Zeitvorsorge

  • Von A wie Alternativmedizin bis Z wie Zeitvorsorge

    Meine Sicht (Schreckensvorstellung): Im Alter ‚liebevoll umsorgt und gepflegt von deinem Roboter, der dir die Wünsche notfalls direkt von den Augen abliest und dem du glücklich zurücklächelst. Ihm kannst Du Alles anvertrauen. Du kannst darauf vertrauen, dass er sich in dich und deine Belange hineinversetzt, wenn du in deinem Bettchen liegst, tagein, tagaus, ist er doch menschengemacht….

    Wie viele meiner Mitpatienten auch habe ich in der letzten Zeit eine Art Abkapselung erfahren und das so viel beschriene gesunde soziale Umfeld ist dahin…

    Meine „Vision“: Bei den Robotern handelt es sich um echte Menschen

    es gibt längst einen Verein in Köln. Ich dachte bisher, ‚schön für die Kölner‘ und ging (kompliziert, wie blonde Frauen so sind) davon aus, ich muss mich lokal um die Genossenschaft kümmern (so machens wohl die Schweizer…).

    Jedenfalls habe ich heute mit dem Herrn telefoniert und gelernt, dass über deren Verein eine adäquate Datenbank für die bundesweite Nutzung der Zeitbank zur Verfügung steht!

    Er hat mir persönlich gestattet, anliegenden Flyer zuverwenden, der auch auf auf Deutsch ist. ;) - und mit 1,01 MB genau zu groß ist...


    "Man lebt das Leben vorwärts und begreift es im Rückblick" (so oder fast so; leider weiß ich nicht mehr, welcher 'Weise' ihn geschrieben hat...)

    3 Mal editiert, zuletzt von Jette ()

  • also wir haben bundesweit so etwas zur Verfügung.

    https://www.netzwerk-nachbarschaftshilfe.de/


    Und diese App in der Schweiz ist wohl neu.

    https://www.croqqer.ch/de/


    allerdings muss ich sagen die haben auch kaum Zeit, weil sie nur ehrenamtlich arbeiten, neben ihrem Vollzeitjob und sich nicht so viele Menschen zur Verfügung stellen, wie eigentlich gebraucht wird.


    Schlimmer finde ich, das eine Studie läuft in China mit Robotern, die im Krankenhaus das Personal ersetzen sollen.

    Und das schon mit bestem Erfolg.

    Na dann Prost Mahlzeit ( Zukunft !) wenn der Roboter mit dem Schieber kommt, oder nachts zum Lagern.

    Grausame Vorstellung.

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

  • ja, das zeigt auch ein bischen, das damit verbundene Problem auf. Die Schweizer haben ihr tolles System der Zeitvorsorge so gut umgesetzt, dass es sogar die App gibt. Hier gibt es über den Verein in Köln eine bundesweite Datenbank (<3Stück -kostenintensiv "A-Klasse) und nebenher Vereinsgründungen (in Anlehnung an "wie machen's die Schweizer" - per Genossenschaftsgründungen ....

    Sehr schade (nein, mehr als das:cursing:)

    "Man lebt das Leben vorwärts und begreift es im Rückblick" (so oder fast so; leider weiß ich nicht mehr, welcher 'Weise' ihn geschrieben hat...)