Beiträge von Lebenskraft

    Ich habe das schon vor langer Zeit mal gehört das sich gerne eine 2. Immunerkrankung dazu gesellt wer nicht auf sich aufpasst.

    https://www.dgem.de/sites/defa…kungKommtSeltenAllein.pdf


    Ich habe mich damals zu sicher gefühlt mit meiner SD weil ich sehr gut eingestellt war.

    Dann ging mein Endokrinologe weg, der mich 20 Jahre betreut hat und fand keinen so guten mehr wie diesen.

    Der Hausarzt hat dann zusätzlich mit verschlampt, weil er immer meinte der TSH reicht ihm.

    Hier sieht man was daraus geworden ist.


    LG

    Budesonid

    so kleinen Kindern schon syntetisches Kortison geben, finde ich recht gespenstisch wenn ich ehrlich bin.:huh:

    Gibt es keine andere Alternative?

    Wie sieht denn das Umfeld der Kinder aus ?

    Geht es denen beiden Kindern denn psychisch gut und sind glücklich?

    Psychische Faktoren wie Stress und Trauer....etc. können die Symptome zum Beispiel bei Asthma verstärken.


    Verbessert die Atemtechnik im Spiel;)

    https://wehrfritz.com/de_DE/blasespiel--054825


    Oder das ist auch toll für Kinder und macht noch Spaß

    https://www.youtube.com/watch?v=nI5b3v1mmSA

    LG

    schon mal mit 7 Tage Wasser-fasten versucht:/

    ZUmnindest wird das Immunsystem erst einmal beruhigt.

    Es sind nur die ersten 3 Tage schlimm und dann wird es einfacher.

    LG

    Danke Bernd;)

    auf jeden Fall fällt es mir wie Schuppen von den Augen und hätte mir vielleicht viel Leid erspart.

    Wenn ich davon ausgehe das die Rheumapraxen boomen und jeder 2. heute angeblich Rheuma hat.

    Das wäre eine Volkskrankheit .<X


    Die Menschen mit der Diagnose Rheuma sollen lieber ein SD-Szintigramm vorher machen lassen und Antikörper, bevor sie diese Hämmer von Medikamenten schlucken.

    Ich vermute echt hier liegt die Ursache vieler Rheuma erkrankten Menschen.

    Bin kein Mediziner, aber kann immer noch 1 und 1 zusammenzählen.

    Nur die neuen Mediziner interessiert das leider nicht mehr.

    Und hier zur Info und wird nicht nur Frauen betreffen

    https://www.medpertise.de/wechseljahre/schilddruese/

    LG

    vielen Dank für diese Liste Bernd;):thumbup:


    Das noch einmal hier lass weil es sehr interessant ist.

    https://autoimmunbuch.de/?p=2053


    Und das hier wurde mir von einem Endokrinologen geschickt den ich mal Online kontaktiert habe, wegen meines hohen TSH Wert der Schilddrüse.

    Er hat mir geschrieben, mit so einem hohen TSH Wert (4+ kann es einem Menschen überhaupt nicht gut gehen und wenn die Schilddrüse weiterhin im Entzündungsmodus ist gesellt sich gerne Rheuma hinzu.

    https://www.paramed.ch/assets/…toimmunkrankeiten-WEB.pdf


    Ich glaube da habe ich einen Schatz gefunden bei meiner Recherche und werde mich jetzt intensiv um meine Schilddrüse kümmern, dann wird auch das Rheuma wieder verschwinden.

    Das ist die Ursache für den steigenden Rheuma-wert so meine Vermutung:)

    LG

    Kann ja auch ein Bandscheibenvorfall sein?

    Ich würde immer erst ein MRT machen lassen von der Wirbelsäule.

    Und das wird der Orthopäde veranlassen falls du einen hast.

    Auf keinen Fall im Alleingang einen Chiropraktiker aufsuchen.:huh:


    In solchen Fällen macht man als guter Arzt auch mal ein EKG.:/

    Hast du irgendwelche Vorerkrankungen?

    LG

    hoffentlich ist es harmlos, aber heute fühle mich schwach und wenn ich mich bewege, pumpt mein Herz schneller als normal.

    vielleicht solltest du mal dein Lymphsystem vorsichtig anregen und sanft verstreichen.

    Oft entstehen dort auch Schlacken und kommt vor das die Lymphe manchmal angeschwollen ist und keine Krankheitszeichen dahinter zu verzeichnen sind.


    Vielleicht ist das schon die Lösung.:/

    https://www.youtube.com/watch?v=RqDVcs95SdM


    LG

    Warum nicht lieber hiermit:

    wahrscheinlich besser als Chemie Nelli und esse eh gerne Ananas.;)

    Der Strunk soll besonders viele Enzyme besitzen und ist ja auch entzündungshemmend.


    Auf der anderen Seite ist aber ein erhöhter Rheumafaktor-Wert im Blut kein Beweis für eine rheumatoide Arthritis.:/

    Denn auch bei vielen Gesunden, können erhöhte Rheumafaktor-Werte gefunden werden.

    Diese erhöhten Rheumafaktor-Werte sind bei Fehlen weiterer Beschwerden sogar bedeutungslos.

    Deshalb bin ich immer wieder im Zweifel mit dieser merkwürdigen Diagnose.


    Ich will es wahrscheinlich selber nicht akzeptieren das hier Antikörper gegen Antikörper im Krieg ist.

    Vor allen Dingen bin ich keinem Stressmodus ausgesetzt und mein Immunsystem müsste friedlich sein.

    Das ist und bleibt für mich eine sehr merkwürdige Geschichte.


    Ursachenforschung rückt immer näher.:/

    Die Daten sprechen dafür, dass starker Kaffeekonsum neben Rauchen und Hypercholesterinämie ein weiterer Risikofaktor für die Entstehung der rheumatoiden Arthritis sein könnte.

    Ich denke hier liegt der Hase im Pfeffer begraben und wird eine der größten Herausforderungen ernsthaft darüber nachzudenken damit aufzuhören:wacko:
    LG

    wollte mich noch einmal rück melden wegen der Blutanalyse beim Rheumatologen.

    Das abschreiben kann ich mir zum Glück sparen, weil alle Werte eigentlich im Norm-bereich sind.

    Auch kein Entzündungswert erhöht.

    Nach der Rheumatologin geht es mir gut.:huh:


    Jedoch wieder gestiegen ist der Rheumafaktor (RF) und liegt bei 490 mit Norm-bereich <15 (U/ml)

    Erys sind leicht erhöht

    HB ist leicht erhöht

    Hämatokrit ist leicht erhöht


    Die Blutfett.Werte....etc. hat sie leider nicht mit abgenommen.

    Muss ich vom Hausarzt machen lassen und geht für mich eher in Richtung dickes Blut.

    Obgleich ich täglich 2-3 Liter trinke gehen diese Werte auch nicht runter.

    Ich entscheide mich doch lieber mal für 1/2 Asperin 100 mg alle 2 Tage.

    Bis ich die anderen Werte habe, kann ich bis Dato sicherlich nichts falsch machen:/


    LG