Schüssler Salz Nummer 12: Calcium Sulfuricum

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Calcium sulfuricum, auch bekannt unter dem Namen Schüssler Salz Nr. 12 steht in Beziehung zu den Gelenken und Knorpel, sowie zu den Organen Leber und Galle.

Nach der Schüssler Therapie wird es zur Linderung rheumatischer Entzündungen und Arthrose, und zur "Klärung der Lymphe" eingesetzt. Es gilt als das wichtigste Reinigungs- und Regenerationsmittel der Schüssler Salze.

Bei vielen gesundheitlichen Problematiken bei denen ein eitriger Prozess mit Abfluss vorliegt, wie zum Beispiel Nebenhöhlenvereiterungen oder Angina, wird es zur Linderung der Krankheitssymptome empfohlen. Zur Verstärkung der Wirkung verwendet man bei hartnäckigen Furunkeln oder Abszessen Calcium sulfuricum auch in Salbenform.

Nicht zu vergessen ist das weite Gebiet: die Psyche. Begrifflichkeiten wie zum Beispiel Selbstvertrauen, Sinnsuche, Unentschlossenheit, Unsicherheit oder auch Opferhaltung werden diesem Salz zugeordnet und sollen Blockaden abbauen und unterstützend zu wirken.

Dabei wird es oft in Kombination mit anderen Schüssler Salzen eingenommen.

Liegt im Körper ein Mangel dieses Salzes vor, so kann man ganz leicht eine Anlitzanalyse vornehmen.

Symptomatisch ist dabei eine weiße alabasterfarbene Hautfärbung, ähnlich des Gipses und eventuelle Altersflecken.

Zur Besserung der Symptome werden neben der Einnahme von Calcium sulfuricum, die so genannte Eisbehandlung und das Meiden von Wärme empfohlen.

Die Dosierung wird wie bei allen Schüssler Salzen unterschieden in akute und chronische Erkrankung, und geschieht wie folgt:

Akute Erkrankung:
Alle 5-15 Minuten eine Tablette im Mund zergehen lassen.

Chronische Erkrankung:
Einnahme von 6-10 Tabletten über den Tag verteilt.

Mit den besten Wünschen,

Ihr

Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge der Sebastian Kneipp Akademie