Durchfall: Sensationelle Hilfe für Mensch und Tier - Karottensuppe nach Moro



  • Erinnert sich noch jemand an die Moro'sche Karottensuppe?


    Wenn nicht, bitte nachlesen. Hat unserer Familie und Freunden immer sofort geholfen!

    Rezept für die Moro'sche Karottensuppe: 500g geschälte Karotten in einem Liter Wasser mindestens 90 Minuten kochen, durch ein Sieb drücken oder im Mixer pürieren. Die Gesamtmenge auf einen Liter Wasser auffüllen. Drei Gramm Kochsalz ( ein knapp gestrichener Teelöffel) hinzufügen. Fertig.

    Die lange Kochzeit ist erforderlich! Natürlich sind Vitamine nicht mehr vorhanden, es bildet sich jedoch für den Darm eine schnell wirkende, wunderbare Hilfe.

    Beim Kochen der Möhren entstehen sogenannte Oligosaccharide (mittellange Zuckerketten). Sie sind von ihrer Struktur her den Darmrezeptoren sehr ähnlich. So docken die Erreger statt an der Darmwand an den Zuckermolekülen an und werden einfach ausgeschieden.

    Dokumentiert wurde dies erstmals von Professor Ernst Moro, der als Namensgeber der Möhrensuppe fungiert. Er ließ ab 1908 in der Kinderklinik Heidelberg Kindern mit Durchfallerkrankungen diese Suppe servieren, worauf sich die Sterbe- und Komplikationsfälle in Folge von hartnäckigen Durchfällen drastisch reduzierten. Lange Zeit kochte man nach seinem Rezept erfolgreich gegen den Durchfall. Mit der wachsenden Popularität von Antibiotika geriet es jedoch immer mehr in Vergessenheit.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Lissy

    Hat den Titel des Themas von „Durchfall - sensationelle Hilfe für Mensch und Tier“ zu „Durchfall: Sensationelle Hilfe für Mensch und Tier - Karottensuppe nach Moro“ geändert.
  • Ich kenne gegen Durchfall nur so etwas - eine Apfel- oder Rohobstreibe:



    Der geriebene Apfel hat eine enorm große Oberfläche, die im Apfel enthaltenen Pektine sind dadurch in der Lage, große Mengen an Flüssigkeit zu binden, wodurch der Stuhl fester wird. Zum anderen kleiden diese Pflanzenstoffe die Darmwand mit einem schützenden Film aus und regen die Darmperistaltik an, die natürliche Bewegung des Darms. Und selbst Giftstoffe im Verdauungstrakt kann das Pektin größtenteils binden.

    Allerdings sollte der geriebene Apfel noch ca. 10 Minuten an der Luft stehen, damit er sich braun färbt und sich dadurch noch mehr Pektine bilden. Daher sollte auch immer die Schale mitgenutzt werden, da sich dort das meiste Pektin befindet.

    Und der Apfel ist gerieben besser verdaulich, was bei einem angeschlagenen Verdauungstrakt sinnvoll ist.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Für diesen Zweck sollte man ungespritzte Bauernäpfel von Streuobstwiesen nehmen.

    Und keine Importäpfel vom Supermarkt.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Erinnert sich noch jemand an die Moro'sche Karottensuppe?


    Supertolles Rezept, insbesondere bei Durchfall auf Chemotherapie. Wir hier sogar in Zwischenahner (Kur-) Klinken eingesetzt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Rangun () aus folgendem Grund: Supertolles altesRezept, insbesondere bei Diarrhoe nach Chemotherapie. Wird hier in Zwischenahn sogar in (Kur-) Kliniken eingesetzt. Man merkt, wir wohnen im Entwicklungsgebiet von Dr. Schüssler.


  • Supertolles Rezept, insbesondere bei Durchfall auf Chemotherapie. Wir hier sogar in Zwischenahner (Kur-) Klinken eingesetzt.

    bermibs Was missfiel dir an meinem Beitrag, /gegen welche Netiquette habe ich verstoßen, so dass du denselben editieren musstest?

    Sorry, aber von meinen Moderatoren/Fach-Lektoren bin ich solch ein Verhalten nicht gewohnt

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier