Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. September 2014, 19:30

ziegenmilch

Hätte eine frage..... ist ziegenmilch wirklich sooooo gesund wie öfters behauptet wird. oder ist sie mit kuhmilch gleich zu stellen.

trinke öfters mal gerne ein glas milch.

danke für alle antworten lg. mary

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Februar 2015, 12:53

Liebe Mary! Schade eigentlich dass Du auf Deine frage daaa kein antwort bekommen hast! aber nach mein bestes wissens, dürften Erwachsene keine Kuhmilch mehr trinken,und ja für Ziegenmilch, und sorry dass ich Dir nicht ausführlich erkleren kann dafür fehlt mein fachdeutsch leider!!
Liebe grüsse : Susi

3

Freitag, 20. Februar 2015, 21:44

Ziegenmilch

Hallo Mary!
Ziegenmilch ist sehr gesund für Ziegenbabys. Kuhmilch ist ebenfalls supergesund für Kälber.
Menschenmuttermilch ist das Beste für Menschenbabys.
Milch dient der Ernährung von Babys der jeweiligen Spezies. So ist es natürlich vorgesehen.
Das Verdauungssystem von Säugetier - u. Menschenbabys ist auf die Verdauung von Muttermilch ausgelegt.
Welchen nachvollziehbaren Sinn macht es, dass ein erwachsener Mensch Tiermilch trinkt?
Für die Tiere, die unter unvorstellbar grausamen Bedingungen ihrer Milch beraubt werden, ist das Leben ein Martyrium, das dann mit ihrem qualvollen Tod endet.
Wenn Du magst, kannst Du Dich bei Pro Vegan ( Newsletter ) informieren. Vegane Getränke aus Kokos, Mandel, Reis z. B. sind leicht herzustellen. Hierzu gibt es im Internet viele gute Anleitungen. Im Naturkostladen gibt es diese auch fertig zu kaufen, sind dann nur teurer.
Mit freundlichem Gruß Zaunreiterin

4

Freitag, 20. Februar 2015, 22:15


Für die Tiere, die unter unvorstellbar grausamen Bedingungen ihrer Milch beraubt werden, ist das Leben ein Martyrium, ...

?(

Könntest du mir bitte erklären, was am Melken so barbarisch ist?
Nette Grüße
Kerstin

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Februar 2015, 22:33

Hallo Mary,

wenn man nicht auf Milch verzichten möchte, da sie kein natürliches Nahrungsmittel für den Menschen ist, sollte man folgendes beachten.
Man sollte erstens Frisch- bzw. Vollmilch verwenden, da zum Beispiel H-Milch durch die hohe Erhitzung ernährungsmäßig nahezu wertlos ist. Und zweites sollte die tägliche Menge eine viertel, allerhöchstens einen halben Liter nicht übersteigen. Milch darf niemals Durstlöscher sein.

Nach meiner Kenntnis ist Ziegenmilch bekömmlicher als Kuhmilch. Auch Schafmilch wäre der Kuhmilch vorzuziehen.
Hier ein Zitat aus dem Web:
"Ziegenmilch enthält im Vergleich zur Kuhmilch weniger Casein und mehr Albumine, d.h. Eiweißkomponenten, die viele essentielle Aminosäuren enthalten und leichter verdaulich sind als Caseine. Das Fett enthält mehr mittelkettige und weniger langkettige Fettsäuren. Zudem sind die Fettkügelchen kleiner, sodass die Oberfläche von Lipasen schneller angegriffen und verdaut werden kann."

Ich selbst habe meinen Milchkonsum zu Gunsten von Soja-, Mandel- und Hafermilch reduziert (aber nicht null).
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Februar 2015, 20:44

Danke für die vielen Reaktionen!
Ja ich trinke täglich Milch und wenns nur im Kaffee ist. Ich wechsle zwischen Kuh....Ziegen.... und Schafmilch. Sojamilch hab ich auch schon eine zeit lang probiert. Aber ehrlich gesagt in Kaffee schmeckt sie nicht. Außerdem muss ich immer ne strecke fahren, da ich sie in meiner Nähe nicht bekomme.
Ich vertrage Kuhmilch gut und hab auch Gusto drauf.
Ich bin als Kind auf einem kleinen Bauernhof aufgewachsen und kenne von Kindesbeinen an nichts anderes
als Kuhmilch. Ich kaufe stets Biomilch oder Bioheumilch.
Ich war früher starke Migränikerin, als erstes was ich vertragen hatte, nach so einem Anfall, war eine Tasse gekochte Kuhmilch und eine Semmel dazu.
Leider bin ich kein Veganer Esser.... ich esse zwar wenig Fleisch, aber dennoch 2-3 mal die Woche und viele verschiedene Sorten. ( Schwein, Rind, Lamm, Wild, Huhn, Kaninchen..........)
Gucke immer auf Qualität und wie die Tiere gehalten wurden. Am besten direkt vom Bauernhof.
Dazu immer Salat oder Gemüse und meist Kartoffeln, welches ich alles selber pflanze und ernte. In meinen über 30jährigen Biogarten. Dazu viele verschiedene Kräuter und auch auf meiner Biowiese findet sich vielerlei Essbares. ( Löwenzahn, Thymian Gänseblümchen, etc etc. )
Lg. Mary

7

Samstag, 21. Februar 2015, 21:04

Tierqual/Melken

Hallo Kerstin/Mary!
Das Melken wird in den Betrieben mittels Maschinen betrieben. Die Tiere werden ihres natürlichen Lebensrhytmusses beraubt und an die Maschinen gewöhnt. Häufiges Schwangersein, enorme Milchleistung, nicht artgerechtes Leben, ausgelaugte Körper und dann die Schlachtung, um zu Tierfutter verarbeitet zu werden - das nenne ich Tierqualhaltung.
Es ginge wohl anders, wenn man die Tierhaltung nicht kommerziell betreiben würde und Ziegen oder andere bei sich artgerecht leben ließe und mal ein paar Striche Milch nehmen würde. Trotzdem sehe ich den Sinn im Milchkonsum eines Erwachsenen nicht.
Grüße von Zaunreiterin

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Februar 2015, 10:58

Liebe Mary!

Wow! Da kann ich nur " neidisch" sein!! Ich hab s war Garten, aber leider hier am rande Budapest, Erde kaput , Luft kaput---Flughafen nahe!!-- aber immerhin kann ich noch Tomaten, und Zukkinis relativ gut ohne chemie,ernten, aber leider zu viel ungeziefer, krankheiten, alles!!Alles anderes leider nicht gut! hab schon vieles probiert!
Liebe Grüsse: Susi

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Februar 2015, 12:22

Hallo Susi!
Ja da bin ich sicher gegenüber der stadt bevorteilt. und ich nütze das auch.
Lebe grossteils von gemüse aus dem eigenen garten, im sommer sowieso und rest friere ich für winter ein.
auch Erdbeeren , brombeeren apfelmus etc. und es wird von jahr zu jahr mehr.
Freue mich schon auf den frühling, wos den ersten löwenzahlsalat gibt, mit gänseblümchen. gg
Es macht mir spass diverses auszuprobiern.
Liaben gruss und winkeeeeeee aus dem teils sonnigen österreich

Beiträge: 92

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Februar 2015, 12:26

Danke Mary!!

Das glaube Dir ja gerne! Bei uns momentan eher trüb.....leider
Grüsse zurükk
Susi

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Februar 2015, 12:30

Hallo Zaunreiterin! Ja da geb ich dir völlig recht, ich bin auch strickt gegen die Massentierhaltung und Mästerein in den Grossbetrieben, gefüttert mit antibiotika etc etc.
Sehe aber nix verwerfliches sich bewusst ein stück fleisch, oder ein glas milch etc zu gönnen, wenn man das auch schätzt und achtet und nicht unkontrolliert in sich reinstopft oder gar wegwirft.
Ich hab schon achtung vor lebewesen, egal welches.
lieben gruss und schönen sonntag

12

Sonntag, 22. Februar 2015, 13:00

@Zaunreiterin

Du lebst in einer Stadt (oder am Stadtrand) und kennst bestimmt nur die Horrorgeschichten aus dem Internet, die extreme Veganer verbreiten. Allerdings sieht das Landleben ganz anders aus! ;)


Das einzigste, das mir sehr sauer aufstößt, ist, dass die Kälber direkt der Mutter entrissen werden. In kleinen Betrieben zwar nicht, aber wo man mit Milch Geld verdienen will/ muss, leider schon. Die Tiere leben aber alle artgerecht in Offenställen, können das ganze Jahr auf die Weide und wenn das Euter voll ist, kommen sie alleine zum Melken. Wenn NICHT gemolken wird, ist DAS Tierquälerei, da es sehr schmerzhaft für das Tier ist!


Ansonsten finde ich es schon sehr makaber, dass du, die Hunde nicht artgerecht hält/ ernährt, von Tierquälerei sprichst!!! ;(
Nette Grüße
Kerstin

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Februar 2015, 15:13

Hallo Kerstin!!
Danke stimme deinen Zeilen voll und ganz zu.
In meiner gegend hat jeder bauer freilaufställe wo die tiere auch im winter rauskönnen wenn sie wollen.
auch schweine leben schon das ganze jahr im freien, und wenn ich die freudig laufen und wälzen sehe, da denk i mir jedesmal.......das ist ein glückliches schwein. lach.
Bin allerdings strickt gegen massentierhaltung jeder art und auch weite tiertransporte.
lg. mary

14

Mittwoch, 25. Februar 2015, 14:27

.
Bin allerdings strickt gegen massentierhaltung jeder art und auch weite tiertransporte.

Dem stimme ich voll und ganz zu!

Gott sein Dank können wir ja Einfluss darauf nehmen, wo und was wir kaufen. ;)
Leider funktioniert das nicht Flächendeckend und auch der komplette Verzicht einzelner Sachen hilft da nicht weiter. Es bleibt alles beim alten, wird subventioniert und weggeschmissen X( Die Gesetze MÜSSEN geändert werden und zwar SCHNELL
Nette Grüße
Kerstin