Lebenslange Medikamente (Euthyrox)

  • Ich habe von Geburt an eine viel zu kleine Schilddrüse mit entsprechend starker Unterfunktion.
    Nehme schon mein Leben lang Thyroxin (bin jetzt 53). Habe noch keine negativen Auswirkungen feststellen können.
    Geht halt in dem Fall nicht anders.

  • Ich nehme sie weil mir gesagt wurde das meine Schilddrüse zu wenig Hormone produziert( Euthyrox 50)
    Keine Knoten, hashimoto, Entzündung oder sonstiges....
    Dachte eben es gäbe da sonst eine Möglichkeit ohne immer das Medikament zu nehmen

  • Hallo Claudia,


    demnach arbeitet deine Schilddrüse ja nicht ausreichend genug. Hattest/hast du denn Beschwerden oder warum wurde dir das Thyroxin verschrieben?
    Es jetzt einfach abzusetzen, könnte dir Probleme bereiten. Da wäre es am besten einen erfahrenenen Heilpraktiker hinzuziehen, der das mit dir nach und nach ausschleicht und gleichzeitig das Organ Schilddrüse stärkt.


    Ob das Thyroxin von außen zugeführt auf Duer schädlich ist, kann ich nicht beurteilen- ich hoffe nicht, ich muss es nämlich aufgrund einer Schilddrüsen OP einnehmen. Aber wenn man es nicht unbedingt einnehmen muss ... jedes unnötige Medikament ist eines zu viel.


    Viele Grüße
    Elke

  • ein herzliches Willkommen hier im Forum [IMG:http://www.files.bermibs.de/privat/jpg/bilder/wink.gif]


    Lass doch auch einmal bei einem alternativen Therapeuten (Arzt/Heilpraktiker) deinen Vitamin-D-Status überprüfen. Ein chronischer D-Mangel kann sich auch negativ auf die Schilddrüsenaktivität auswirken.
    In der beiliegenden Liste (CST) findest du mögliche Anlaufstellen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo, danke für eure Antworten...:-)
    Ja ich vertraue der Pharmaindustrie da nicht ganz😉
    Habe Angst das ich dadurch Allergien, intoleranzen oder so entwickeln denn die wollen ja nicht das man gesund ist...
    Das nächste ist das ich schwanger werden will und da auch immer gesagt bekommt man soll die Tabletten nehmen ...
    Der Vitamin d Spiegel war das letzte mal bei der Kontrolle wirklich zu nieder ...
    Danke für den Tipp
    LG

  • Hallo Claudia,
    auch ich bin hinsichtlich der "Segnungen" der Pharmaindustrie sehr skeptisch.
    Wie gesagt, bei mir ist es nicht anders machbar.
    Doch haben sich in den 53 Jahren, in denen ich jetzt das Thyroxin nehmen muss, keinerlei Unverträglichkeiten
    oder Allergien entwickelt.
    Bis auf meine angeborene "Kleinstschilddrüse" bin ich gesund/ohne jegliche Beschwerden.
    Auch während der Schwangerschaft musste ich das Thyroxin nehmen.
    Schwangerschaft verlief problemlos. Die Schilddrüse meines Sohnes ist in Ordnung, funktioniert einwandfrei und er ist auch sonst gesund.
    Liebe Grüße
    Anni