Beiträge von Skorpion

    Alle Nahrungsergänzungsmittel von "Pure" sind frei von Laktose, Fruktose und Gluten und ohne Farb- und Zusatzstoffe.

    Meinst du Pure Encapsulations?


    Falls ja, sehr viele boylotieren mittlerweile diese Firma, seitdem sie von Nestle übernommen wurde. Und wenn du dich wundern solltest, wieso man etwas gegen Nestle haben sollte, einfach mal nach "Wasser Nestle" googeln.


    --> https://www.healthcaremarketin…bric=Unternehmen&nr=52597 (ist nur eine Meldung zur Übernahme der Firma, nicht deren Skandale...)


    Schneeballsystem wohl nicht , aber überteuert mit geringer Quantität der Einzelbestandteile.


    Wenn Ern.-Berater von der KK bezahlt werden und zertifiziert sind, dürfen sie nur zu sehr wenig NEM's raten und die müssen in den Grenzen der DGE bleiben.

    Wenn man dann wiederum weiß , wer die DGE unterstützt und gleichzeitig in den AR der KK's sitzt, wird das Bild deutlich.

    Doch, LifePlus, ehemals JuicePlus hat ein MLM-Vertrieb und das ist nichts m.E. anderes als eine Variante des Schneeballsystems, denn je höher man im Vertrieb ist, desto mehr verdient man usw.

    Kannte jemanden, der da selber drin war und mich anwerben wollte und hatte dadurch genug Einblick und habe mich ausreichend dazu informiert und mich dagegen entschieden, weil die Produkte einfach maßlos überteuert sind, für das was sie liefern.


    Wenn das wirklich so ist bei Ernährungsberatern, wäre das ein Grund für mich das privat anzubieten. Solche komischen "Verträge" sind halt auch ziemlich Mist...

    Darin gibt es noch keine Verbindung zwischen K2 und D3 ...Neuauflage lässt auf sich warten.

    .ich stimme dir zu bei Natto, weil.ich persönlich Soja ablehne:

    - kennt unser Körper nicht,

    - Genmanipulation ausgeschlossen?

    K2 steht auch in keinem direkten Zusammenhang zu D3, da wundert es mich nicht, dass Biochemie Bücher dies nicht so thematisieren.


    Und ja, Soja ist auch bei uns kaum noch genfrei zu bekommen, weil wohl alles mittlerweile importiert wird.


    K2 wirkt zwar nicht direkt auf die Blutgerinnung, aber wenn der Patient Cumarine zur Blutverdünnung nimmt, sollte anfangs der INR-Wert engmaschig kontrolliert werden, da es in Einzelfällen trotzdem zum Eingriff ins Gerinnungsverhalten kommt, wenn auch nur gering.

    Bei solchen Patienten würde ich K2 einfach langsamer steigern und erst mit 100 µg beginnen.


    K2 ist generell auch nicht toxisch, ab zu hohen Dosierungen wird es halt ausgeschieden. Über 800 µg würde ich nicht gehen, weil es Geldverschwendung wäre. Was eben auch der Grund ist, wieso Coimbra es nicht einsetzt, weil es nur bis zu einer Grenze wirksam ist und keine Calciumarme Ernährung ersetzen würde.

    Der untere Wert von 90 Microgramm entspricht dem täglichen Mindestbedarf an Vitamin K2 für einen Erwachsenen.

    Bei Erhöhung der Vitamin D3 Zufuhr wird auch K2 erhöht. Bei sehr hohen Dosen (ab 100000IE) laut Dr. Coimbra dann verdreifacht. Menschen mit chronischen Krankheiten, Osteoporose u.a. sollten bei 200Microgramm K2 beginnen (laut Dr. van Helden). Auch die vielfache Menge von mehreren mg K2 wurden in einer Studie für unbedenklich erklärt (müsste ich suchen, habe sie nicht zur Hand).

    Also Dr. Coimbra setzt K2 gar nicht in seinem Protokoll ein, da es keine Signifikanz bei höheren D3-Dosierungen geben soll.


    Von Helden hat K2 auch sehr spät erst aufgenommen und schreibt, man kann es nehmen, es schadet nicht.


    Mittlerweile finde ich zu kleinkarierte Dosierungen von K2 für unnötig und würde unter 200 µg gar nicht erst beginnen bei einem Erwachsenen, da K2 nicht nur in Verbindung zu D3 interessant ist, sondern auch sonst noch weitere Eigenschaften hat, insbesondere eben auch Krebsprophylaxe.

    Darin gibt es noch keine Verbindung zwischen K2 und D3 ...Neuauflage lässt auf sich warten.

    .ich stimme dir zu bei Natto, weil.ich persönlich Soja ablehne:

    - kennt unser Körper nicht,

    - Genmanipulation ausgeschlossen?

    Welches Buch meinst du?


    Generell halte ich Wikipedia für medizinische Belange für keine gute Quelle, da zum einen viele da rum manipulieren konnten und zum anderen vieles darin von der Pharma gesteuert wurde. So sind da leider auch viele Falschinformationen drin.

    ... Als Basic nehme ich nun das Daily Biobasics von lifeplus (dies wurde mir von meiner Ernährungsberaterin empfohlen, nehme aber nur die Hälfte davon, da ich ja schon reichlich anderes dazu nehme).

    ...

    Ich persönlich würde da die Ernährungsberaterin wechseln. LifePlus ist suboptimal...
    Finde ich überteuert, unterdosiert, eventuell ein Schneeballsystem im Vertrieb?

    ok, hatte mich zu kurz ausgedrückt


    B12 und Homocystein würde ich im Blut messen lassen und dann Holo-TC zur besseren Abgrenzung.

    Da der MMA-Test knapp 50 € kosten soll, würde ich den erst machen, wenn mir die anderen 3 Werte nicht aussagekräftig genug wären.


    Bei Eisen natürlich Ferrin, Transferrin und CRT messen lassen.


    Gibt halt zur Blutentnahme verschiedene Theorien, wie lange und ob man vorher die Einnahme der NEM absetzen sollte, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

    Wobei das Bei Eisen und B-Vitaminen allgemein nur problematisch zu sein scheint, wenn es sich um Infusionen oder so handelt.


    Ich bin eh gespannt, was der Hausarzt bei meiner Bekannten überhaupt messen lassen wird.

    ...

    K2 kann erhöht werden bis zu einem max. Wert von etwa 4mg. Das ist keine Empfehlung. Einfach keine Angst vor Überdosierung. Normalerweise wird K2 mit etwa 90Microgramm/ 100IE Vit D3 angegeben, ab 2000IE Vit D3 dann 200Microgramm K2.

    ...

    Wie kommst du auf dieses Verhältnis?

    Eisen, B-Vitamine

    Ich hänge mal meine Frage hier zu Blutwerten an:


    Muss man, wenn man Eisen und B-Vitamine testen lassen möchte, diese eine bestimmte Zeit vor der Blutentnahme absetzen oder reicht es diese am Tag der Blutentnahme vorher nicht zu nehmen.

    Und bei Eisen, da es nicht täglich genommen wird, eben die letzte Einnahme vor der Blutentnahme auszulassen?


    Konnte dazu leider nichts konkretes im Netz finden.

    Hej Skorpion....Natriumselenit

    :thumbup:


    Zitat


    lach--- ich halt mich jetzt besser mal zurück und lese mich erst mal ein.

    Naja, du berichtest ja nur und erteilst keine Ratschläge, deswegen darfst du dich gerne äußern, alles gut. ;)

    Zum Einlesen ins Jod-Thema empfehle ich dir:
    Jod. Schlüssel zur Gesundheit.: Wiederentdeckung eines Heilmittels.Neue Power für Ihre Körperzellen.

    von Kyra Kauffmann

    Das ist soweit richtig.


    Vitamin D3:

    wirkt immunregulierend und ist wichtig zur aktiven Krebsprävention.

    Also selbst wenn Hodenkrebs im Spiel wäre, wäre ein guter D3-Spiegel hier mega wichtig.

    Weitere Untersuchungen können ja gemacht werden, aber wenn du ihn komplett aus der Hand gibst, wird kein anderer Arzt etwas an seinem Vitamin D Spiegel verändern.


    K2 wird vereinfacht anhand des Körpergewichts errechnet: 2-4 µg pro kg Körpergewicht bei Erwachsenen.

    Es gibt dazu einige Untersuchungen, ab welchem Wert K2 wirksam wird und unter 50 µg bringt es halt eher nichts.

    Mittlerweile würde ich als untere Grenze 200 µg geben und nehmen und bei gewissen Voraussetzungen:
    - Übergewicht, chronische Krankheiten oder als Raucher mit 4µg x Körpergewicht rechnen.


    Überdosierungen sind keine bekannt. Und K2 hat auch neben dem Gefäßschutz auch eine Krebsprävention.


    Jod:

    Deswegen wies ich auch auf Kyra Kauffmann hin, denn sie benennt auch die Co-Faktoren, die vor einer Re-Jodierung getestet werden sollen und dann zum Jod eingenommen werden müssen, damit das Jod nicht problematisch wird.

    Uuuups .... ich bin Laie....nehme aber auf Empfehlung meines Hausarztes Selen und aus eigener Recherche auch Zink. Jod soll ich lt. Arzt meiden. Habe also zuerst mal meine Zahpasta entsorgt....

    Uff, was hat Jod mit deiner Zahnpasta zu tun? Kenne nur Zahnpasta mit Fluorid und ja, die solltest du nicht mehr kaufen, da es sich hier auch um ein Halogen handelt und die gleichen Rezeptoren im Körper belegt wie Jod.


    Dass bei Hashimoto vor Jod gewarnt wird, ist leider so bei den Ärzten. Da sind sie in Amerika etwas weiter, was die Forschung und Erfahrung angeht.

    Empfehle dir dich hier einzulesen, dein Arzt wird dich eher nicht von der Hashimoto befreien.


    Aus welcher Selenverbindung besteht dein Produkt?

    Omega3 testen mit Cerascreen.

    Darum halte ich das Komplexmittel von Kyberg für sinnvoll.

    Gute Erfolge damit.

    Was genau findest du an dem Produkt gut oder für welchen Einsatz empfiehlst du es?


    Zusammensetzung

    pro Tagesempfehlung (1 Sachet abends)

    Nährwertangaben pro Tagesportion

    Energie in kJ 107 kJ

    Energie in kcal 25 kcal

    Fett 0 g

    ↳ davon gesättigte Fettsäuren 0 g

    Kohlenhydrate 0,5 g

    ↳ davon Zucker 0 g

    Eiweiß 3,8 g

    ↳ davon L-Ornithin 2.000 mg

    ↳ davon L-Tryptophan 800 mg

    Salz 0 g


    Vitamine und Mineralstoffe pro Tagesportion

    Vitamin C 300 mg

    Pantothensäure 100 mg

    Niacin 100 mg 1)

    Vitamin B6 25 mg

    Riboflavin 25 mg

    Thiamin 25 mg

    Folsäure 800 µg

    Vitamin B12 50 µg

    Magnesium 300 mg

    Zink 15 mg

    Selen 100 µg

    Chrom 50 µg

    Molybdän 50 µg

    Aminosäuren und -derivate pro Tagesportion

    Taurin 1.000 mg

    Berechnung je 100 g

    Nährwertangaben pro 100 g

    Energie in kJ 1,199 kJ

    Energie in kcal 280 kcal

    Fett 0 g

    ↳ davon gesättigte Fettsäuren 0 g

    Kohlenhydrate 5,5 g

    ↳ davon Zucker 0 g

    Eiweiß 44,7 g

    ↳ davon L-Ornithin 22.200 mg

    ↳ davon L-Tyrosin 11.100 mg

    ↳ davon L-Phenylalanin 2.200 mg

    Salz 0 g

    Vitamine und Mineralstoffe pro 100 g

    Vitamin C 3.191,5 mg

    Pantothensäure 1.123,6 mg

    Niacin 1.123,6 mg 1)

    Vitamin B6 280,9 mg

    Riboflavin 280,9 mg

    Thiamin 280,9 mg

    Folsäure 8.988,8 µg

    Vitamin B12 561,8 µg

    Magnesium 3.370,8 mg

    Zink 168,5 mg

    Selen 1.123,6 µg

    Chrom 561,8 µg

    Molybdän 561,8 µg

    Aminosäuren und -derivate pro 100 g

    Taurin 10.600 mg


    Zutaten

    L-Ornithinhydrochlorid; Magnesiumcitrat; Taurin; Säuerungsmittel: Citronensäure; L-Tryptophan; Aroma; Säuerungsmittel: L-Ascorbinsäure; Calcium-D-Pantothenat; Nicotinamid0 2); Zinkgluconat; Trennmittel: Siliziumdioxid; Thiaminhydrochlorid; Pyridoxinhydrochlorid; Riboflavin; Süßungsmittel: Süßungsmittel; Süßungsmittel: Sucralose; Folsäure; Farbstoff: beta-Carotin; Chrom-III-chlorid; Natriumselenat; Natriummolybdat; Hydroxocobalamin



    Mich würden an dem Produkt folgendes stören, weil es ja auch langfristig genommen werden soll:
    Trennmittel: Siliziumdioxid;

    --> Verträglichkeit ist umstritten und hängt wohl auch davon ab, ob Nanopartikel oder nicht, aktuelle vermeide ich es generell.


    Süßungsmittel: Süßungsmittel; Süßungsmittel: Sucralose;

    --> Sucralose ist alles andere als sicher und passiert zum Teil die Darmwand und was dann damit passiert weiß niemand so genau:
    https://www.gesund-heilfasten.…-gefahren-nebenwirkungen/

    Wird leider sehr gerne auch in anderen NEM wie Proteinpulvern usw. eingesetzt

    --> zum anderen Süßungsmittel fehlt komplett was es sein soll


    Natriumselenat

    --> ist hier als Selen-Quelle genommen, was problematisch werden kann, da sich diese Verbindung anreichern kann und dadurch der Selenwert regelmäßig kontrolliert werden muss.

    --> mit Natriumselenit würde diese Gefahr nicht mehr bestehen, da können täglich 200 µg ohne Bedenken genommen werden.

    Und nur vorweg, das ist keine Kritik an dich Ragusa, ich mag nur die typischen Pharmaprodukte nicht, weil da sehr oft unnötige oder schlechte Zusatzstoffe enthalten sind.


    Zitat


    Omega3 testen mit Cerascreen.

    Tatsächlich habe ich noch keine Omega-3 Werte bisher messen lassen, wollte ich bei der nächsten Blutuntersuchung mal nachholen.

    Hätte der Test mit Cerascreen einen Vorteil, außer der evtl. Diskussion mit dem Arzt auszuweichen?

    Na ja, ich denke dabei dann einfach mal an die Natur. In Lebensmitteln sind ja nun auch alle möglichen Vitalstoffe gleichzeitig enthalten, wäre dann also auch nicht gerade so prickelnd.

    (kaulli - bevor Du jetzt mit Deinem Kapsel-Veto kommst - das ist hierbei nicht das Thema ;))

    Ja, aber dort sind auch sekundäre usw. Stoffe drin, die für die Verwertung wichtig sind.
    Hinzu kommt, dass viele generell mit der Verwertung von Nährstoffen Probleme haben durch "falsche" Ernährung oder Antibiotika.


    So in einer Tablette ist es wie ein Murmelspiel mit verschieden großen Murmeln.

    Und ja, man kann dann wieder regelmäßig Blutwerte kontrollieren, aber die Tabletten werden nicht günstig sein, die richtigen Blutmessungen (meist Vollblut) leider auch nicht. So sehe ich, außer der Bequemlichkeit, hier leider keinen weiteren Vorteil.

    Stehe gerade vor der Frage , ob man als Therapeut einen Patienten mit einem D-Wert von :!:5, 3ng/ml :!:und einem daraus resultierenden Testosteron-Wert von < 10pg/l

    im Speichel ( Parameter 10-230)

    nicht doch zum Facharzt abgibt.

    Wie Dirk schon sagt, definitiv auffüllen lassen, dann sollten sich auch die anderen Werte schnell regulieren.
    Der Facharzt wird hier nur mit chemischen Keulen rangehen und das bringt dem Patienten leider null.

    Warum? Bei solch einem niedrigen Wert würde ich persönlich erst einmal dafür sorgen, dass er auf einen vernünftigen Wert angehoben wird. Und solche niedrigen Werte sind jetzt in den Wintermonaten leider nichts Ungewöhnliches. Weswegen auch alle ständig schniefen, husten und sich krank melden. Würden die dusseligen Krankenkassen die wenigen Euronen für einen läppischen Vitamin D-Test übernehmen, gäbe es solche Probleme weitestgehend nicht mehr.

    Am Vitamin D Test liegt es ja nicht, sondern daran, dass die Ärzte ihre Patienten nicht darüber aufklären, weil sie sich selber meist nicht auskennen.
    Viele würde die 30 € sicher zahlen, wenn sie wüssten, was für Vorteile sie dadurch hätten.
    Und das wird sich auch nicht ändern, weil Medikamente einfach mehr einbringen und Vitamin D nicht patentierbar ist.
    Stattdessen werden Ängste geschürt was die Dosierung angeht.

    Also die Tropfen von Sunday Natural haben eine andere Dosierung: VITAMIN D3 + K2 MK7 5000 IE + 200µg

    Und die Flasche hat nur 10 ml, woraus 300 Tropfen möglich sein sollen.
    --> https://www.sunday.de/vitamin-…00-prozent-all-trans.html


    Es ist erfreulich, dass es mittlerweile auch höher dosierte Tropfen gibt, als nur mit 1.000 iE D3.
    Die Kombination mit K2 macht die Tropfen nicht für jeden gut dosierbar.


    Ich bin auch ein Verfechter von Vitamin D.

    Aber wenn der Körper zu wenig Jod bekommt (und die 150 µg der DGE sind die unterste Grenze, damit die SD keinen Kropf entwickelt).

    Nur mit Vitamin D wird sich am SD-Probelm nicht viel ändern, da Jod als wichtiger Baustein fehlt.

    Hallo Amkir,

    ich verwende Life Force Multiple von Source Naturals (Tabletten). Allerdings ist der kostengünstige direkte Bezug aus den USA nicht möglich, da das deutsche Arzneimittelgesetz dieses Präparat als "Arzneimittel" (zu hohe Vitamin-Dosierung) einstuft. Innerhalb der EU ist es leider sehr teuer. Ich teste gerade einen Bezug aus den USA in zwei Schritten.

    Hier eine Übersicht der Inhaltsstoffe.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Was bei solchen Multivitamin-/Multimineralpräparaten schlecht ist, dass manche Stoffe sich gegenseitig blockieren oder stören und dadurch die Verwertung im Körper eher zum Glücksspiel wird.


    Wäre zwar eine sehr einfache Möglichkeit, aber funktioniert leider nicht so gut.


    Zu den Bezugsquellen, iHerb liefert ja auch schon seit einiger Zeit nicht mehr nach Deutschland, was richtig blöd ist, weil die recht gute Preise hatten.