Ranunculaceae - Hahnenfußgewächse

  • Mein Bioresonanzgerät zeigt bei vielen Menschen, auch bei mir oft bei Homöopathie Frühlingsadonisröschen als Mittel an, Adonis vernalis.

    Ich weiß aber die Ursache nicht, es steht zwar immer unter Krankheiten "Psychovegetative Symptomatik", aber nicht, was die genaue Ursache ist, außer viele Korrelationen, ich werde noch wahnsinnig.

    Wenn man Adonis vernalis nimmt, ist auch alles wieder gut, für viele Stunden und dann wird es wieder angezeigt. Ich merke zwar nichts, dass mir etwas fehlt, außer dass auch leichte Herzrhythmusstörungen angezeigt werden, was vorkommt, wenn man etwas isst, wo unverträgliches drinnen ist, oft Spritzmittel oder Antibiotika (Fleisch und Milch).


    Jetzt hab ich zufällig entdeckt, dass mein Körper zu wenig gonadotrope Hormone " Gonadothropin" produziert, da hab ich im Internet gefunden, dass man da die Pflanze Pulsatilla empfiehlt, auch ein Hahnenfußgewächs wie Adonis vernalis.


    Besteht da ein Zusammenhang? Was denkt ihr?

  • ich denke schon, worum geht es denn?

    Mein Bioresonanzgerät zeigt bei vielen Menschen, auch bei mir oft bei Homöopathie Frühlingsadonisröschen als Mittel an, Adonis vernalis.


    Ich weiß aber die Ursache nicht, es steht zwar immer unter Krankheiten "Psychovegetative Symptomatik", aber nicht, was die genaue Ursache ist, außer viele Korrelationen, ich werde noch wahnsinnig.


    Wenn man Adonis vernalis nimmt, ist auch alles wieder gut, für viele Stunden und dann wird es wieder angezeigt. Ich merke zwar nichts, dass mir etwas fehlt, außer dass auch leichte Herzrhythmusstörungen angezeigt werden, was vorkommt, wenn man etwas isst, wo unverträgliches drinnen ist, oft Spritzmittel oder Antibiotika (Fleisch und Milch).



    Jetzt hab ich zufällig entdeckt, dass mein Körper zu wenig gonadotrope Hormone " Gonadothropin" produziert, da hab ich im Internet gefunden, dass man da die Pflanze Pulsatilla empfiehlt, auch ein Hahnenfußgewächs wie Adonis vernalis.



    Besteht da ein Zusammenhang? Was denkt ihr?

  • Hallo Kaulli,

    wie Du ja weißt ist Homöopathie immer eine individuelle Therapie, nicht so sehr an Symptomen sondern eher an Begleitumständen orientiert.

    Adonis vernalis: kommt in Frage vor allen Dingen bei Herz Kreislauf Störungen(nervöse Störungen das Herzens auch bei Hyperthyreose, Herzrhythmusstörungen, beginnende Herzschwäche9

    Pulsatilla: ein großes Konstitutionsmittel wenn es passt.(Erkältungsneigung,Nervensystem, Magen Darm Trakt, weibliche Geschlechtsorgane,Gelenke, Wirbelsäule,Muskulatur, vorwiegend weibliches Geschlecht aber nicht nur).Typisch für Pulsatilla ist, dass sie frösteln und frieren aber Wärme nicht vertragen und dann vom klassischen Mediziner als psycho vegetativ belastet eingeordnet werden, was sie auch sind, sie sind empfindlich,launenhaft, stimmungslabil.Viel dreht sich um den Unterleib wie Regelschmerzen, Regelstörungen, Ausfluß etc. Das Mittel bei diesen Patienten in den Wechseljahren wäre Sepia.

    LG

    Ich hab deine Antwort hierher kopiert, wenn es dir recht ist