Beiträge von Eva Mst

    Ich habe auch eine Kalkschulter, die ärgsten Schmerzen behandle ich mit Restax(il). Auf der basischen Linie bin ich schon, klappt nur noch nicht so ganz, Molkereiprodukte sind so gut wie aussortiert.


    D 3 und K 2 laß ich demnächst testen. Ich halte die Schulter schön warm und schone sie etwas, so bleiben die Schmerzen wenigstens erträglich.



    Eva

    Wenn nicht heute die Kinder aufstehen, dann können sie morgen wegen Umweltbelastung und Krankheit gar nimmer ihrer Schulpflicht nachkommen, ist es nicht so?


    Manche Leute machen, als ginge die Erde nur dann den Bach runter, wenn man genau auf diese Mißstände den Finger drauflegt. Es ist bizarr!



    Eva

    Ich hatte letztens beginnende Blasenentzündung,, leider weder D-Mannose noch Kapuzinerextrakt daheim und hab dann als Ersthilfe Propolistropfen genommen, gleichzeitig aber die zwei Mittel in der Apo bestellt.

    Bis die dann verfügbar waren, war die Blasenentzündung weg - allein mit diesem hochdosierten Propolis ('Improlis').



    Eva

    Wir haben hier auch eine Ölmühle, Leinöl ist in deren Angebot. Doch leider ist das nicht immer vorrätig, weil sie die Leinsaat ausm Umland bekommen und das gibts halt nicht immer.

    Wenn es frischgepreßtes Öl gibt, hole ich mir einen kleinen Vorrat, aber das hält nich lange, nicht genug bis zur nächsten Herstellung. Dann greife ich auf die Produkte der Ölmühle Solling zurück.


    Bliesgau Ölmühle



    Eva

    Leinöl darf weder fischig noch bitter schmecken; kann man solches feststellen, dann ist das Öl noch gut für Lederschuhe, Möbel, und auch als Futter für Rosen!


    Leider kann man im Laden den Geschmack nicht testen, leider. - Bisher fand ich nur das Öl von der Ölmühle Solling akzeptabel, alles andre (auch Rapunzel, Bioplanète, Dennree) war ranzig.



    Eva

    Hier ein paar Hinweise von erfahrenen Homöopathen der klassischen Art:


    "Ich würde Arnica erst nach dem Eingriff nehmen, nicht vorbeugend. Mir hat mal ein Chirurg gesagt, dass es dann prima Blutungen gibt, so richtig mit Hochspritzen und Schweinkram.

    Das muss man nicht haben - oder? :))

    Auch Vithoulkas sprach davon, dass man es erst gibt, wenn eine Blutung vorhanden ist. Ich hab in der Familie bisher Arnica C 30 gegeben, und zwar nicht unmittelbar nach dem Ziehen, weil ich finde, dass es nicht schadet, wenn mit dem Blut erstmal irgendwelche Rückstände im Mund weg gespült werden. (Ist sicher nicht so richtig wissenschaftlich ...)

    Auch betupfen mit Calendula-Tinktur stoppt die Blutung nach dem Ziehen und desinfiziert.

    Mit Nux-v habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, wenn die Blutung gestoppt ist und die Narkose nicht mehr wirkt. Auch nach Plombieren, Abschleifen etc. , besonders, wenn Patient mordsmäßig anstellt."


    "

    Hep.sulf. d10, vorherr,

    nach Behandlung mit Schnitt Staphisagria, ohne calendula/arnika... und wie mein Opa so schön sagte... ordentlich mit "klaren" Wasser nachspülen... zur desinfektion

    Aufpassen! Staphisagria im Vorfeld könnte bei sensiblen menschen ohne diese Symptome einen Staphisagria Typen auslösen, aber hallo

    ideal ist, dein" mittel" zu finden, das vorherr nehmen, sollte auch helfen... das was jetzt von mir empfohlen wird ist eher schulmediziisches Denken, klappt trotzdem, komisch, aber was solls

    Bachblüten, die Rescuetropfen halt vorherr nehmen, beruhigt."


    "Ich hatte mich für Staphisagria entschieden, sowohl C 12 vorher als auch 1 Gabe C 30 anschließend. Das Ziehen ging schmerzlos, völlig ohne Komplikationen wie Zerbrechen des Zahns oder gar Teile der Wurzel abgerissen. Nur die Betäubungspritzen vorher bringen mich jedesmal fast zum Kreislauskollaps.

    Als Schmerzmittel anschließend habe ich 2 mal je 10 Tropfen Novalmin genommen, und die ganze Angelegenheit ist heute schon vergessen. Kiefer nicht angeschwollen, keine Blutergüsse, auch unmittelbar nach dem Eingriff so gut wie keine Blutung. Auf AB habe ich gern verzichtet, dafür nehme ich lieber Propolis hochkonzentriert (ohne Alkohol), auch Calendulaessenz wäre eine gute Wahl gewesen. Das rote Mundwasser im Mundspülbecher habe ich abgelehnt, klares Wasser ist mir wesentlich lieber.

    Nur die Zahnlücke erinnert mich an den Eingriff, aber die wird auch so bald wie möglich geschlossen.

    Ich danke allen für die tollen Hinweise, und Ilse ganz besonders für den umfangreichen Link, absolut brauchbar!"


    Und hier der erwähnte Link: http://www.bunkahle.com/Homoeopathie/matmed/Z.htm



    Die Betroffene war ich, es wurde ein Zahn gezogen. Somit sind die Tipps nicht für das Essen nach dem Eingriff, aber wenn man den Eingriff schnell überwindet, ist das mit Schonkost nicht mehr so lange nötig.


    Alles, alles Gute!



    Eva





    Die Tests mit Kava-Kava, die zu diesem Ergebnis 'leberschädigend' führten, waren dermaßen überdosiert, daß die Probanden (damals Tiere) eine Leberschädigung davon bekamen nach etwa 6 - 8 Wochen.

    Wer die entsprechende Menge üblicher Pharmaka in diese Überdosierung bekommt, überlebt nicht mal 1-2 Tage. DAS allerdings wurde in den Berichten über die Leberschädigung durch Kava-Kava damals nicht erwähnt.


    Die Artikel zu diesem Thema, die so um 1999-2001 durch die Presse gingen, sind im Netz nicht mehr zu finden.



    Eva

    Magnesium wird auch als Verstopfungsmittel eingesetzt, denn was der Organismus zuviel hat, wird wieder ausgeschieden --- DF. Als Abführmittel wird Magnesium so gezielt eingesetzt.


    Was 'zuviel' ist, ist bei jedem Organismus anders.



    Eva

    "Wir hatten mal einem Bundespräsident , dessen Frau war Vorsitzende der homöopathischen Ärztevereinigung."


    Wen meinst Du damit?



    Eva