Basisches Darmmilieu

  • Liebe Teilnehmer,


    ich möchte dieses Forum nutzen um eine Frage zu stellen.

    Wahrscheinlich leide ich unter Reizdarm; Symptome sind: morgentlicher Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen.

    Stuhluntersuchungen haben eine Dysbiose und einen deutlich basischen Stuhl ergeben.

    Alle Ernährungsumstellungen und die Einnahme verschiedene Probiotika haben die Situation nicht verändert.

    Auch leide ich seit 3 Jahren unter Steißbeinschmerzen und frage mich, ob diese vom Darm kommen?

    Ist es möglich und sinnvoll den Ph- Wert des Darms zu beeinflussen?


    Danke, Koschkah

  • Hallo Koschkah! Seit wann hast Du die Darmbeschwerden?

    Vielleicht fällt Dir in diesem Zusammenhang ein ob seit dieser Zeit etwas verändert worden ist: eine Ernährungsumstellung, anderer Job oder sehr viel Stress in irgendeinem Lebensbereich (Wohnsituation, Beziehungen etc.).

    Du könntest hier eine Darmsanierung in Betracht ziehen, bestehend im Verzicht auf reizende Lebensmittel, Zeolith morgens und abends, Flohsamenschalen, viel trinken, fermentierte Lebensmittel verzehren oder entsprechende Bakterienkulturen einnehmen.

    Du hast nicht erwähnt inwiefern Du Deine Ernährung umgestellt hast: konsumierst Du Milchprodukte, Getreideprodukte oder hast Du plötzlich mit Rohkost begonnen?

  • Hallo Medjoul,


    Danke für deine Antwort.

    Ich denke ,dass sich die Darmprobleme schleichend über jahre aufgebaut haben seit ca. 5 Jahren habe ich das Gefühl keine Normale Verdauung mehr zu haben.

    Ich habe mich eine zeitlang Glutenfrei ernährt, eine Zeitspanne ohne Zucke.r Und Milchfrei, wobei ich da nicht konsequent bin und Käse und Sahne esse. Konnte keinen Zusammenhang feststellen. Habe Aktivomin genommen und alle möglichen Probiotika auch schon Zeolith.

    Ich will mal ein tägliches Ernährungsprotokoll führen und eine zweiten Anlauf zum Fasten.


    Koschkah

  • Hallo Koschkah,

    ein ähnliches Problem hatte ich auch längere Zeit, Durchfall und mehr oder weniger Blähungen. Und das bei gutem Appetit.

    Nach langem Suchen, Experimentieren, Selektieren u.a. bin ich am Ende bei den Ballaststoffen hängengeblieben.


    Ich nehme eine Reihe an Nahrungsergänzungsmittel und viele enthalten als Trenn- und Fließmittel bei der Herstellung Cellulose bzw. mikrokristalline Cellulose. In der Summe waren es dann wahrscheinlich zu viele Ballaststoffe, die dann den Durchfall ausgelöst haben.

    Ich habe jetzt diese Cellulose stark reduziert und meine Verdauung normalisiert sich langsam wieder.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich will mal ein tägliches Ernährungsprotokoll führen und eine zweiten Anlauf zum Fasten.

    Das mit dem Ernährungsprotokoll ist eine super Idee!

    Möglich wäre auch noch ein Parasitenbefall oder Schwermetallbelastung. Hängt auch wieder zusammen. Hast Du das schon mal anschauen lassen?

    Nimmst Du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel?

    Nimmst oder nahmst Du Medikamente ein?

    Hattest Du zu Beginn dieser Zeit einmal eine Infektionskrankheit?