Hallo, Vorstellung und warum bin ich hier!

  • Hallo
    Ich komme aus Hessen und habe vor einigen Jahren als ich mit einer Thrombose im Krankenhaus lag den Blog von Rene Gräber gefunden.


    Im Krankenhaus riet man mir wg meiner Thrombose zu lebenslangen Eliquis und zur Entfernung meiner Krampfadern. Die Krampfadern würden sie am liebsten weglasern da aber nicht klar war ob ich bezüglich der Thrombose eine Gerinnungsstörung habe sollte ich das erstmal klären. Habe ich klären lassen, wurde aber genetisch nichts gefunden.


    Die Krampfadern habe ich dann alternativ bei Dr. Sudaro Köster mittels Kochsalzlösung entfernen lassen. Gibt auch ein Buch von ihm im Kopp Verlag. Ich kann die Methode nur empfehlen, weil parallel Freunde von mir das Lasern gemacht haben. Bei mir lief alles gut und war nach 1,5 Stunden erledigt, die anderen waren 3 Tage im Krankenhaus und ncoh 2 Wochen krankgeschrieben.
    Meine Krankenkasse hat die 350 Euro Behandlungskosten nicht übernommen, wollte aber die Laser-Op für ca 4000 Euro bezahlen!!!! Muss man das verstehen? Ich denke nein.

    Seit damals und einigen anderen Erfahrungen bin ich von unserem Gesundheitssystem geheilt.

    Ich leide seit einiger Zeit an Wadenkrämpfen obwohl ich Magnesium nehme. Sehr selten habe ich einen Beinkrampf der die Vena saphena magna entlanggeht und sehr schmerzhaft ist. Magnesiummangel kann es nicht sein, würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte.

    Seit ca 1 Jahr habe ich das Problem, dass ich beim Sex schon nach wenigen Sekunden nach dem Eindringen einen Orgasmus haben. Das belastet mich und meine Frau sehr, zumal ich früher "ewig" konnte. Ich war beim Urologen der mir ein Betäubungsspray verordnet hat, sonst kann man nichts tun. Für mich mal wieder ein Grund, der mich in meiner negativen Meinung zu Ärzten bestätigt hat.


    Vielleicht hängt das eine mit dem anderen zusammmen, freue mich sehr über Rückmeldung. Ach so bin Anfang 50 und hätte schon noch Lust ohne Krämpfe zu leben und etwas länger Sex zu haben.
    Danke und viele Grüsse

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber


  • Ich leide seit einiger Zeit an Wadenkrämpfen obwohl ich Magnesium nehme. Sehr selten habe ich einen Beinkrampf der die Vena saphena magna entlanggeht und sehr schmerzhaft ist. Magnesiummangel kann es nicht sein, würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte.

    Dass Du Magnesium nimmst, sagt noch nicht viel aus - wie hoch ist denn die Dosierung? Und welche Art von Magnesium nimmst Du?

    Dann können auch Durchblutungsstörungen zu Krämpfen führen, trotz Magnesiumeinnahme. Auch Stress oder sportliche Aktivitäten fordern ein Mehr an Mg.


    Ebenfalls können Krämpfe durch einen Magel an Vitamin D ausgelöst werden, selbst dann, wenn genügend Mg im Körper vorhanden ist. Vitamin D ist erforderlich, damit das Blut das Magnesium aus dem Dünndarm auch aufnehmen kann.


    Dann gibt es natürlich auch noch Erkrankungen, die ebenfalls Krämpfe auslösen können, zum Beispiel Diabetes oder auch eine chronische Nierenschwäche. Oder auch Nervenstörungen, neurologische Erkrankungen, amyotrophe Lateralsklerose. Muskelerkrankungen wie beispielsweise Myotonien oder auch eine Überfunktion der Nebenschilddrüse.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!