Beiträge von Lebenskraft

    Außerdem ist das alles eine Geldfrage, meine Patin hatte nicht viel Geld.

    Wenn jemand Kohle hat, der kann sich was Schickes raussuchen, mit Einzelzimmer und vielleicht noch Blick auf den See und mit Privatkrankenschwestern, vollumsorgt und geachtet. Wieder mal, "Geld regiert die Welt", man kann sich zwar nicht alles kaufen, aber es macht einem das Leben einfacher, gemütlicher, schöner.

    das ist ja das traurige Mara, das ein alter Mensch so würdelos untergebracht wird wie in manchen Altenheimen.

    Obgleich meine Mutter hatte Glück und dort sind kleine Demenzgruppen und sie ist gut versorgt.

    Nur verstehe ich nicht warum 1 Platz die Summen von ca.4000 € schluckt und finde ich nicht gerechtfertigt wenn ich sehe, was es dort auch zu Essen gibt.

    Gesunde Kost sieht für mich anders aus.

    Aber der Rubel der Wirtschaft muss ja rollen


    Ich kenne in der Nachbarschaft einen Bauingenieur der konnte sich eine ostdeutsch 24 Stundekraft leisten.

    Er war wunderbar versorgt weil er eben genug auf dem Konto hatte.

    Diese Kraft wurde dann nach 6 Monaten ausgetauscht und es kam eine andere Kraft zur Pflege.

    So werden diese Kräfte auch nicht verschlissen und kümmern sich ganz anders um Kranke.

    Obgleich es keine richtigen Pflegekräfte sind, darf man auch nicht aus den Augen verlieren.

    Oft haben sie nur Kurse belegt, aber richtig Pflegen tut dann nebenher der Pflegedienst.

    Deshalb heißt es ja Knebelverträge.

    LG

    Hat in dieses Themen jemand von euch mehr Einblick wie ich und könnte ich über das Neueste dazu aufklären?

    ich denke eher das ist eine Verzweiflungstat, die auch nur den Reichen zusteht.

    Eine Pflegekraft aus Ostdeutschland für 24 h.

    Spreche hier aus Erfahrung, da ich meine Mutter ( fast 100) gepflegt habe und nie blieb viel Geld vom direkten Pflegegeld und der Pflegekasse übrig, geschweige denn man konnte sich mehr Pflege leisten.

    Und sie hatte Pflegestufe 3.

    Jetzt ist sie im Altenheim.


    Unter anderem sind Ostdeutsche Pflegekräfte ziemlich teuer und laufen unter Knebelverträgen der Caritas.

    War jedenfalls bei uns so und konnte ich mir leider nicht leisten.

    Ich weiß nicht wo die ganzen Gelder hin fließen für die zu Pflegenden,finde jedoch das hier etwas nicht stimmt und sollte viel mehr überprüft werden.

    Meine Erfahrung die ich gemacht habe, würde ich mir nie eine private Ambulanten Pflgeeinrichtung suchen, sondern nur öffentlich rechtlich zugelassenen ,wie DRK oder Caritas.

    Oder warum schießen die Ambulanten Pflegen wie Pilze aus der Erde ?

    Das rechnet sich super und wird alles von der Pflegekasse abgerechnet ohne weitere Kontrolle.


    LG

    Sorry, Doris, aber das ist in meinen Augen eine selten dämlich Aussage, zumal sie auch noch von jemandem gemacht wird, der als Therapeut tätig ist.

    Moin

    Kaffee soll doch aber auch einen positiven Effekt haben für die Blutgefäße haben:/

    Bei Migräne zum Beispiel Kaffee mit einer Zitrone trinken.

    Forscher haben herausgefunden, dass biochemische Substanzen im Kaffee die Blutgefäße vor Ablagerungen schützen.

    Es konnte ein positiver Zusammenhang zwischen der Trinkmenge von 3 – 5 Tassen Kaffee und Blutgefäßen mit deutlich weniger Ablagerungen festgestellt werden. Die Forscher empfehlen diese Trinkmenge an Kaffee, um das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken, wirksam zu senken.

    Heißt das, weniger Medikamente – mehr Kaffee?


    Irgendwie verwirrt mich das.:(

    LG

    Wir durften noch eine Jugend ohne digitale Welt genießen, das war noch spannend :)

    das kann ich nur bestätigen Mara und wünsche mir ein Stück Vergangenheit und alte Werte so gerne zurück.:)


    "Pflückt Rosenknospen, solange es geht, die Zeit sehr schnell euch enteilt.“


    So beschreibt Robert Herrick in seinem berühmten Gedicht "das Leben im Hier und Jetzt und die Vergänglichkeit des Lebens."

    Auch zur Achtsamkeit passen diese Zeilen recht gut.

    Und gerade heutzutage wird die Fähigkeit, Rosenknospen zu pflücken, immer wichtiger.

    Das gilt für die gestresste Hausfrau und Mutter ebenso wie für den ausgelaugten Firmenvorstand; für die Büroarbeiterin ebenso wie für den schuftenden Bauarbeiter.

    Aus diesem Grund ist die Achtsamkeit als Prinzip an viel Menschen weiter zu geben.

    : https://uni.de/redaktion/achts…urch-meditative-praktiken

    LG

    Moin,


    war jetzt mal 2 Tage auf Kaffee-Entzug aus freiwilligen Stücken und muss zugeben, es war der Horror für mich.

    Ich kam den ganzen Tag nicht in die Puschen und war so träge und müde wie nie zuvor.

    Habe dann Tee getrunken und mir eingeredet es sei Kaffee.

    In Wirklichkeit mag ich aber nicht so gerne Tee und erinnert mich immer an Krankheit und Krankenhaus.

    Was wollen Sie denn trinken? Kamille, Pfefferminz oder Fenchel?

    Oder wollen Sie lieber Hagebuttentee?


    Vorhin habe ich das Gelübde dann allerdings gebrochen, weil ich mir vorkam wie ne Schlaftablette.

    Und bin gerade sehr glücklich einen ganz starken Kaffee vor mir zu haben.:saint:

    Außerdem habe ich mir auch noch was Süßes gegönnt nach diesen Strapazen<X

    Alles ungesund aber meine Seele freut sich trotzdem.

    Ohne Kaffee werde ich jedenfalls nicht auskommen.

    LG

    Sind nicht alle Milchprodukte ungesund, wie auch Rene Gräber in seinem Artikel beschreibt.

    Bin ja auch nur "Teilzeit- Vegetarierin" und probiere mich immer noch aus.

    So ganz schaffe ich das leider noch nicht.

    Und 1x die Woche mein Joghurt sei mir noch vergönnt.


    Schnell wird aus einem Weg, der zur Befreiung führen soll ein goldener Käfig, habe ich festgestellt.

    („So muss man leben !“)

    Allerdings auch nur wieder ein Dogma für einen neuen Käfig oder?


    LG

    Aber mit der Tetrapak-Milch aus dem Discounter ging das schon jahrelang nicht mehr,evtl wg der tot pasteurisierten Bakterien,die man für Yogurt ja braucht.Und jetzt bin ich auch wirklich durchgängig kuhmilchfrei.Zum Glück.

    GIbt doch Landliebe Milch in Flaschen und hat 3,8% Fett.

    Ohne jetzt Werbung zu machen.

    Aber dieser Milch mit 3,8% Fett und schwimmen Sahnestückchen und war immer super lecker.


    Muss ich da in die Milch einen Joghurt rein tun?

    Ich habe keine Ahnung mehr wie das ging.

    LG

    Moin,


    hatte mir vor Tagen auch mal gedacht das Joghurt selber zu machen.

    So ganz ohne kann ich jedenfalls leider nicht.


    Meine Großmutter hat heiße Milch immer in kleine Glasbehälter mit Deckel gefüllt und in der Fensterbank stehen lassen.

    (nicht in der prallen Sonne versteht sich wohl von selbst)

    Also bei ihr war die dann schnittfest und ein Genuss damals mit Zucker.

    Hat aber auch damals frisch gemolkene Kuhmilch genommen.

    Direkt vom Euter und dann verarbeitet.


    LG

    Wer sie zu täuschenversteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.

    mein Lieblings Zitat dazu
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann machen sie sich über dich lustig, dann kämpfen sie gegen dich und dann gewinnst du.":)
    (Gandhi)LG

    Wenns nach mir ginge gäbs für jede Person nur eine geringe Menge an Lebensmittelmarken für den Einkauf

    Moin,

    wie hört sich das schrecklich an und erinnert mich an die Kriegszeit wo Essenmarken verteilt wurden.

    Meine Mutter hat davon genug erzählt und glaub mal nicht das dies witzig war.

    Und das möchtest du wieder zurück haben und die Nahrung den Menschen einteilen.

    Für mich ein absolutes No-Go!

    LG