Beiträge von Elke

    Kann man so sehen. Oder auch nicht. Für mich ist das Opportunismus, eine bereitwillige Anpassung an die jeweilige Situation, um daraus persönliche Vorteile zu ziehen. Aus Nützlichkeitserwägungen oder aufgrund von Gruppendruck erfolgt eine schnelle Änderung von Meinungen, Überzeugungen und vor allem Verhaltensweisen.


    Wir kommen da durch? Ja, tun wir, Im besten Fall so, wie es Schwab und Co. gerne hätten. Sorry, aber ich bin da anders gestrickt.

    Du bedienst AllgemeinPlätze wenn du von Anpassung sprichst. Anpassen ist eine Form des Überlebens. Wie man das umsetzt, ist aber völlig unterschiedlich und der eigenen Kraft und dem eigenen Können geschuldet.


    Ich war auf vielen Demonstrationen. Meist in den umliegenden Städten, einmal sogar in Berlin. Wir haben Aktionen -wie mit mehreren Leuten Maskenfrei in den Laden laufen- durchgezogen.

    Endlose Diskussionen geführt. Daten und Fakten gesammelt. Stunden/Tage ja Monate damit verbracht, zu recherchieren, zu analysieren. Örtliche Netzwerke aufgebaut, Treffen organisiert ...

    So. Und nun? Ich passe mich an? Sogesehen gebe ich auf oder wie ist das gemeint?


    Nein, man muss nur sehen wollen/können, wann welche Zeit gekommen ist. Du erreichst nichts mehr mit Aktionen wie Maskenlos in den Laden. Du erreichst nichts mehr mit Demos.


    Es mag unterschiedliche Landkreise geben, wo es vll noch Früchte trägt, vll noch den ein oder anderen zum Nachdenken bringt ... aber für NRW sehe ich diese Möglichkeit nicht mehr.


    'Wir sind Querdenker und VT, Nazis und schlimmeres, wir sind es, die die Ordnung im Land gefährden. Wir sind es, die die C Zahlen in die Höhe treiben, wir sind es, die die Demokratie gefährden, weil Demokratie ja nicht nur für Querdenker gilt, sondern auch andere ihre Rechte einfordern dürfen ... ' ( Aussagen die ich fast täglich höre)

    Ich weiß, es ist alles an den Haaren herbeigezogen, aber die Leute glauben das wirklich. Du kannst nicht mehr mit ihnen reden. Sie kennen Zahlen und "Fakten" ohne Ende. Leider alles aus Quellen, von denen WIR wissen, dass sie verdreht und verlogen sind.

    Noch gestern hatte ich wieder so eine Diskussion. Es geht gar nicht mehr ums Impfen allein. Sie sehen die Korruption in anderen Ländern. Aber in DE ??? "NEIN, wir leben in einem Schlaraffenland"

    Wer sonst hat so eine medizinischen Versorgung, wer sonst hat das Recht auf faire Wahlen ...


    In diesem Fall ja, da gebe ich auf. Gestern war echt der allerletzte Versuch. Auch Aufklärung übers Impfen, über den Sinn der Masken, der Tests ... Ich sag da gar nix mehr. Diese Diskussionen in den Läden ... X/ Es bringt nichts. Sie verstehen nicht! Sie setzen nur das um, was befohlen wird. Ist so! Es erinnert nicht nur an dunkle Zeiten, es sind dunkle Zeiten.


    Ich setze meine Maske im Laden auf, ich teste mit TestExpress und verhalte mich unauffällig. Habe im Hintergrund etliche neue Kontakte, weiß wo ich im Notfall Hilfe bekomme.


    Das ist jetzt die Zeit , dafür zu sorgen, dass man selbst stark bleibt. Mit sich in die Ruhe kommt, um klar zu bleiben. Gott und der Natur vertrauen, um zu sehen, wann welche Zeit gekommen ist.

    Ansonsten ist es wie ein Kämpfen gegen Windmühlen. Ich kann den offenen Kampf dagegen nicht gewinnen. Das zerfetzt. Ich kann aber jeden Tag als " kleine graue Maus" ein Stück am Sockel der Windmühle nagen. Und bei gegebener Zeit wird das Ding fallen.

    Ja, aber auch damals gab es Menschen, die sich gewehrt haben. Wenige zwar, aber es gab sie. Und zwar ohne Internet und Smartphone. Heute sind allein in Deutschland locker zwischen 20 und 30 Prozent der Bevölkerung nicht gepiekst. Wir sind erheblich mehr "Widerständler" als damals, also - worauf zum Kuckuck warten wir noch? Schicken wir die Verantwortlichen in die Wüste oder sonstwohin. Jeff Bezos hat mit seinem Startreck-Flug ins All doch gezeigt, wie man´s macht.

    ...

    ... ziviler Ungehorsam.

    Das wird so nix. Ziviler Ungehorsam geht nur, wenn auch eine minimale Akzeptanz auf der anderen Seite besteht. Wenn aber bereits dreiviertel der Menschen gegen dich sind, stehst du allein gegen 3.

    Und tägliche Polizeibesuche muss man auch nicht haben.


    Und der Vorschlag ; ' ohne Maske' in Bus und Geschäft...

    Wem bringt das was? Die Leute sind gehirngewaschen, Dirk.

    Die sehen dich ohne Maske als Gefahr. Es ist nicht mehr wie zu Anfang der Krise, als man evtl noch den ein oder anderen mit solchen Aktionen zum nachdenken anregen konnte.

    Ne. Vorbei.


    Amazon meiden, ok. Mit Bargeld zahlen, ok. Aber damit wirst auch nix mehr reißen. Und schaden könnte man Plattformen wie Amazon und Facebook nur, wenn mal mindestens die Hälfte aller Menschen auf sie verzichten. Und was denkst du, wie viele tatsächlich verzichten? Es ist ne handvoll.


    Klingt vll alles etwas demotivierend, aber sehen wir der Realität doch mal ins Auge. Es herrscht Krieg. Ohne Bomben, aber gegen die Bevölkerung. Demos und Co werden es nicht mehr rumreissen. Es kommt jetzt, wie es kommen soll.

    Was danach kommt, bleibt abzuwarten. Ich kann mir schon vorstellen, dass es dann viele autark lebende Gemeinschaften geben wird.


    Ich tendiere aber bis dahin, sich jetzt 'unsichtbar' zu machen.

    Eigenschutz.

    Zusehen, dass man da durchkommt.

    Deckt euch mit dem Nötigsten ein. Sucht euch Gleichgesinnte zum Austausch. Nicht nur für Gespräche, sondern auch für Hilfe, wenn sie nötig wird. Möglichkeiten zum Einkaufen suchen ( Bauern, kleine Märkte, Leute die Gärten haben und evtl was einlagern ...

    Wo es möglich ist, auch Ärzte im Auge haben, die kritisch sind.


    Es muss nichts, aber es kann alles möglich sein. Und so wie ich die Lage zZ einschätze, kommt da noch was auf uns zu. Das erste ( womöglich schon in sehr kurzer Zeit) ist der Treibstoffmangel. So legen sie los und bekommen damit gleichzeitig Lieferketten unterbrochen

    ...


    Wir kommen da durch!

    Aber nicht mehr mit öffentlichem Ungehorsam. Du wirst nur an die Wand gestellt. Und das noch unter tosendem Applaus deiner Mitmenschen. Sie können nichts dafür, denn sie sehen nach wie vor nicht, was hier passiert.

    So, ich hab die HP mal angeschrieben und ihr meine Probleme vorab geschildert. Sie meint, dass eine eventuelle Mastzellenaktivierung vorliegt. Zumal ich auch nach gewissen Lebensmitteln einen enormen Kopfnebel habe und jetzt auch noch Juckreiz am rechten Arm und Rücken dazugekommen ist.

    ( Hilfe, ich falle auseinander ;( ) Ne so schlimm ist es jetzt nicht. ^^


    Sie empfiehlt einen Allergologen und die Therapie mit dem Darm Protect Mittel ( also u.a. den Bakterien) nicht abzubrechen.

    Wenn ich schon " Arzt" höre wird mir schlecht. :) Zumal nach meinen ersten Eigenrecherchen sowas auch nicht mal eben so festgestellt werden kann.

    danke für den ein und anderen Tipp. Ich werde mal abwarten was die Frau HP Ende Oktober sagt.

    Dass da evtl Parasiten unentdeckt ihr Unwesen treiben, könnte ich mir auch vorstellen.

    Auch ein Darm-Schaden durch AB ist möglich, sogar wahrscheinlich. Allerdings sind in dem einen Mittel ja Darmbakterien drin, was eigentlich dabei helfen sollte, den Darm wieder aufzubauen.




    Ich muss gucken, wie ich weiterkomme. Auch mit der Heilpraktikerin. Vll therapiert sie auch zu allgemein. Bei vielen funktioniert es ja auch, aber bei mir ist leider oft alles anders. :S

    Womöglich komme ich doch von einem anderen Stern. ^^


    PS/ hab mal eben nachgeschaut, was Kieselgur ist. Das ist für Tiere?

    Ich dachte das wäre sowas wie Kieselerde.

    Papst Franziskus hat zum Thema Covid natürlich auch einen Standpunkt - Sein Credo:

    "Sich mit von den zuständigen Behörden zugelassenen Impfstoffen impfen zu lassen, ist ein Akt der Liebe.

    Und dabei zu helfen, dass die Mehrheit der Menschen geimpft ist, ist ein Akt der Liebe."

    Und fügte dann noch hinzu:

    "Impfen ist ein einfacher, aber tiefgreifender Weg, um das Gemeinwohl zu fördern und sich um andere zu kümmern, besonders um die Schwächsten."

    Der Teufel ist mitten unter uns. Man muss ihn nur erkennen wollen.

    Was heute aus den Mündern vieler Kirchenoberhäupter kommt, sollte lieber hinter dicken Mauern bleiben- zu ihrem eigenen Wohl. Wenn sie mal, vor wem auch immer, Rede und Antwort stehen müssen, bleibt ihnen nur noch ein Weg- der nach unten.

    Hallo Elke,

    Man sollte auch nicht wieder in alte Muster verfallen und auf Getreidekost und gebratenes umsteigen!

    Dann werden sich deine alte Probleme wieder zurückmelden.

    Gesunde Fette ja aber bitte nicht mehr erhitzen. Wenn du keinen Plan hast, dann studiere mal mein Ernährungskonzept.

    Das ist nicht so einfach, wenn man irgendwann kaum noch Lebensmittel verträgt. Da esse ich das was geht. Und wenn es Weizen wäre, dann eben auch das.

    Leider geht mein selbstgebackenes Brot auch nicht mehr. Weder das mit ( sehr wenig) Hefe noch mit Sauerteig. Dabei bin ich schon auf andere Getreidesorten ( Bio und selbst gemahlen) umgestiegen.

    So esse ich jetzt oft Frischkornbrei mit Ost und Mandelmilch. Das geht - neben den Kartoffeln :)


    Der nächste HP Termin ist Ende Oktober. Mal sehen was sie sagt oder wie überhaupt diese Therapie weitergehen soll. Ich vermute mal, ich hab ein enormes Defizit an Vitaminen und Mineralstoffen.

    Ich bin mir mittlerweile echt nicht mehr sicher, ob so eine "Darmsanierung" wirklich Sinn macht. Mir wird da zu einseitig behandelt.

    L.G.

    oh ha. Passt gerade auf mich irgendwie. Ich hab seit etwas über einem Jahr permanent Magen und Darmprobleme. ( ich denke ja es hängt mit der Entfernung des Blinddarms zusammen - des bisher war ich ein AllesEsser :) )


    Nun war ich bei der HP und zack: HI und Milcheiweiß Unverträglichkeit.


    Hm ... Sie hat mit pflanzliche Mittel in Kapselform verordnet. Anfangs tat sich auch echt viel im Bereich Magen- Darm, allerdings hab ich auch immer weniger gegessen, weil immer mehr Speisen unverträglich wurden. Die HP sagt, das sei normal- der Körper könne jetzt erstmal erkennen, was er nicht verträgt.

    Ich stieg auch auf etliche vegane Produkte um- aber auch da sind etliche Sachen, die ich gar nicht vertrage. Und nur Kartoffeln jeden Tag, geht auch nicht.


    Mittlerweile habe ich die Darmentgiftung hinter mir. Dauerte ca 8 Wochen mit dem Produkt "Darm Clean" von Eifelsan.

    Nun bin ich dabei, den Darm wieder aufzubauen. Auch mit pflanzlichen Kapseln, die auch Darmbakterien enthalten. Nennt sich "Darm Protect" von VL - Line.


    Jetzt stehe ich aber aufgrund einer nicht endenwollenden Unverträglichkeit aller möglichen Speisen auch davor, abzubrechen. Ich nehme immer mehr ab und bekomme mein Normalgewicht nicht mehr hin. Das zerrt natürlich auch an der Kondition.


    Ich weiß nicht, was diese Therapie jetzt alles ausgelöst hat, aber gesund kann das eigentlich nicht mehr sein, wenn ich jetzt anstatt Heilung immer mehr Probleme bekomme. Selbst gegartes Gemüse geht nicht mehr.


    Deshalb kann ich auch den Menschen verstehen, der das abbricht und Ernährungsmäßig wieder "normal" lebt/Leben will.

    Ich weiß nicht, zu welchem Thema ich das einstellen soll. Also mach ich es unter diesem Thema.

    Ich habe heute für mich eine ziemlich harte Entscheidung getroffen. Hintergrund ist, dass mein Mann, obwohl er keine Impfung will und sich nur auf Druck impfen lassen wird, es eigentlich überhaupt nicht kapiert hat, worum es wirklich geht. Er will sich nur deshalb nicht impfen lassen, weil er es hasst, zum Arzt gehen zu müssen.

    Mir gegenüber hat er gesagt, dass er skeptisch ist, was die Impfung angeht.

    ...

    Cimiko, ich glaube diese Diskussionen führen viele von uns.

    Wenn dein Mann alle Infos zum "Impfstoff " und die Infos zu evtl. Nebenwirkungen hat, sollte er entscheiden dürfen ob er sich die Injektion holen möchte oder nicht. Ohne Vorwürfe und ohne tadelnden Zeigefinger. Sätze wie: dann sieh zu wie du klarkommst, wenn du dann Nebenwirkungen hast, finde ich schon grenzwertig.

    Natürlich kann ich verstehen, dass du Angst um ihn hast, aber auch wir sind nicht allwissend und können nicht pauschal behaupten, dass die Impfe jeden krank macht oder gar umbringt.

    Also mir ist wichtig, dass derjenige, der sich diese Injektion geben lassen möchte, sehr genau darüber aufgeklärt ist. Wenn er weiß, dass es ein Versuch ist, überhaupt keine richtige Zulassung hat und bereits etliche Nebenwirkungen aufgetreten sind, und er trotzdem noch will ... ja dann ist es seine Entscheidung. Und egal welche Folgen das auch hat, eine Ehe ist nicht nur dafür da, dem Partner nur dann zur Seite zu stehen, wenn er genau das tut, was ICH möchte.

    Neues Interview von Prof. Bhakdi, hier einige Auszüge:

    „Allein die Tatsache, dass die Weltgesundheitsorganisation die Definition der Herdenimmunität geändert hat … ist ein solcher Skandal. Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie lächerlich ich das alles finde, dass dies von unseren Kollegen akzeptiert wird. Wie können die Ärzte und Wissenschaftler der Welt es ertragen, sich diesen Unsinn anzuhören?“

    ...

    Aber das ist kein neues Interview ?

    Ich hab Bhakdi schon lange nicht mehr gesehen oder gehört. Ist er tatsächlich raus aus DE?

    So bist du. Und so bin ich. Und das ist super. Aber es gibt auch andere, die sich keine Gedanken machen.

    Sie sind aber deshalb nicht weniger gute Menschen.

    Mir tun die Geimpften mittlerweile nur noch leid. Sie sind da etwas aufgesessen, was auch ich nie und nimmer für möglich gehalten hätte. Leider trauen sich viele auch jetzt noch nicht, die Augen zu öffnen. Man kann es verstehen, denn das wird wehtun. Zumal niemand weiß, wer denn nun Placebo oder das echte Gift intus hat.

    kein Problem. Entweder bleiben die von selbst uns Keimschleudern fern oder man geht sich wegen unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg.

    Wir sollten aufhören, weiterhin diese gewollte Spalterei voranzutreiben.

    Viele Geimpfte haben auch gar kein Problem mit ungeimpften. Das wird oft versucht, uns so einzureden, aber die Realität sieht mittlerweile schon anders aus. Der Wind hat sich tatsächlich etwas gedreht.

    Wichtig ist jetzt, dass wir zusammenhalten. Egal ob geimpft oder nicht.

    Ich hab auch solche extrem C Gläubigen in meinem Umfeld, die gibt es natürlich auch, aber sie sind nicht die Mehrheit. Man findet mit der Zeit, seine ganz persönliche Art, damit umzugehen.

    Also lassen wir uns nicht aufhetzen, bleiben tolerant und freundlich, denn wie es in den Wald hineinschallt ...

    Ja. Ich habe es gesehen. In einem Video zu den niedergeschlagenen Aufständen in Melbourne wird es kurz gezeigt. Dabei ist auch der Schröpfbereich schon komplett vorbereitet und eingeritzt. Ab ca. Minute 5:29 sieht man es. Das Blut das rauskommt ist nachher komplett geronnen.

    Wollte es erst nicht posten, weil ich sehr schockierend finde. Aber es klärt vielleicht auf.

    REVOLUTION BEGINS IN OZ... 9/23/21 (odysee.com)

    Das soll normal sein. Also das beim Schröpfen das Blut so schnell gerinnt.

    Erzählte irgendwo eine HP. Kann es jetzt aber gerade nicht mehr finden.

    Also ich kann das nur so weitergeben. Vll weiß da jemand vom Fach mehr zu.


    man darf nicht vergessen, dass auch geimpfte als ungeimpft gezählt werden, wenn sie nur einmal geimpft oder aber die 2 Wochen nach der "Vollimmunisierung" noch nicht rum sind. Diese Zahlenspielereien schau ich mir gar nicht mehr an. Denen geht es doch nur darum, den Leuten Angst zu machen, um denen dann die Spritzen reinzujagen.


    Wird ja immer besser. :cursing: Aber egal, ob 2 oder 3G, da lasse ich es mir lieber zu Hause schmecken. Da werde ich nicht schikaniert. Und solche Lokale werde ich nicht auch noch mit meinem hart verdienten Geld beglücken.

    Also in NRW ist es zZ recht locker. Aber das ist wohl die Ruhe vor dem Sturm?

    Wir hatten noch gestern einen schönen Abend im Kreis einiger Gleichgesinnter. Und Essen gab es da auch. Also wer braucht schon die Restaurants, die auf Impfpässe/Tests bestehen?

    Da sitzen dann ja auch meist nur solche Leute, die das auch mitmachen. Ne, darauf kann man echt verzichten.

    Rheuma Studie Mara !

    Überall in den Unis suchen sie Laborratten für Studien

    Vielleicht sollten wir uns da mal anmelden und die Medikamente heimlich dann untern den Teppich kehren.:P

    Und wären erstmal für ein paar Jahre in Sicherheit vor den Impfmonstern:cursing:

    ...

    ... mit Gewalt aus deiner Bude getragen...

    Glaubst du das echt? Also dass es so weit kommt? Also Impfzwang unter Gewaltanwendung. :/ Kann ich mir nicht vorstellen.