Pferdesalbe

  • Hallo,
    mein Opa schwört schon lange auf Pferdesalbe. Er nimmt nicht immer die gleiche Rezeptur, also sind da auch unterschiedliche Inhaltsstoffe drinnen. Manchmal Rosskastanien-extrakt, manchmal Rosmarin, Arnika sollte ja eigentlich überall drinnen sein.


    Er hat Rheuma (nimmt die Salbe aber gefühlt für alle Wehwehchen) und ich habe nun überlegt die Salbe mal selbst anzurühren. Daher überlege ich welche Inhaltsstoffe am besten drinnen sein sollte.




    Grüße

  • Hallo,


    ich finde es einfach schön meine Kosmetik selbst zu machen. Ich kann da einfach sicherer sein a) welche Inhaltsstoffe wirklich drin sind und b) welche Wirkung ich gerade brauche. Gerade jetzt wo die Jahreszet wieder kälter und nasser wird, da kann ich keine "Sommercreme" mehr nehmen.


    Bei deinem Opa kann man sicher mal ein wenig probieren. Wenn er eh zwischen dem Marken, bzw sogar den Inhaltsstoffen wechselt. Die Heilkräuter selbst einmischen, könnte natürlich dazu führen noch besser auf seine Probleme einzugehen.
    Vielleicht?


    Mir ist schon klar dass es mittlerweile sehr qualitativ hochwertige Produkte gibt. Dennoch macht es bestimmt Spaß und man hat auch immer ein gutes Geschenk parat. Bei Rheuma kann die Salbe sicher keine Berge versetzen, gerade im Winter ist es einfach schwer, aber vielleicht kann sie doch besser unterstützen.


    Ich persönlich finde als Salbenbasis Sheabutter und Bienenwachs ganz toll.
    Laut http://www.alphaklinik.de/pferdesalbe/ sollten Mentholöl, Rosmarinöl, Kampferöl und Arnikaöl in jedem Fall drin sein, da diese die "Grundzutaten" sind.
    Ich persönlich würde vielleicht noch Brennnessel oder Wacholder dazu geben!



    Ob du damit allerdings die typische wärmende bzw kühlende Wirkung hinbekommst?
    Ich weiß dass Cayennepfeffer eine solche Wirkung erzielt, allerdings wird das oft als unangenehm empfunden...


    Auch die Konsistenz ist ein wenig anders, da es sich nun wirklich um eine Salbe handelt und keine Art Geel mehr ist.
    Ich denke, er kann es ja mal ausprobieren und dann selbst entscheiden welche Salbe ihm besser gefällt.


    Viel Erfolg!