Beiträge von Medjoul

    Kann mir mal jemand sagen welches gutes Kokosawasser ist und woher ich das beziehe?

    Dieses Kokoswasser ist naturbelassen und schmeckt frisch, fast genauso wie direkt aus der Kokosnuss: https://www.drgoerg.com/wissenswertes/kokoswasser

    Hier gibt es auch die Trinkkokosnüsse zu bestellen, habe damit nur gute Erfahrungen gemacht und obendrein gibt das ein schönes Urlaubsfeeling!^^


    Bin auch von einer Einnahme von 10000 IE D3 überzeugt, wenn Kofaktoren berücksichtigt werden. In die Sonne sollte man natürlich gehen, soviel wie möglich. Ohne Sonnencreme wenn es geht. Bei einem guten Vitamin D- Spiegel und möglicherweise mit 4-8mg Astaxanthin ist kaum ein Sonnenschutz nötig, im Anschluss an das Sonnenbad kann man die Haut ja mit Kokosöl, Sheabutter oder Mandelöl mit Johanniskrautöl oder mit Aloe Vera Gel pflegen.

    ich bin eh im Augenblick nicht so der Brotesser und denke werde auch versuchen mal zu verzichten.

    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und gut Ding will halt Weile haben.

    Da hast Du ganz recht!

    Manchmal kann man auch mal Fladenbrot in der Pfanne oder am Grill backen, das geht mit fast Allem. Oder verschiedene Samen einweichen und keimen und mit Gewürzen und püriertem Gemüse darren, für Kräcker. Dazu Hummus oder Avokadoaufstrich, das ist köstlich und leicht. Auch Knäcke/Schüttelbrot ist meistens leicht bekömmlich.

    Schönen Sonntag!:)

    Hier hätte ich vielleicht eher auf Überempfindlichkeit gegen Histamin getippt.

    Was auch immer das Problem ist, mit oben erwähnter Karenz der Reizmittel und einem langsamen wieder herantasten könnte wieder Einiges gutzumachen sein.

    das sind alte Kamellen. Bei den B6-Fällen handelte es sich um separate Präparate (kein Komplex) und synthetisches B6. Das sind wieder solche Berichte, um die Menschen zu verunsichern, die sich nach Alternativen umschauen. Bei der Quelle Ärztezeitung bin ich immer misstrauisch.

    Ganz Deiner Meinung! Außerdem, wenn ich´s richtig verstanden habe wurden 55µg B12/d verwendet. Ich nehme pro Tag etwa 1000µg, und das schon ziemlich lange! Dass B-Vitamine am besten im Komplex wirken ist keine Neuigkeit und das mit der Überdosierung von wasserlöslichen Vitaminen dürfte sowieso keiner glauben der sich ein bisschen damit beschäftigt hat?!

    Auch über Beta Carotin und über Vitamin E gab es ähnliche Studien, mit synthetischen Vitaminen durchgeführt, die dann zu den wildesten Schlüssen kamen, z.B. dass Astaxanthin nun ebenfalls schädlich sei und Ähnliches. Das kann man wirklich nur als Angstmache erkennen und abhaken.

    Ja, ZIGARETTENrauch ist schädlich! Muss man vom Naturtabak unterscheiden, da ist jede Menge Müll drin! Und wie wir feststellen können: auch synthetische Vitamine sind schädlich, da haben wir es Schwarz auf Weiß!

    Es kommt darauf an was man am Brot nicht verträgt:

    Getreide aus modernen Züchtungen ist "vermurkst" und Schadstoffbelastet, dazu kommt noch die unsachgemäße Verarbeitung. Dieses Brot kann für kein Lebewesen gesund sein.

    Mit Urgetreide und manchem Biogetreide gebackene Brote könnten besser Verträglich sein wenn keine Übersensibilität gegen Gluten da ist (durch jahrelange Überstrapazierung des Verdauungstraktes).

    Möglicherweise könnte es helfen eine "Brotpause" einzuschalten, bei der streng alle Getreidesorten gemieden werden, etwa drei Monate lang- in denen vielleicht eine Darmreinigung, eine Rohkostphase mit grünen Smoothies und Wildkräutern eingelegt wird.

    Wenn dann wieder vorsichtig mit gutem Brot begonnen wird kann man sich auf ein verträgliches Maß herantasten, z.B mit diesem Brot: http://www.lebenskeimbrot.de/

    Durch die Keimung wird die Phytinsäure abgebaut. Wenn dieses Brot dann fertig gebacken bei Dir ankommt und Du es z.B. toastest, dann schmeckt es gut und die Stärke ist nicht mehr belastend weil sie durch die Erhitzung- Abkühlung- Erhitzung resistent geworden ist und nun als Präbiotikum dient anstatt Deinen Blutzuckerspiegel zu belasten.

    Wenn auch noch gut gekaut wird und man eine Kombination wählt die bekömmlich ist (nicht mit Eiweiß sondern z.B. mit Gemüse) könnte es sein dass es gut vertragen wird.

    Sauerteigbrot das mit Natursauerteig langsam geführt wurde enthält ebenfalls kaum mehr Antinährstoffe oder Pestizide weil diese bei der Fermentation abgebaut werden. Auch hier gilt: Nicht frisch au dem Ofen essen, sondern abkühlen lassen (die "Alten" wussten dass man Roggenbrot erst am nächsten Tag anschneidet weil es dann bekömmlicher ist).

    Mit etwas Fett (nicht zu viel) und Gemüse gegessen sollten alle störenden Faktoren beseitigt sein.

    Dass Brot keine Nährstoffe mehr enthält weil es gebacken wurde ist ein Märchen, darauf einzugehen wäre jetzt zu viel.

    Prinzipiell gilt: je weniger Inhaltsstoffe, desto besser. So bleibt man fast von allen Nahrungsfüllstoffen der Industrienahrung verschont, zu Gunsten des Geschmacks und der Gesundheit.

    Hallo Heike48

    in Deinem Fall wäre sicher eine Ergänzung der Hormone mit Naturidentischen Hormonen aus der Yamswurzel ratsam. Dafür brauchst Du einen Therapeuten der feststellt wie der Status Quo ist und Deinen Persönlichen Bedarf errechnet. Auf der folgenden Seite kannst Du nachlesen

    http://www.dr.rimkus.ike.de/cg…ow/show.pl?page=F_rFrauen

    bzw. geht es hier zu einer Therapeutenliste:
    http://www.hormon-netzwerk.de/therapeutenliste/

    Das wäre eine gute Möglichkeit, da Dein Körper das Diosgenin nicht selbst umwandeln muss, die Hormone aber pflanzlichen Ursprungs sind. Liebe Grüße!

    Du könntest mal auf der Seite nachlesen wie sie arbeiten: Rohstoffe werden teilweise vor Ort geholt, sie arbeiten mit Therapeuten, Heilpraktikern und Sachkundigen zusammen. Will hier aber eigentlich gar keine Werbung machen, hätte auch nichts davon.

    Eigentlich finde ich immer die Argumente, dass ja jemand etwas daran verdient, eher unangebracht. Ich finde, alleine dass es Angebote für gesunde Alternativen (was auch immer: NEMs, Kräuterpulver, Knochenbrühe, Sauerteig etc.) gibt, schon ganz super. Ist nämlich noch nicht lange so. Man kann sich selbstredend alles selber machen.

    Es ist aber erstens viel Arbeit und zweitens ein Haufen Know-How dahinter. Und wenn man eines von Beiden nicht hat, kann man doch Dankbar sein dass man es mittlerweile auch kaufen kann.

    Vielleicht war Deine Meldung oben auch nicht so gemeint. Wollte das aber trotzdem mal anbringen.:)

    Wer sich mit einem Destillierer beschäftigt, sollte nur darauf achten, dasdie Auffangkanne aus Glas oder Edelstahl ist.

    Hier gibt es eine: provital.shop/de/megahome-destilliergeraet-mh943tws-mit-glaskanne
    Ich habe so eine (noch) nicht- muss auch zuerst unsere Wasserqualität (Quelle) prüfen.

    dazu muss an wissen, dass Dr Schweikart von vitamindnet. der Geschäftsführer von Sunday natural ist. Obwohl auch ich das hier hergestellte Vitamin D ( mit/ohne K2! ) als das Beste im Netz finde .... sogar vor meinen Liebling von Dr. Jacobs medical.

    Dr. Schweikart ist allerdings noch nicht lange in der Geschäftsführung- ich finde es super dass hier wirklich engagierte Leute in verantwortungsvollen Positionen sind.

    Daran hatte ich auch schon mal gedacht. Also beispielsweise mir selbst eine Vitamin C-Infusion zu verpassen. Jeder Junkie macht es einem doch vor, wie leicht eine Infusion allem Anschein nach ist. :saint:

    Hartmut Fischer (Pranatu) gibt Kurse für Laien... damit wir uns Selbstverantwortlich behandeln können;)

    Diese Abgestumpftheit ist doch grausig,mein Freund hat mir halb Panikmache unterstellt....

    Ja. Wie war das: Das Leben ist manchmal eine Mischung aus Langeweile und Überforderung. Die Langeweile macht apathisch und auf die Überforderung reagiert man lieber nicht.

    Deshalb verbreite bloß keine Panik! Erstens ist das unbequem und zweitens können wir eh nichts dagegen tun... (ironisch gemeint):|

    er Linie - aber nicht ausschließlich: Auch K2 hat laut Kate Rhéaume-Bleue einen gewissen (geringen) Einfluss auf die Blutgerinnun. Laut vitamind.net ist der Einfluss von K2 auf die Blutgerinnung gar nicht so klein:

    Übrigens danke für den Link, Aloha.Nui! Sehr interessant!