Heilverfahren

Die Bachblüte Aspen hilft bei unklaren Ängsten oder Ahnungen

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber
René Gräber

Die Bachblüte Aspen hilft bei unklaren Ängsten oder Ahnungen

Haben Sie Angst im Dunkeln, Angst vor dem Alleinsein oder nächtliche Alpträume?

Wer unter unerklärlichen, grundlosen Ängsten, unter Angst einflößenden Vorstellungen leidet, wer alle negativen Einflüsse seiner Umgebung aufnimmt und sich davon bedrücken lässt, bei dem kann die Espe (Zitterpappel) im Sinne der Bachblütentherapie wirken.

Ähnlich dem Laub der Espe der (Zitterpappel), die auch bei dem Luftzug reagiert, reagieren Patienten, bei denen die Bachblüte Aspen angezeigt ist auch auf jedes Signal; dabei spielt es keine Rolle, ob dieses Signal aus dem Unterbewußtsein kommt oder “nur” die Anwesenheit eines anderen Menschen ist oder das ominöse knarren der Treppe.

Das Ziel ist, die eigene Sensibilität zu erkennen, mit ihr entsprechend umzugehen und die innere Zuversicht zu stärken, um so Ängste abzubauen.

Die Bachblüte Aspen kann so helfen gelassener mit den Dingen des Alltags umzugehen.

Zur Dosierung und Anwendung lesen Sie mehr im Artikel: Bachblüten Anwendung

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen Heilpflanzen-Newsletter dazu an. Darin geht es im Wesentlichen um Heilpflanzen, aber auch um Bachblüten oder Homöopathische Mittel:

Beitragsbild: 123rf.com – nito500

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert