für sich selbst!

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Öznur,

    Herzlich Willkommen in der Runde.

    Ich beschäftige mich ebenso mit alternativen Anwendungen. Besonders mit exotischen Heilpflanzen, aber nur als Hobby.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Erikson,

    Ich habe ja nicht nur meine Venen saniert, sondern meinen ganzen Körper. So was geht langfristig nur mit einer strikten Ernährungsumstellung mit ganzheitlichen Ansätzen.

    Auch ist es zwingend tagsüber Kompressionsstrümpfe zu tragen und nachts während dem Schlaf die Beine hoch zu lagern.

    In meinen Beitrag zur gesunden Ernährung unter der Rubrik ( Ernährung & Diäten ) kannst du dazu alles nachlesen. Leider auch schon etwas älter. Sende dir dazu noch eine private Nachricht.

    viele Grüße,

    Eugen

    Hallo Gabriele,

    Hier kannst du was dazu nachlesen:

    https://freie-medien.tv/die-er…n-durch-die-rockefellers/


    Und das ist mir bereits seit 45 Jahren bekannt. Damals stand auch Chemie auf meinen Lehrplan an der Hochschule.

    Und noch was: Der deutsche Arzt Dr Max Gerson mit Jüdischer Abstammung der in den dreißiger Jahren nach Amerika flüchtete hatte es dort auch nicht leicht. Als er 1957 ein Buch mit 50 alternativ geheilten Krebsfälle veröffentlichte wurde er einige Zeit später vom Amerikanischen Geheimdienst ausradiert.

    Eine echt traurige Geschichte.

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo Gabriele,

    Laut meines Wissens lernt das mit dem Säuren - Basenhaushalt jeder angehende Arzt im Medizinstudium. Aber danach wird es nicht mehr umgesetzt. Der Grund darin liegt dass der Onkologe sowie das Krankenhaus und die Pharmalobby nichts daran verdient. Die verordnen lieber ihren Patienten Chemiekeulen oder Strahlentherapie und das bringt satte Gewinne!

    Eigentlich hat ja alles mal zu Anfang des 19 zehnten Jahrhundert angefangen, mit John & William Rockefeller und die haben biss heute Milliarden von Menschen auf den Gewissen! Aber wird wohl kaum darüber geredet!

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Gabriele,

    natürlich ist mein Ph - Wert im Urin in der früh leicht sauer etwa bei 6 und nach dem Frühstück steigt er an und nicht rund um die Uhr überbasisch!


    Dr Otto Warburg hatte bereits 1930 erkannt dass in einen leicht überbasischen Körper kein Krebs mehr weiter wachsen kann und genauso Borellien. Dagegen in einen sauern Milieu die Krankheit fortschreitet.


    Noch mehr unter: http://www.gesund-heilfasten.de/urin-ph-werte.html

    viele Grüße

    Eugen