Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. März 2015, 09:00

Weg von der Dialyse!

Hallo zusammen, würde gerne wissen ob jemand damit Erfahrungen hat, bzw. Sinnvolle Ratschläge. Aus Medizinischer Sicht natürlich unmöglich, das wurde mir vom ersten Tag an deutlich vermittelt, dennoch probier ich alles aus solange ich noch keine neue Niere habe, was leider schneller kommen kann als mir lieb ist.
Kurz zu mir, bin 29, seit 2 Jahren an Dialyse, Grunderkrankung sind IGA Nephritis und Hashimoto-Thyreoiditis. Seit ca 8 Jahren nicht mehr geimpft. Nierenversagen akut ausgelöst durch (wahrscheinlich) Antibiotika und Schmerzmittel.

Zurzeit versuche ich so basisch wie möglich zu essen (schwierig wegen kalium), ph wert urin ist konstant 8.
Mache immer wieder einläufe, nehme bicarbonat zu mir, spritze mir seit einer Woche 2 Mittel subcutan th 9 - l3: wala renes equisetum comp. Und renes gl d 30
Nehme krillöl, methionin, selen.. Hoffe ich hab nichts vergessen. Bitte Tippfehler ignorieren, ich schreibe während der Dialyse vom Smartphone aus ;)

Danke schon mal.

2

Samstag, 14. März 2015, 09:07

Scheinbar hab ich das Thema im falschen Bereich erstellt, hab ich in der mobilen Ansicht übersehen!.. Sorry.

----------------------------------------------------

Hallo Christian,
schon behoben, das ist doch kein Problem ^^
Liebe Grüße
Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (14. März 2015, 15:11) aus folgendem Grund: Thema verschoben


Beiträge: 91

Wohnort: Budapest, Ungarn

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. März 2015, 10:43

Liebe Grüsse! , und gute besserung:
Susi aus Budapest

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. März 2015, 15:16

Hallo Christian,

hier kann nur ein Komplexprogramm wie die Zellsymbiosetherapie helfen, die mit einer umfassenden Entgiftung/Ausleitung beginnt. Das ist das A und O jeder alternativen Therapie.

Suche dir bitte im Web einen Therapeuten in Österreich mit dem Stichwort "Cellsymbiosistherapie". Ich habe eine Liste erstellt, aber nur für Deutschland. Wenn du auch in Bayern suchen möchtest, so kann ich dir den Link geben oder du gehst auf meine Seite.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

5

Samstag, 14. März 2015, 16:03

Habe noch nie davon gehört, aber hört sich interessant an.
Gerne schaue ich mir die Liste für Bayern an, vielleicht ist ja ein Therapeut ob der Nähe.
Würde man nach der ersten Infusion merken ob es was bewirkt?

Danke!

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. März 2015, 21:06

Hallo Christian,

das Buch "Die stille Revolution der Krebs- und AIDS-Medizin" von Dr. Heinrich Kremer ist ja erst 2001 erschienen. Die darauf basierende Zellsymbiosetherapie ("Cellsymbiosistherapie") hat sich danach Schritt für Schritt entwickelt und etabliert sich zunehmend bei Ärzten und Heilpraktikern. Da diese Therapie wie viele andere von der Schulmedizin nicht anerkannt wird, gibt es auch noch kein offizielles Therapeutenverzeichnis für Patienten noch bezahlen die KK die enormen Kosten.
Nur durch Web-Suche habe ich rund 170 Ärzte und Heilpraktiker gefunden. Die reelle Zahl dürfte weitaus höher sein, da nicht alle Therapeuten eine eigene Web-Seite haben. Und diese Zahl dürfte sich auch in Zukunft rasch erhöhen.
Ich versuche, auf dem Laufenden zu bleiben 8o

Hier eine Kurzfassung zur CST von HP Ralf Meyer, der sich auf diesem Gebiet sehr stark engagiert:
Warum Gesundheit bei unseren Zellen beginnt
Oder ein Video bei Youtube

Bei alternativen, natürlichen Therapien ist Geduld Voraussetzung, da Mikronährstoffe nur langsam wirken. Dafür ist ihre Wirkung ganzheitlich, nachhaltig und nebenwirkungsfrei (-arm).
Aus meinen Erfahrungen würde ich sagen, eine spürbare Wirkung nach der ersten Infusion ist unwahrscheinlich.
Zum Beispiel habe ich 2007 begonnen, Knorpelnährstoffe zu nehmen und erst nach rund einem Jahr waren meine Beschwerden in den Knien verschwunden.
Das dürfte bei dir aber nicht so lange dauern, wenn die Nieren noch nicht vollständig zerstört sind.
Als ersten und sehr wichtigen Schritt solltest du die Entgiftung/Ausleitung kurzfristig in Angriff nehmen. Danach sind schon beachtliche Verbesserungen möglich. Diese Gifte beeinträchtigen maßgeblich die Funktion der Mitochondrien.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

7

Montag, 16. März 2015, 08:33

Guten Morgen. Zur Entgiftung nehme ich zurzeit "Basic-Detox" bestehend aus: 1 Kapsel: PMA-Zeolith 369mg, aktivierter Dolomit 41mg (davon Calcium 9,18 mg, Magnesium 5,23mg)
2 - 3 x Pro Woche Einlauf, ab und zu mit Biokaffee.

Ganz schwierig ist die "richtige" Ernährung, da ist die Auswahl sehr begrenzt (Kalium / Phosphor).

Kannst du mir die Liste der Therapeuten in Bayern zusenden oder einen Link schicken?

Danke.

LG Christian.

Avalonis

Moderator

Beiträge: 751

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. März 2015, 09:18

Hallo Juri,

ich würde auch sagen, wie Bermibs bereits geschrieben hat: Entgiften und aufbauen.
Wien dürfte dir zu weit sein. Schau bei Bermis auf seiner Seite, wo er Therapeuten für die Cellsymbiosistherapie zusammen geschrieben hat nach einem HP in deiner Gegend oder suche im Netz nach "Dr. Klinghardt Therapeuten".
Liebe Grüße
Avalonis

9

Montag, 16. März 2015, 10:24

Ok, habs gefunden. Danke.
EDIT:

Ja Wien ist leider zu weit, München ist besser erreichbar.

http://www.heilpraxis-christian-mueller.…stoff-therapie/

werde es mal hier versuchen, auch die Ozon-Sauerstoff Therapie hört sich gut an.

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juri2« (16. März 2015, 10:39)


bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. März 2015, 20:06

Hallo Christian,

das Detox-Programm ist nicht ausreichend, da damit nur im Wesentlichen das Bindegewebe entgiftet wird. Wichtig ist aber, dass in den Zellen und vor allem auch das Gehirn entgiftet wird.
Das können nur wenige Substanzen, wie Chelatbildner, Koriandertinktur/-extrakt (Dr. Klinghardt ) und Alpha-Liponsäure als wichtiges Bestandteil der Atmungskette in allen Zellen. Ich persönlich bevorzuge Alpha-Liponsäure, habe aber auch schon Koriander und DMSA (Dimercapto-Bernsteinsäure) angewendet.

HP Christian Müller habe ich auch in meiner Liste . Da kannst du ja noch einmal stöbern ;)

Die Ozon-/Sauerstofftherapie hört sich nicht nur gut an, sie ist auch gut. ^^
So wie unser Körper Antioxidantien braucht, benötigt er auch im richtigen Verhältnis selektive Oxidantien (keine freien Radikale!) für die Gesunderhaltung. Er ist selbst in der Lage, derartige selektive Oxidantien herzustellen, so zum Beispiel Wasserstoffperoxid (kann durch Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie forciert werden) und hypochlorige Säure.
Ich habe in den letzten Tagen erfolgreich MMS (Chlordioxid) gegen eine leichte Nebenhodenentzündung eingesetzt. Bei meiner Hausärztin lasse ich mir zusätzlich noch eine C-Infusion geben.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

11

Montag, 16. März 2015, 22:58

Guten Abend

Kann ich diese mittelchen zur Entgiftung in der Apotheke ist so besorgen? Wenn bei mir MMS Sinnvoll ist, dann kann ich dies auch besorgen. Weiß nur nicht ob es so sinnvoll ist das ich jeden Tag soviel Zeug schlucke, da kann ich schonmal den Überblick verlieren. lasse mir auch ab und zu vit. c, mag., Calcium und so als Infusion geben.
Lg

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. März 2015, 14:29

Hallo Christian,

Ozon-, Sauerstoff- und Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapien gehen nur bei einem Therapeuten (Arzt, Heilpraktiker).
Bevor du überhaupt an die eigenverantwortliche Anwendung von MMS (Chlordioxid) denken kannst, solltest du dich zuerst umfassend zu dieser Thematik informieren. Denn Chlordioxid ist bei weitem kein "Spielzeug".
Als gute Lektüre kann ich dir das Buch von Dr. Antje Oswald "Das MMS-Handbuch - Gesundheit in eigener Verantwortung" empfehlen.
Die Ausgangssubstanzen Natriumchlori"t" (NaClO2 - kein Kochsalz/Natriumchlori"d"/NaCl) und verdünnte Salzsäure kann man nur im Internet kaufen, da MMS nicht als Medikament zugelassen ist.

Alpha-Liponsäure bekommst du in der Apotheke, allerdings recht teuer. Preiswerter ist ein Einkauf bei Amazon u.ä. Chlorellaalgen-Presslinge und Koriandertinktur gibt es wiederum nur im Web.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

13

Dienstag, 17. März 2015, 15:59

Habe einen Naturheilkunde Arzt, der hat mir die Infusionen gegeben, MMS habe ich auch schon mal von einem Energetiker bekommen, musste aufgrund eines helicobakter aufhören. Das buch hat mein Onkel dazu.

http://shop.bonusan.net/alpha-lipons-ure-300mg.html

Da bekomme ich alpha-liponsäure her.
Bei chlorella befürchte ich, dass es kalium enthält.
Reicht Alpha-liponsäure aus für mich?
Lg

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 062

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. März 2015, 22:11

Hallo Christian,
Chlorellaalgen enthalten relativ viel Kalium . Allerdings nimmt man ja nicht 100 g täglich. Ein Pressling hat 400 - 500 mg. Das wären dann max. 11,5 mg Kalium pro Pressling.
Ich nehme an, dass du wegen deinen Nieren vorsichtig sein musst. Aber ganz ohne Kalium kann der Körper nicht leben. Bei deiner Erkrankung dürfte es ja auch einen speziellen Referenzbereich geben.

Als Ersatz für die Ausleitung wäre Zeolith denkbar, eventuell auch Bentonit. Alpha-Liponsäure mobilisiert zwar Schwermetalle aus den Zellen, kann nach meiner Kenntnis aber nicht bzw. nur schlecht ausleiten.

Warum du bei Helicobacter MMS abgesetzt hast, ist mir nicht verständlich. Gerade Helicobacter ist als anaerobes Bakterium sehr gut behandelbar mit MMS.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

15

Mittwoch, 18. März 2015, 09:15

Guten Morgen

hätte dazuschreiben sollen, das ich zum Helicobakter auch ein Magengeschwür bekommen habe mit Blutverlust und somit Blutransfusionen bekommen habe, daher habe ich in dem Zeitraum nichts eingenommen, war natürlich im Krankenhaus zu der Zeit.

Was Kalium betrifft, da bin ich sowieso ständig auf der hohen Seite. Jedesmal wenn ich bei der Dialyse bin und einen Wert über "6" habe, darf ich mir einen Vortrag anhören, was mir gewaltig auf den Senkel geht. Somit bin ich froh wenn ich unter 6 bleibe, ausserdem merke ich auch oft wenn der Spiegel zu hoch ist ( Krämpfe, Koordinationsstörungen, Schwere Beine usw..) Ist alles nicht so leicht :)

16

Mittwoch, 25. März 2015, 12:04

aktuell..

Hallo, habe nun einen Termin für nächsten Dienstag in München bei der Praxis Druxeis, freue mich schon darauf.
Meine Alpha-Liponsäure Kapseln müssten auch die Tage kommen. Habe mir auch einen Manuka Honig gekauft, soll gut gegen Infekte wirken, hat den schon mal jemand gehabt und positive Erfahrungen damit gemacht? Da teilen sich ja auch die Meinungen, wie überall in der Naturheilkunde.

LG Christian

17

Samstag, 9. Januar 2016, 12:21

Dialyse

Hallo wollte Fragen ist schon was rausgekommen wegen den Nieren?
mfg.Andreas