Impfen: Kinder sollen selbst entscheiden

  • Wie man vor einigen Tagen auf Children´s Health Defense lesen konnte, plant die AMA (American Medical Association, die größte Standesvereinigung der Ärzte und Medizinstudenten in den USA), dass zukünftig Kinder ab 12 Jahren selbst darüber entscheiden sollen, ob sie geimpft werden möchten oder nicht.

    Der Schachzug ist schon genial - so werden Eltern, die impfkritisch eingestellt sind, einfach mundtot gemacht. Krasser geht´s nun wirklich nicht, da braucht´s dann auch keine Impfpflicht mehr:


    https://childrenshealthdefense…children-from-big-pharma/ (den Punkt bei th.e vorher entfernen, da englische Zensur) wenn es dennoch nicht funktioniert, hier der Artikel bei naturalnews:

    https://www.naturalnews.com/20…tion-without-parents.html



    Eine Mutter beschreibt vor laufender Kamera, dass ihr Sohn in der Schule ohne ihre Zustimmung gegen HPV geimpft wurde:

    http://bronx.news12.com/clip/1…to-son-without-permission


    Statement von Robert F. Kennedy junior zum Thema Impfen und Nebenwirkungen. Kennedy leitet die amerikanische Anti-Impfgruppe Children´s Health Defense.

    https://www.youtube.com/watch?v=4vkWebSiB1g

  • Das werden wir wohl auch bald hier haben, wenn die Kinderrechte ins Grundgesetz eingetragen werden, welche die Elternrechte aushebeln sollen.

    Selbst als meine Tochter in der Grundschule war, fiel mir schon auf, daß wohl Kinder gegen die Eltern aufgehetzt werden sollen, und natürlich kernen die kinder später inder Schule, wie toll und fortschrittlich, und vor Allem um die Gesundheit der Menschen bemüht doch die Pharmaindustrie ist.


    Das ist eine traurige und fatale Entwicklung.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."