Beiträge von DanielTK

    Super Eugen und vielen Dank.

    Leider funktioniert das mit dem eBook-Lesen bei mir nicht. Gibt es dieses evtl. auch im PDF-Format?

    Liebe Grüße

    Daniel

    Alles klar. Ich hatte das falsch verstanden, denn ich weiß, das viele Ärzte und auch andere Menschen Borreliose verleugnen, da es ja im Blut nicht nachweisbar ist usw., was meiner Meinung nach nicht stimmt! Es gibt soetwas. ;)

    Bei mir ist es eine Neuroborre samt etlicher anderer bakterieller und viraler Infektionen PLUS ua Schwermetallbelastung usw..

    Das von Eugen muss ich mir noch anschauen. Danke nochmal Eugen!

    Richtige Antibiose nahm ich vor ca. 7 Jahren und merkte schnell, dass es mir half. Ich setzte dann jedoch auf die Alternativmedizin und mir ging es schnell besser, allerding 'dümpel' ich seitdem zwar schubfrei vor mich hin, die Symptomfreiheit bleibt jedoch bisher aus. Alternativ nehme ich viele NEMs, wie Cystus, Karde, Heilpilze, Rizol und viele Vitamine.
    Was solch Infektionen auch immer mit sich bringen, sind Stoffwechselstörungen, die dazu führen, dass man schlecht entgiftet, was bei mir so ist. Auch da bin ich dran.

    Nach besseren Möglichkeiten schaue ich.

    LG

    Vielleicht habe auch ich "nur" eine Chr. Darmentzündung, denn als ich vor einigen Jahren meinen Stuhlgang untersuchen ließ, wies dieser Entzündungen an der Darmschleimhaut auf. Nur warum entzündet es sich dort? Funktioniert die Leber nicht richtig? Wieso das? Evtl., weil ich noch Schwermetalle im Körper habe? (Ich hatte schon früh (jünger, als 10 jahre) Amalgam im Gebiss und auch wurzelbehandelte Zähne, was aber alles entfernt und saniert aber nicht richtig ausgelitten wurde.) Hmmm ... So weit ist die Lösung bestimmt nicht weg!? ;)

    Wenn du in der Wohnung seit 10 Jahren lebst werden die Erstrahlen das kleinste Problem sein.

    Trinkst du genug? 2 - 2.5 Ltr Wasser, keine Brausen. Ist das Trinkwasser gut, gekauftes oder aus dem Hahn?

    Ich trinke gefiltertes Wasser aus dem Wasserhahn, was lt. Untersuchung sauber ist.

    Wieso sollen Erdstrahlen dann nicht das "Problem" sein. Bevor ich in diese Wohnung zog, wohnte ich 6 Monate woanders und da ging es mir deutlich besser.

    "Neuroborrelliose" ist sicher kein Hirngespinst oder meinst Du, dass Bakterien, die sonst Schaden anrichten, die Nerven "links liegen lassen"???????????????????????? *unglaublich ;) *

    Ich habe einen Befund, dass ich das habe (statt der MS).

    Z.B. Dr. Klemann in Pforzheim, Dr. Gabel in Wofenbüttel uvm. machen sowas. Aber beachte, dass das in der Schulmedizin "umstritten" ist ... Du weißt sicher, wieso!?

    Seitdem ich Antibiotika nehme (naturheilkundlich), geht es mir besser.

    Sonst schaue mal auf die Seite vom René!

    Liebe Grüße

    Hallo Daniel,

    Eine Vegane Ernährung zu 100 % ist auf langer Sicht nicht sinnvoll weil es zu einen Vitamin B12 Mangel kommen kann. Wichtig sind wie die pflanzlichen Omega 3 auch die tierischen Omega 3 Fettsäuren von Kaltwasserfisch. Auch ab und zu ein gekochtes Bio Ei ist ein guter Vitamin B12 Lieferant und sollte nicht auf dem Speiseplan fehlen.

    Die meisten Veganer essen auch zuviel Getreidekost, wo zuviel Omega 6 enthält und fördert wiederum Entzündungen. Deswegen habe ich einen speziellen Ernährungsplan entwickelt für chronisch Erkrankte.

    viele Grüße

    Eugen

    Ich supplementiere B12 und Omega3-Öl ebe so- Also alles gut.

    "meine MS" schrieb ich nur, weil mir auf die Schnelle nichts besseres einfiel. Ich nutze das sonst nie! Die 2 Worte sehen auch hässlich aus. ;)

    Sorry, dass ich Deine Frage nicht beantwortete!

    Die Diagnose stellte einst (1999) eine ganz normale schulmedizinische Neurologin in einer UNI-Klinik in einer Deutschen großen Stadt.


    Darauf schließen lassen mich die diversen Aussagen etlicher Ärzte und vieler eigener Recherchen und Erfahrungen.

    Ich habe mich mit dem Thema lange auseinandergesetzt. Kennst Du z.B. das Buch "Mediale medizin" von Anthony William? Der sieht das ähnlich und beschreibt das darin.

    Was z.B. ist der Unterschied zwischen einer Neuroborreliose und einer MS? DAs frage ich mich in dem Zusammenhang schon lange und niemand konnte mir eine schlüssige Antwort geben.

    LG

    Hmmm. Da kenne ich mittlwereile viel konträre Meinungen, wie z.B. Aussagen von Ärzten, wie "MS ist die Krankheit, die es nicht gibt!" oder "MS ist eine Hypothese!" und auch im MRT kann das, was man dort bei MS sieht, bei einer Neuroborreliose genau so aussehen. Was soll da "MS-typisch" sein? Gleiches gilt für die Lumbalpunktion. Da ging es um die Zellzahl, die bei mir auch für eine "NICHT-MS" spräche. Das ist ein Thema, worüber sich viele streiten. William sagt z.B., MS ist der EBV. ;)

    Ich habe mit Sicherheit viele chronische Infektionen und nenne das "meine MS". ;)

    Dazu muss eine Kernspintomografie gemacht werden. Dazu müsstest du zum Neurologen.

    Was Ragusa anspricht ist höchst interessant, in Bezug auf E-Smog etc. Schwermetalle, vorallem Mikrokristalle davon, sind in der Lage auf bestimmte energieformen zu antworten (Resonanz, Schwingen etc.). Dazu gehört auch Infraschall. Lebst du in der nähe von Windkraftanlagen?

    Hmmm. Extra dafür einen Kernspin!? Das wäre zu aufwändig und sowieso sehr ungesund, allein durch das Kontrastmittel.

    Die nächsten Windkraftanlagen sind viele Kilometer weit weg. Ich lebe -leider- mitten in einer Großstadt und das ziemlich nah am Zentrum, bin aber sehr bemüht, hier schnell weg zu ziehen.

    Ich überlege, mir eine Baldachine zuzulegen. Sh. https://www.yshield.com/de/abs…ldachine-aus-silver-tulle

    Was ich eben bei "https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/" sah, ist für mich schockierend. Eingekreist von Funksendern in einer Großstadt. Da kann man nicht gesund werden.


    All die anderen Links funktionieren leider nicht!

    Lieber Eugen,

    ich kann in Deinen obigen Zeilen nicht mehr finden, wie ich Deine private Seite finden kann. Kannst Du mir bitte heflen?


    Liebe Grüße

    Daniel

    Danke für Eure vielen Antworten!


    Ich zitiere Euch alle:


    Franz-Anton (Eugen): Ich supplementiere ausreichnd B12. Fische sind schwermetallbelastet, was nicht gut sein kann!?

    Und JA! Ich esse zu viel Getreide, weiß aber leider noch keine Alternative. Ich schaue nach Deinem Ernährungsplan. Wo finde ich den?


    underwater90 :

    -Wo kann ich das abchecken lassen und wie genau nennt sich das, was ich abchecken lassen soll?

    -Kurkuma (also Kurkumin) nehme ich in Kapselform.


    Ragusa :

    -Ich weiß, dass vegane Ernährung mangelhaft ist, weswegen ich auch B12 supplementiere. Was meinst Du, was noch supplementiert werden muss?

    --Ich weiß, dass das heutzutage mangelhaft ist, aber das, was man in unveganer Ernährung zu sich nimmt (Antibiotika, Chemikalien aus der Tiernahrung, tierische schlechte Emotionen usw.), kann nicht gesünder sein! ;) Eier esse ich aber trotzdem! ;)

    --zwecks Rutengänger kümmere ich mich.

    --welches transdermale Vitamin D3 meinst Du genau? Bei Vitabay gibt es mehr als 100 verschiedene.


    P.S.: "Mistzustand" JA, aber meiner Meinung nach heilbar!!! ;) Ayurveda in 2007 hat es gezeigt.

    BTW: Ein bekannter Psycho-HP sagte neulich zu mir, dass ich keine MS habe, da ich sonst längst im Rollstuhl sitzen müsste. ;/

    Lieber Bernd,


    ich suchte mir soeben einen Zellsymbiosetherapeuten in meiner Nähe heraus und werde morgen einen Termin versuchen abzumachen.


    Meinen VitminD-Spiegel ließ ich zuletzt am 28.2.2018 bestimmen, welcher unzureichend war (siehe Anhang). Ich werde im Melz-Rechner rechnen und entsprechend supplementieren. Wenn ich dazu noch Fragen zur Start- und Erhaltungsdosisi habe, werde ich hier noch fragen.

    Liebe Grüße

    Lieber Eugen, vielen Dank für Deine Worte!

    Ich werde mich um all die Punkte kümmern. NUR: Ich ernähre mich schon viele Jahre vegan. Ist das basisch genug?

    Deine Seite schaue ich mir genau an.

    Vielen Dank! Liebe Grüße
    Daniel

    Hast du wurzelbehandelte Zähne oder Amalgamfüllungen bzw. Kompositfüllungen? Bei Kompositfüllungen ist es wichtig, dass der Stoff lange genug ausgehärtet wird. Im normalfall tun das die Zahnärzte nicht. Das schadet dem Körper zusätzlich

    Ich habe mein Gebiss schon im Jahre 2001 sanieren lassen, was meint, dass alle Amalgam-Füllungen professionell entfernt wurden, alle (2) wurzelbehandelte Zähne und 2 Weisheitszaähne gezogen wurden. ALLERDINGS wurde das Amalgam aus dem Körper nur homöopathisch ausgelitten, was nicht genug ist. (!?)

    Ob ich Kompositfüllungen habe, weiß ich nicht, werde ich aber beim nächsten Zahnarztbesuch erfragen.

    Danke für Deine Antwort lieber Bernd!

    Bei der "Entgiftung/Ausleitung" von Schwermetallen informiere ich mich derzeit und werde es mit Chelaten versuchen. Allerdings suche ich noch nach einer Alternative, da Chelate Chemie sind. Was ist evtl. besser?


    Was ich (noch) nicht weiß, sind all die anderen Punkte, also, wie ich meinen Darm aufbauen kann, mit welchen NEMs ich meinen Vitamin-D-Blutspiegel auf bis zu 80 - 100 ng/ml aufbaue und die anderen 2 Punkte (Omega-3-Index-Anhebung auf 8 - 11 % und Unterstützung der Mitochondrien mit Mikronährstoffen für eine optimale Funktion; insbesondere Coenzym Q10 und Alpha-Liponsäure).

    Finde ich zu all diesen Punkten in diesem Forum Hilfe?

    Liebe Grüße
    Daniel

    Hallihallo,


    ich bin mittlerweile seit 20 jahren "unterwegs", und versuche kurz zu umreißen, wie es um meine Gesundheit steht ... (Wenn das hier nicht hergehört, schreibe man mir bitte, wo es besser hingehört! :) )


    Seit 1999 habe ich die Diagnose "MS", hatte nur wenige sich immer zurückbildende Schübe, war in den Jahren 2000 und 2001 sogar schubfrei und in den Jahren immer fit.
    Im Anfang Juni 2004 hatte ich einen Schub, woraufhin sich auf der Wirbelsäule in Brusthöhe eine Gürtelrose ausbildete. Ein paar Tage später hatte ich einen neuen Schub, der mein rechtes Bein komplett lähmte ... im 3 Wochentakt hatte ich noch 3 Schübe, die mit Mitoxantron-Chemotherapien und einer Blutwäsche gestoppt wurden (Die Ärzte damals schienen verzweifelt. Ich wusste von Naturheilkunde noch gar nichts).
    Seitdem bin ich schwerbehindert, kann nur noch ca. 300 Meter an Gehhilfen laufen, bin pensioniert, arbeite nur noch sehr sehr wenig (Ich bin studierter Informatiker, arbeite als Software-Entwickler 7 Stunden pro Woche).

    Ich hatte in den Folgejahren keine schweren Schübe, nur Kleinigkeiten. Mein behindeter Zustand hielt jedoch an ... 300 Meter an Gehhilfen, nur 5 Minuten Stehen möglich (Einkaufen gehen war z.B. nicht möglich), immer sehr schwach und kraftlos


    Dann kam ich auf etwas Tolles!!!:
    Im Jahr 2007 machte ich für 45 Tage eine Ayurvedakur bei einem Indischen Arzt, der damals in Süddeutschland behandelte, nach welcher ich wieder ca. 3-5 Kilometer laufen und lange und stabil stehen konnte und außerdem sehr kraftvoll war. Ich war komplett symptomfrei und dachte, geheilt zu sein!!! *WOW* Was war da nur passiert???

    Ca. 1-2 Monate nach dieser Kur hatte ich wieder Schübe und nach und nach ging es mir wieder schlechter, wie es vor der Kur war.

    (Normalerweise soll man solch eine Kur jährlich machen, bis man diese Kur 3x gemacht hat, was ich nicht machte, da ich nach dem Absturz arg frustriert und mein Portemoniae leer war.)


    Im Jahre 2008 zog ich dann in eine Großstadt und mir ging es soweit "ganz gut": Laufen an Gehhilfen ca. 1000 Meter, ich ging einkaufen mit Sitzgelegenheit, ich fühlte mich gut, mir ging es ok, ich konnte zwar nicht mit wandern gehen, aber das Leben war "ok".


    Ende 2008 zog ich dann in eine andere Wohnung und prompt ging es mir nach und nach schlechter, was ich erst darauf schob, dass ich durch die Einschränkungen oft allein sein musste.


    Im Jahr 2009 sah eine Heilpraktikerin im Dunkelfeld Borrelien. Ich machte viele Blutuntersuchungen und erkannte, dass ich viele bakterielle und virale Belastungen habe (Babesien, Chlamydia pneumonia, Herpes Zoster, EBV usw.). Ich ließ die Dunkelfeld-Diagnose durch etlche Ärzte "bestätigen" unter anderm mit der Aussage eines Arztes "MS ist eine Hypothes! Sie haben chronische Infektionen!".

    Ich nahm sogar für einige Wochen ABs intravenös, stellte dann aber auf natürliche Behandlung um, da ich Ende 2012 eine Heilpraktikerin fand, die mich alternativ mit einer Menge NEMs behandelte als auch 2-3x/Woche einem einstündigen Basenbad.

    Seitdem bin ich zwar schubfrei, kann aber immer noch nicht FREIHÄNDIG und WEIT laufen und außerdem hätte ich keine Kraft, um voll zu arbeiten, was ich so gern machen würde.

    Ich bin jedoch trotzdem und immer noch der Meinung und in dem festen Glauben, dass es etwas gibt, womit ich heilen kann.

    Was kann das nur sein, weswegen ich nicht weiter komme?
    Hat jemad eine Idee? Ist es der Elektrosmog (bei mir in der Großstadt sicher), etwaige Erdstrahlen (Wie finde ich das heraus?), Schwermetalle (habe ich noch in mir lt. Haarmineralanalyse), Zahnstörfelder (lt. Dental-CT ist eines vorhanden), eine Entgiftungsstörung?

    Liebe Grüße
    Daniel