Beiträge von terrencehill

    Hi!
    Ich würde um eure Mithilfe bitten, da ich gerne ein erweitertes eBook zum Thema Konzentration steigern schreiben möchte.
    Ich möchte einfach ein paar Schwerpunkte herausfinden, auf die ich mich "konzentrieren" soll beim Schreiben :D


    Daher habe ich eine Umfrage erstellt, die wirklich in WENIGER als einer Minute ausgefüllt ist:
    https://goo.gl/forms/VpBAMN9VXnbgWsU82


    Als Dankeschön gibt es auch ein Vorschau-eBook zum Thema Konzentration steigern von mir. Und nein, nicht mal die Email Adresse oder euren Namen müsst ihr angeben ;-)


    Ich bitte um rege Teilnahme, ihr würdet mir sehr helfen! Würde mich auch sehr freuen, wenn ihr den Link weitergebt ´! 8)

    Mittlerweile nur noch 2x am Tag. Der Körper ist sehr flexibel und passt sich nach spätestens einer Woche ca. an das neue Essverhalten an! Ich habe momentan einfach weder Zeit noch Lust, mehr Zeit meines Tages mit Essen und ggf. Kochen und Spülen zu verbringen! Wer zu oft isst, kann sich meist auch schlechter konzentrieren, dazu schreibe ich auch in meinem Gratis eBook (vitamin3.de/konzentration-steigern) mehr.


    Wer nur 1 bis maximal 3x am Tag große Portionen isst, der ist zwar unmittelbar danach kurz "K.O". aber dafür kann man nach ca. einer halben Stunde richtig loslegen und seine Konzentration und Aktivität über mehrere Stunden hinweg entfalten. So funktioniert der Tag für mich deutlich besser.

    Ich glaube, wenn die Zeitumstellungs als "Thema" hochgepuscht werden würde, würde es auch kaum jemand gesundheitlich wahrnehmen. Zwei mal im Jahr eine Stunde Unterschied zu haben (zumindest auf der Uhr) kann jeder Organismus locker hinnehmen. Ich fliege mehrmals im Jahr zwischen verschiedenen Zeitzonen hin- und her und leide nichtmal an Jetlag.
    In meinem Kopf gibt es sowas einfach nicht. Daher denke ich, diese ganze Sache ist mehr eine mentale Einbildung, als etwas, das wirklich körperliche Auswirkungen hat.

    :thumbup: Zink mit Histidin oder Vitamin C lässt sich gut kombinieren. Auch z.B. Zink mit Selen.
    Mit Calcium oder Magnesium kombiniere ich es jedoch nie. Das beisst sich. Magnesium sollte man zudem immer Abends einnehmen. Das sind einige meiner Grundregeln bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.
    Ich versuche aber immer mehr, meinen Vitaminbedarf komplett über reine Nahrung zu decken. Da muss man sich diese Sorgen nicht machen ;)

    Hi! Deine Infos sind etwas unzureichend. Man kann nicht wirklich auf die eigentliche Ursache schließen. Mundgeruch kann die unterschiedlichsten Gründe haben, von mangelnder Zahnhygiene zu chronischen Nebenhöhlenentzündungen bis hin zu den falschen Essgewohnheiten. Da es immer wichtig ist, die Ursache zu bekämpfen, musst du klarer schildern, ob du noch weitere Probleme hast.
    Ich gehe einfach mal davon aus, dass du bakterielle Probleme hast und dein Mundhöhlenraum möglicherweiße chronisch enzündet ist. Ich würde so vorgehen:
    - Langfristig Kurkuma / Curcumin extrakt einsetzen, da Enzündungshemmend
    - Mit Teebaumöl abends und morgens Gurgeln (vermischt mit Wasser natürlich)
    - Regelmäßig während des Tages Xylitkaugummis nutzen, diese sind die einzigen, die den Speichelfluß anregen ohne dabei die Zähne zu schädigen oder schlechte Süßsstoffe zu haben
    - Komplett auf Cola und Süße Getränke verzichten.
    - Setze dich mit Propolis ausseinander. Kann auch helfen.
    - Unbedingt einmal täglich Ölziehen mit Kokos- oder Sesamöl machen! Mindestens 15 Minuten lang.


    Ziehe es durch für mindestens ein Monat. Das ganze nur einen Tag zu machen bringt gar nichts! Aber wenn du s jeden Tag durchziehst, wirds was! Ich habe meine Probleme so wegebkommen!

    Also generell ist mir auch bewusst, wieviel bei der Grünteegewinnung schiefgeht.
    Ich setzte daher nur auf Bio Siegel, wobei auch diese natürlich sehr "schach" sind.Viele Grünteeprodukte hätten sowieso das Siegel nicht einmal verdient.
    Dennoch gab es vor wenigen Monaten von Stiftung Warentest ein Grünteetest und das Ergebnis deckt sich mit meinen Erfahrungen: Bio Grüntees schneiden durch die Reihe besser ab als konventionelle Grüntees (was z.B. Pestizidbelastung angeht). Es gibt zwar viele schwarze Schafe unter den Bio Marken, aber dennoch sind auch einige gute darunter.


    Ich selbst wechsle die Bio Marken durch und nutze Grüntee nach wie vor als wichtiges Mittel um meine Vitalität zu steigern. Generell ist Grüntee aber schon eine Ware für den Massenmarkt, bei der leider immer weniger auf Qualität gesetzt wird.

    Hallo liebe Yamedo Community!


    Als jemand, der selbst eigentlich sehr viel Nahrungsergänzungsmittel testet und zu sich nimmt, bin ich auf die Idee für folgendes Experiment gekommen:


    Wie würde sich meine Konstitution verändern, wenn ich auf Nahrungsergänzungsmittel verzichte und meinen Vitamin- und Mineralstoffbedarf konsequent durch "echte" Ernährung decken würde?


    Was passiert, wenn ich das für 55 Tage durchziehe und dabei jeden Tag akribisch verfolge, ob ich wirklich genug Mikronährstoffe zu mir nehme?
    Auf Startnext.de habe ich dazu ein Projekt gestartet und ich freue mich, wenn ihr mich dabei unterstützen würdet:
    https://www.startnext.com/55tage


    Ich glaube, dass viele interessante Erkenntnisse daraus entstehen könnten, zum einen was das Verhalten einer leicht chronischen Enzündung bei mir angeht, als auch wie sich meine Pollenallergie entwickelt. Das Projekt ist dazu da, dass jeder selbst Schlüsse für sich ziehen kann - daher will ich alles genau dokumentieren und auch ein kleines Onlinesystem aufbauen, bei dem jeder seine Werte eintragen kann. Das ist natürlich sehr zeitaufwendig, daher würde ich mich über eure Unterstützung freuen:thumbup:

    Eigentlich spricht nichts gegen eine professionelle Zahnreinigung. Jedoch:
    Ölziehen bewirkt Wunder. Wenn du mit Kokosöl 2x am Tag für je 20 Minuten ölziehst, wirst du schon nach wenigen Tagen massive Unterschiede bemerken. Dann kannst du noch tagsüber ab und zu mal Xylit Kaugummi kauen, der ist ebenso gut für die Zähne.
    Seitdem ich das mache, hat sich meien Mundhygiene extrem verbessert und die Zähne sind noch weißer geworden.
    Mit diesem Stand habe ich ehrlich gesagt kein Bedarf für eine Zahnreinigung und ich glaube, wenn du es einige Wochen ebenso durchziehst, kannst du die Zahnreinigung auch bleiben lassen.

    Ist eine gute Abrechnung, letztlich aber für mich nichts neues.
    Man muss zwar sagen, dass es auch extrem schwer ist, ein Gesundheitssystem zu errichten, welches effizient funktioniert. Aber unser von der kooperatistischen Schulmedizin geprägtes "Gesundheits"system ist weit davon entfernt, halbswegs effizient (im Sinne von ursächlich heilend) zu funktionieren.
    Ich versuche, so gut wie möglich davon distanziert zu sein. Gehe meistens nur 1x im Jahr zum Arzt und mir gehts Bestens.

    Hi! Die Gegend in der Schweiz wollte ich schon immer mal besuchen :) Ist sicher gut zum Entgiften und entspannen .... nicht wie bei mir in der luftverschmutzten Großstadt im Innenstadtbereich :D
    Aber naja, viel Spaß noch im Forum!

    Ich würde einen Kinesiologen aufsuchen, um einmal zu schauen, woher das Problem kommt, bevor alles mögliche gekauft und - oft erfolglos - durchprobiert wird.
    Das können noch gespeicherte emotionale Informationen sein, die dir da reinfunken, es kann ein Mangel an bestimmten Stoffen sein oder eine systemische Verstrickung. Oder, oder, oder. Ein guter Kinesiologe sollte das rasch rausfinden können.

    Man sollte vielleicht noch erwähnen, dass Vitamin- oder Mineralstoffmangel eher in seltenen Fällen im Alter von 30 das Problem für eine Dysfunktion sein kann. Klar, man kann heftige Mangelzustände haben, welche den Körper stark schwächen. Allerdings ist der Sexualtrieb eine der Grundfunktionen des Menschen, den der Körper versucht, so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Ähnlich wie du auch nicht gleich alle Muskeln verlierst, wenn du gerade in einem Hungerzustand bist, aber die Muskeln brauchst um um dein Überleben zu kämpfen.


    Das heisst, ich würde eher auf eine emotionalle Ursache schließen. Aber zur Sicherheit ist natürlich ein Kinesiologe zu empfehlen.

    Ich habe hier schon einiges zum Thema Allergie geschrieben und werde auch bald mal nen genaueren Beitrag schreiben, wie ich meine losbekommen habe bzw. weitestgehend unterbunden habe.
    Aber wichtig gewesen ist eine echte Umstellung des Lebens, wenig Tierprodukte, Bewegung viel Zink und ausreichend Wasser.
    Ich war zudem auch ein paar mal in der Akupuntkur, was sicher dabei geholfen hat, dass sich mein Körper wieder ganzheitlich umstrukturien konnte.

    Hallo und willkommen im Forum!
    Das Allergietabletten nicht müde machen, wäre mir neu. Ist eigentlich bekannt, dass eigentlich jede Allergietablette (egal ob Cetirizin, Loratadin etc.) potenziell müde macht.
    Ich selbst habe sie lange Jahre über genommen, aber wenigstens der Müde-machende Effekt hat sich nach dem ersten Jahr der Einnahme gelegt (obwohl die Allergiestillende Wirkung noch vorhanden war). Hoffentlich wird das bei dir auch noch so, auch wenn natürlich das Ziel sein sollte, komplett von pharmazeutischen Allergietabletten wegzukommen ;D

    Ich habe recht viel ausprobiert, muss aber sagen, dass mir intensiver Sport mit Abstand am meisten geholfen hat. Ich hatte leichtes, allergisches Asthma vor einigen Jahrem, aber seitdem immer mehr Sport gemacht. Auf Dauer bemerkt man einfach, dass das nicht nur das Lungenvolumen/Funktionalität verbessert, sondern auch das Herz-Kreislaufsystem derart anregt, dass sich der Körper wieder selbst besser heilen kann und sich Energieblokaden lösen.


    Ich habe auch verschiedene Schüssler Salze ausprobiert, andere hom. Mittel genommen (z.B. Luffa) und mich etwas besser ernährt. Aber seitdem ich seit zwei Jahren intensivst sportlich betätige ist das Problem praktisch ganz verschwunden.
    Die Allergie ging auch stark zurück und falls sie doch mal zum Vorschein kommt, sind es nur die typischen Symptome: Augenjucken, laufende Nase, Nießzeiz etc. Aber asthmatische Luftengpässe oder Hustenanfälle bekomm ich gar nimmer :)

    Ich habe nache einer Chollera Kur an sich keine konkreten Entgiftungserscheinungen an mir verspürt. Hatte die Kur allerdings auch nur aus Neugier durchgeführt und hatte keinen schlimmen Beschwerden. Ich mache auch hin- und wieder Saftkuren mit kaltgepressten Säften und kann nur sagen, dass ich mich nach solchen Aktionen generell "leichter" und etwas vitaler fühle. Aber es ist nicht so, dass ich konkretere Zeichen an mir spüre. :D

    Sie schmecken auf jeden Fall sehr gut! Generell gilt, dass Kartoffeln für die meisten Leute zu den Besten Kohlenhydratquellen zählt. Ich esse Süßkartoffeln einmal im Monat, jedoch schmecken mir die normalen auch sehr gut und sie ergänzen das Nährstoffprofl der Süßkartoffeln..

    Probiere mal Citrullin und Pinienrindenextrakt oder Pine Pollen über einen Zeitraum von einem Monat.
    Wenn du richtig krass gehen willst, kannst auch mal Viagra probieren (brauchst aber nen Rezept dafür). Dann siehst du aber, ob du einfach keine Lust mehr hast oder es wirklich körperliche Ursachen hat.