Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. April 2017, 19:10

Was kann Eierschalenmembran?

Ich habe viel gelesen über NEM bzw. Eierschalenmembranenpulver und mir dann NEM Kapseln bestellt. Davon nehme ich jetzt ca. 3 Wochen 2 Kapseln pro Tag. Meine alte Deutsche Dogge bekommt auch 2 Kapseln pro Tag ^^

Es soll gut für die Gelenke sein, bei Knorpelschäden......und dann habe ich gelesen es könne Gewebeschäden heilen.

Ich habe seit 2 Jahren 2 Beulen, entstanden durch Hämatome, es sind aber keine Hämatome mehr vorhanden. Es kann auch vernarbtes Gewebe sein......an einer ganz doofen Stelle :S .
Ich habe sehr viel ausprobiert, aber nichts hat geholfen die Dinger zu verkleinern bzw. zu beseitigen....
Diverse Ärzte haben mit zu Anfang Diagnosen gegeben wie Leistenbruch/Thrombose/Hämatom.......ich war satt.
Nun wird mir nur noch gesagt "Suchen Sie sich einen guten Chirurgen, aber einen guten..."
Nein danke, dann vernarbt noch mehr und neue Probleme kommen.

So nun nehme ich ja diese Eierschalenhäute....und habe den Eindruck die Beulen werden weicher und etwas kleiner.....

Kann das sein? Eigentlich wollte ich NEM nur für mein altes Knochengerüst nehmen..... :thumbsup:
LG von July

2

Samstag, 22. April 2017, 19:40

Ja, NEM ist ein neues Produkt für Knorpelaufbau, habe berichtet. Wenn das Produkt noch Gewebeschäden heilt, so ist doch bestens.


Für entzündliche Prozesse, lockerung der Muskulatur und für Gelenke ist auch MSM sehr wichtig:



Zitat


Knorpel und Gelenke: Schwefel befindet sich in der Gelenkschmiere und in der Innenschicht der Gelenkkapsel. Das bedeutet, fehlt dem Körper Schwefel, wird die Regeneration vermindert und das wiederum führt zu schmerzhaften Degenerationserscheinungen und zu steifen Gelenken. MSM organischer Schwefel hilft bei Entzündungen bei arthritischen Beschwerden, denn es hemmt die Bildung von proinflammatorischen Zytokinen und knorpelabbauenden Enzymen. Eine amerikanische Studie geht davon aus, mit MSM Arthritis im frühen Stadium sogar stoppen zu können. MSM organischer Schwefel verbessert die Beweglichkeit und ist entscheidend bei der Schmerzreduktion.


Außerdem sorgt MSM für zarte Haut und schützt vor Falten. MSM führt ebenso zu gesundem Haar und festen Nägeln, denn um die Bausteine Kollagen, Elastin und Keratin herstellen zu können, wird MSM benötigt.




ht[url='http://www.profihantel.de/msm-organischer-schwefel/']tp://www.profihantel.de/msm-organischer-schwefel/[/url]



Zitat


UltraPure MSM Pulver ist das reinste natürliche MSM weltweit. Es wird durch ein einzigartiges patentiertes Destillationsverfahren gewonnen. Mögliche Verunreinigungen werden so komplett entfernt. Herkömmliches MSM wird durch Kristallisation hergestellt, einem schnellen günstigen Verfahren, bei dem die Reinheit nicht garantiert werden kann

https://www.vitaminexpress.org/de/ultrapure-msm-pulver-msm-pulver



Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

3

Mittwoch, 7. Juni 2017, 11:42

Hallo!
Leide auch von Zeit zu Zeit an Gelenksbeschwerden. Mein Hausarzt hat mir vor geraumer Zeit daher empfohlen regelmäßig organischen Schwefel zu mir zu nehmen. Kann nur sagen dass ich mich dadurch wesentlich wohler fühle.

lg Klara

4

Freitag, 9. Juni 2017, 19:08

Ich finde das teilweise schon recht bedenklich, welche Tipps hier gegeben werden, es handelt sich hier immerhin um Nahrungsmittel. Bei akuten gesundheitlichen Problemen sollte immer der Besuch eines Arztes wichtig sein, alternativ dazu ein Ernährungsberater. Diese können anhand des Krankheitsbildes dann evntl. konkrete Empfehlungen zu bestimmten Nahrungsergänzungsmittel geben. Gute Ernährungsberater findet Ihr in diesem Branchenbuch.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 038

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 9. Juni 2017, 22:19

Besser wäre es, wenn fundierte orthomolekulare Empfehlungen vom behandelnden Arzt kämen. Aber davon sind wir noch sehr weit entfernt. Zur Zeit muss man derartige Ärzte leider mit der Lupe suchen. Das wird sich erst grundlegend ändern, wenn die Ernährungswissenschaften integraler Bestandteil des Medizinstudiums werden.
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)