Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. Juni 2016, 11:54

Eierstockzysten HILFE

Hallo liebe Leute,

ich brauche dringend alternative Hilfe zur Bekämpfung meiner Eierstockzysten! :(
Mir wurde 2014 durch unvorsichtiges operieren einer 1 Zyste mein linker Eierstock kaputt gemacht.
Durch wechseln meines Frauenarztes kam ich zu einem Endometriose-Spezialist der mich erneut operieren musste. Dort stellte er fest das ich nur noch einen Eileiter habe. Im März 2015 hatte ich erneut das Pech das ich zum 3. mal operiern werden musste. Da der Herd wieder an der gleichen Stelle saß (zwischen Gebärmutter und Darm ) dieser Herd wurde enterfnt ab da sollte ich die Pille Mayra bis ich schwanger werden möchte durchnehmen. Habe das bis vor 1 Monat durchgehalten. Keine Blutung führte zu keinen Beschwerden. Alllerdungs verschlimerte sich mein Zustand körperlich wie seelisch zunehmend. Mich plagten täglicher Kopfschmerz und unwohlgefühl...bis hin zur Wasserablagerungen in den Beinen und Spannungsgefühl wie kurz vor einer Thrombose . Hatte das Gefühl diese Pille verlangte alles von mir.

Jetzt möchte ich Hormonfrei leben und meinen Körper heilen lassen durch TCM oder andere Heilingsmöglichkeiten. Das Thema Pille ist komplett durch!
Nach absetzen der Pille habe ich schon in dem ersten Zyklus eine 3 cm große Zyste am rechten gesunden Eiserstock bekommen. Die ging bei der ersten Blutung am 24.05 auch nicht weg. Jetzt habe ich Angst das sie weiter wächst und ich wieder operiert werden muss! da ich sie spüre bis jetzt aber nicht beim Arzt zur kontrolle war. Versuche immer heiß zu essen und kalte Getränke zu vermeiden da sie kühlend sind. Auf Rohkost verzichte ich total und auf Süßigkeiten. Kann ich sie nicht irgendwi weg bekommen? Gibt es noch Hoffnung für mich? habe nur noch einen Eileiter und möchte gerne Kinder bekommen ;(

Beste Grüße :) Blumie88

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Juni 2016, 20:11

Hallo Blumie,

zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum  

René hat einen Artikel zu Eierstockzysten geschrieben. Hier findest du einige Anregungen.
Des weiteren würde ich dir zu einer ganzheitlichen Zellsymbiosetherapie (CST) raten. Entsprechende Therapeuten findest du hier.

Die ersten grundsätzlichen Schritte kannst du selbst einleiten. Dazu gehören unter anderem:
- professionelle Ausleitung von Schwermetallen/Entgiftung (Bestandteil der CST)
- Überprüfung und Aufstockung des Vitamin-D-Spiegels auf ca. 80 ng/ml (Zellsteuerung - Dosisberechnung)
- Überprüfung und Anheben des Omega-3-Index auf 8 - 11 % (Zellatmung u.m.)
- Meidung raffinierter Kohlenhydrate (Meidung von Rohkost ist in meinen Augen kontraproduktiv wegen Mikronährstoffe)
- Erhöhung Fettkonsum, vor allem Omega 3 - nur Omega 6 reduzieren (Getreide, Sonnenblumen- und Distelöl)
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

nora

Meister

Beiträge: 136

Wohnort: Brixen ( Südtirol )

Beruf: Friseuse

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Juni 2016, 22:22

Hallo Blumie88,

habe diese Seite gefunden: http://www.homoeopathiewelt.com/indikati…-ovarialzysten/

Liebe Grüße
Nora

4

Montag, 13. Juni 2016, 14:22

Zum Link von Nora, bezüglich der Homöopathie: Ich möchte davon abraten Ovarialzysten in Eigenregie mit Homöopathie zu behandeln. Gehen Sie lieber zu einem klassisch arbeitenden Homöopathen - wenn man das homöopathisch lösen kann. In zahlreichen Fällen ist dies aus meiner Sicht übrigens möglich!

Als "Generalmethode" würde ich eine Entgiftung empfehlen (wie Bernd das auch schon empfohlen hat), ebenso das Heilfasten. Gerade wiederholtes Heilfasten wirkt sich meiner Erfahrung nach bei Zysten (vieler Arten) sehr gut und auch nachhaltig aus. Wenn ich den Link zu meiner Heilfasten Anleitung bringe, dann sieht das zwar wieder wie Werbung aus, aber diese Anleitung ist das, was ich generell empfehle, wie ein Heilfasten "richtig" durchgeführt werden sollte: http://www.gesund-heilfasten.de/heilfasten_anleitung.html