Cardiospermum - Homöopathisches Kortison -

  • Wegen seiner stark entzündungshemmenden und juckreizstillenden Eigenschaften wird Cardiospermum auch als das Kortison der Homöopathie bezeichnet. So kann es unterstützend bei allergischen Reaktionen eingesetzt werden.

    Eigene Erfahrung: Mein Mann litt seit ca. 2 Jahren unter handflächengroßen, roten, stark juckenden "Flecken" an Armen und Beinen, die durch nichts zu beeinflussen waren, trotz ständiger Entgiftung und x-Salben usw.


    Seit 2 Tagen cremt er sich mit weiter unten im Link genannter Salbe "Halicar" ein, ....und oh Wunder !!! Der Juckreiz war nach wenigen Minuten weg, auch nachts !!! - und ist bis jetzt nicht mehr aufgetreten. Heute sind die "Flecken" sehr viel kleiner und heller. Wir hoffen, daß das auch weiter anhält.


    : https://www.homoeopathie-quell…inzelmittel/cardiospermum


    Typische Anwendungsgebiete:

    • Ekzem
    • Neurodermitis
    • Schuppenflechte
    • Sonnenallergie
    • Heuschnupfen
    • Rheuma

    : https://www.hallo-homoeopathie.de/mittel/cardiospermum


    Cardiospermum gehört zu den neuen homöopathischen Mitteln, die erst seit ungefähr 20 Jahren beschrieben werden.


    : https://www.lifeline.de/therap…rdiospermum-id164802.html

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Supi, das werde ich an einer meiner Katzen testen, hab schon 3 Mittel durch ohne Erfolg, bzw.

    wiederkehrend.


    Manchmal ist man einfach Betriebsblind.


    Dankeschön

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Bei meinem Mann hält die Wirkung nach wie vor an. Kein Juckreiz mehr nach der ersten Anwendung !!!


    Und hier noch eine weitere Information:

    Die Ballonrebe hat in ihren Heimatländern eine lange Anwendungstradition zur Behandlung von schmerzhaften Erkrankungen. Versuche bestätigen eine schmerzlindernde sowie entzündungshemmende Eigenschaft.

    Bei uns setzt man die Pflanze daher bei entzündlichen oder allergischen Erkrankungen ein.

    Die Ballonrebe kommt ursprünglich aus Indien, ist jedoch in den Tropen und Subtropen jetzt weltweit eingebürgert. Sie entkam aus den Kultivierungen und entwickelte sich in einigen Gebieten zu einer ernsthaften Plage.

    : https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/ballonrebe

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Ballonrebe hat

    Vielen dank Lissy, :thumbup:

    werde versuchen diese Pflanze anzubauen. Mal schauen, wo ich Saatgut bekommen kann.


    Es grüsst

    Winnie

  • sehr interesannt.


    Ist Cardiospermum jeher als Begleitung bei chronischem Geschehen für längere Einnahme zu sehen oder auch im Akutfall rasch wirksam?


    Das Kollektive Bewusstsein - die maßgebende Kraft, die die Qualität unseres gesellschaftlichen Lebens bestimmt.

    Unsere Gedanken, Gefühle, Emotionen, Überzeugungen etc. fließen in das Kollektive Bewusstsein ein.

    Die Außenwelt ist ein Spiegel von uns selbst. Wollen wir im Außen etwas verändern, fangen wir bei uns selbst an.


  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Ist Cardiospermum jeher als Begleitung bei chronischem Geschehen für längere Einnahme zu sehen oder auch im Akutfall rasch wirksam?

    Ist für mich auch neu, muß mich auch erst einlesen. Bei meinem Mann hat es in wenigen Minuten (s. oben) geholfen - dauert auch bis jetzt noch an!

  • Aus homöopathischer Sicht gesehen sagt man, wenn etwas sofort hilft, dann passt es perfekt.

    Ist anscheinend eine ziemlich neu entdeckte Pflanze.

    https://www.researchgate.net/p…rdiospermum_halicacabum_L▹

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()


  • Ist anscheinend eine ziemlich neu entdeckte Pflanze.

    Wie ich oben bereits geschrieben hatte:


    Cardiospermum gehört zu den neuen homöopathischen Mitteln, die erst seit ungefähr 20 Jahren beschrieben werden, dauert wohl immer etwas länger nach Deutschland zu kommen. :)


    In ihren Heimatländern hat die Pflanze eine lange Anwendungstradition zur Behandlung von schmerzhaften Erkrankungen. Versuche bestätigen eine schmerzlindernde sowie entzündungshemmende Eigenschaft.


    Ich werde mich weiter informieren. Für Neurodermitis-, Schuppenflechte-, Heuschnupfen- und Rheuma-Geplagte wäre das doch ein Segen!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()