Beiträge von Die Mama

    Ich habe bei Omikron den Verdacht, dass der geplant war, wenn der Impfstoff gegen Delta versagt.

    Dann heisst es: Ist doch klar, wir haben ja jetzt Omikron und da wirkt das nicht.

    Warum bastelt Pifzer denn schon wieder an einem neuen Impfstoff?

    So kann man Versagen auch vertuschen.

    Und so sind wir weiter die Versuchskanickel.

    Aber Rookie, das ist doch alles nur Fake, um wieder richtig Panik zu machen und von allem anderen wie auch den zunehmenden Kritiken in den MSM abzulenken.

    Lies mal das Interview mit Prof. Perronne, dass Dirk S. und ich gepostet haben. Dann weißt du Bescheid.


    Es ging lange genug bei allen möglichen Mutationen durch die Presse, hatte alles, was man wissen auch schon mehrfach geschrieben.

    Die mRNA all dieser experimentellen Substanzen basieren auf dem Chinavirus aus 2019 in China.

    Nach dem, was sie uns seit Jahrzehnten zu Impfungen erzählen, waren diese Substanzen bezogen auf das eingesetzte Antigen schon längst veraltet als sie eingesetzt wurden. Aber sie hatten ja Unmengen davon vorproduziert und haben sie auch so bedingt zugelassen bekommen.

    Aber sie haben auch immer wieder gesagt, wir können das Antigen ganz schnell ändern.

    Und jetzt nutzen sie eine von den hunderttausenden Mutationen, die wohlgemerkt bei Geimpften aufgetaucht ist und sehr milde Symptome haben soll, um einen weiteren Hype zu veranstalten, da das Misstrauen in der Bevölkerung wächst.


    Zudem- Das schnelle Versagen bei der angeblich erzeugten Immunität durch die experimentellen Substanzen hat nach Aussage von Pfizer bei der Anhörung vor der FDA nichts damit zu tun, was sie für ein Antigen verwenden, sondern liegt alleine an der Art der eingesetzten Substanzen.


    Ich nehme zudem an, dass es bei den Erwachsenen wie bei den Kindern sein könnte. Da hat man nämlich festgestellt, dass mit der 2. Impfung das Risiko für Impfschäden um den Faktor 10 ansteigt und verzichtet deshalb in manchen Ländern auf eine 2. Impfung bei Kindern. Besser wäre, man würde ganz darauf verzichten.

    Impfexperte in Frankreich: „mRNA-Impfstoffe sind keine Impfstoffe“

    Was Prof. Perronne für gefährlich hält, sei, so sagt er, mittlerweile auch wissenschaftlich veröffentlicht worden: Im menschlichen Genom von Geimpften würden sich DNA-Sequenzen finden, die der RNA des Virus entsprechen. Das sei der Beweis dafür, dass es gefährlich ist, diese Produkte zu injizieren.

    „Und alle Regierungen machen weiter! Für mich ist das ein großer Fehler.“, so der Professor aus Frankreich.

    reitschuster.de/post/impfexperte-in-frankreich-wegen-kontroverser-haltung-ausgestossen/

    Der Beitrag hat ein sehr langes interessantes Interview verlinkt.

    https://tkp.at/2021/08/17/fran…hema-covid-19-impfstoffe/

    Das Meiste daraus ist mir schon bekannt und entspricht zu 100% meiner Sichtweise. Danke für das Interview. Auch wenn das für manche nur die untergeordneten Nebenkriegsschauplatzdetails sind, empfinde ich sie halt als das Wichtigste.

    Es sind aber auch einige Infos veröffentlicht, die mir unbekannt waren und schon deshalb ist es ein wichtiges Interview.


    Das Remdesivir giftig ist, war mir schon bekannt. Neu ist mir und ich empfinde es als sehr wichtige Information, dass sowohl Paracetamol als auch Remdesivir entzündungsfördernd sind.

    Zitat

    -Und jetzt haben alle Wissenschaftler geforscht und herausgefunden, dass Paracetamol tatsächlich einen Zytokinsturm auslöst, der zu Organversagen führt.

    -....dass Remdesivir den Entzündungsprozess verstärkt und im Vergleich zu Hydroxychloroquin überhaupt nicht wirkt.

    Dass es einen Dr.Ochs gibt, der bei Geimpften bezüglich hoher D-Dimere unter bestimmten Umständen kein Aspirin oder Heparin empfiehlt, sondern Vitamin C+ Ibuprofen ist auch neu. Also eigentlich für jeden Mediziner und Heilkundler unbedingt lesenswert.


    Eine andere wichtige Seite, die ich nicht nur in Bezug auf die Sichtweise von Prof. Perronne zu den experimentellen Substanzen, dass sich RNA in die DNA integrieren kann, sondern dass sie auch auch ohne Integration zahlreiche Schäden auslösen kann wichtig finde, ist diese:

    https://drsircus.com/general/artificial-spike-proteins-and-the-end-of-human-health/

    Da ich in dem Moment, als die Studien erschienen, dass die Spikeproteine alle Schäden auch alleine auslösen können, davon überzeugt bin das genau das auch in den Geimpften passiert, entspricht diese Seite vollkommen dem, was ich denke, das passiert.

    Und wenn wir schon bei Studien sind, dann hat die American Heart Association Inc. diesen Monat ein Abstrakt als Warnung veröffentlicht.


    Abstract 10712: Mrna COVID Vaccines Dramatically Increase Endothelial Inflammatory Markers and ACS Risk as Measured by the PULS Cardiac Test: a Warning | Circulation (ahajournals.org)


    Zusammenfassung 10712: Mrna COVID-Impfstoffe erhöhen endotheliale Entzündungsmarker und das ACS-Risiko, gemessen mit dem PULS-Herztest: eine Warnung.


    Die Gruppe verwendete den Plus Cardiac Test (GD Biosciences, Inc, Irvine, CA), zur klinisch validierten Messung mehrerer Protein-Biomarker, um bei ihren Patienten ein 5-Jahres-Risiko für ein neues akutes Koronarsyndrom (ACS) vorherzusagen. Sie messen dafür verschiedene Protein-Biomarker und ihre Abweichungen wie IL-16, Zytokine, HGF, etc. und haben 8 Jahre Erfahrung in der Messung des Scores in ihrer Patientenpopulation, bei der sie alle 3-6 Monate die Abweichungen messen. So das ihnen Erfahrungswerte für die weitere Entwicklung vorliegen. Weiter schreiben sie:

    Sie haben also diesen PULS-Test bei ihren Patienten 3-5 Monate vor der Impfung mit Moderna oder Pfizer durchgeführt und einen weiteren PULS-Test 2 bis 10 Wochen nach der 2. Impfung durchgeführt.

    Aufgrund der gemessenen Daten sehen sie einen Anstieg des ACS-Risikos für die nächsten 5 Jahre von 11% vor der Impfung auf 25% nach der Impfung.

    Da hat sich jemand sehr viel Mühe mit einer Zusammenstellung gemacht, die einige interessante Details enthält, wie dieses:

    Dann schreibe ich jetzt hier, um welche Studie es geht.

    Zitat

    Mit Hilfe einer In-vitro-Zelllinie berichten wir, dass das SARS-CoV-2-Spike-Protein die DNA-Schadensreparatur, die für eine wirksame V(D)J-Rekombination in der adaptiven Immunität erforderlich ist, erheblich hemmt. Mechanistisch gesehen haben wir herausgefunden, dass das Spike-Protein im Zellkern lokalisiert ist und die DNA-Schadensreparatur hemmt, indem es die Rekrutierung der wichtigen DNA-Reparaturproteine BRCA1 und 53BP1 an der Schadensstelle behindert. Unsere Ergebnisse zeigen einen potenziellen molekularen Mechanismus auf, durch den das Spike-Protein die adaptive Immunität behindern kann, und unterstreichen die potenziellen Nebenwirkungen von Impfstoffen auf Spike-Basis in voller Länge.

    https://www.mdpi.com/1999-4915/13/10/2056/htm

    Ich werte das als direkten Beweis meiner heutigen Aussage, dass man keinem Coronavirusimpfstoff trauen sollte, egal welcher Art, da sie den gleichen Virenbestandteil wie bei den vorher gescheiterten Studien zu Coronavirusimpfstoffen zur Erzeugung von Antikörpern verwenden. Das Spikeprotein in voller Länge, das schon in den alten Impfstoffstudien bei völlig verschiedenen Impfstoffen zu zahlreichen Schäden geführt hatte und zur Einstellung aller Studien führte.

    Und sie setzen es wohlgemerkt alle ein, obwohl es Studien gibt, die wegen der Risiken durch das Spikeprotein in voller Länge im Vorfeld ausdrücklich davon abgeraten hatten.

    Das ist ja wohl der Hammer.

    Am 12.1.20 will China die Virendatenbank an alle Länder verschickt haben. Das war Sonntags. Zwischen 13.1. und 16.1. wurde dann von Drosten und Co. auf die Schnelle ein PCR-Test gestrickt.

    Am 17.01.20 hat die WHO für alle Länder verbindlich den Drosten-PCR-Test online gestellt. Eine Pandemie war weder für die Welt, noch für D zu diesem Zeitpunkt in Sicht.


    Am 24.2.21 klärt uns Drosten ehrlich über Masken auf. Prof. Dr. Drosten zum Thema Masken am 24.2.2020 - YouTube

    Denn seit Jahrzehnten wurden wegen den schlechten Daten nirgendwo auf der Welt zur Vorbeugung gegen Grippe Masken genutzt, sondern davon abgeraten und sie im asiatischen Raum nur als Zeichen der Höflichkeit gewertet.


    Am 11.3.20 ruft die WHO eine Pandemie aus.

    Am 12.4.20 gibt es einen Besuch von Gates mit ARD-Interview.

    Viel später erst in 9/20 erfahren wir, dass D diverse Pharmaunternehmen mit dem Geld der Bürger, mit 750 Millionen Euro- einer 3/4 Milliarde, unterstützt.

    bundesregierung.de/breg-de/themen/themenseite-forschung/corona-impfstoff-1787044


    Doch was ist das?

    Wir sehen eine Präsentation von Biontech, nach der sie sich sofort darauf vorbereitet hatten eine mRNA-Substanz gegen Sars zu keieren.

    Bereits am 27.1.20 haben sie das Covid-19 mRNA-Programm initiiert. Im 2. Video wird erklärt, dass man schon im Dezember in Vorbereitung war.

    Telegram: Contact @laborpandemie


    Zu einem Zeitpunkt, als keiner was Genaues wusste, wussten es manche wohl schon genauer.

    SPD greift durch - oder? Fraktionsvize möchte "impfunwilligen Hausärzten" deren Zulassung entziehen

    neopresse.com/politik/spd-fraktionsvize-impfunwilligen-hausaerzten-zulassung-entziehen/

    Da müssten sie wohl das Recht ändern, das unter ihrer eigenen Herrschaft eingeführt wurde. Es wird immer absurder.

    Denn ich erinnere sehr deutlich daran, dass Ärzte früher ständig in der Gefahr standen die Zulassung zu verlieren, wenn sie nicht impfen wollten. Doch dann haben sich die Ärzte vor Gericht das Recht erkämpft, nach dem es jedem Arzt gestattet ist, nach eigenem Gutdünken auf das Impfen zu verzichten. Fragt mal die Ärzte für individuelle Impfentscheidung. Die kennen das genau.

    Das ist vor allem ein Hinweis darauf, dass Gates die Welt unter dem Vorwand belogen hat, gentechnische Substanzen wären schneller fertig als klassische Totimpfstoffe, um so dafür zu sorgen, dass diese Substanzen erstmalig in großem Stil auf experimenteller Basis akzeptiert und notfallzugelassen werden konnten. Denn die Chinesen waren eben die Schnellsten und haben dann erstmal an einem Teil des Militärs getestet.


    Zudem ist es letztlich egal. Mit allen bekommt man eine heftige Ladung Chemie und Gentechnik ab. Und nicht nur das.


    Wenn es bis 2020 keinen zugelassenen Coronavirusimpfstoff gab, und da hatte man über viele Jahre hinweg an vielen unterschiedlichen Impfstoffen geforscht, dann nur deshalb, weil sie alle durchgefallen sind und schwere Folgen hatten. Dabei hätten sie einen solchen Impfstoff längst im Portfolio, wenn es möglich gewesen wäre einen solchen Impfstoff als sicher herzustellen. Schließlich gibt es seit Jahren Studien, nach denen diejenigen die eine Grippeschutzimpfung erhalten haben ein sehr stark erhöhtes Risiko für eine Infektion mit Coronaviren (und übrigens auch Pneumoviren) haben. Also das Verkaufsargument war in meinen Augen schon längst vorhanden.


    Halte es für relativ wahrscheinlich, dass mit den ganzen schnell zuammengepanschten Substanzen, egal welcher Art, genau das Gleiche passieren wird, wie mit den eingestellten Forschungen und wir nachher eine Menge kranker Menschen mit impfinduzierten neuen Pathologien haben werden. Das ist in meinen Augen wie reines Lotto. Sie nehmen zur Antikörpererzeugung ja auch exakt das gleiche Teil des Virus wie in den gescheiterten Impfstoffversuchen.


    In der Beziehung bin ich völlig unabhängig von allen anderen Warnungen der Ansicht, dass diese Impfungen egal ob Lebend, Tot, Genetisch, Proteinbasiert, Vektorbasiert oder was auch auch immer für die Gesundheit der Menschheit nicht Gutes bedeuten werden und traue Impfstoffen gegen Coronaviren einfach nicht.

    Also ich habe bis heute nicht gewusst, dass es so etwas wie ein Fieberzentrum überhaupt gibt und keine Vorstellung davon, was der Sinn sein soll.

    Aha. Zentren, bei denen jeder mit Fieber auch gleich getestet und zentral mit Impfstatus erfasst wird. Geil. https://www.kvsa.de/praxis/ver…chstunden_testpraxen.html


    Es liegt wohl an den Menschen, die sich bei dem Wetter zu einem solchen Zentrum schleppen, dass sie dort in der Kälte warten müssen, um sich erfassen zu lassen.

    Warum ruft man nicht einfach seinen Hausarzt an, wenn man eine Krankmeldung braucht. Fiebersenkende Mittel, die dort maximal verordnet werden, würde ich sowieso nicht nehmen.


    Und ja, Zwinge, das gab es natürlich schon immer. Die schlimmste Erkältung hatte ich schätzungsweise 92/93. Da war ich selbständig und 6 Wochen lang krank. War auch mal beim Arzt, aber das hat mich nicht weitergebracht. Hab es dann aufgegeben und meine Mittel genommen, die auch nicht wirklich geholfen haben. Es wurde immer schlimmer. Weiß nicht, was es war. Ich weiß seither aber, wie man sich fühlt, wenn das Thermometer 41°C- 42°C anzeigt. Da schmerzt der ganze Körper richtig heftig und mein Mann musste Wadenwickel machen.

    Irgendwann hat es mir gereicht. Musste ja dringend wieder an die Arbeit.

    Der Körper stellt bei einer Erkrankung Abwehrstoff her, die er mit dem Urin ausscheidet. Hat man im Krieg, wenn nichts anderes da war auch bei Krankheiten wie Diphtherie erfolgreich eingesetzt. Carmen Thomas hat ein Buch darüber geschrieben, dass ich vorher gelesen hatte. Ich habe mich dann überwunden und mit der Eigenurintherapie geheilt. Hat gut und zuverlässig funktioniert.

    Es war einmal.... Da aktuell alles an medizinischem Werten und Wissen vollkommen ausser Kraft gesetzt wurde, das fängt mit den PCR-Tests an und hört mit den Masken nicht auf, kann es natürlich auch keine natürliche Immunität mehr geben.


    Dies lässt sich schon aus der Tatsache entnehmen, dass die WHO ein Statement auf ihrer HP veröffentlicht hatte, wonach Menschen durch Impfung oder Erkrankung immun gegen eine Erkrankung werden können, das mit einem neuen Statement ausser Kraft gesetzt wurde.

    Seit letztem Jahr können Menschen leider nur noch durch Impfung immun gegen eine Krankheit werden. Natürlich erworbene Immunität soll nichts mehr zählen und ist absolut unerwünscht.

    Interessanterweise sollen Menschen auch keine wirklichen Antikörpertests mehr machen, weil die nicht anerkannt werden. Während ich diese ganzen Schnelltests alle nicht für vertrauenswürdig halte.


    Früher war es normal und wurde auch empfohlen vor einer möglichen Auffrischungsimpfung die Antikörper testen zu lassen.

    Die sollen auf einmal auch gar nicht mehr in Bezug auf die Höhe bekannt sein. Nanu.

    Aber vielleicht waren die auch schon immer egal. Denn auch dazu gibt es seit Einführung von Impfungen entsprechende Studien, nach denen Menschen mit impfinduziertem hohen Antikörperlevel erkrankt sind, während Menschen mit niedrigem Antikörperlevel nicht erkrankt sind.^^


    Natürliche Immunität ist sowieso etwas ganz anderes und viel komplexeres als das IgG-Level.

    Und seltsamerweise konnte man schon vor Monaten Studien aus allen möglichen Ländern lesen, nach denen Erkrankte eine stabile langanhaltende natürliche Immunität hatten.

    Ja, man hat sogar festgestellt, dass Mensch, die 2003 an Sars erkrankt waren bis heute eine stabile Immunität haben und nicht mehr daran erkranken können.

    Wer eine Krankheit hatte und keine Antikörper entwickelt hat, der hatte diese Krankheit wohl nicht oder hat eine Immunschwäche oder ähnliches.


    Das Impf-Regime hat ein echtes Problem mit der Leugnung der natürlichen Immunität | Was läuft hier eigentlich? (wordpress.com)


    Bei uns wird schon immer alles in einer Art und Weise von Pharma beherrscht, dass ich Studien seit 20 Jahren im Ausland recherchiere, da sie hier kaum und eher einseitig veröffentlicht werden. Das Volk soll bei uns möglichst dumm gehalten werden. Auch viele unserer Richter scheinen indoktriniert, verängstigt und nicht mehr frei und an Recht gebunden zu sein.


    Ich fürchte mittlerweile unsere einzige Hoffnung könnten Länder sein, die weit größer und wehrhafter sind als wir, wie die USA oder Indien.

    Wenn die das System zum Fallen bringen, dann fällt die ganze Welt.


    Alle europäischen Politiker sind nicht mehr frei und unabhängig und folgen Schritt für Schritt dem Plan uns in eine transhumane Pharma-Diktatur zu führen, bei der nachher keiner mehr frei über seinen Körper entscheiden kann und wir zu einer Art Borgs werden sollen, die bis in den letzten Winkel ihrer Gedanken und auch in jeder anderen Beziehung vollkommen überwacht werden. Also zumindest der Teil von jeder, der die Folgen der experimentellen Substanzen auch nach der 6. und 8. Verabreichung noch überlebt.


    Bald wird der Besuch beim Arzt wohl auch beinhalten, dass er mit dem Handy kontrolliert, ob man seine Medikamente genommen hat. Einen entsprechenden Artikel habe ich Anfang des Jahres beim MDK gelesen.


    Was hier tatsächlich auf uns zukommt können wir glaube ich nicht einmal ansatzweise in seinem wahren Umfang erfassen.

    Hallo Zwinge. Ich wollte das für togian einmal zusammenfassen. Da togian selbst zuweilen längere Beiträge als diesen schreibt, traue ich ihr zu den ganzen Beitrag zu lesen.;)


    Aber ja. Es ist so. Die ÄK Nordrhein hat die Ärzte praktisch gewarnt, weil 10%, also 9 der Bewohner im Anschluss an den Booster schwerste gesundheitliche Folgen bis hin zum Tod erlitten haben. Darauf hin gab es eine Veröffentlichung, die jeden Zusammenhang nahezu ab absurdum geführt hat. Alles noch nicht geklärt, das Wetter (ernsthaft), etc. und der Tote wäre anderweitig verstorben.


    Es gab noch weitere Veröffentlichungen, nach denen die 2 Wiederbelebten auf die Intensiv kamen und dass die 6 weiteren gesundheitlich geschädigten Alten aus der Demenzabteilung waren und sowieso schwere Grunderkrankungen haben.


    Und damit ist der Fall für die meisten Menschen, die sich doch angeblich nur zum Schutz genau dieser Menschen impfen lassen, erledigt.

    Für mich zeigt das nur, wie krank viele drauf sind und wie vollkommen verroht und wahrnehmungsgestört die Gesellschaft mittlerweile eigentlich ist.

    Torcer schrieb von Massensterben Geimpfter durch/nach Kontakt mit dem Virus.

    Das müsste wenn, eher bei jungen mit gutem ImSys auftreten. Wird aber aktuell eher nicht beobachtet.

    Auch Zahlen Hospitalisierter aus div. Ländern lassen eher nicht darauf schließen.

    Du schreibst vor allem von vermehrten Todesfällen die durch Impfung auftreten.

    Das ist auch meine Wahrnehmung/Vermutung.

    Nein, togi. Denke, das reicht nicht. Obwohl es alles beherscht.

    Wir haben 1x die Vorfälle direkt nach der Impfung, auf die sich auch das Schreiben der ÄK Nordrhein beim Booster bezieht, die es aber bei der 1. Verabreichung und 2. Verabreichung schon zigfach genauso gab.

    Das eine Atemwegserkrankung direkt nach der Impfung mit positiven Covid-Test auch eine impfinduzierte Atemwegserkrankung, eine VAERD, sein könnte, ist den in den USA offen gelegten Unterlagen zu entnehmen. Die konnten das nicht ausschliessen und 75% derjenigen, bei denen das passierte haben schwerste Folgen davongetragen. Dazu: Impfpflicht - Widerstand - Infos

    In dem Zusammenhang, also schwere Atemwegserkrankungen nach Impfung, wurden in D schon vor Monaten mehrere tausend Todesfälle erfasst, die aber nicht als Impfschaden gemeldet oder erfasst wurden.

    Huhu,

    das Dokument halte ich für eine Bombe. Habe es auch bei Symptome verlinkt: https://www.symptome.ch/thread…44152/page-3#post-1307149


    lg togi

    Wenn ich bei symptome lese, wie manche Menschen nicht in der Lage sind zu realisieren was hier passiert und sich mit einem Statement abspeisen lassen, dann ist es gerade ganz gut, das ich hier bin. Weil ich manche Menschen mit ihrer Ignoranz einfach unerträglich finde.

    Nach diversen anderen MSM sind 2 der Geimpften auf die Intensiv gekommen und 6 haben schwerste gesundheitliche Folgen erlitten, die aus dem Impfschadenskatalog der EMA bestens bekannt sind und wohl kaum gemeldet werden.

    Die 6 waren sowie schon dement und dann scheint es vielen egal zu sein. Es scheint auch egal zu sein, dass etwas bedingt zugelassen wurde und niemals mit den Dauermedikamenten chronisch Kranker gegengecheckt wurde, wie schon zu Beginn bei der EMA stand.

    Es bleibt auch offen, warum es nach der ÄK 1 Todesfall nach Verimpfung gegeben hat, der nachher dann nichts damit zu tun haben soll. Glaubwürdig ist das nicht.


    Die eine Gruppe sind die, die sofort oder innerhalb der ersten Tage negative Reaktionen haben. die andere hat sie innerhalb von 14 Tagen und die anderen innerhalb 30 Tagen oder nach mehreren Monaten. Die gibt es aber allesamt nicht nur im Altersheim, sondern überall.

    Man kann das nach den geposteten Links im Thread zum Thema, den ich dir im letzten Beitrag beim letzten Mal verlinkt hatte, auch super nachvollziehen.

    Es muss zwangsläufig unter den im Krankenhaus befindlichen Menschen derzeit eine vergleichsweise hohe Anzahl an Menschen sein, die wegen der durch diese experimentellen Substanzen hervorgerufenen Impfschäden im Krankenhaus ist, aber anders deklariert wird.

    VEARD als Covid, Herzschäden als Herzkranke, Thrombosen etc. ebenfalls unter dem verursachten Schaden, denn sie sollen und wollen nicht melden. Und die Thrombosen verursachen eine Unmenge an Schäden bis hin zu Amputationen oder Unterleibs-Total-OPs. Unfassbarerweise werden selbst solche Fälle oft nicht als Impfschaden gemeldet. https://www.bitchute.com/video/0illACgjNBOV/

    Viele der Geimpften sind so indoktriniert worden, dass sie selbst nicht glauben, dass diese Substanzen in Verbindung mit den Schäden und Erkrankungen stehen. Vielleicht können sie es auch nicht zugeben eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Selbst die Arztpraxen sind voll mit erkrankten Geimpften, wie ich letztens in einem MS-Forum gelesen habe.


    Aber da gibt es noch eine andere Gruppe, von der der Arzt aus der Münchner Klinik bei bachheimer seit einiger Zeit berichtet. Die kommen mit einem Schnupfen, werden nicht positiv getestet, erkranken schnell schwer und sterben meist. Das ist für mich eigentlich die Gruppe, die mit Torcers Beitrag angesprochen wird und wir wissen nicht, wie hoch die ist. ADE durch antigene Sünde? Covid 19-Impfung

    Und natürlich die Geimpften die schwerer als die Ungeimpften erkranken. Wahrscheinlich nicht nur, weil die Substanzen als Impfung versagen. Denn da ist die Frage, ob die richtige Bezeichnung dafür nicht auch ADE ist, da die hohen bindenden Antikörper hoch bleiben und die neutralisierenden Antikörper abfallen. Für Video Link anklicken: https://t.me/laborpandemie/4089


    Dazu kommen die extrem hohen Raten an Fehlgeburten, Totgeburten und jungen Menschen, etc. von denen ich jetzt mehrfach in Videos von Krankenschwestern, einem britischen Bestatter und in diversen Artikeln gelesen habe. Diese Rate könnte nach Aussage des Bestatters schon 10 x höher sein,als normal. Denn er sagte früher waren es 3, die in der Kühlung lagen. Jetzt sind es 30.


    Zudem gibt es aus mehreren Ländern Berichte von verschiedenen verimpften Substanzen mit unterschiedlicher Gefährlichkeit.

    Wer weiß es schon. 3-Klassen-Covid-Impfung - Whistleblowerin des Universitätsklinikums in Ljubljana

    In den USA hat man festgestellt, dass bestimmte Chargen besonders viele schlimme und tödliche Folgen haben, da dort die Chargennummer bei VAERS meistens angegeben wird.

    Dazu kommt auch, dass nicht nur in D nach Vorgabe der WHO auf die Vorsichtsmaßnahmen Aspiration beim Impfen verzichtet wird, was wohl viele Impfschäden verursacht.


    Das ist aber nur das eine.

    Durch die Verimpfung der Substanzen werden die gefährlichen Viren doch erst geschaffen. Wenn es die vorher nicht gab, wird es die nach der Verimpfung geben. Wobei Spikeproteine auch alleine agieren können und sich möglicherweise sogar mit anderen Viren verbinden können. Zumindest beim ZDF haben sie letztens eine Sendung gebracht, in der gesagt wurde, dass Ungeimpfte bei Infektion durch Geimpfte schwerer erkranken können. Kann natürlich auch zur Panikmache gehören. Hatte nur kurz reingehört.

    Das ist der direkte Link WISO vom 8. November 2021 - ZDFmediathek (zdf.de/verbraucher/wiso/wiso-vom-8-november-2021-100.html)


    Dazu kommt noch eine hohe Rate an Menschen mit neu programmiertem Immunsystem, bei denen die Folgen erst später auftreten werden. Kann auch nach Jahren noch Krebs, etc. auftreten.


    Wenn Du schreibst, "Ich kann mir nicht vorstellen, dass es SO endet. mE müsste man längst merken, wenn das in diese Richtung gehen würde." dann denke, ich, es wird nur nichts oder falsch veröffentlicht. In jeder normalen Welt würde eine Impfung, die bei 10% derjenigen, die sie retten soll, schwerste Folgen hat, sofort eingestellt werden. Denn einen derart hohen Schaden verursacht nicht einmal ein Atemwegsvirus in der Gruppe der Ältesten.


    Andere Länder impfen Kinder, wenn überhaupt, nur 1x, weil sich mit der 2. Impfung die Impfschäden um das 10x fache erhöhen. Bei uns egal.

    Moderna für Kinder und junge Menschen bis 30 dort ganz verbannt. Moderna- Kinder bekommen gleiche Dosis wie Erwachsene und abweichenden neuen umstrittenen Inhaltsstoff. Bei uns egal. Alles egal.


    Wenn es danach geht, was hier tatsächlich passiert und was noch passieren wird, dann ist es bereits viel schlimmer als wir merken und es wird es noch viel, viel schlimmer werden.

    Bei uns gab es letztes Jahr die behauptete Überlastung der Krankenhäuser überhaupt nicht und bei uns wird es wohl alleine schon deshalb schlimmer werden, weil sie im Hintergrund gut bezahlt für Krankenhausabbau und Abbau der Intensivbetten sorgten. Also die letztes Jahr inszenierte Bettenknappheit, die dieses Jahr noch stärker ist, würde sich auch dann bemerkbar machen, wenn alles wie 2020 wäre. Da jetzt aber viele Geimpfte kommen, die eine längere Behandlung brauchen, wird das die begrenzten Betten noch weiter begrenzen.

    Corona: Der Trick mit dem Virus

    Informationen von Journalisten und Persönlichkeiten, die ihre Arbeit noch ernst nehmen


    Nachdem die 700.000 von Gates benannten Impfschadensfälle auf 7 Milliarden Impfungen mit den 2,5 Mio. bei der WHO gemeldeten Impfschadensfällen, die überdurchschnittliche viele junge Leute betreffen, schon um das ca. 8-fache überschritten sind, auch wenn das Meiste nicht gemeldet wird, ist das auch so schon einfach nur ein Drama, das nie begonnen hätte werden dürfen. Erst waren es die indischen und afrikanischen Kinder. Jetzt ist es die ganze Welt.


    Es ist so komplex, dass es nicht nur zahlreiche Schäden direkt danach gibt, sondern auch solche, die nicht als Impfschäden gezählt werden weil sie erst spät auftreten. Und keiner von uns weiß, was mit den geimpften Menschen und den über die Mutter geimpften Babies passieren wird. Aber offensichtlich wollen sie alle impfen, damit plötzlich und unerwartet verstorben zur Normalität für alle wird und es keine Vergleichsgruppe gibt.


    Ganz abgesehen davon, dass wir eben schon eine von einem Virus unabhängige Übersterblichkeit haben, die auch junge Menschen betrifft. In manchen Ländern liegt die Übersterblichkeit gemessen am Durchschnitt der letzten 5 Jahre schon bei 30%.

    Finde das sehr irritierend. Im September lag sie bei uns bei um die 350 angeblichen Covidtoten insgesamt bei weit mehr als 7.000 Menschen.


    Wegen einem Virus, dass nicht mehr tötet als die übliche Grippe, und bei dem man letztes Jahr jeden Todkranken der positiv getestet hat mit zu den Covidtoten gezählt hat, wird das alles sicher nicht veranstaltet.

    Beim Indischen Obersten Gerichtshof wurde nun die weltweit erste Klage gegen Bill Gates wegen Impfstoffmordes eingereicht

    Gegen Bill Gates und den Gründer des Serum-Instituts wurde vor einem indischen Gericht Anklage wegen Mordes erhoben, weil sie für den COVID-Impfstoff geworben hatten, nachdem ein 23-jähriger Mann Berichten zufolge kurz nach der Injektion gestorben war.

    uncutnews.ch/beim-indischen-obersten-gerichtshof-wurde-nun-die-weltweit-erste-klage-gegen-bill-gates-wegen-impfstoffmordes-eingereicht/

    Indien hat eine lange Gates-Historie.

    Die Polio-Impfkampagne, die durch die Gates-Foundation mit seiner GAVI in Indien vorangetrieben wurde, hat dafür gesorgt, dass in diesem Zeitraum fast 500.000 mehr Kinder an impfinduzierten Lähmungen erkrankt sind, als das normalerweise der Fall gewesen wäre.

    Dabei wurden auch noch teilweise häufigere Impfungen pro Kind vorgenommen, als normalerweise üblich. Dies geht aus einer in Indien erstellten Studie hervor, die hier sicher schonmal gepostet wurde.

    Zusätzlich wurde während dieser Zeit eine Impfstudie an jungen Mädchen mit Impfungen gegen HPV durchgeführt, die ziemlich übel gelaufen ist, nicht den Vorschriften entsprach und Todesopfer zur Folge hatte.

    Daraufhin hat Indien die Verbindung zu Gates und der Gavi abgebrochen und gesagt, dass sie zukünftig die Impfungen selbst ausführen.

    Zum Abbruch der Verbindungen gibt es auch diverse Nachrichten.

    reuters.com/article/us-india-health-bmgf-idUSKBN15N13K
    https://newsable.asianetnews.com/india/why-india-cutting-ties-with-gates-foundation-on-immunisation-is-a-good-move

    Alles zusammengefasst kann man sich mittlerweile auch in diesem Video ansehen.

    8/17 SEQUEL - THE FALL OF THE CABAL BY JANET OSSEBAARD (bitchute.com)


    Aufgrund dieser Erfahrungen scheint Indien auch das Land zu sein, dass sich in Bezug auf Ivermectin und HCQ in den meisten Bundesstaaten aktiv widersetzt hat, obwohl die WHO es immer wieder verboten hat. Denn die Inder wissen längst WHO=Gates Foundation.


    Da könnte wohl noch eine andere Klage laufen. Indien könnte WHO-Chefwissenschaftler zum Tode verurteilen, weil er über Ivermectin irregeführt und Inder getötet hat, | NextBigFuture.com