Beiträge von Medjoul

    Auf einer Physikertagung will man niemanden sehen, der die Existenz von Atomen infrage stellt, und zwar nur deshalb, weil er fühlt, daß es keine Atome gäbe.


    Auf einer Elektrotechnikertagung will man niemanden haben, der unterstellt, es gäbe keinen Stromfluß oder ähnlich Fundamentales, ohne handfeste Beweise.

    In einem Naturheilkundeforum will man niemanden haben, der unterstellt, dass Kräuter nicht heilen- bloß weil er nicht weiß wie man sie anwendet.

    A sagt: "Welche Route nehme ich am besten von Berlin nach Hamburg mit dem Auto"

    B sagt darauf: "Ich finde, Autos sind ein praktisches Fortbewegungsmittel. Ich habe einen Ford."

    A antwortet: "Es interessiert mich nicht, welches Auto du hast"

    Du würdest dann sagen: "Hey, wir diskutieren hier doch alle".

    Nein, tun wir nicht. A hat klar gesagt, was er will. Und das weißt du, bermibs, genauso wie er. Also tu nicht so scheinheilig.

    Hier reden A und B aneinander vorbei- das hat mit Bernd gar nichts zu tun! Warum suchst Du Dir nicht eine Selbsthilfegruppe für Verbitterte- oder für Burn Out- Betroffene anstatt hier Dein nicht vorhandenes Benehmen zu präsentieren? Was versprichst Du Dir davon?

    Wer alles hinterfragt, erreicht gar nichts.

    Interessant.

    Mit welchem Tee wolltest Du Dich wovon heilen?

    Woher hattest Du Deine "Kräutertipps"?

    Wenn man Deine These "Kräuter helfen nicht, egal wieviel man nimmt"- mal genau ansieht, kann man erkennen dass Du keine Ahnung von Naturheilkunde hast: das ist nicht schlimm; aber selbstverständlich hast Du so keine Diskussionsbasis.

    Gerne kann ein Austausch stattfinden- wenn Du Dich hinreichend über die Themen die Du hier einbringen möchtest informiert hast. Momentan kommst Du eher so herüber als ob Du vorhättest mal ein bisschen "Stimmung" zu machen.

    Warum?

    Gelegentlich habe ich auch Dosen zuhause, als Vorrat. Es gibt auch Obst ohne Zucker, und Linsen oder Bohnen habe ich auch meistens da, weil da schnell ein Essen "gezaubert" ist wenn die Zeit knapp ist. Prinzipiell ziehe ich Gläser vor, da gibt es auch viel in Bio-Qualität, ist aber teurer.

    Auch die Gefriere ist gut ausgestattet, mit Beeren, Kräutern und Gemüse sowie Fleisch (das Biolamm von der Biokiste kommt im Vorratspaket).

    Ich glaube dass es gut ist, Vorräte im Haus zu haben, das Entspannt. Solange Frisches da ist, verwendet man das ja. Nur wenn das mal nicht da ist- sind Dosen und Gläser eine gute Alternative.

    Das ist einfach ein Knoblauch der fermentiert wird und demnach auch keinen strengen Geruch hat aber doppelt so viele gute Inhaltsstoffe.

    Vielleicht kann er dir auch was gutes tun, ich bin sehr zufrieden.

    Ja, total interessant, der fermentierte Knoblauch! Bisher habe ich ihn in Lake fermentiert, aber die andere Variante möchte ich auch probieren. Meine Schwägerin hat das schon gemacht- sie ist begeistert. Leider habe ich momentan keine Gelegenheit gehabt- wäre nett wenn Du berichten könntest sobald Du das probiert hast!

    Liebe Angelika1605, wie geht es Dir mit der Verdauung? Vielleicht leidest Du unter Verstopfung o.ä.? In diesem Falle würde ich Dir sehr eine Darmreinigung ans Herz legen, oft wird die Haut dann auch wieder besser. Kann schon ein paar Monate in Anspruch nehmen, wirkt aber viel besser als lokale Behandlungen mit irgendwelchen Mittelchen. Diese kann man dann als Unterstützung dazunehmen. Hautprobleme sind oft einfach Versuche des Körpers Giftstoffe loszuwerden, darum kann auch nur mit Entschlackung, Leberreinigung etc. ein nachhaltiger Erfolg erzielt werden. Auch mit kalten Duschen kann die Entgiftung gefördert werden, das Blut wird besser bewegt und somit funktioniert auch die Heilung besser.

    Auch einige Nährstoffe wären sicher Hilfreich um alle Stoffwechselvorgänge zu unterstützen.

    Und was die Pflegeprodukte anbelangt so ist weniger mehr: synthetische Shampoos werden von unserem Körper nicht gebraucht. Es gibt vollständig pflanzliche Alternativen (Kräuter mit Heilerden) die wunderbar funktionieren um schönes gesundes Haar zu haben.

    Liebe Grüße!

    Interessant im Zusammenhang mit Eiweiß finde ich trotzdem die Ansicht von Dr. Schnitzer und einigen anderen die besagt dass viele Zivilisationskrankheiten mit dem übermäßigen Verzehr von tierischen Produkten in Verbindung gebracht werden (Eiweißspeicherkrankheiten). Sie empfehlen -auch aus ökologischen Gründen- Eiweiß nur in Form gekeimter Hülsenfrüchte und Getreide.

    Während Sebastian Kneipp Brot, Milch und Hafer sehr empfahl, vom Fleischverzehr nicht besonders viel hielt und Obst und Gemüse nicht so viel Bedeutung beimaß.

    Vermutlich kommt es tatsächlich auf den Einzelnen an was gut ist für ihn, somit müssen Empfehlungen für den Menschen im Allgemeinen relativiert werden: Außer freilich Industriefutter: das kann nicht gut sein, für Niemanden.

    habe gestern gelesen dass Pflaumen in jeder Form...bis zu 100 g täglich Osteoporose umkehren können....

    Wie ist/war denn Deine Ernährung im Allgemeinen?

    Wendest Du die gewonnenen Erkenntnisse über die Nährstoffe auch an? Wenn ja, seit wann?

    Hast Du Hormonelle Probleme?

    Hast Du mal über längere Zeit Medikamente genommen?

    Eine beginnende Osteoporose, ist bereits vor der Messbarekeit über Geräte, im Antlitz erkennbar

    Wie sieht das aus?

    Naja- wenn die Abhandlung von einem Wissenschaftler stammt--- dann muss es wahr sein.

    Sagt Bescheid wenn einem von Euch mal ein Neandertaler über den Weg läuft!

    Seit sich der Mensch mittels Evolutionstheorie von seinem Schöpfer "emanzipiert" hat schlägt die Fantasie ja Purzelbäume. Allerdings bin ich von deren Früchten nicht besonders angetan.

    Rohe Eier sollen auch besser verträglich sein als gekochte oder gebratene. Letztere belasten die Leber und sind nicht ratsam für Menschen mit Leberbeschwerden.

    Beim Fleisch halte ich mich auch eher an Geflügel- aber ich esse auch Rind und Lamm in Maßen.

    Zeitweise kein Fleisch zu essen, bzw. insgesamt nur wenig halte ich für das Beste.

    Das Argument mit den Reißzähnen zieht bei mir nicht wirklich, wir haben dafür einen (ursprünglich) Messerscharfen Verstand mitbekommen^^ und außerdem zwei sehr geschickte Hände...

    Und wie gut Fleisch verdaut werden kann hängt vom Zustand des Verdauungstraktes ab. Viele Menschen essen zu wenig Bitteres, dazu ist das Fleisch zu Fett (v.a. das vom Schwein)- Wildtiere wie die von Früher hatten auch eine ganz andere Fettsäurenzusammensetzung, mehr Omega 3 und war vermutlich auch Nährstoffreicher. Mit einer schwachen Verdauung wegen zu wenig und/oder zu schwacher Magensäure kann man Fleisch freilich nicht mehr gut verdauen, dann isst man noch Knödel oder Nudeln oder andere Stärkebomben dazu und vielleicht vorher noch eine Suppe- wen wundert´s?

    Das sind so viele "Ernährungsfehler" (und noch nicht mal alle) - da kann man doch nicht dem Fleisch die Schuld geben!

    Da wir gerade bei Süßigkeiten waren, habe ich mal gehört dass man viel Wackelpudding essen soll, wegen der Gelatine darin.

    Oder man soll täglich 1Btl. Gelatine trinken.

    Ist da was dran?

    Hat meine Tante übrigens täglich gemacht und hatte schlimme Arthrose damals.

    Wer es ein bisschen Schmackhafter haben will könnte auch mal Knochenbrühe probieren, das wird früher wohl noch üblicher gewesen sein. Mir ist auch aufgefallen dass die Gelatine in Süßigkeiten heutzutage hauptsächlich vom Schwein kommt....

    Und der Zucker dürfte die gute Wirkung ratzfatz wieder verpuffen lassen.:(

    Supplementation: Vitamin D3, Magnesium, Boron und Vitamin C. Bei der Frau die Yamswurzel (Diosgenin) dazu, eignet sich auf Grund der Anabolen Eigenschaft auch beim Mann.

    Ja, eventuell für die Knorpel auch Glucosamin und Condroitin, beides gibt es in Kapseln- oder in Knochenbrühe.;)

    früher haben wir unsere Beute komplett verputzt, also auch den Knorpel. Also Gelatine. Macht heute eigentlich kaum noch jemand.

    Stimmt, wir sollten mehr Knorpel knuspern ^^:/

    Danke für die Erklärung Dirk! Was sagst nun zur liposomalen Variante- die könnte man sogar evtl. noch selber herstellen.

    Die Beigabe von Pfeffer (Langpfeffer u.a.) und z. B. Ingwer wird jedoch schon lange angewandt, auch die Beigabe von Honig und Ghee.

    Ich habe auch gar Nichts gegen Mizell- Kurkuma;), mich interessiert einfach die praktische Anwendung. Und gerade bei Kurkuma kann man über die Nahrung relativ viel aufnehmen weil es einfach so gut schmeckt und man es so vielseitig einsetzen kann: Als goldene Milch, zu Gemüse, Fleisch, sogar eine Limonade habe ich schon mal daraus gemacht. Deshalb werde ich nicht die Bioverfügbarkeit immer noch mehr erhöhen wollen- da verrennt man sich bloß.

    Obwohl es freilich sehr spannend ist sich darüber auszutauschen:). LG

    Normalerweise ist Lebertran dünnflüssig und weitgehend Geschmacksneutral. Wegen der Schwermetallbelastung würde ich auf geprüfte Qualität achten und atlantischen bevorzugen. Es gibt Lebertran auch in Kapseln zu kaufen. LG

    Ist Mizell- Kurkuma besser bioverfügbar als Liposomales? Das zweite erscheint mir logischer?

    Wie werden die Mizellen- NEM hergestellt- mit welcher Technologie?

    Um die Aufnahme des Gewürzes beim Kochen zu erhöhen verwende ich Kokosfett und schwarzen Pfeffer (Wurzel der Pulver in Kokosfett erhitzen und Pfeffer hinzufügen)- nehme aber auch zusätzlich Kurkuma in Kapseln, von Zeit zu Zeit. Hatte noch Liposomales in Betracht gezogen, jedoch noch nicht ausprobiert.

    Aber hier habt Ihr mir ein Rätsel gelöst: habe nämlich letztens in einem Drogeriemarkt wasserlösliches Kurkuma, Q10, Vitamin D gesehen und mich gefragt wie das gehen soll, ist doch alles Fettlöslich!:/

    Deshalb DANKE an dieser Stelle Dirk und Hannah!

    schmeckt das immer noch so grässlich das man sich fast Übergeben muss?

    Habe ich auch schon dran gedacht da wieder zu nehmen.

    LG

    Nein, Lebenskraft, ich finde es gar nicht grässlich. Allerdings habe ich es auch als Kind nicht grässlich gefunden :P:D.

    Frisch sollte er sein, beste Qualität, dann ist gar nichts daran auszusetzen.

    Für ganz heftige Lebertrangeschmack-Hasser gibt es einen mit Minz- Zitronengeschmack. Von "Garden of Life".

    Oder einfach selbst entsprechende Öle dazugeben :).