Beiträge von Kerstin

    Ich hatte in kürzester Zeit 50 kg zu genommen, auf der einen Seite schön, denn ich vermute, dass der Krebs aufgegeben hat, auf der anderen Seite kämpfe ich nun gegen das massive Übergewicht. Da die Gewichtszunahme eigentlich nicht (nur) an der Ernährung und den Wechseljahren liegen kann, muss noch mehr im Ungleichgewicht sein. Aus diesem Grund wollte ich jetzt entgiften und schauen, ob sich dann etwas ändert.


    Ich bin aber total verwirrt, gelesen habe ich ebenfalls die einschleichende Dosierung und Avalonis hohe Dosierung behagt mir irgendwie nicht, zumindest reagiert mein Bauchgefühl negativ darauf.


    Muss ich unbedingt Omega 3, Bärlauch und Koriander dazu einnehmen oder geht es auch ohne? Krillöl nehme ich zwar ein, aber nicht so viel, wie man vielleicht sollte, dafür esse ich 3 mal die Woche Fisch. Die Bio Spirulina, die ich ausgewählt habe, kosten aber sehr viel weniger als € 200,- das Kilo

    • Überragende Rohkostqualität
    • Ständig geprüft durch deutsche Kontrollstellen
    • Bio nach DE-ÖKO-06
    • Frei von jeglichen Zusatzstoffen
    • Satte, dunkelgrüne Farbe
    • Aus ökologischer Aquakultur – frei von Umweltgiften
    • Verpackung frei von jeglichen Metallen


    Was gibt es noch alles zu bedenken?

    Einen Fachmann kann ich mir leider nicht leisten, bin ja so schon finanziell total überfordert :(

    Hallo MC-Steve,


    da ich erfolgreich eine Wunde mit Moringaöl behandelt habe, die mit MRSA besiedelt war, würde ich das auch bei einem Abszess verwenden.

    Müssen denn die Ärzte wissen dass man ihre chemische Arznei nicht nimmt? Ich würde da ein bisschen schwindeln.


    Meine Männer (Mann und Söhne) gehen auch zum Hausarzt, der verschreibt Medikamente und dann werfen meine Männer die Rezepte in den Papierkorb.

    So habe ich das viele Jahre gemacht :D


    Seit meiner Krebserkrankung rede ich offener mit meinem Hausarzt und mittlerweile versucht er mich nicht mehr von irgend etwas zu überzeugen, er sagt mir nur immer wieder, dass die Türen der Schulmedizin für mich jederzeit offen stehen würden. Wenn ich dann alle 6 Monate mal einen Termin bei ihm mache, freut er sich riesig, dass ich noch lebe :D


    Erstaunlicherweise fängt er an, sich für Alternativen zu interessieren und hat schon das eine oder andere "Dokument", das ich ihm unter die Nase hielt, eingescannt


    Hast du da keine Bedenken, wenn du aus dem Ausland ohne Rezept bestellst. Hab mir das auch schon überlegt, macht mir jedoch schon etwas Sorgen.

    Nein, warum sollte ich?
    Aus den USA würde ich nix kommen lassen, das wäre mir am Zoll zu heikel, wer weiß, was die da alles kontrollieren. Aber innerhalb der EU mache ich mir absolut keine Sorgen!

    Hallo July,


    deine Frage ist zwar schon einige Zeit her, aber besser eine späte Antwort als gar keine.


    Es wird viel Wirbel um Collagile gemacht, mir ist diese Art der Werbung aber absolut zuwider. Das ist keine neue Erfindung der Collagile GmbH, sondern gibt es schon länger auf dem Markt. Billiger! Ich wollte es für meinen alten Hund verwenden, aber da es nicht mehr nötig ist, habe ich es selbst noch nicht getestet. Wenn du es testen möchtest, gibt es eine sehr viel günstigere Alternative der Firma IWEST, die schon sehr lange auf dem Markt sind und Ergänzungsfutter für Pferde herstellen. Es heißt MAGNOKOLLAGEN und kann auch Hunden gegeben werden.


    Link: iwest.de/antwort-anzeigen/items/koennen-die-produkte-auch-hunden-helfen.html


    Auf der anderen Seite soll man eine Umstellung auch nicht immer schnell machen und keine Ernährungsform ist vermutlich für jeden perfekt.

    Für mich war es jetzt leider nicht perfekt. Ich hatte ständig das Gefühl Krank zu werden. Massive Schwindelgefühle und einen dumpfen Druck im Kopf. Jetzt habe ich mir wieder mein geliebtes Nutella gekauft und siehe da, die Beschwerden sind verschwunden :S


    Paleo finde ich trotzdem Klasse und werde auch den Großteil meiner Ernährung so gestalten. Aber Nutella zum Frühstück, hin und wieder Nudeln und Reis zum Mittag, lasse ich mir nach der jetzigen Erfahrung nicht mehr nehmen.


    Aber ich versuche jetzt konsequent Bratwürste bzw. generell Schweinefleisch zu meiden! Es ist dann bei mir offensichtlich auch so, dass durch den Verzehr meine Gelenkschmerzen heftiger werden. Solange es Weiderinder und Wild gibt, ist das ja auch problemlos möglich

    Dass Torten nicht förderlich sind, ist mir und meiner Figur bekannt, aber sie schmecken nun mal so gut :D
    Zumindest verzichte ich auf Nutella, das ich seit über 40 Jahren fast täglich gefrühstückt hatte.


    Das mit den Hülsenfrüchten kann Nico von Paleo360 besser erklären als ich
    https://www.paleo360.de/gesund…n-huelsenfruechte-gesund/


    Ich bin kein Fanatiker, mir gefällt Paleo einfach gut, aber wenn ich mal Lust auf Torte, Weiße Schokolade oder Kekse habe, werde ich sie auch essen. Aber nicht mehr in den Mengen wie früher!

    Danke, Kaulli, das macht mir Hoffnung!


    Schweinefleisch habe ich schon lange aus meiner Ernährung gestrichen, weil ich keinen Hof mit Freilandhaltung gefunden hatte (jetzt habe ich aber einen). Allerdings komme ich im Sommer, wenn überall gegrillt wird, nicht an Bratwurst vorbei und die ist leider meist von Schweinen aus Massentierhaltung :S


    Meine Ernährung ist eigentlich gleich geblieben, ich verzichte nur auf Reis, Nudeln, Kartoffeln und Hülsenfrüchte, Süßkartoffeln mag ich dagegen sehr. Auf Brot kann ich als typischer Deutscher nicht verzichten, greife aber auf Eiweiß- oder Paleobrot zum Frühstück zurück. Leider kann ich zu Torte und Kuchen nicht nein sagen, sobald Besuch mit Torte erscheint (sie kennen mich eben :D ) haue ich rein als wenn es kein Morgen mehr geben würde :rolleyes:


    Mal sehen, ihr habt mir ja mittlerweile genügend Tipps gegeben und wenn meine innere Stimme (das ist mein Bioresonanzgerät ;) ) darauf anspringt, werde ich es machen. Ansonsten muss ich wohl einfach Geduld haben und die gehört nicht zu meinen Stärken :S



    Ganz an Paleo halte ich mich auch nicht. Käse und Butter esse ich weiterhin und auch beim Obst halte ich mich nicht nur an regionalen Anbau, manchmal mag ich nämlich auch Bananen und jetzt im Winter Orangen und Clementinen.


    Vitamin D3 und K2 nehme ich ja schon lange, dazu überdosiert Moringa. Mit Astaxanthin habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, das fördert bei mir den Krebswachstum :( An Ölen nutze ich nur Kokos- und Olivenöl


    Deinen Link werde ich gleich lesen. Danke dafür!

    Guten Morgen,


    seit meiner Chemotherapie leide ich an heftigen Gelenkschmerzen und ich dachte mir, dass ich einfach auf Getreide verzichte und das durch die Ernährungsumstellung eventuell in den Griff bekomme.


    Auf der Suche nach Rezepten bin ich dann auf die Paleo Ernährung gestoßen. Diese Ernährungsweise gefällt mir ausgesprochen gut, da ich mein Fleisch und Gemüse schon lange nach diesen Kriterien kaufe und mich total damit identifizieren kann und es im Gegensatz zu Vegan wirklich Gesund ist!


    Gibt es hier jemand, der seine Arthrose, Arthritis oder Rheuma alleine durch die Ernährungsumstellung wieder hin bekommen hat und mir noch ein paar Tipps geben könnte? Auf Medikamente verzichte ich komplett, da ich der Meinung bin, durch die Chemotherapie genug Chemie für die nächsten 50 Jahre bekommen habe :rolleyes:

    Ich kann zwar nichts zu MMS sagen, aber ich hatte mir wegen meinem Lymphknoten-Krebs Catharanthus roseus Globuli bestellt , die ich dann doch nicht genommen hatte. Der Dobermann einer Bekannten hat geschwollene Lymphknoten, ob es Krebs ist, wurde nicht untersucht, es ist aber davon auszugehen, da meine Bekannte sich, ihre Familie und Tiere immer Homöopathisch behandelt, hat sie das Mittel mal an ihrem Hund getestet und die Knoten werden immer kleiner!


    Von unserer Evolution her sind wir Frugivoren und keine Omnivoren, benötigen aber auch einen gewissen Anteil an tierischer Nahrung.


    Unsere Vorfahren in Europa waren die Neandertaler, die 250.000 Jahre mit überwiegendem Fleischkonsum überlebt haben.


    Uns mit Affen zu vergleichen, ist eben sowenig hilfreich, wie Hunde mit Wölfen zu vergleichen. Wir sind grundverschieden!