Beiträge von Sascha9

    Es trennt Mensch,Tier und Natur noch immer etwas.

    Die Fähigkeit ein Wir-Gefühl zu entwickeln.

    Danke für diesen schönen Beitrag, Du sprichst mir aus der Seele:!:

    Gleiches auch bermibs.


    Und ich sehe Hoffnung, eben durch tolle Foren, wie dieses hier. Und den vielen Menschen, die weiter denken und sich hier austauschen :love:.


    Es gibt so tolle und absolut logische Beiträge u.a. zum Thema Frugivore im Netz.


    Warum haben wir keine Klauen und Reißzähne?

    Unser Verdauungssystem ist so grundsätzlich verschieden zu dem von Raubtieren/Fleischfressern...usw.:whistling:


    Ich möchte keine toten Säugetiere mehr essen.

    Gerne Fisch, Hühnchen, gerne Eier (ich denke, es hat Sinn, dass ein Vogel nicht nur ein Ei legt- wir dürfen uns in Maßen davon nehmen, aber so, dass die Art erhalten bleibt).

    Und dann bitte Tiere, die ein gutes und schönes Leben hatten, und ebenso einen respektvollen Tod.


    Lebenskraft:

    Und hier schließt sich dann auch wieder der Kreis zu dem Wir-Gefühl:

    Tiere helfen uns, Dinge zu schaffen, die wir sonst nicht bewerkstelligen könnten. Aber: das geht viel besser und schöner in einem respektvollen Umgang miteinander.

    Aber das passt wieder besser in "Verschiedenes"...:S


    Liebe Grüße

    Sascha

    Bei Legehennen ist zum Beispiel nur die Freilandhaltung artgerecht.

    Möchte hier noch etwas ergänzen, weil ich mich vor kurzem ausführlich mit dem Thema beschäftigt habe:


    Oberste Qualität sind (neben Eiern von eigenen Hühnern) die Bio-Eier. Hier werden die Tiere artgerecht gehalten UND bekommen artgerechtes Futter.

    Bei Freilandhaltung ist die entsprechende Fütterung nicht garantiert. Ergo kann es passieren, dass auch hier Industrieöl-Abfälle im Futter sind (oder sonstwas).

    Merkt man auch am Preis: die Bio-Eier sind mit ca. 40 Cent die teuersten, Freiland ist günstiger. Ich für meinen Teil merke auch geschmacklich den Unterschied:love:. Und die Wirkung hat es in sich ;).


    LG

    Sascha

    Habe gestern ein Beitrag über das Elend der Milchkühe gesehen.

    Früher etwa 3800 Liter Milch/Jahr heute > 8000 Liter.

    Das liegt meiner Ansicht nach aber an Angebot und Nachfrage.

    Wenn keiner mehr diese Billig-Milch kauft,....:/.

    Ich distanziere mich seit einiger Zeit grundsätzlich vom Milchkonsum, und ich vermisse nichts. Falls doch, kann man auf Produkte von Demeter usw. zurückgreifen, die übrigens nicht wesentlich teurer sind!


    Zum Thema Ramadan allgemein:


    Soweit ich weiß, ist bestimmten Personengruppen das Fasten verboten, ich meine, Kinder gehören dazu.

    Wenn das einige "Muslime" wieder übertreiben, sollten sie sich mehr mit dem Koran beschäftigen.


    Man frühstückt im Allgemeinen kurz vor der Morgendämmerung - spartanisch, aber mit gesunden und stärkenden Nahrungsmitteln. Es gibt auch keine Süßigkeiten, das wäre kontraproduktiv. So übersteht man den Tag relativ gut, ohne zu hungern.


    Süßigkeiten gibt es dann zum Fastenbrechen nach dem Ende des Ramadan. 8o



    Und wenn wir dieses Gebot des Islam, was viele Anhänger leider selbst nicht richtig verstehen,

    auch in unsere Europäische Lebensweise richtig einbetten würden, ginge es uns allen

    gesundheitlich viel, viel besser!!!


    Da bin ich ganz bei Dir:!:


    Liebe Grüße

    Sascha

    @ Kaulli: Danke für Deinen Tip!


    Dann gibt es heute halt "nur" Avocado-Banane mit Zitrone und Honig und Kokosöl. Und Leinsamen. Ohne Eier. :(. Morgen oder Samstag kauf...


    Übrigens habe ich "milch" total ausgeblendet. Die vielen einschlägigen Argumente sind sooo überzeugend. Lieber morgens einen feinen kleinen Espresso mit nebenbei Zitronenwasser in allen Varianten und dann TEEEEE.

    Um nochmal auf das Ei zu kommen:

    Ich kenne das noch aus Kindheitstagen: Jeden Morgen ein oder mehrere fast rohe Eier, evtl. ein kleines Stück gebuttertes Brot und jede Menge Saft mit allem. Den Mixer von meiner Omi konnte man für alles verwenden, so viel Power hatte der. Gleichzeitig hat der gnadenlos alles entsaftet, Karotten, Apfel, Sellerie. Oft haben wir das dann wieder reingemischt, statt es wegzuwerfen. sie wusste halt, was gut ist.


    Und ich möchte diese kleine süße Story noch anbringen:

    Ich war gerade mit dem Sortieren von Plastikmüll beschäftigt und habe gleichzeitig überlegt, das ich gerne mal wieder einen Kuchen backen möchte. Ich stehe also halb gebeugt über dem Plastikmüll. Da kommt mein Sohnemann in die Tür, dieweil er das runtertragen soll.

    Plötzlich, nach meinem Nachdenken über die benötigten Zutaten, fällt mir ein: oh,sch***, ich hab ja keine Eier mehr...! Das hab ich dann auch so spontan geäußert - LOL! Wir lachen noch heute über diese witzige Situation.

    In diesem Sinne: gewinnt dem Leben alles Schöne ab. Lebendig kommt eh keiner hier raus<3.



    Liebe Grüße

    sascha

    Autoimmunkrankheiten sind nicht heilbar. Wer auch immer diesen Flo in ein Forum setzt, demnach man Hashimoto durch richtige Ernährung heilen könne, der gehört verbannt.

    Goodmensch: Dann fange bei mir mit der Verbannung an ;)!


    Dass Autoimmunkrankheiten durch richtige Ernährung nicht heilbar sind, ist DEINE Ansicht.

    Das ist auch Ansicht der Schulmedizin.


    Ich erlebe dieses Forum eher als ganzheitlich und durfte hier schon viele wunderbare hilfreiche Tips mitnehmen, die ich als sehr wohltuend in mein Leben eingebaut habe.:*


    Backhefe: Ich bin nicht vom Fach, kann aber aus eigener Erfahrung (und aus meinem Bekanntenkreis) sagen, dass strenge Enthaltsamkeit auch wieder viel negativen Stress bringt.

    Dann dreht sich wieder alles um das Thema Essen, nur diesmal im entgegengesetzten Sinn. Sollte man vermeiden :saint:. Da finde ich zB. Fasten grundsätzlich interessant.

    Ich würde mir in Deiner Situation auch andere HP`s zu Rate ziehen.

    Meine Schwägerin hatte auch Hashimoto. Nach einer Darmreinigung (vorsichtig begonnen) und zeitweisem Verzicht auf Gluten und zu viel Zucker, geht es ihr heute wieder sehr gut und sie ernährt sich normal.


    Liebe Grüße

    Sascha

    Mja.

    Mein Guten-Morgren-Drink (vor dem Lubi) besänftigt erstmal alle Geschmacksnerven:

    Leicht warmes Wasser ,dazu eine frisch gepresste Bio-Zitrone (Schale lege ich in ein Töpfchen, um den Duft zu genießen), ein Schuß dunkler Honig und einige Basilikum-Blätter.

    Ich bin noch nicht sicher, wie das Basilikum morgens wirkt, aber probieren möchte ich es. Und Fleisch... eher selten. Bewegung ja, gerne Thai-Chi, wichtig: jeden Tag 5-10 Minuten. Damit alle Körperflüssigkeiten ins Fliesen kommen.

    LG

    Sascha:sleeping:

    Die meißten Kräuter haben ihre beste Frische, finde ich, wenn man sie beim Morgentau sammelt.

    Absolut interresantes und wichtiges Thema, mit weitreichenden Info`s :thumbup::thumbup::thumbup:. Dankeschön, Kaulli!

    Wir sind auch immer früh los, waren schon um vier Uhr unterwegs, um Pilze und Beeren und Kräuter einzuheimsen. Ich habe auch einen besonderen liebevollen Umgang mit diesen Pflanzen gelernt: niemals alle mitnehmen, nie die Wurzel rausrupfen, immer sorgsam über der Erde abschneiden. Dann kommen immer Neue nach.

    Die Gebiete, die ich früher kannte, sind leider restlos dahin. Sonntagsspaziergänger halt... . Ist in anderen Gebieten leider auch so ;(. Aber es hat geheime Ecken und Stellen,wo kaum jemand hinkommt. Da wachsen noch immer gut behütet die grössten Steinpilze :love:.


    LG

    Sascha

    Danke für Deinen tollen Bericht, Dirk!

    Ich kann nur soviel ergänzen: Veränderungen müssen von unten beginnen. :D:!:

    Und da Du schon den Anfang gemacht hast, fällt es uns viel leichter! Ich bin dabei, sag mir nur wie und wo.

    Schade ist wieder mal nur, dass die wenigsten über ihren Tellerrand hinaussehen...weil...der nächste Urlaub, das schicke Kleid, die passende Uhr und dann die Frisur ||X/, das ist alles sooo wichtig.:sleeping:.


    LG

    Sascha

    Zu Engel99 :


    Zitat:


    Das wievielte Problemmietverhältnis ist das jetzt binnen der letzten 4 Jahre? Du hast ausnahmslos immer böse Vermieter, böse Nachbarn, und nie bist Du daran beteiligt. Nimm es mir nicht übel, aber irgendwie kann es so nicht sein. So viel Anhäufung von Bösartigkeit gibt es nicht, vielleicht auch mal eigenes Verhalten kritisch überdenken.

    Nach der Vorerfahrung dann den Mut zu haben, mit dem Mietvertrag zu trixen, Respekt. Zumal völlig überflüssig. Das Job-Center interessiert überhaupt nicht, wie groß eine Wohnung ist. Solltest Du als erfahrene Unterstützungsempfängerin eigentlich wissen. Es interessieren die Mietkosten und das wars.

    Nun ja, wenn die obere Etage nicht mitvermietet ist, dann solltest Du die auch nicht nutzen. Zumindest nicht fest in den Wohnbereich einbeziehen. Das ist schon recht mutig, vorsichtig formuliert. Und, Nachbarn können Dich zwar nicht rausklagen, wohl aber der Vermieter, wenn Du hartnäckig Teile des Hauses besetzt hältst, die Du nicht gemietet hast. Es könnte noch was ganz anderes dazu kommen. Nämlich, dass der obere Teil der Wohnung gar nicht als Wohnung genutzt werden darf, die Baugenehmigung z.B. wegen Brandschutz dieses untersagt hat.

    wirdwer...

    ---

    So viel dazu.

    Püüüh. das geht mir schon an die Nerven. Sie ruft um Hilfe, nimmt aber keine an. Für meinen Teil bin ich da raus, eben weil mich solche Leute echt gefährden. Ich überlasse das gerne Euch, die mehr Resilienz zeigen.

    Aber sehe Euch ja auch eher gelassen ;-D.


    LG

    Sascha<3

    Lebenskraft: bin 1oo% bei Dir!

    Wir haben nahe bei einen Rewe, Die Regale sind Samstag abends noch voll (frisches Gemüse, Obst, gebratenes Fleisch usw.) Dann wird alles in Tonnen entsorgt - und die Rattenplage im Hinterhof ist unglaublich!!! weil... am Montag darf das nicht mehr verkauft werden.


    Jüngst gab es Aufschauen. Junge Studenten hatten sich da bedient, vor den Ratzen. UND SIE WURDEN DAFÜR ANGEZEIGT:!::/.

    Weil DAS Diebstahl ist.


    Ich arbeite ein paar Stunden im Monat für unser "Sozialkaufhaus" kann man mit der Tafel vergleichen. Allein dieser eine kleine Markt hat so viiiel abzugeben und wir holen das ja auch ab. Aber nein, nach den Richtlinien dürfen sie das nicht. WO, bitteschön, geht unser Land denn hin:?::!:


    Mitschäm:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Ich lasse mir von meinem Liebling gerne ein Töpfchen Basilikum statt Schnittblumen schenken <3.

    Uns hatte auch mal das Finanzamt auf dem Kieker. Mein Steuerberater hat mir das alles sehr sauber vom Hals geschafft und dann musste des Finanzamt mir noch 20T DMark nachzahlen!!! LOL. Uii, haben die geflucht. Sie mussten sich natürlich ihrem Chef gegenüber rechtfertigen, warum sie wegen so einer Lappalie mit drei Beamten im Außeneinsatz waren :whistling::D8|. Tjaaa. Typisch deutsch halt...


    LG

    Sascha

    Falls es eine Impfung gegen Dummdusseligkeit gibt, sollte man ihm diese dringend verabreichen :evil::!:Aber auf meine Art.


    Irgendwie erinnert mich seine Forderung an eine graue Zeit in Deutschland.

    Nein, ich bekomme keine Panik. Neinneinnein.


    Ich möchte auch gar nicht darüber nachdenken, welche Türen dem Staat mit einer solchen Impfpflicht offen stünden <X.


    Mein guter alter Hausarzt dreht sich heute wohl im Grab rum.


    Er war offiziell Schulmediziner, aber eigentlich hat er dieses System ständig selbst hinterfragt.

    Vielmehr war er ein wirklicher Heiler auf allen Ebenen:*.


    Ich schreibe dazu mehr im Thema Schulmedizin.


    Nur so viel noch in diesem Thread: Von vielen Impfungen hat er mir abgeraten und das auch mit absoluter Sachkenntnis begründet - für mich logisch nachvollziehbar und begründet.

    Seine Menschenkenntniss ist unvergleichbar. Ich habe nie wieder so einen Doc gefunden. Es gibt schon komische Verbindungen.


    Liebe Grüße

    Sascha