Beiträge von Eva Klim

    Mittlerweile ist Dezember, von einem Verbot habe ich allerdings jetzt nicht wirklich etwas mitbekommen. Weiß jemand da jetzt genaueres? Ich benutze es schon eine ganze Weile und muss auch sagen, dass ich es super finde gegen Schlafstörungen oder Schmerzen. Bei meinen Online Shop des Vertrauens ist auch noch das ganze Sortiment verfügbar und kann bestellt werden. https://redfood24.de/ wie ihr seht kann man hier alles sehr gut bekommen, von Tee bis hin zum normalen Öl. Ist es jetzt verboten wenn ich dort etwas bestelle? Habe das hier durch Zufall gelesen und bin mir jetzt irgendwie sehr unsicher.

    Ich kann dir Gerstengras nur empfehlen. Ich nehme es immer in Pulverform zu mir, die gibt es aber auch in Tabletten. Du solltest nur darauf achten, dass auch wirklich nur Gerstengras drin ist und nichts anderes, woraus man lieber verzichten möchte.

    Medikamente sollten grundsätzlich nur kurz- bis höchstens mittelfristig eingesetzt werden. Parallel und langfristig sollte die Naturheilkunde und Alternativmedizin zum Zuge kommen. Und das ist meistens auch möglich. Das setzt natürlich die "Mitarbeit" des Betroffenen voraus (Ernährung, Lebensweise u.a.).

    Ich finde auch, dass es das am besten zusammenfasst. Es ist leider immer mehr so, dass auch die Ernährung und der Lebensstil zu wenig miteinbezogen wird.

    Da kann ich nur zustimmen.. Verstehe einfach nicht wie das für jemanden dasselbe sein kann...


    Dass es in Naturkosmetik enthalten ist, wusste ich gar nicht, das ist aber interessant.. nur in bestimmten Produkten oder generell?

    Ich finde ich kann pauschal nicht sagen welcher Ersatz der beste ist. Die meisten haben eben ihre Vor- und Nachteile. Ich passe das immer dem jeweiligen Essen an, bei Joghurt oder Quark finde ich passt Honig einfach am besten. Wenn ich aber mal etwas backen möchte verwende ich auch Xylit. Das ist immer von der jeweiligen Verwendung abhängig. Kokosblütenzucker finde ich auch gut und findet sich auch in meiner Küche.

    Man muss vor allem die Rückenmuskulatur stärken, damit er mit dem Gewicht zurecht kommt. Dafür gibt es spezielle Übungen die am besten ein Orthopäde kennt und die man regelmäßig machen muss.


    Ich denke eine Operation ist wahrscheinlich die Lösung im Notfall.. Aber besonders im Wachstum, ist eine Operation nicht empfehlenswert. Am besten hält man Rücksprache mit dem Arzt.

    Haarausfall kann wirklich viele Ursachen haben, wie Nelli schon schrieb kann es an der Ernährung, Mangelerscheinungen oder auch hormonell bedingt sein. Aber auch die Gene sind manchmal schuld, in dem Fall ist eine Transplantation natürlich eine Möglichkeit um sich wieder wohl zu fühlen.


    Im Ausland finde ich es immer schwierig sich einer Behandlung zu unterziehen, meist stört mich die Sprachbarriere die dafür sorgt, dass ich nicht so ein großes Vertrauen aufbauen könnte, als wenn ich den Arzt oder die Ärztin einwandfrei verstehe und sie mich einwandfrei versteht. Aber das ist eine persönliche Sache.

    Das ist natürlich eine wirklich blöde Situation. Aber das mit dem Praktikum klingt ja erstmal ganz gut. Dass die Ämter bei so etwas wenig hilfreich sind kann ich mir vorstellen.


    Seid ihr denn finanziell auf das Geld von deinem Sohn angewiesen?


    Das wird bestimmt wieder alles, wenn sich die Situation gelegt hat, findet dein Sohn bestimmt einen neuen Ausbildungsplatz.

    Ich glaube da hilft vor allem nur ausprobieren, ob es vielleicht Stoffe gibt die für dich angenehmer sind und ähnliches. Damit du nicht alles neu kaufen musst, hast du vielleicht Bekannte die bei sich ausmisten wollen und was an Kleidung für dich übrig haben. Ansonsten kann es natürlich auch am Waschmittel liegen, was du unterbewusst als unangenehm findest.

    Ich bin mir unsicher, aber habe mal gehört, dass Kichererbsen in die Ernährung mit aufgenommen werden soll. Da sie wohl auch Östrogen enthalten. Ich persönlich esse ja gerne Hummus oder ein Kichererbsencurry, aber das ist natürlich Geschmackssache und wahrscheinlich auch keine Lösung für jeden Tag.

    Ich sehe das ähnlich wie Nelli, man sollte erst die Ursachen abstellen. Besonders äußere Reize sind beim Schlafen oft ein Problem, aber auch Erziehung und Psyche können ein Faktor sein. Ich würde auch erstmal alles andere versuchen.

    Ich vermute, dass alles was hier gesagt wurde stimmt und hilfreich sein kann. Aber ich persönlich bitte dich einfach auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen, denn sowas kann wirklich schlimm werden. Wichtig ist, dass du den Arzt vertrauen kannst und du klar sagst, dass du sie am liebsten auf natürlichen Weg loswerden willst, aber so gefährdest du deinen Gesundheitszustand nicht unnötig.

    Ich würde auch mal einen Blick auf deine Ernährung werfen. Und eventuell mehr Bitterstoffe einbauen und wie Nelli bereits gesagt hat auf Zucker und Mehl verzichten.