Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

netty

Fortgeschrittener

  • »netty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Hessen

Beruf: exam.Altenpflegerin/ Heilpflegerin/ Omnibusfahrerin in Ausbildung

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. März 2015, 13:04

Chron. Nesselsucht

Gegen die Urtikaria ( seit 1999) bekomme ich vom Dermatologen( 2010) " Urtimed 10mg" m d Wirkstoff Rupatadin, 2-3 x woechentl. 1 Tbl.

Kann mir jemand sagen, ob es etwas Natürliches dagegen gibt ?(

mfG netty

2

Samstag, 14. März 2015, 13:49

Hi netty,

wie sieht es bei dir bzgl. Histaminintoleranz aus?

netty

Fortgeschrittener

  • »netty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Hessen

Beruf: exam.Altenpflegerin/ Heilpflegerin/ Omnibusfahrerin in Ausbildung

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. März 2015, 14:58

Hallo, Lotti,
darueber weiss ich gar nichts.?! Muss ich zum Arzt, Blutabnehmen lassen...oder wie wird das festgestellt?
vD u mfG netty

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 048

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. März 2015, 15:06

Hallo Netty,

bei heilkraeuter.de habe ich folgende Heilkräuter gefunden, die bei Urtikaria hilfreich sind. Des weiteren auch Weihrauch (Boswellia serrata).

Bei solchen komplexen Erkrankungen ist immer eine Zellsymbiosetherapie angeraten. Entsprechende Therapeuten sind in dieser Liste zu finden. Da kannst du ja einmal stöbern und dich informieren. Allerdings übernehmen die KK nicht die Kosten. Und die sind auf Grund des sehr umfassenden Programms recht erheblich.
Dr. Bodo Kuklinski hat ein Buch geschrieben, mit dem du viele Schritte selbst machen kannst.
Es ist eine konsequente Abrechnung mit der Schulmedizin bei chronischen Erkrankungen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

netty

Fortgeschrittener

  • »netty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Hessen

Beruf: exam.Altenpflegerin/ Heilpflegerin/ Omnibusfahrerin in Ausbildung

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. März 2015, 10:06

Moin Bernd, ich probier seit dem 14.03. Boswelia Kaps... mal sehen

6

Freitag, 20. März 2015, 11:12

Ohne Histamin kann keine Urtikaria entstehen! Da muss abgeklärt werden, woher das kommt. Möglich sind eine DAO-Abbaustörung, Mastozytose uvm.
(HIT ist nicht gleich HIT, da ist jeder anders)
Sowas kann man u.a. im Blut sehen (DAO). Bin da leider nicht absolute Expertin für, da meine HIT nur sekundär und auch nur relativ leicht war. Daher muss ich das Thema nicht weiter für mich vertiefen... Du musst dich selbst mal einlesen: http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html
Und/oder die Gruppe Histaminüberschuss auf FB joinen... Der Moderator ist sehr kompetent und gibt knappe, praktische Lösungen und Antworten.

Boswellia hilft, weil es entzündungshemmend ist, nehme ich auch schon lange. Aber sei dir gewahr, dass NEM bei solchen Problemen ein Fass ohne Boden sind (auch finanziell) und niemals die Ursache bekämpfen. DIE musst du finden...