SPEZIALFALL "Meine MS" oder was auch immer ich habe ...

  • Hallihallo,


    ich bin mittlerweile seit 20 jahren "unterwegs", und versuche kurz zu umreißen, wie es um meine Gesundheit steht ... (Wenn das hier nicht hergehört, schreibe man mir bitte, wo es besser hingehört! :) )


    Seit 1999 habe ich die Diagnose "MS", hatte nur wenige sich immer zurückbildende Schübe, war in den Jahren 2000 und 2001 sogar schubfrei und in den Jahren immer fit.
    Im Anfang Juni 2004 hatte ich einen Schub, woraufhin sich auf der Wirbelsäule in Brusthöhe eine Gürtelrose ausbildete. Ein paar Tage später hatte ich einen neuen Schub, der mein rechtes Bein komplett lähmte ... im 3 Wochentakt hatte ich noch 3 Schübe, die mit Mitoxantron-Chemotherapien und einer Blutwäsche gestoppt wurden (Die Ärzte damals schienen verzweifelt. Ich wusste von Naturheilkunde noch gar nichts).
    Seitdem bin ich schwerbehindert, kann nur noch ca. 300 Meter an Gehhilfen laufen, bin pensioniert, arbeite nur noch sehr sehr wenig (Ich bin studierter Informatiker, arbeite als Software-Entwickler 7 Stunden pro Woche).

    Ich hatte in den Folgejahren keine schweren Schübe, nur Kleinigkeiten. Mein behindeter Zustand hielt jedoch an ... 300 Meter an Gehhilfen, nur 5 Minuten Stehen möglich (Einkaufen gehen war z.B. nicht möglich), immer sehr schwach und kraftlos


    Dann kam ich auf etwas Tolles!!!:
    Im Jahr 2007 machte ich für 45 Tage eine Ayurvedakur bei einem Indischen Arzt, der damals in Süddeutschland behandelte, nach welcher ich wieder ca. 3-5 Kilometer laufen und lange und stabil stehen konnte und außerdem sehr kraftvoll war. Ich war komplett symptomfrei und dachte, geheilt zu sein!!! *WOW* Was war da nur passiert???

    Ca. 1-2 Monate nach dieser Kur hatte ich wieder Schübe und nach und nach ging es mir wieder schlechter, wie es vor der Kur war.

    (Normalerweise soll man solch eine Kur jährlich machen, bis man diese Kur 3x gemacht hat, was ich nicht machte, da ich nach dem Absturz arg frustriert und mein Portemoniae leer war.)


    Im Jahre 2008 zog ich dann in eine Großstadt und mir ging es soweit "ganz gut": Laufen an Gehhilfen ca. 1000 Meter, ich ging einkaufen mit Sitzgelegenheit, ich fühlte mich gut, mir ging es ok, ich konnte zwar nicht mit wandern gehen, aber das Leben war "ok".


    Ende 2008 zog ich dann in eine andere Wohnung und prompt ging es mir nach und nach schlechter, was ich erst darauf schob, dass ich durch die Einschränkungen oft allein sein musste.


    Im Jahr 2009 sah eine Heilpraktikerin im Dunkelfeld Borrelien. Ich machte viele Blutuntersuchungen und erkannte, dass ich viele bakterielle und virale Belastungen habe (Babesien, Chlamydia pneumonia, Herpes Zoster, EBV usw.). Ich ließ die Dunkelfeld-Diagnose durch etlche Ärzte "bestätigen" unter anderm mit der Aussage eines Arztes "MS ist eine Hypothes! Sie haben chronische Infektionen!".

    Ich nahm sogar für einige Wochen ABs intravenös, stellte dann aber auf natürliche Behandlung um, da ich Ende 2012 eine Heilpraktikerin fand, die mich alternativ mit einer Menge NEMs behandelte als auch 2-3x/Woche einem einstündigen Basenbad.

    Seitdem bin ich zwar schubfrei, kann aber immer noch nicht FREIHÄNDIG und WEIT laufen und außerdem hätte ich keine Kraft, um voll zu arbeiten, was ich so gern machen würde.

    Ich bin jedoch trotzdem und immer noch der Meinung und in dem festen Glauben, dass es etwas gibt, womit ich heilen kann.

    Was kann das nur sein, weswegen ich nicht weiter komme?
    Hat jemad eine Idee? Ist es der Elektrosmog (bei mir in der Großstadt sicher), etwaige Erdstrahlen (Wie finde ich das heraus?), Schwermetalle (habe ich noch in mir lt. Haarmineralanalyse), Zahnstörfelder (lt. Dental-CT ist eines vorhanden), eine Entgiftungsstörung?

    Liebe Grüße
    Daniel

  • Hallo Daniel,

    deine Situation ist sehr komplex, deshalb solltest du auch einen ganzheitlichen Weg wählen. Hier eignet sich die Zellsymbiosetherapie nach Dr. Heinrich Kremer / Dr. Bodo Kuklinski sehr gut. Hier eine Liste mit möglichen Therapeuten (Ärzte/Heilpraktiker).


    Als wichtige Schritte erachte ich:

    - umfassende Entgiftung/Ausleitung von Schwermetallen

    - Darmsanierung/Aufbau einer gesunden Darmflora

    - kurzfristige Herstellung eines idealen Vitamin-D-Blutspiegels von 80 - 100 ng/ml

    - Anhebung des Omega-3-Index auf 8 - 11 %

    - Unterstützung der Mitochondrien mit Mikronährstoffen für eine optimale Funktion; insbesondere Coenzym Q10 und Alpha-Liponsäure


    Der ganze Komplex ist Bestandteil der Zellsymbiosetherapie.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Danke für Deine Antwort lieber Bernd!

    Bei der "Entgiftung/Ausleitung" von Schwermetallen informiere ich mich derzeit und werde es mit Chelaten versuchen. Allerdings suche ich noch nach einer Alternative, da Chelate Chemie sind. Was ist evtl. besser?


    Was ich (noch) nicht weiß, sind all die anderen Punkte, also, wie ich meinen Darm aufbauen kann, mit welchen NEMs ich meinen Vitamin-D-Blutspiegel auf bis zu 80 - 100 ng/ml aufbaue und die anderen 2 Punkte (Omega-3-Index-Anhebung auf 8 - 11 % und Unterstützung der Mitochondrien mit Mikronährstoffen für eine optimale Funktion; insbesondere Coenzym Q10 und Alpha-Liponsäure).

    Finde ich zu all diesen Punkten in diesem Forum Hilfe?

    Liebe Grüße
    Daniel

  • Hallo Daniel,

    ich würde dir unbedingt einen Experten/Therapeuten ans Herz legen. Deine Probleme sind zu komplex. Insbesondere die Entgiftung/Ausleitung sollte fachlich begleitet werden.

    Bei drei Mikronährstoffen kannst du eigenständig agieren, da hier kaum Probleme auftreten:

    - Omega 3: 6 Gramm Fischöl plus zusätzlich O3-haltige Pflanzenöle (Lein, Raps, Hanf, Walnuss)

    - Coenzym Q10: 200 - 400 mg

    - Alpha-Liponsäure: 1.200 - 1.800 mg


    Bei Vitamin D ist zuerst eine Spiegelbestimmung notwendig mit anschließender Starttherapie und Erhaltungsdosis. Ein Hilfsmittel zur gewichtsabhängigen Berechnung ist der Melz-Rechner.


    Du kannst auch die Suchfunktion (Lupe oben rechts) für Stichworte innerhalb des Forums nutzen. Bitte die Suche zum Stichwort zweimal durchführen, da beim ersten Lauf nur wenige Treffer kommen. Da gibt es noch einen Fehler im Programm.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Daniel,

    Wenn eine Heilpraktikerin im Dunkelfeldmikroskop Borellien entdeckt hat, ist eine bakterielle Multisystemerkrankung im Spiel. Oft wird ja Borreliose auch mit MS verwechselt und somit erschwert sich eine Therapie.

    Bernd hat ja oben schon einige Dinge genannt die dringend umgesetzt werden sollten. Auch die Ernährung spielt eine große Rolle und sollte zwingend umgestellt werden auf basische Kost. Ebenso ist das Entgiften und ausleiten ein wichtiger Faktor. Natürlich wäre es sinnvoll wie bereits Bernd erwähnt sich einen Experten zu suchen . Leider rechnen diese meistens nur auf Privatrechnung ab. Aber wie schon gesagt kann man im Vorfeld einiges selber in Angriff nehmen und somit manches einsparen.

    Borellien verursachen Neurotoxine und schädigen somit das ZNS wo es an unterschiedlichen Stellen im Körper immer wieder zu einzelnen Beschwerden kommen kann.

    Mit dem Thema Borreliose beschäftige ich mich bereits seit 22 Jahren und habe vor 5 Jahren meine schwere Erkrankung vollkommen zum Stillstand gebracht. Das kann jeder schaffen, aber es erfordert ein striktes Durchhaltevermögen.

    Um alles hier aufzulisten würde es den Rahmen sprengen und würde dir empfehlen meine private Seite zu studieren. Da ich zur Zeit in Deutschland auf Familienbesuch bin fehlt mir die Zeit um hier regelmäßig zu schreiben.


    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    2 Mal editiert, zuletzt von Franz-Anton () aus folgendem Grund: Text ergänzt

  • Hast du wurzelbehandelte Zähne oder Amalgamfüllungen bzw. Kompositfüllungen? Bei Kompositfüllungen ist es wichtig, dass der Stoff lange genug ausgehärtet wird. Im normalfall tun das die Zahnärzte nicht. Das schadet dem Körper zusätzlich

    Ich habe mein Gebiss schon im Jahre 2001 sanieren lassen, was meint, dass alle Amalgam-Füllungen professionell entfernt wurden, alle (2) wurzelbehandelte Zähne und 2 Weisheitszaähne gezogen wurden. ALLERDINGS wurde das Amalgam aus dem Körper nur homöopathisch ausgelitten, was nicht genug ist. (!?)

    Ob ich Kompositfüllungen habe, weiß ich nicht, werde ich aber beim nächsten Zahnarztbesuch erfragen.

  • Lieber Eugen, vielen Dank für Deine Worte!

    Ich werde mich um all die Punkte kümmern. NUR: Ich ernähre mich schon viele Jahre vegan. Ist das basisch genug?

    Deine Seite schaue ich mir genau an.

    Vielen Dank! Liebe Grüße
    Daniel

  • Lieber Bernd,


    ich suchte mir soeben einen Zellsymbiosetherapeuten in meiner Nähe heraus und werde morgen einen Termin versuchen abzumachen.


    Meinen VitminD-Spiegel ließ ich zuletzt am 28.2.2018 bestimmen, welcher unzureichend war (siehe Anhang). Ich werde im Melz-Rechner rechnen und entsprechend supplementieren. Wenn ich dazu noch Fragen zur Start- und Erhaltungsdosisi habe, werde ich hier noch fragen.

    Liebe Grüße

  • Hallo Daniel,

    Eine Vegane Ernährung zu 100 % ist auf langer Sicht nicht sinnvoll weil es zu einen Vitamin B12 Mangel kommen kann. Wichtig sind wie die pflanzlichen Omega 3 auch die tierischen Omega 3 Fettsäuren von Kaltwasserfisch. Auch ab und zu ein gekochtes Bio Ei ist ein guter Vitamin B12 Lieferant und sollte nicht auf dem Speiseplan fehlen.

    Die meisten Veganer essen auch zuviel Getreidekost, wo zuviel Omega 6 enthält und fördert wiederum Entzündungen. Deswegen habe ich einen speziellen Ernährungsplan entwickelt für chronisch Erkrankte.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Bei der Chelat-Therapie musst du nicht zwingend auf Chemie zurückgreifen. Es gibt auch pflanzliche Stoffe, die als Mobilisierer von Schwermetallen agieren (Koriander beispielsweise). Eine Chelat-Therapie auf keinen Fall selbst durchführen, sondern nur mit einem Experten, ansonsten kann das zum Tod führen.


    Ich habe mal gelesen, dass Borellien im Hirn "in Zysten" vorhanden waren (also borellien waren umschlossen). Einige Wissenschaftler gehen beispielsweise davon aus, dass das Hirn Aggregate bildet, um Viren etc. "einzukreisen". Ich weiß nicht, ob es bei dir vllt auch so ist, falls ja können dadurch hormonelle Probleme, Sehstörungen etc. entstehen. Ich würde das vielleicht mal abchecken lassen.


    Und unbedingt auf die Worte von Bernd achten. Man nimmt an, dass abgetorbenes Hirnmaterial nicht mehr wirklich regeneriert werden kann. Ich hatte mal gelesen, dass eine demenzkranke Person durch eine ausgewogene Ernährung (Omega 3 ist bei neurodegenerativen Erkrankungen, neben essentiellen Schwermetallen, extrem wichtig), sogar verloren gegangene Erinnerungen zurückerlangen konnte. Den Rest hat Eugen geschrieben.


    Ich habe vor ein paar Tagen in einem Bericht gelesen, dass Kurkumin positive Auswirkungen auf das Hirn bei Neurodegeneration bestizt. Daher unbedingt Kurkumin einnehmen. Das wissenschaftliche Paper war sogar frei zugänglich, falls ihr wollt, bzw. es erlaubt ist, würde ich euch das Paper verlinken. Es ist auf englisch, aber bei Fragen kannst du mich fragen.

    Ich hab nochmal nachgeschaut, ich finde das Paper auf die schnelle nicht mehr, hatte es nicht runtergeladen tut mir leid. Falls ich es finde werde ich verlinken

  • a) Vegan halte ich inzwischen für eine völlige Mangelernährung, wenn nicht die Mikronährdsoffe supplementiert werden.

    Sage ich jedem Patienten. Stimme Franz-Anton hier total zu!


    b) Zur Entgiftung des Kopfes setze ich nur noch Alpha- Liponsäure ein.

    Evtl mit K2 , um Kalkablagerungen zu entfernen.


    c) E- Smog / ErDstrahlen u.ä. sind für quasi MS'ler tödlich!

    HP suchen, derRute geht.

    Abschirmer auf YT suchen.

    z.Bsp.

    NFS 8 - Entstörer von Dieter Bröers.


    d)

    Halte Borrelien auch für wahrscheinlicher.

    Woher sonst kommt PLÖTZLICH diese eklatante Zunahme von MS?

    Hingegen vermehren sich Borrelien jetzt auch bei uns wegen der milden Winter.


    e) Bitte bei Vit.D3 nicht vergessen:

    -'MAGNESIUM mind. 450mg/d, in deinem Fall sicher mehr!

    - Vit.K2 mind.400myg , besser 600-800 myg hier!


    - Und: beachte @DrMedicoDrmes Warnung zu Vit.D3:

    Nutze das transdermale von vitabay, damit durch die Haut noch mitgesteuertt wird.

    Bei dir jetzt noch eine Hirnverkalkung zu generieren , wäre fatal!!!


    Mistzustand!!

    Viel Kraft und viele Schutzengel.!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Danke für Eure vielen Antworten!


    Ich zitiere Euch alle:


    Franz-Anton (Eugen): Ich supplementiere ausreichnd B12. Fische sind schwermetallbelastet, was nicht gut sein kann!?

    Und JA! Ich esse zu viel Getreide, weiß aber leider noch keine Alternative. Ich schaue nach Deinem Ernährungsplan. Wo finde ich den?


    underwater90 :

    -Wo kann ich das abchecken lassen und wie genau nennt sich das, was ich abchecken lassen soll?

    -Kurkuma (also Kurkumin) nehme ich in Kapselform.


    Ragusa :

    -Ich weiß, dass vegane Ernährung mangelhaft ist, weswegen ich auch B12 supplementiere. Was meinst Du, was noch supplementiert werden muss?

    --Ich weiß, dass das heutzutage mangelhaft ist, aber das, was man in unveganer Ernährung zu sich nimmt (Antibiotika, Chemikalien aus der Tiernahrung, tierische schlechte Emotionen usw.), kann nicht gesünder sein! ;) Eier esse ich aber trotzdem! ;)

    --zwecks Rutengänger kümmere ich mich.

    --welches transdermale Vitamin D3 meinst Du genau? Bei Vitabay gibt es mehr als 100 verschiedene.


    P.S.: "Mistzustand" JA, aber meiner Meinung nach heilbar!!! ;) Ayurveda in 2007 hat es gezeigt.

    BTW: Ein bekannter Psycho-HP sagte neulich zu mir, dass ich keine MS habe, da ich sonst längst im Rollstuhl sitzen müsste. ;/

  • Lieber Eugen,

    ich kann in Deinen obigen Zeilen nicht mehr finden, wie ich Deine private Seite finden kann. Kannst Du mir bitte heflen?


    Liebe Grüße

    Daniel

  • Dazu muss eine Kernspintomografie gemacht werden. Dazu müsstest du zum Neurologen.

    Was Ragusa anspricht ist höchst interessant, in Bezug auf E-Smog etc. Schwermetalle, vorallem Mikrokristalle davon, sind in der Lage auf bestimmte energieformen zu antworten (Resonanz, Schwingen etc.). Dazu gehört auch Infraschall. Lebst du in der nähe von Windkraftanlagen?

  • Dazu muss eine Kernspintomografie gemacht werden. Dazu müsstest du zum Neurologen.

    Was Ragusa anspricht ist höchst interessant, in Bezug auf E-Smog etc. Schwermetalle, vorallem Mikrokristalle davon, sind in der Lage auf bestimmte energieformen zu antworten (Resonanz, Schwingen etc.). Dazu gehört auch Infraschall. Lebst du in der nähe von Windkraftanlagen?

    Hmmm. Extra dafür einen Kernspin!? Das wäre zu aufwändig und sowieso sehr ungesund, allein durch das Kontrastmittel.

    Die nächsten Windkraftanlagen sind viele Kilometer weit weg. Ich lebe -leider- mitten in einer Großstadt und das ziemlich nah am Zentrum, bin aber sehr bemüht, hier schnell weg zu ziehen.

  • Du schreibst und bist der Meinung du hättest überhaupt kein MS?

    Was lässt dich darauf schließen?

    Wer hat diese Diagnose gestellt?

    Hoffentlich ein Neurologe:/


    Zur Diagnose gehören neben neurologischen Tests unter anderem von Augen, Reflexen und Koordination sowie einer elektrophysiologischen Untersuchung der Leitfähigkeit von Nervenfasern vor allem eine Magnetresonanztomografie (MRT) des Gehirns und des Rückenmarks sowie die Entnahme von Nervenwasser (Lumbalpunktion).

    Das MRT macht die für eine Multiple Sklerose typischen Entzündungsherde und vernarbten Gewebebereiche sichtbar.

    In der bei der Lumbalpunktion entnommenen Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit (Liquor) finden sich bei fast allen Betroffenen bestimmte Entzündungsmarker.


    Um eine Erkrankung an Multipler Sklerose endgültig zu bestätigen, sollte eine Lumbalpunktion gemacht werden.

    Und erst dann ist diese Erkrankung bestätigt.


    Diese Krankheit heißt nicht umsonst" die Krankheit der 1000 Gesichter.

    http://www.scienceblog.at/multiple-sklerose#.XaWlrdSLTDc


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)