Melanom und viele Fragen

  • Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu hier im Forum und habe zum Thema Melanom viele Fragen. 2018 hatte ich ein Basaliom auf dem Nasenrücken, den ich mit der Salbe Aldara erfolgreich wegbekam. Vor 3 Wochen war ich beim Hautarzt wegen einem angeblichen Altersmal, das sich aber veränderte. Nach einer Probeentnahme Diagnose malignes Melanom. Vor 2 Wochen wurde es herausgeschnitten. Das Labor sagt, es sei alles herausgeschnitten worden. Allerding muß ich jetzt immer wieder die Lymphe kontrollieren lassen. Dabei möchte ich es aber nicht belassen, bin aber mit dem Ganzen (habe auch Fibromyalgie) überfordert. Das Problem ist für mich, jemanden zu finden, der mir bei diesen Themen und gleichzeitig beim Thema Mitochondrien, Vitamin C und Vitamit D3 hilft. Ich nehme Vitamin D3 als Öl ein, lese aber hier, dass es besser wäre es intravenös zu bekommen, genauso wie Vitamin C.

    Vielleicht gibt es hier ja Tips für mich, wo ich anfange. Als Vitaminpräperat nehme ich La Vita.

    Liebe Grüße

    Monika

  • Hallo Monika,

    da du sehr viele Fragen zur Thematik Melanom hast, habe ich ein eigenständiges Thema daraus erstellt.


    Bei der intravenösen Aufnahme (Injektion?) liegt wahrscheinlich ein Missverständnis vor. Ich kenne bei D keine derartige Aufnahme.

    Vitamin-C-Hochdosis ist ein probates Mittel bei Krebs. Auch die Aktivierung der Mitochondrien ist ein wichtiger Ansatzpunkt. Aktive Mitochondrien lösen in Krebszellen die Apoptose aus.

    Bei einem Melanom kannst du zusätzlich Wasserstoffperoxid äußerlich anwenden. Dazu die 3 %-ige Lösung aus der Apotheke regelmäßig (mehrfach am Tag) auftragen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich kenne bei D keine derartige Aufnahme.

    Bernd, so etwas gibt es tatsächlich. Und zwar Decostriol injekt 1 Mikrogramm/ml, es enthält Calcitriol. Das Medikament wird intravenös allerdings angewendet bei renaler Osteodystrophie (Knochenveränderungen) bei Patienten mit chronischer Nierenfunktionsschwäche unter Dialyse (z.B. künstliche Niere).

  • Hallo Dirk,

    das ist ja dann die aktive Form des Vitamin D (1,25D), die "Otto Normalverbraucher" für seinen Vitamin-D-Haushalt nicht in die Hände bekommt. Also nur spezialisierte Therapeuten ^^

    Hier ist auch die Bezeichnung "Medikament" gerechtfertigt.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd und Dirk,


    ganz lieben Dank für Eure Antwort. Ich suche gerade einen Arzt oder Therapeuten, der mir bei meinen Fragen zur Zellsymbiosetherapie behilflich ist. Das Thema mit den Mitochondrien ist für mich sehr schwierig. Ich habe mir Notizen gemacht, die ich hier gleich aufführe. Nur, wie füge ich das alles zusammen, ich hoffe ich finde jemanden, der mit da behilflich ist.


    Carotinoide:


    Beta Carotin

    Lycopin

    Lutein

    Zeaxanthin

    Asaxanthin



    Vitamine A, C, E

    Selen

    Zink


    Kurkuma mit Pfeffer

    Omega 3

    Q 10

    Magnesium


    Säure Basen Haushalt


    Sorry, genauso wie ich es aufschreibe, genauso Durcheinander ist in meinem Kopf, weil ich das Ganze nicht zusammenfügen kann.


    In der Zellstoffsymbiosetherapie steht z.B. nichts vom Asaxanthin, das im "Zentrum der Gesundheit als stark entzündungshemmend und auch bei Krebs angewendet werden kann.


    Ich hoffe, hier etwas mehr Klarheit zu bekommen und so entweder alles zusammen, oder nacheinander in Anwendung bringen kann.


    Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön

    Monika

  • Hallo Monika,

    bei der Suche nach einem geeigneten Therapeuten für Zellsymbiosetherapie kann ich dir behilflich sein.

    Vielleicht findest du in dieser Liste einen geeigneten.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd,

    vielen lieben Dank, ich habe eine Heilpraktikerin in meiner Nähe in der Liste gefunden.


    Kann mir hier jemand sagen, warum in der Zellsymbiosetherapie kein Asaxanthin zur Anwendung kommt?


    Herzliche Grüße

    Monika

  • Hallo Monika,

    Astaxanthin wird durchaus in der Zellsymbiosetherapie verwendet. Die Firma Tisso, die dafür spezielle Präparate herstellt, führt unter anderem Pro Sirtusan. Da ist auch Astaxanthin enthalten.

    Hier noch eine Übersicht zu den Mikronährstoffen in der Zellsymbiosetherapie.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)