künstliches Hüftgelenk - Endoprothese

  • Guten Tag an alle
    bin neu und brauche Rat.
    Habe Hüftdysplasie und brauche ein neues Hüftgelenk.
    Bin vor 5 Jahren aufs Kinn gestürzt und seitdem hat sich der Zustand meiner Muskeln zunehmend verschlechtert. Schmerzhafte Punkte am Körper die pochen.
    Das Hüftgelenk tut wohl auch deswegen so schmerzen, weil ich die Muskeln nicht mehr richtig gebrauchen kann.
    Ich denke die Faszien drumherum sind verklebt.
    Gibt es noch etwas um diese OP zu verhindern?
    hatte Physio und auch Bowtec und trotzdem nehmen die Schmerzen so zu.
    weiss jemand Rat?
    Danke
    Goldanne

  • ein herzliches Willkommen hier im Forum [Blockierte Grafik: http://www.files.bermibs.de/privat/jpg/bilder/wink.gif]


    Ich habe dein Thema/deine Frage verschoben, da sie doch sehr speziell ist.


    Ich würde dir empfehlen, eine zweite Meinung einzuholen. Am besten bei einem Arzt oder auch Heilpraktiker, die alternativ therapieren. Möglich wäre ein CST-Therapeut. Hier kann ich dir mit einer Liste behilflich sein. Die Kosten werden allerdings nicht von den KK übernommen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Für die Gelenke ist eine basische Ernährung auch von großen vorteil. Weißer Zucker sowie alle Weizenprodukte , Glutamat,vorgefertigten Lebensmittel, Kuhmilcherzeugnisse und zu viel Tierische Fette sind total ungesund. Mehr dazu in meinem Beitrag zur gesunden Ernährung und auf meiner Profilseite. Auch sollte man regelmäßig Ausleiten und Entgiften.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „künstliches Hüftgelenk notwendig?“ zu „künstliches Hüftgelenk - Endoprothese“ geändert.