Frage an Rene Gräber - Lebertransplantation

  • Guten Abend
    Ich hatte im Jahr 1994 eine Lebertransplantation, da ich seit Geburt an Leberthyrosinämie Typ 1 leidete.


    Seit der Transplantation muss ich täglich starke Medis (Immunsuppresiva) nehmen, und das ein leben lang.


    Nun bin ich gut 30 Jahre alt und ich muss nach wie vor auf meine Leber achten, da ich immer etwas erhöhte Werte habe.


    Seit der Geburt meiner Tochter vor 1.5 Jahren ist auch mein Bilirubin immer erhöht (gelbe Augen).



    Ich interessiere mich sehr für die Alternativmedizin und würde von ihnen gerne wissen was ich tun kann für meine Leber?


    Um bessere Werte zu erzielen und das Bilirubin zu senken?

  • das wird etwas schwierig, da René als Heilpraktiker keine Ferndiagnose/Ferntherapie durchführen darf. Allenfalls sind allgemeine Hinweise möglich.
    Dazu habe ich einen Beitrag von René zu Bilirubin gefunden.


    Im Web habe ich noch eine Seite gefunden, auf der natürliche Mittel zur Senkung des Bilirubinwertes aufgeführt sind. Dort findest du auch eines der fünf "Wundermittel" von René - die Mariendistel.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Auch ist zu dieser Erkrankung eine strikte Ernährungsumstellung anzuraten. Durch meine Chronische Borreliose hatte ich auch einen Leberschaden und Augenprobleme. Wie ich es geschafft habe wieder auf Dauer gesund zu werden kann man in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und Profilseite nachlesen.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )