Probleme an den Muskeln durch jahrelange Einnahme von Cholesterinsenker / Statine

  • Hallo,


    durch jahrelange Statine Einnahme sind jetzt große Muskelprobleme da. Ziehen, Krämpfe und das Laufen fällt schwehr.


    Aufgrund der Berichterstattung von Rene Gräber bin ich darauf aufmerksam geworden, dass die Probleme nur vom Cholesterinsenker

    kommen können.


    Diese Tabletten wurden vor 3 Wochen abgesetzt. Doch die Beschwerden der Muskeln halten an.


    Ich habe gelesen, dass Coenzym Q10 helfen kann, dass sich die Muskeln erholen.

    Ist das richtig?


    Ich tue mich schwehr das richtige Produkt zu finden. Wie hoch soll die Dosis sein?

    Könnt ihr mir einen Tipp geben. 200 mg soll es am Tag bestimmt sein.


    Gibt es einen natürlichen Bluttfettsenker? Ist das wichtig, oder soll ich komplett darauf verzichten?


    Lieben Dank u viele Grüße

  • Hallo Alexandra,

    Statine sind absolut nicht gut, da sie die Mitochondrien in den Zellen schädigen. Daraus resultieren auch die erheblichen Nebenwirkungen.


    Coenzym Q10 ist ein wichtiger Mikronährstoff für die Mitochondrien. Hier sind Dosierungen von 100 - 400 mg möglich. Ich selbst nehme auch 200 mg täglich.

    Zusätzlich würde ich dir noch Alpha-Liponsäure (600 - 1.200 mg) empfehlen. Es ist ebenfalls für die Mitochondrien wichtig.

    Ich kaufe mein Coenzym hier. Dieser Anbieter wäre auch möglich.


    Es gibt zahlreiche natürliche Cholesterinsenker. Bei der Bewertung ist das Verhältnis wichtiger als das Gesamtcholesterin. Das kann nach DRK-Angaben bei älteren Menschen bis 240 ohne Probleme gehen. Das Verhältnis LDL zu HDL sollte aber nicht höher als 3 : 1 sein. Ideal wäre 1 : 1.

    Natürliche Senker sind:

    Omega 3

    Vitamin C (baut in der Leber Cholesterin zu Gallensäure ab)

    Vitamin E

    Vitamin B3 Niacin

    Coenzym Q10

    Lezithin

    L-Carnitin

    Selen


    Ein Bekannter von mir nimmt täglich 6 g Fischöl (ca. 2 g EPA/DHA) und 2 g Vitamin C und hat dadurch sehr gute Werte erreicht (Faktor 1,3) und Gesamtcholesterin weit unter 200. Seine Hausärztin hält nicht für nötig, die Cholesterinsenker (keine Statine) abzusetzen. Was soll man dazu noch sagen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ein ausgezeichneter 'Blutverdünner' und Cholesterinsenker ist der Pilz Auricularia


    Blut verdünnen mit Auricularia


    Ich habe ihn selbst 2 Jahre lang regelmäßig als Pilzextrakt genommen und hatte die besten HDL und LDL Werte. Nun mache ich eine Pause, um dann wieder fortzufahren. Leider sind die Pilzkapseln relativ teuer, aber hochwirksam. Bei gleichzeitiger Gabe von Statinen muß die zusätzliche Einnahme mit dem Arzt besprochen werden. Zuviel Blutverdünnung ist gefährlich.