Nierensteine durch zu viele Mineralien und Schadstoffe imTrinkwasser.

  • Hier möchte ich nochmal einen Bericht schreiben welche fatale Folgen es haben kann wenn man über Jahrzehnte zu viel mineralhaltiges Wasser trinkt!
    Dabei geht es um meine Mutter die im Jahre 2008 Anfang Mai mit einer Nierenkolik ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Normalerweise lebte sie gesund und hatte sich weitgehend nach Budwig ernährt. Im Krankenhaus wurden durch eine Röntgen und Ultraschall Untersuchung an den Nieren jede Menge Steine in verschiedenen Größen gefunden.
    Diese verursachten enorme Probleme, aber meine Mutter hatte Pech.
    Es war ausgerechnet Wochenende, Samstag früh und auf der Station für innere Krankheiten war der einzige Chirurg nach 16 Stunden Operationen erst mal nach Hause gegangen um sich auszuschlafen.
    Der damalige Stationsarzt sagte zu mir und meiner Schwester, dass unsere Mutter Montags früh als erste sofort operiert wird und wir sollten uns doch nicht so aufregen.
    Von diesen Moment an war die Schulmedizin für mich erledigt!
    Sie hatte zu diesen Zeitpunkt enorme Schmerzen. Wir standen hilflos daneben und konnten nichts für sie tun. Vom Stationsarzt wurden ein paar Infusionen verabreicht gegen die schlimmen Schmerzen und das war es.
    Meine Mutter hatte gerade noch eine Nacht im Krankenhaus gelebt. und ist dann Sonntags früh, es war noch zufällig Muttertag um 5,30 Uhr früh verstorben.
    Der Hammer war noch! Meine Schwester und ich wurden erst eine Stunde später benachrichtigt und somit konnten wir uns nicht einmal von ihr verabschieden.Normalerweise hätte meine Mutter sofort Not operiert werden müssen aber es war kein Chirurg anwesend. Zu diesen Zeitpunkt bereits 95 Jahre aber sonst hatte sie keine Beschwerden.
    Aber solche Skandale passieren immer häufiger in Deutschen Krankenhäuser.


    In letzter Zeit hatte ich mich mit einigen Experten, Wasserforscher unterhalten sowie mit einen philippinischen Gefäßchirurg.
    Die sind alle der gleichen Meinung!
    Wenn man über Jahrzehnte nur mineralhaltiges Wasser trinkt, bleibt das im zunehmenden Alter nicht ohne aus und bis hin zu Arterienverkalkung verursachen Deswegen wird nicht ohne Grund auf den Philippinen nur Reinstwasser verkauft.
    Denn Mineralien werden überwiegend durch eine ausgewogene Ernährung aufgenommen und nicht über Trinkwasser.


    Gestern hatte ich von Rene eine Nachricht erhalten! Medikamente aus Deutschen Wasserhähnen. Die vorgegebenen Standards werden ja in Deutschen Kläranlagen so wie Mineralbrunnen Abfüller eingehalten. Aber mit Medikamenten Rückstände wie Kontrastmittel, Blutverdünner, Hormonrückstände durch Antibabypille, oder Reste von Chemotherapeutika landet alles in der Kläranlage. Das wnird zu einen immer mehr globalen Problem!
    Und nach dem Motto was man nicht sucht wird nicht gefunden. Von den Verantwortlichen wird alles heruntergespielt und verharmlost.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hi Anton


    das viele Mineralwasser nicht die saubersten sind wusste ich, aber auch hier wird einem wieder vorgegaukelt wie gesund und sauber doch das Wasser ist. Wieder einmal wird man nur betrogen und belogen. Auf der anderen Seite, wo findet man denn wirklich sauberes Wasser ? Nicht jeder hat so eine Anlage zuhause wo man sein Trinkwasser selber machen kann. Bliebe noch abkochen, aber zeig mir heute jemanden der zuhause sein Wasser abkocht. Und diese ganzen Schicki micki Wasser der Promis, sind auch nur teuer aber nicht besser. Hier wäre es toll wenn es offizielle Laborwerte geben würde, aber ich glaube wenn das so wäre würde kaum noch einer diese Wasser trinken.

    Das Leben zwingt uns in die Knie, aber wir haben die Wahl ob wir wieder aufstehen oder am Boden bleiben !

  • Die Probleme mit der Trinkwasser Verschmutzung wurde schon längst zum globalen Problem. Nicht nur die Medikamentenrückstände sondern auch die hohen Nitratwerte sind ein Problem für unsere Organe und das macht sich irgendwann im späteren Alter bemerkbar. Das möchte ich so gut wie möglich vermeiden. Auch werden durch Abkochen nur Bakterien vernichtet und die anderen Schadstoffe sind weiterhin enthalten.



    Bereits vor hundert Jahren hatte der Amerikanische Ernährungsexperte Normen Walker sein Trinkwasser durch Dampf Destilation aufbereitet und so mit Reinstwasser zu bekommen. Dafür wurde er von einigen Kritikern verspottet, aber diese hatte er alle überlebt und wurde 100 Jahre alt. Dieser Experte hatte damals schon erkannt dass mineralhaltiges Wasser nicht gesund ist und zur Gefäßverkalkung führt. Dazu kann man unter Normen Walker auf Google noch mehr erfahren. Damals gab es noch keine Umkehrosmose und reines Wasser nur durch Dampfdestilation herstellen.


    Das ist jetzt keine Übertreibung, sondern für mich die normale Realität. Seit dem drei Familienmitglieder in meiner Familie an Krebs verstorben sind.
    Mein Schwager hatte einen Schlaganfall mit schlimmen Folgen. Mein ältester Sohn hatte zum Glück den Krebs überstanden und ist inzwischen wieder gesund. Deswegen hat für mich und meine Familie die Ernährung und alles was dazu gehört inzwischen höchste Priorität.
    Um einwandfreies Trinkwasser aus dem eigenen Wasserhahn zu bekommen gibt es für jeden Geldbeutel und noch die kleinste Single Wohnung die passende Anlage. Bei wasserhaus.de wird man bestimmt fündig. Von der kleinsten 3 Stufen Anlage, für eine Einzimmerwohnung etwa 100 € bis zu einer 5 Stufen Umkehrosmose Anlage rund 300 € ist völlig ausreichend und passt unter jede Küchenspüle. Alles andere wo heute angeboten wird lässt zu Wünschen Übrig und liefert kein Reinstwasser.
    Einbauanleitung findet man einiges auf Youtube.
    viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von Franz-Anton ()