Krebserregendes Gas in Lebensmittel entdeckt

  • Das Krebserregende Gas Etylenoxid wurde in letzter Zeit immer mehr in diversen Lebensmitteln entdeckt. Grund der Zusetzung ist wie bei Instantnudeln, Kekse, Brotbackmischungen, Eiskrem, oder bei Abgepackten Vollkornbrot um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten.


    Ebenso sind auch vorgefertigte Vegan Produckte davon betroffen. Auch der Müsli Hersteller Seitenbacher hatte vorsichtshalber seine Fitnessriegel aus dem Programm genommen.


    Das Problem kommt ja oft aus dem fernen Osten wo viele Deutsche Produkthersteller ihre Zutaten bestellen. Wie zum Beispiel bei Tofu der in China weitaus billiger produziert wird muss ja eine lange Haltbarkeit vorweisen. Dieser wird ja oft nochmal weiter verarbeitet als Veganer Fleischersatz und landet danach im Kühlregal der Discounter.

    Und wenn jetzt ein Veganer denkt sowas ist gesund kommen bei mir alle Zweifel auf. Dieser Zusatzstoff wird oft nicht deklariert wie die ganzen E Nummern. Stichkontrollen bei Einfuhr sind oft nur oberflächlich und werden nicht regelmäßig durchgeführt.


    Mein Motto besteht darin möglichst bei regionalen Erzeugern ein zu kaufen. Das ist nicht nur sinnvoll sondern hat auch ökologische Aspekte.

    Und eine komplette Garantie auf Umweltbelastung hat man ja bei keinen Produkt mehr.

    Und dann wären wir wieder beim Thema Entgiften.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hierzu mein Eintrag, den ich heute an anderer Stelle gepostet hatte.


    In Deutschland kommt es derzeit zu einer großen Rückrufaktion im Lebensmittelhandel.

    • Produktrückrufe in Frankreich und Deutschland wegen Ethylenoxid in Lebensmitteln
    • Ethylenoxid gilt als krebserregend und erbgutverändernd, der Einsatz im Lebensmittelbereich ist seit Jahrzehnten verboten
    • Auch bei Corona-Tests kommt der Stoff zum Einsatz
    • Laut „Faktencheckern“ besteht da aber angeblich keine Gefahr

    https://www.wochenblick.at/pro…fui-in-teststaebchen-hui/