Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Dezember 2016, 12:48

Ja, sie können. 8 + 10 wären da die richtigen.
Bitte trotzdem durch den Arzt kontrollieren lassen.
Liebe Grüße
Avalonis

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:29

Hallo Helene,

du tust ja bereits einiges, um deinem Hund zu helfen. "Heilung" in dem Sinne wie: er wird wieder werden wie ein junger Hund, wird es wahrscheinlich in dem Alter nicht geben. Aber echt super, dass der Tumor zurückgegangen ist.

Ich habe meinem Hund als er so krank wurde u.a. Vitamin D Tropfen verabreicht und ich hatte den Eindruck, er gewann damit einiges an Lebensqualität zurück. Dein Hund ist klein und leicht, vielleicht fragst du mal den Tierarzt ob du ihm täglich einen Tropfen mit 1000 IE geben kannst.

Lieben Gruß
Elke

3

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 13:11

Toll dass der Tumor weggegangen ist!
Ich schätze das ging einfach nicht spurlos an dem Hündchen vorbei..
Gute Besserung weiterhin, halte uns sehr gerne auf dem Laufenden

Elke

Meister

Beiträge: 253

Wohnort: Oberbergischer Kreis

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Dezember 2016, 10:22

Hallo Helene,

deine Fragen bzgl. der Medikamente stellst du vielleicht besser einem Tierarzt oder einen Tierheilpraktiker? So aus der Ferne kann/möchte hier wahrscheinlich niemand etwas dazu sagen. Zudem ist das hier kein spezielles Forum für Haustiere
sondern für Menschen.
Aber schau doch mal zB hier: http://www.krebs-beim-hund.de/

Dein Hund ist eben nicht mehr er Jüngste und genau wie beim Menschen werden sich da einige Altersbeschwerden wie Schwerhörigkeit und Sehschwäche eingestellt haben. Ob man das jetzt noch im Alter erfolgreich beseitigen kann, bezweifle ich fast. Aber wenn dein Hund sich mit den momentan von dir gegebenen Mitteln wohlfühlt, dann ist doch schon viel gewonnen.

Warum das Auge tränt, wenn Futter in der Zahnlücke hängenbleibt, liegt vll an den Nerven in diesem Bereich? Liegt vll der Zahnhals des danebenliegenden Zahnes etwas frei?
Aber auch das kann dir sicher ein Tierheilpraktiker beantworten.

Alles Gute für euch
Elke