Beiträge von Amina

    finde die Liste gut :)

    Meine sieht ähnlich aus, bloß zusätzlich Melatonin dabei 5mg 1-6 vorm Schlafen

    und Astaxanthin für mehr Klarheit und Energie (alternativ evtl Q10)

    ggf B12 als Spritzen gegen Müdigkeit

    Wenn da wirlich Parasiten sind würde ich das Problem als ALLERERSTES angehen!

    sonst füttern man die mit teuren NEMs, die feiern Party und man selbst vegetiert weiter.

    Das einzig wirklich Effektive ist Andreas Kalckers' Protokoll (siehe Healing... von kerry rievera, pdf teilweise kostenlos), Papaya mit Kernen, Oreganoöl, Kieselgur, Helmex, MMS/ CDL, Kohle und viel Ausdauer. Ich behandle damit seit 7 Monaten und ich bin noch nicht durch... Man "sieht" wenn man damit fertig ist... Es lohnt sich aber!

    Du bräuchtest eigentlich auch hochdosierten B Komplex und B12, würde damit aber oral abwarten, bis du das Thema unter Kontrolle hast.

    Alles Gute!

    Meine Favoriten:

    Spiegeleier

    Budwig-Creme aus Quark, Banane, Hanföl und Chiasamen (vertrage kein Leinöl/Leinsamen)

    Haferbrei (Haferflocken mit Wasser, Salz und Butter)

    Dr St. Amand ist der Ansicht, Phosphat und Calcium lagert sich in allen Zellen an und macht die Schmerzen. Bei Kindern schon als Wachstumsschmerzen. MC Fibro Guai, Husarenapotheke (Guaifenesin) leitet das Phosphat aus den Zellen aus. Man merkt deutlich, wie es arbeitet. Wichtig, Salicylate meiden! Bei mir ist zusätzlich auch Salicylatunverträglichkeit, dadurch fallen viele gute Stoffe momentan weg. Bei Fibro ist Hypoglykämie häufig -> Kohlenhydrate meiden und Fett-/Eiweißreich ernähren.


    Anscheinend kann man die Ausleitung unterstützen mit Mg Citrat zum Essen und Epsom Fußbädern. Und mit Hydroxypathie scheint man da auch weiterzukommen, SanaCare/ SanaCid, da fehlen mir momentan noch Erfolgserlebnisse.

    Ja genau das ist meine Frage 8) Was fehlt mir noch, was ich bisher noch NICHT dazu eingenommen habe???

    Bin echt dankbar für Hinweise... die zur Ergreifung des Übel "Täters" führen...


    Dirk S.

    gibt es abgesehen von Zink etwas Elementares, was ich vielleicht übersehen hab?

    Hatte zu Beginn ein 50mg Zinkgluconat, davon habe ich nichts gemerkt, bis ich auf 75mg Zink-Bisglycinat mit Histidin umgestiegen bin und das Gefühl hatte, es hat sich was verändert, anscheinend kommt was in der Zelle an. Hab vor allem gemerkt, dass ich mit 5HTP+Zink (manchmal) schlafen kann. Trotzdem gibt es etliche Nächte, in denen ich gegen halb5 einschlafe und um 7 wieder aufwache. Oder wie letzte Nacht einfach GAR NICHT schlafe. Trotz Zink + 300mg 5HTP + 8 Kapseln Ornithin + Glycin + NAC + Cholin ... :sleeping:


    So ist es eigentlich mit allem was ich momentan mache oder einnehme - das Gefühl es hat sich minimal etwas getan und ich will nicht mehr "ohne". Aber das Gesamtproblem löst es nicht. Die Unverträglichkeiten werden immer absurder, die Energie und Konzentration und Gesamtverfassung wird schlechter. Als ob sich lauter Gifte im Körper sammeln und nicht rauskommen.

    Für den Darm nehm ich Effektive Mirkoorganismen, Kombucha, eigenes Sauerkraut und hab das Gefühl, der ist momentan der noch am Besten klarkommt von allen Organen... Hab Herzrasen (in Ruhe), Lufthunger, Schmerzen. Für die Leber habe ich lange Mariendistelextrakt genommen, Kurkuma, Ingwer, etliche Leberreinigungen nach Moritz, Lebertees etc. Vertrage ich alles nicht mehr.


    Hab heute Blut Ergebnisse bekommen

    LDH 129 U/l <250

    LDH-1 Herz 30.6 %. 17.0 - 31.0

    LDH-2 Niere 31.1 % - 35.0 - 48.0

    LDH-3 Lunge 13.2 % - 15.0 - 29.0

    LDH-4 Leber 10.9 % + 3.8 - 9.4

    LDH-5 Skelettmuskel 14.2 % + 2.6 - 10.0
    Bewertung: Befund spricht für mitochondriale Dysfunktion


    LDH- 4/-5 heisst Zellschädigung an Leber/ Skelettmuskel - genauso fühl ich mich X/

    für einen Mito-Fachmann fehlen mir noch Sponsoren^^


    Deshalb die Frage nach den Transfer Faktoren - ob die "Intelligenz" die Lösung ist, die Aminosäuren so zusammenzusetzen oder aufzuspalten, wie und wo sie gebraucht werden?

    Bactoflor hat mir weder geholfen noch geschadet, ich hatte keine Veränderung außer am Kontostand.

    Hatte dann eine Zeitlang Vita Biosa und manchmal fast "Heißhunger" darauf :D


    Wegen Unverträglichkeit gg die Kräuter bin ich dann auf EM blond umgestiegen. Ist offiziell nicht zur Einnahme gedacht, aber ich möchte es sehr empfehlen. 5L kosten 22€ und innerhalb von wenigen Tagen fühlte sich mein Darm top. Mache auch an Kombucha und Sauerkraut einen Schuß Effektive Mikroorganismen, nehm es auch zum Putzen, Waschen, als Haarspülung etc. Feine Sache :thumbup:


    Und Glutamin :) noch so was Gutes. Soll die Darmschleimhaut innerhalb von 6 Tagen abdichten bei Leaky Gut - zumindest die oberste Schicht...? Beim Dr Strunz gelernt und es hat mir gut getan.

    Mache sehr gute Erfahrung mit klassischem MMS mit Milchsäure aktiviert. 25 Tropfen auf 2L Wasser. Löst Biofilm sichtbar :pinch: und ist eine wirklich effektive Parasitenbehandlung. Wende es an nach Andreas Kalckers Protokoll, zusammen mit Helmex plus Mebendazol (rezeptfrei aus Holland) bzw Vermox (verschreibungspflichtig). Und nein - nach 1 Packung ist das nicht geschafft, wie man es offiziell lesen kann! Nehme die Tabletten seit 6 Monaten in Intervallen alle 2-4 Wochen in doppelter Dosis. Das MMS allerdings durchgängig, also täglich und je nach Verträglichkeit zusätzlich noch oral (1-4 Tropfen). Ich bin damit noch nicht durch und habe Mühe mit den freiwerdenen Giften freizuwerden. Das ist nichts für Empfindliche... Der Geruch vom CDL ist nichts im Vergleich zu den Geruch hintennach... Für mich führt kein Weg dran vorbei, ich will das Zeug endlich loswerden. Wichtig dazu Anti-Ox! N-Acetyl-Cystein und Vitamin E, A Katzenkralle etc in Abstand von >4h zum MMS.


    Kann Kalchers Buch dazu empfehlen "Gesundheit verboten" (quasi die Kurzfassung) oder auf englisch das sehr ausführliche (fast 600 Seiten) kostenlose pdf von Kerri Rivera

    Healing - FramSteget

    Da erfährt man detailliert, was man tun kann und wird bestens vorbereitet, worauf man sich einstellen muss. Sehr ekelhaft, auch kräfteraubend. Und sehr effektiv.

    diewowar18

    Hi, nochmal ganz zurück zum Anfang... das ist kein Grund sich zu schämen! Mir gehts sehr ähnlich. Und ich habe fest vor, wieder gesund zu werden 8)

    Ich neige dazu zu sagen, mein Körper spinnt und ignoriere ihn. Damit mach ich es nur schlimmer. Es ist Zeit, meinen Körper ernst zu nehmen und zu fragen, hey, mein Lieber, ich hab dich gehört. Was willst du mir sagen? Was brauchst du?

    Das heißt für mich zuallererst, auszuruhen und Dinge absagen bzw liegenlassen statt mich anzutreiben.


    Und was das in NEM ausgedrückt heißt, weiß ich nicht...

    Habe alles veersucht, was Dr Strunz in seinen News schreibt. Habe zweieinhalb Jahren lang drei Schubladen voll hochdosierte Vitamine, Kräuter, Pulver regelmäßig genommen, auch Q10, D3 und vieles andere, und fühle ich mich wie ein Anfänger. Es fühlt sich nach Geldverschwendung an.


    Ihr Lieben - wenn die Zeit drängt und Geld aufgebraucht ist - wo würdet ihr als erstes ansetzen?

    Hab Endokrinologe, Cortisolmessung, ect alles in 2017 machen lassen und es hat mich nicht weitergebracht. Weder die Werte. noch die Behandlungsversuche. Ich kann nicht nochmal 4 Monate auf Facharzttermine warten und endlos Geld ins Labor schicken. Dann bleibt nämlich kein Geld übrig für die BehandlungX/


    Ragusa

    2017 hatte ich auch Dr Enzmann QuinoMit Q10 fluid genommen, weil das Frau Dr Hopf-Seidel empfiehlt.

    Ist das nochmal ein Versuch (im Blindflug) wert?


    Zusätzlich Glutathion/ Alpha Liponsäure? Noch andere Ideen?

    Sascha9

    hab eine ganze zeitlang jeden Tag 10-20 Kapseln Aportha Amino Pattern Pulver NATURAL (Nordfit) genommen, quasi günstige MAPs.

    Hatte gehofft, dass ich mich mit maximal Aminos (wie Dr Strunz schreibt) wiederherstellen könnte. Aus irgendeinem Grund hat das bisher nicht funktioniert. Nehme momentan viele einzelne Aminosäuren (Ornithin, Tryptophan, Glutamin, NACystein, etc) - auf keinen Fall Arginin wg Viren - esse viele Eier, Becherweise Hüttenkäse, Quark und Whey und komme auf keinen grünen Zweig. Ist halt alles "sauer" und zu viel Eiweiß macht dem Körper ermutlich auch Probleme, aber an Gemüse vertrage ich momentan nur Gerstengras, Mungobohnensprossen, Sellerie und Eisbergsalat :wacko:

    Mein Vitamin D Rezeptor war blockiert, mittlerweile sind 25(OH) und 1,25(OH) beide zu hoch. Habe auch Bor und viele andere Dinge über lange Zeiträume versucht, hat aber an meinen Symptomen gar nichts verändert. Und, D3 immer mit K2 nehmen...


    Habe seit 15 Jahren fast immer Schmerzen, Hüftoperationen (3fache BO), Bandscheibenvorfall, Wirbelgelenkathrose etc., Borreliose mit Bannwarth Syndrom. Schmerzmittel und Schmerztherapeut haben mir nicht geholfen, Orthopäden auch nicht ("da kann man nichts machen").


    Habe ansonsten vieles probiert, wie wohl die meisten hier...

    Einige Dinge tun mir gut, sie halten zwar nicht lang an und lösen das Problem auch nicht ursächlich, aber ich kann mir damit ein bißchen helfen: Hinlegen, Kopfüber hängen, mit dem Rücken auf einen Gymnastikball legen und überstrecken, Liebscher-Brachts Buch Deutschland hat Rücken, Osteopathie, manuelle Therapie, langsames Reiten lockert ganz gut, manchmal Wärmflasche (manchmal heizt das die Schmerzen aber auch eher an), viel Omega 3 (3g und mehr). Das Einzige was richtig gut hilft gegen Schmerzen ist 70-100% DMSO ggf. auch in Kombination mit Magnesium Öl.


    Mir ist vor ein paar Monate aufgefallen, wenn das WLAN länger am Tag an, fängt mein Rücken immer fieser an zu brennen. Seit ich Elektrosmog vermeide - mit LAN Kabel, Schnurtelefon, Smartphone im Flugmodus bzw aus - hab ich dieses Brennen zwischen den Schulterblättern seltener.


    Neulich hat mich jemand auf Salicylate aufmerksam gemacht, das ist fast überall drin (Pflanzen, Kosmetik, Medikamente, Putz/ Waschmittel etc) und kann so Schmerzen machen wie Fibromyalgie. Ich hatte in den letzten Monaten sehr viel Pflanzenextrakte, -öle und Gemüse/ Beeren zu mir genommen und das Gefühl ich hab lauter Schraubzwingen an Händen, Füßen, Schultern... und als ob sich alles in mir ansammelt und mich verspannt und vergiftet. Seit einigen Wochen vermeide ich alles Salicylathaltige - hat meinen Alltag erstmal auf den Kopf gestellt, aber hat sich für mich echt gelohnt. Eine bestimmt Art Schmerz (... ich habe eine Reihe verschiedene) und diese heftige Insgesamt-Anspannung hat innerhalb einer Woche nachgelassen. Ich leite zusätzlich aus mit MC Fibro Guai (Husarenapotheke), langsamn steigern von 150mg auf 900mg oder mehr, man hat eine Zeitlang immer wieder bessere und schlechtere Schübe. Bis es irgendwann gut wird :D


    Und für die anderen Schmerzen findet sich bestimmt auch noch eine Lösung 8)

    Meine Krankenhaus-Erfahrung sieht genauso aus... Aufgewärmte Kohlenhydrate mit viel Zucker und E Nummern, fast nichts Frisches, vergleichbar mit dem Essen in Altenheimen.

    Im Gespräch mit Diätassistentin wegen Unverträglichkeiten kam ich im Krankenhaus auch nicht weiter. Einmal gab es für mich zum Abendessen einen 10cm hohen Turm normalen Zwieback (bei Kohlenhydratunverträglichkeit...) , ein andermal gab es nur 1 Scheibe Wurst und Käse sonst nichts ^^Deshalb hab ich mir bei geplanten OPs Essen selbst mitgebracht und dort im Kühlschrank im Schwesterzimmer kaltstellen lassen, z.B. gekochte Eier für genug Aminosäuren.

    Gutes Eiweißpulver, Gerstengras(saft)pulver u.Ä., NEMs, Nüsse kann man sich ja ans Bett stellen.

    Bei ungeplanten Aufenthalten haben mir Freunde Sachen besorgt und mitgebracht.

    Und am Besten so schnell wie möglich entlassen lassen... eh man kränker wird...

    Stevia ist gut, kannst du (und sollltest du vielleicht auch) mit anderen Sachen kombinieren.


    Du kannst eine Tinktur selbst ansetzen: Blätter von einer Stevia Pflanze in ein Glas füllen, auffüllen mit Alkohol oder mit pflanzlichem Glycerin (dann ist die Tinktur haltbar, aber alkoholfrei, ggf. etwas destilliertes Wasser dazu, falls es nicht flüssig genug ist) und klein mixen.

    nach dieser Anleitung zum Beispiel

    https://www.olionatura.de/basi…lanzenauszuege-herstellen