Stutenmilch

Eine Kur mit Stutenmilch zur Unterstützung Ihrer Abwehrkräfte?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Stutenmilch ist eines der ältesten Naturheilmittel überhaupt.

Nicht ohne Grund bezeichneten die asiatischen Nomadenvölker Stutenmilch als „Getränk für ein langes Leben“. Heute ist wissenschaftlich belegt, dass Stutenmilch das körpereigene Abwehrsystem stärkt und die Heilung verschiedener Krankheitszustände beschleunigt.

Insbesondere bei der Behandlung von Immunschwäche wurde über gute Erfolge mit Stutenmilch berichtet.

Stutenmilch enthält eine ganze Reihe von Vitaminen (vor allem Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E sowie Vitamin B), Mineralstoffen und Spurenelementen (Kalzium, Magnesium, Phosphor, Kupfer, Mangan, Eisen und Selen). Außerdem sind in der Milch zahlreiche ungesättigte Fettsäuren und essentielle (lebenswichtige) Eiweißbausteine enthalten.

Auch bei der Neurodermitis (der atopischen Dermatitis) sind Erfolge sichtbar

Hautärzte von der Universität Jena haben Neurodermitis erfolgreich auch mit Stutenmilch behandelt. Die Patienten bekamen täglich einen viertel Liter Stutenmilch. Die Kontrollgruppe erhielt eine Soja-Milch. Bei jedem dritten Patienten wurden in der Stutenmilch-Gruppe gute Besserungen beobachtet: Schlaf war deutlich besser und der Juckreiz und das Hautbild deutlich besser.

In diesen Fällen empfehle ich die Stutenmilch als zusätzliche Therapie zu anderen naturheilkundlichen Verfahren.

Wenn Sie Ihr Immunsystem besonders wirksam unterstützen wollen, trinken Sie kurmäßig drei Monate lang täglich einen Viertelliter naturbelassene Stutenmilch. Sie erhalten die Milch tiefgekühlt in Reformhäusern.

Sie können Stutenmilch auch direkt von einer Pferdefarm beziehen (Anschriften finden Sie im Branchenbuch).

Folgendes ist wichtig für die Qualität der Milch: Die Stuten sollten artgerecht möglichst abseits von Industrieanlagen oder Autobahnen gehalten werden. Das Futter sollte keine chemischen Zusatzstoffe enthalten.

Bis zum Verzehr muss die Milch bei Minus 18 Grad Celsius gelagert werden. Eine regelmäßige Qualitätskontrolle der Stutenmilch muss garantiert sein.

Stutenmilch gibt es in Naturkostläden und auch im Versandhandel. Ein Liter kostet zwischen 10 und 15 Euro.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert