Beiträge von Sirod

    Lebenskraft, wenn deine Seele sich freut, dann schadet dir der Kaffee auch nicht. Hauptsache du kannst ihn genießen.


    Als ich vor vielen Jahren noch starke Raucherin war und permanent ein schlechtes Gewissen hatte, meinte mein Homöopath zu mir: "Wenn du schon rauchst, dann habe keine schlechtes Gewissen, sondern genieße es, dann schadet es dir auch nicht."

    Vor 15 Jahren habe ich von heute auf morgen aufgehört, weil es in meinen Kopf "klick" gemacht hat.

    Herzlich willkommen, Engel.

    Deine Situation ist wirklich keine leichte.


    Liebe Grüße

    Sirod

    Nelli, das hört sich sehr interessant an. Ich wusste gar nicht, dass Hanf so vielseitig sein kann.

    Ich hatte vor einiger Zeit mal Hanfsamenöl im Reformhaus für unseren 6jährigen Enkel gekauft, der eine sehr starke Neurodermitis hat.

    Leider hat der Kleine das Öl abgelehnt, was ich sehr schade finde, denn es soll ja gerade bei dieser Krankheit sehr hilfreich sein.

    Vielen Dank, Ragusa. Deine Infos zu Strophanthin würden mich sehr interessieren. Aber ich weiß nicht, wie ich dir eine private Nachricht senden kann. Manche Vorgänge sind für mich hier etwas verwirrend. Habe zwar auf Konversation geklickt, aber dann verließen sie mich schon....

    Ragusa, mit den Vitamin-B-Komplexen muss ich mich mal näher befassen.

    Meinen D3-Spiegel werde ich demnächst noch einmal testen lassen.


    Gestern Abend habe ich das k-Strohphanthin weggelassen und die Übelkeit verschwand. Heute Morgen habe ich nur 5 Tropfen statt 10 genommen und habe es besser vertragen, ich konnte frühstücken und die Übelkeit bleibt aus. Den morgigen Termin zur Magenspiegelung habe ich abgesagt, denn es scheint ja wirklich an einer Überdosierung des k-Strophanthins gelegen zu haben.

    Vielen Dank für deine Antwort, Ragusa.


    Dann wird es wohl vom k-strophanthin kommen. Ist es sinnvoll, erst einmal eine Pause zu machen, um zu sehen, was passiert.

    Dann könnte ich mir die Magenspiegelung am Mittwoch eigentlich sparen. Ich bin nicht gerade ein Freund von solchen Untersuchungen, aber manchmal müssen sie wohl sein.

    K2, Omega 3, Magnesium sowie Vit. B6 und B12 nehme ich täglich einmal zu mir. Mein Vitamin D-Spiegel ist laut Untersuchung in Ordnung. Ubichinon und Zink werde ich mir auf jeden Fall besorgen.

    Strophantin - Übelkeit und Probleme durch die Einnahme?

    Ich nehme seit Ende Januar k-Strophanthin in Tropfenform, was mir sehr gut getan hat. Mein sehr hoher Blutdruck hat sich zumindest beim unteren Wert gut stabilisiert. Früher waren 180 zu 120 fast schon normal, zwischendurch auch 210 zu 140. Nun liegt der Wert bei 160 bis 175 zu 80 oder 90. Damit bin ich schon mal sehr zufrieden. Ich kann nun auch wieder die Treppen ohne Atemnot hochgehen und sogar alle meine Einkäufe selbst hochtragen. Das ist wie ein Wunder.


    Der erste Nebeneffekt der Strophanthin-Einnahme war, dass ich keine Weißweinschorle mehr trinken konnte, weil sie mir absolut nicht mehr schmeckte. Das empfand ich als nicht weiter schlimm. Später ist eine heftige Übelkeit hinzu gekommen, die aber nur verschiedentlich auftaucht. Momentan ist es so, dass mir andauernd übel ist. Deshalb bin ich heute zum Arzt und wollte wissen, ob es von meiner Gallenblasenentfernung kommt, die im letzten Oktober stattfand. Er meinte, nein, das wäre zu lange her.


    Er hat mit ein Medikament aufgeschrieben (Mpd- 1a Pharma TAB), das ich aber nicht nehmen möchte. Am Mittwoch werde ich dann eine Magenspiegelung haben. Haltet ihr die für sinnvoll?


    Meine Frage nun: Kann meine Übelkeit vom Strophanthin kommen.?

    Ich nehme morgens auf nüchternden Magen 10 Tropfen und abends noch einmal 10 Tropfen direkt auf die Zunge und lasse sie einwirken.

    Ist das evtl. nicht richtig und soll ich sei anders einnehmen?


    Bin momentan sehr verunsichert und fühle mich durch die nun ständige Übelkeit und auch Appetitlosigkeit etwas schwach.

    Privat pflege ich meine demente Schwiegermutter, die tagsüber in einer Pflegeeinrichtung während der Woche ist, am Wochenende unseren behinderten Sohn (44) ein Impfschaden. Ach ja, und eine 40-Stunden-Woche als Sachbearbeiterin habe ich auch noch.


    Auf der Arbeit herrscht durch den neuen Chef seit zwei Jahren kein gutes Klima, eigentlich werde ich gemobbt. Da ich nächstes Jahr in Rente gehe, dachte ich, das schaffe ich schon, merke aber, dass ich nicht mehr so belastbar bin für früher. Und der Gedanke ans Büro verursacht meist meinen höhen Blutdruck.

    Dann frage ich mich, jetzt, wo ich keine Gallenblase mehr habe, wo geht der Ärger hin. Jetzt evtl. zum Magen. Ich versuche mich immer im Ganzen zu sehen und weiß, dass so manche Krankheit im Kopf anfängt.


    Hab ihr einen Rat für mich?

    Na wunderbar, es klappt.

    Auf der Suche nach Alternativen zu Blutverdünnern bin ich auf dieses Forum und Strophanthin gestoßen.

    Nun werde ich mal den passenden Bereich suchen, um von meinem Problem zu schreiben.


    Liebe Grüße

    aus Mittelfranken

    Sirod (63)

    Ich bin schon eine Weile im Forum, aber bisher sind alle Versuche, mich vorzustellen oder auf ein Thema zu antworten fehl geschlagen.

    Da ich bisher immer von meinem Büro-PC geschrieben habe, versuche ich es jetzt mal von daheim.