• Hallo zusammen, ich wollte einen kleinen Erfahrungsbericht bzgl. Repigmentation meiner Vitiligo-Haut teilen. Das ist auch der Grund warum ich mich angemeldet habe. Vielleicht ein Versuch, Hoffnung für andere Betroffene. Im Jahr 2006 wurde in der Hautklinik Vitiligo festgestellt. Zuerst kleine Flecken, dann 3 Jahre später wurde meine Hände ziemlich weiß. Die Jahre danach, bis 2019, Horror. Überall am Körper weiße Flecken. Ging über Jahre nicht in die Sonne, trug immer langärmeliges, schämte mich. Habe damals die Behandlung in der Hautklinik 2006 mit der speziellen Salbe fürs Gesicht, die die Haut dünner macht, Bestrahlung am Körper, abgelehnt. (Wurde nach dem Brustkrebs in 2006 schon genug bestrahlt). Die bekannten NEM uvm., die mir 2006 von einem Fachmann, mit Klinik, auf diesem Gebiet empfohlen wurden, nahm ich alle über viele Jahre. Leider wurden meine Flecken nicht kleiner/weniger, im Gegenteil. Probierte so viel aus, nix half. Gab Unsummen von Geld, Zeit mit Terminen und Recherchen aus.

    Heuer im April hatte ich auf meinem Bauch gehört. Wollte, konnte nicht mehr so weitermachen. Ich nahm nichts mehr von den vielen Produkten ein, außer meiner Schilddrüsentablette, Vit. D3 und testete was ganz neues für mich, Astaxanthin von Ivarsson und ab heuer raus in die Sonne, ohne Sonnenschutzmittel. Begann anfangs morgentlich mit 2 Kapseln a 4 mg. Steigerte die Dosis auf 3-4 und manchmal nahm ich abends noch 2 Kapseln. Im Juli stellte ich plötzlich kleine braune Punkte im Brustbereich, den Beinen an den Armen fest. Die Flecken im Gesicht haben sich weitestgehend zurückgezogen (an den Mundwinkeln und am Kinn, unter der Nase sind zwar noch helle Stellen, werden aber kleiner, weniger). Für mich ein Traum. Nur meine Füße machen noch nicht mit und meine Rücken/Nacken. Ansonsten nimmt die Repigmentation an den genannten Stellen weiter zu. Sehr erfreulich für mich Flecki. Allerdings ist das noch ein weiter Weg, um wieder ganzeinheitlich braun zu sein, aber ich werde geduldig weiter machen und dran glauben. Meine Vergleichsfotos und das Feedback meiner Lieben bestätigen die Repigmentation. Keine Ahnung woran es jetzt genau liegt, aber das in die Sonne gehen und das Astaxanthin sind neu für mich. Vielleicht liegt es daran. Vit. D3 nehme ich schon seit vielen Jahren und ich schwöre darauf. Mir geht es soviel besser damit. Meine Erfahrung wollte ich zur Verfügung stellen. Liebe Grüße, Sunshine