Beiträge von Torcer

    Netzbetreiber fordert „Verbrauch reduzieren": Ab 14 Uhr sollen Sie ihr Handy nicht mehr laden - pleiteticker.de
    „Bitte helft mit“, heißt es in roten Buchstaben in der App „StromGedacht“ des Netzbetreibers TransnetBW. Die App gibt an, wie stabil das Stromnetz ist. Heute…
    pleiteticker.de

    „Bitte helft mit“, heißt es in roten Buchstaben in der App „StromGedacht“ des Netzbetreibers TransnetBW. Die App gibt an, wie stabil das Stromnetz ist. Heute war die Lage kritisch. TransnetBW hat die App erst vor wenigen Wochen auf den Markt gebracht. Bislang war der Status stets grün, „Stromversorgung gesichert“, wie es in der App hieß. Doch genau das hat sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geändert. Seit 0 Uhr war der Balken, der die Netzstabilität angibt, gelb, zwischen 14 und 15 Uhr sogar rot. Der Betreiber selbst spricht von einer „angespannten Situation im Stromnetz“. :D :D :D Lachhaft, die Dingers ziehen ja auch viel Strom!

    Bakterielle Infektionen: Mysteriöse Todeswelle unter Kindern im Vereinigten Königreich
    Nicht nur RSV-Fälle sollen für Panik sorgen: In Großbritannien warnt man auch vor tödlichen A-Streptokokken-Infektionen unter Kindern.
    report24.news

    Britische Medien überschlagen sich: Innerhalb kürzester Zeit sind im Vereinigten Königreich zuletzt mehrere Kinder an Infektionen mit A-Streptokokken verstorben. Diese Bakterien verursachen – ähnlich wie das RS-Virus – normalerweise, wenn überhaupt, milde Erkrankungen. Mediziner führen die Erkrankungswelle auf die Folgen der Corona-Maßnahmen zurück. Besteht eine tatsächliche Gefahr – oder wird hier die nächste Killer-Kuh durchs Dorf getrieben? :D :D :D

    Übersehene Impftote sind "kein Fehler" – Wie Bundesrichter die Soldaten-Impfpflicht begründen
    Schriftliches Urteil: Soldaten sollen die Coronaimpfung dulden, weil angeführte Risiken und ein mangelhafter Nutzen nicht gerichtsfest belegt seien. Zwar wurde…
    test.rtde.tech

    Fünf Monate nach der Verkündung hat das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) sein schriftliches Urteil vorgelegt, wonach Bundeswehr-Angehörige die Coronaimpfung dulden sollen. Die Kläger hätten ihre Begründung nicht genügend belegt, das Gericht vertraue weiter den Empfehlungen des Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Instituts (RKI und PEI). Klägeranwalt Wilfried Schmitz sprach gegenüber der Autorin von einem "Skandal": "Das Gericht hat unsere Argumente völlig verzerrt, das Recht auf Leben schlichtweg verneint." :/

    Masernimpfpflicht, Maskenpflicht & Corona-„Impfung“ schuld daran, dass Kinder in Dauerschleife krank sind?
    Schon 2005 kommt eine Studie zu dem Ergebnis, dass in Ländern, in denen eine geringe Masern-Impfrate herrscht, die Anfälligkeit für schwere kindliche…
    corona-blog.net

    Aktuell seien RS-Viren im Umlauf, die wie bereits aus dem Welt Artikel von 2005 zitiert, zur Familie der Masernviren gehören. Wie sagte Wodarg einst, es gibt verschiedenste Stämme an Influenza Viren, lässt man sich gegen den einen impfen, wird man eben für den anderen anfälliger. :D :D :D


    Tja, Impfen....Impfen...Impfen 8o

    mRNA in COVID-19 vaccines contain FAKE URACIL which may be causing white, rubbery clots
    The mRNA Wuhan coronavirus (COVID-19) vaccines reportedly contain a fake version of the nucleotide base uracil, which may be related to the white, rubbery…
    www.naturalnews.com

    mRNA in COVID-19-Impfstoffen enthält FALSCHES URACIL, das möglicherweise weiße, gummiartige Gerinnsel verursacht


    (Natural News) Die mRNA-Impfstoffe gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) enthalten Berichten zufolge eine gefälschte Version der Nukleotidbase Uracil, die mit den weißen, gummiartigen Gerinnseln, die sich in den Blutgefäßen der Geimpften bilden, in Zusammenhang stehen könnte.

    Ein besorgter Daily Expose-Leser, der den Dokumentarfilm "Died Suddenly" gesehen hat, wandte sich an die Redaktion, um den Mechanismus zu erklären. Der Leser merkte an, dass "modifiziert" in der mRNA bedeutet, dass die Nukleotidbase Uracil durch eine gefälschte Version namens N1-Methylpseudouridin (m1?) ersetzt wird. Daher wäre ein passenderer Name "gefälschte RNA-Impfstoffe", so der besorgte Leser.

    Die natürliche Version von Uracil, so der Leser, wird "von der Zellsicherheit als genetisches Material erkannt und innerhalb weniger Minuten abgebaut." Allerdings wird m1? "wird vom Immunsystem nicht als genetisches Material erkannt und daher nicht abgebaut." Daher hält dieses gefälschte Uracil "monatelang an und veranlasst die Ribosomen der Zellen, mehr und mehr Spike-Proteine zu produzieren, weit über das hinaus, was für Impfzwecke erforderlich wäre."

    Da sich m1? nicht so leicht abbauen lässt, veranlasst es die Ribosomen der Zellen über Monate hinweg, Spike-Proteine zu bilden. Abgesehen von den Spike-Proteinen weist das gefälschte Uracil die Zellen auch an, Material für die Gefäßwände herzustellen. Da es keinen Mechanismus gibt, der sie daran hindert, werden die Materialien für neue Gefäßwände in den Blutkreislauf geschleust, wo sie sich ansammeln und zu den weißen, gummiartigen Gerinnseln werden.

    Dem besorgten Leser zufolge ziehen Einbalsamierer wie Richard Hirschmann und andere "neu gebildete Blutgefäße aus bereits bestehenden Blutgefäßen heraus", weil der mRNA-Impfstoff "falsche Blutgefäße herstellt." :D

    Reichstags-Graben: Altparteien haben Angst vor dem Volk! | Gerald Grosz | Politikstube
    Während die deutschen Grenzen offen sind und Millionen illegale Migranten weiterhin das Land stürmen, verbarrikadiert sich die politische Obrigkeit hinter…
    politikstube.com

    Reichstags-Graben: Altparteien haben Angst vor dem Volk! | Gerald Grosz

    Während die deutschen Grenzen offen sind und Millionen illegale Migranten weiterhin das Land stürmen, verbarrikadiert sich die politische Obrigkeit hinter Zäunen und Wassergräben. Der DeutschlandKURIER–Kolumnist Gerald Grosz war vor Ort in Berlin vor dem Reichstag und berichtet.


    Die bereiten sich wohl auf etwas vor, würde ich ja denken?! :/

    Professor Wiesendanger: Drosten hat unter Eid die Unwahrheit gesagt - pleiteticker.de
    Von Janina Lionello Mit einer Klage gegen den Hamburger Physik-Professor Roland Wiesendanger wehrte sich der Virologe Christian Drosten Anfang des Jahres gegen…
    pleiteticker.de

    Dieser Antrag ist mir bekannt. Er wurde allerdings abgelehnt!

    Das stimmt nur teilweise. Die DARPA hat den Antrag in der Tat abgelehnt, mit der Begründung, diese Art von Experimenten sei zu gefährlich und die Antragsteller hätten keine Risikoanalyse durchgeführt. Allerdings hat Peter Daszak, der Hauptantragsteller, kurz nach dieser Ablehnung durch die DARPA neue Geldmittel von den National Institutes of Health, genauer gesagt der Unterabteilung von Dr. Fauci, für die Fortsetzung der hoch riskanten „Gain-of-function“-Experimente gemeinsam mit Forschern in Wuhan erhalten. Im Januar 2020 hatten dann mehrere namhafte Virologen gerade diese Furinspaltstelle in der Gensequenz von SARS-CoV-2 gefunden und als wesentlichen Hinweis auf einen Laborursprung gesehen, da diese Furinspaltstelle bei natürlichen SARS-artigen Coronaviren nicht vorkommt. Nachdem dieser Forschungsantrag im vergangenen Jahr weltweit bekannt wurde, hätte die Justiz sofort tätig werden müssen. Es steht der dringende Tatverdacht der fahrlässigen Tötung von Millionen Menschen im Raum.


    Na, ist das nicht ein Dreckspack?

    „Seit März 2020 ist alles, was ich gesagt habe, dass es passieren würde, eingetreten.

    Dieser Todes-Tsunami, von dem ich in den vergangenen zwei Jahren gesprochen habe, trifft jetzt ein“, sagte sie.


    Sie erklärte, dass die COVID-19-Injektionen ein langsamer Weg sind, um die Menschheit auszulöschen.

    „Sie haben einen Weg gefunden, die Menschen damit langsam zu töten. Sie wollen, dass 3,5 Milliarden Menschen von der Erde verschwinden, und sie haben gelernt, wie man die Menschen langsam tötet, sodass die meisten ahnungslosen Menschen die Zusammenhänge nicht erkennen“, sagte sie.

    „Jeder, der sich das anhört, sollte nie, nie, nie wieder eine andere Spritze nehmen, egal unter welchen Umständen“, sagte sie. Ihre Warnung bezog sich auch auf die neuen bivalenten Grippe-COVID-Impfstoffe, die jetzt auf dem Markt verkauft werden.


    Und wenn sie nicht Geimpft sind, leben sie noch morgen.... :D


    Norwegen: Impfstoffforscher WARNEN vor dem Booster.

    Wir erleben jetzt eine Kehrtwende nach der anderen.

    Es ist noch nicht lange her, dass uns gesagt wurde, wir sollten eine Auffrischung nach der anderen einnehmen, scheinbar bis ins Unendliche. Stärkt euer Immunsystem, hieß es.

    In meinem letzten Substack-Artikel habe ich darüber geschrieben, wie führende norwegische Ärzte erklärt haben, dass sie die Auffrischungsimpfungen nicht einnehmen werden, weil ihrer Meinung nach bei jungen Menschen die Nebenwirkungen den Nutzen überwiegen könnten.

    Jetzt hat ein Professor und Impfstoffforscher an der Universität Oslo, eine Warnung vor der Impfung, ausgesprochen und erklärt, dass Menschen unter 65 Jahren, die nicht zu einer Risikogruppe gehören, keine vierte Impfung benötigen.

    Zitat
    Solange Sie nicht über 65 Jahre alt sind oder zu einer Risikogruppe gehören, ist eine vierte Dosis nicht erforderlich. Alle Daten, die wir haben, weisen eindeutig in eine Richtung: Wenn Sie keine Grunderkrankung haben, dann bringt Ihnen die vierte Dosis nichts… Es sollte auch gesagt werden, dass für die jüngere Bevölkerung, die ein geringes Risiko für eine schwere Covid-Erkrankung hat, eine hohe Schwelle für die Empfehlung von mehr Dosen gelten sollte“, sagt Gunnveig Grødeland :D :D :D

    Wenn wir weiterhin an der Seitenlinie sitzen und zusehen, anstatt etwas zu tun, um diesen Wahnsinn, dieses Verbrechen biblischen Ausmaßes, zu stoppen, wird es tatsächlich geschehen. Die Menschheit und das, was von Mutter Erde noch übrig ist, werden für den Abgrund bereit sein. =O


    Whistleblower: „Intelligente Städte werden zu offenen Konzentrationslagern“.

    Aman Jabbi hat 25 Jahre lang im Silicon Valley gearbeitet und mehrere Apps für Mobiltelefone entwickelt. Die Globalisten haben die technologische Infrastruktur, um die Gesellschaft in einen technokratischen Sklavenstaat zu verwandeln, sagt er im Gespräch mit Maria Zeee.

    Abstimmen macht keinen Sinn mehr. Die gleichen Leute, die die Infrastruktur für intelligente Städte auf der ganzen Welt aufbauen, betreiben auch die Wahlsysteme. Das Einzige, was wir tun können: nicht mitmachen.

    Wenn die Menschen aufwachen und erkennen, dass sie in eine Falle getappt sind, wird es zu spät sein. Sie haben alle Ihre Daten, sie wissen alles über Sie. Oder wie Jabbi sagt: „Du kannst die Realität leugnen, aber nicht die Konsequenzen.“ 8)

    Unfassbar: Ärzte fordern Maskenpflicht für Kinder wegen Grippe! » ☆☆☆☆☆ - Journalistenwatch e.V. - Aktuelle Geschehnisse
    Es waren mal wieder die gehassten Verschwörungtheoretiker, die behauptet haben, dass die gesundheitsschädlichen Pandemiemaßnahmen nur ein Test ware
    journalistenwatch.com

    Es waren mal wieder die gehassten Verschwörungtheoretiker, die behauptet haben, dass die gesundheitsschädlichen Pandemiemaßnahmen nur ein Test waren, um die Bürger für alle Zeit mit dem Maskenterror zu unterjochen. Und siehe da, aus der Verschwörungstheorie ist wieder mal die Wahrheit hervorgekrochen:

    Angesichts der Überlastung von Kinderkliniken durch die RSV- und Influenza-Welle halten Kinderärzte eine Maskenpflicht für ein geeignetes Instrument. „Eine Maskenpflicht würde definitiv helfen, die Infektionen zu begrenzen“, sagte Philippe Stock, Präsident der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe). „Wir müssen je nach Lage entscheiden, ob dies auch im öffentlichen Raum wieder notwendig sein wird.“ :D :D :D

    Unfassbar: MDR berichtet über Hirnschädigung nach Impfung
    Schädigende Spike-Proteine in Herz und Hirn, Kliniken, die vertuschen, Behörden, die wegsehen: Schonungslos geht der Sender dem Tabu Impfschäden auf den Grund.…
    reitschuster.de

    Schwere Nebenwirkungen oder gar Tod infolge der Impfung – dieses Thema ist bisher in den großen Medien fast durchgängig tabu. Über Einzelfälle wird zwar hin und wieder berichtet – doch solche Beiträge haben meistens einen Alibi-Charakter. Wer auch nur den Verdacht äußert, dass solche Erscheinungen über traurige Einzelfälle hinausgehen, muss damit rechnen, sofort als „Corona-Leugner“, „Verschwörungs-Ideologe“ oder „Schwurbler“ diffamiert zu werden. Angesichts der massiven Übersterblichkeit mit Rekordwerten EU-weit steht die Frage, ob diese nicht doch auch mit der Impfung zu tun haben könnte, wie ein Elefant im Raum: Jeder stellt sie sich insgeheim, doch wehe, man spricht sie aus.

    Umso erstaunlicher ist ein Video-Beitrag, den nun der öffentlich-rechtliche Sender MDR veröffentlicht hat. Kritisch, investigativ, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen – mit einem Inhalt, der politisches Dynamit ist. Und den man bisher nur bei den „üblichen Verdächtigen“ wie etwa auf meiner Seite vermutet hätte. Es ist die tragische Geschichte von Burkhard Rosin. Er starb Anfang des Jahres um Alter von 76 Jahren. Zehn Tage nach seiner dritten Impfung brach er zusammen. Im Rettungswagen wurde er mehrmals reanimiert. Doch wenige Tage später verstarb er. Laut Klinikbericht an seinen Vorerkrankungen. Er hatte schon eine längere Zeit Parkinson. Dazu kam noch eine Lungenentzündung mit Sepsis.

    Doch seine Frau Maren Sachau und seine Tochter, die Schauspielerin Anna Lena Sachau, „waren skeptisch und glaubten nicht an die Todesursache“, wie es in dem Beitrag heißt: „Es kam uns alles sehr widersprüchlich und komisch vor“, sagt die Witwe Maren Sachau. Die beiden wollten eine Obduktion. Die Charité habe ihre Bedanken aber nicht ernst genommen. „Sobald das Wort Impfung im Zusammenhang mit der Erkrankung oder dem Tod steht, wird gleich sofort gesagt, das kann ja nicht sein“, sagt Sachau. Ihre Mutter fügt hinzu: „Dieses Tabu, wenn immer wir das andeuteten, wir wurden nicht gehört, fast von keinem“. :D :D :D


    Peter A. McCullough: Geblendet durch COVID-19-Impfung

    Sehverlust erinnert grausam daran, dass Impfschäden innerhalb weniger Tage auftreten

    Es scheint keine Grenzen dafür zu geben, welche Gewebe und Organe durch eine COVID-19-Impfung geschädigt werden können. Da Lipid-Nanopartikel, die mit dem genetischen Code für das schädliche Spike-Protein versehen sind, im ganzen Körper verteilt werden, könnte Pech eine Rolle spielen, wenn sie in einem bestimmten Bereich, z. B. den Augen, unverhältnismäßig stark wirken. Die Augen erhalten ihre kostbare Blutversorgung von der Sehnervenarterie, ohne Backup oder Redundanz. Wenn sich also Lipid-Nanopartikel entlang der Arterie oder im zentralen Nerv absetzen, der die visuellen Signale an das Gehirn weiterleitet, setzt eine Entzündung, die das fremde Spike-Protein bekämpft, einen Prozess der Gewebeschädigung in Gang, der zum Verlust des Sehvermögens führt. Dieses Verletzungsmuster wurde in der medizinischen Literatur beschrieben und von Dr. Elnahry aus Ägypten und Dr. Al-Nawaflh von den National Institutes of Health sowie fünf weiteren Autoren zusammengefasst[i].


    Es ist wichtig zu wissen, dass die Autorenschaft der NIH in der Regel eine Genehmigung und Befürwortung erfordert. Dieses Papier ist also ein guter Beleg dafür, dass die NIH über den Verlust des Sehvermögens nach einer Impfung Bescheid wissen und sich der neuen wissenschaftlichen Daten bewusst sind. Nirgendwo in der Einverständniserklärung zum COVID-19-Impfstoff oder in den häufig gestellten Fragen (FAQ) steht, dass man nach der Injektion seine Sehkraft verlieren könnte. Elnahry und Kollegen beschreiben 45 Patienten (60 Augen), bei denen etwa 10 Tage nach der Impfung ein erheblicher Verlust der Sehschärfe auftrat und eine anteriore ischämische Optikusneuropathie oder Optikusneuritis bestätigt wurde. In dem Bericht werden alle Fälle und ihre Behandlung aufgeführt. Glücklicherweise klangen die meisten Fälle mit Kortikosteroiden schnell ab. Wichtig ist, dass sich diese Erkrankungen verschlimmern und ohne Behandlung zu dauerhafter Erblindung führen können. Daher ist dieser Bericht eine gute Warnung an die Impflinge, auf Veränderungen des Sehvermögens zu achten und beim Auftreten von Symptomen umgehend eine augenärztliche Untersuchung zu veranlassen. Aus diesen Enthüllungen ergeben sich noch viele weitere Fragen: 1) Erhöhen aufeinanderfolgende Injektionen kumulativ das Risiko einer Erblindung? 2) Kann diese Form der Sehnervenentzündung viel später wieder auftreten und mit Multipler Sklerose in Verbindung gebracht werden, wie es vor der COVID-19-Impfung der Fall war?[ii] 3) Werden das Militär, die Arbeitgeber, die Schulen und die Ärzte eine dieser Impfschäden als Kontraindikation für die nächsten Injektionen betrachten? 4) Wie sieht die Langzeitprognose für alle Geimpften und das Sehvermögen aus, wenn der menschliche Körper altert?

    Sämtliche Warnungen wurden ignoriert: Nun schlittert Europa in eine Krebs-Epidemie
    Mediziner und Experten schlagen Alarm: Europa schlittert in eine Krebs-Epidemie. Die Maßnahmen haben ganze Arbeit geleistet...
    report24.news


    Nun heißt es in einem neuen Lancet-Bericht mit dem Titel “European Groundshot – Addressing Europe’s Cancer Research Challenges: a Lancet Oncology Commission” (“Europäischer Startschuss – Europas Herausforderungen in der Krebsforschung angehen: eine Lancet Onkologie-Kommission”), dass alleine im ersten Jahr der sogenannten “Pandemie” 1,5 Millionen weniger Krebspatienten in medizinische Behandlung gingen als üblich. Einer von zwei Krebskranken habe keine rechtzeitige Operation oder Chemotherapie erhalten. Etwa 100 Millionen Vorsorgeuntersuchungen wurden dem Bericht zufolge versäumt, und es wird geschätzt, dass bis zu eine Million europäische Bürger aufgrund des Rückstands eine nicht diagnostizierte Krebserkrankung haben könnten. Schon in der Vergangenheit ließen Experten immer wieder die Alarmglocken schrillen – wir berichteten bereits im Mai 2021 über entsprechende Warnungen aus Deutschland. Auch im Vereinigten Königreich gab es Ende letzten Jahres eine Warnung vor einer “Krebs-Katastrophe” als Nachwirkung der Restriktionen.


    Doch die Folgen der Lockdowns dürften nur eine Seite des Problems darstellen. Die Corona-Maßnahmen selbst stehen vielfach in Verdacht, erhebliche Gesundheitsschäden zu verursachen – so muss befürchtet werden, dass viele der den Covid-Tests beiliegenden Wattestäbchen krebserregendes Ethylenoxid enthalten. Gesichtsmasken sind ebenfalls häufig mit Gift- und Schadstoffen belastet. Und nicht zuletzt sind die experimentellen Covid-“Impfstoffe” laut Fachleuten weltweit schon jetzt für eine erhebliche Zunahme an Krebsfällen verantwortlich. Wenig überraschend: Das Geschäft mit Krebsmedikamenten soll Branchen-Prognosen zufolge zukünftig noch weitaus mehr florieren als bisher. Welches Ausmaß die sich entwickelnde Krebs-Katastrophe haben wird, wird die Zukunft zeigen – es kann jedoch niemand behaupten, dass diese Tragödie nicht zu erwarten gewesen wäre. Die Politik zog es schlichtweg vor, sämtliche Warnungen geflissentlich zu ignorieren und die Gesundheit der Bürger weiter zu schädigen.


    Darum tragen ja alle noch brav ihre Maske in Bus und Bahn! ^^

    Nattokinase in japanischer Studie: Ist dieses Enzym Lebensretter für Spike-Impfgeschädigte?
    Treffen die Forschungsergebnisse zu, besteht Hoffnung für alle Geimpften.
    report24.news


    Der Abstract der Arbeit in deutscher Sprache

    Die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19), verursacht durch das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2), hat sich zu einer Pandemie entwickelt und dem Leben der Menschen und der Wirtschaft vieler Länder weltweit enormen Schaden zugefügt. Therapeutika gegen SARS-CoV-2 bleiben jedoch unklar. SARS-CoV-2 hat ein Spike-Protein (S-Protein), und die Spaltung des S-Proteins ist für den Viruseintritt unerlässlich. Nattokinase wird von Bacillus subtilis var. natto produziert und ist vorteilhaft für die menschliche Gesundheit. In dieser Studie untersuchten wir die Wirkung von Nattokinase auf das S-Protein von SARS-CoV-2. Wenn mit S-Protein transfizierte Zelllysate mit Nattokinase inkubiert wurden, wurde das S-Protein dosis- und zeitabhängig abgebaut. Die Immunfluoreszenzanalyse zeigte, dass das S-Protein auf der Zelloberfläche abgebaut wurde, wenn dem Kulturmedium Nattokinase zugesetzt wurde. Unsere Ergebnisse deuten daher darauf hin, dass Nattokinase ein Potenzial zur Hemmung der SARS-CoV-2-Infektion über den S-Protein-Abbau aufweist.


    Wirkung definitiv auf Nattokinase-Enzym zurückgeführt

    Die Wissenschaftler fanden heraus, dass sich die Spike-Proteine bei mindestens 60 Minuten Kontakt mit Nattokinase aufzulösen beginnen, insgesamt umfasste der Versuch Einwirkungszeiten von 10 bis 180 Minuten. Je länger der Kontakt desto wirkungsvoller das Enzym. Dabei wurden auch einige Versuche durchgeführt, die beweisen sollten, dass wirklich Nattokinase und kein anderer Effekt für die Wirkung verantwortlich ist. Beispielsweise erhitzte man das Enzym vor dem Kontakt mit den Spike-Proteinen auf 100 Grad Celsius. Danach war keine Wirkung mehr feststellbar. Auch mit anderen Methoden schaltete man die Wirkung von Nattokinase aus – und damit auch die Zersetzung der Spike-Proteine. Die Versuchsreihen der Forscher weisen klar darauf hin, dass das Enzym Spike-Proteine zur Auflösung bringt.


    Sollte man als Ungeimpfter wohl auch nehmen?! :/

    Anti-Lockown-Protestwelle in China: Wir dürfen nicht vergessen wer auch bei uns das Modell China wollte - pleiteticker.de
    Pleiteticker-KommentarVon Sebastian Thormann In China gehen die Menschen weiter zu tausenden auf die Straße und stellen sich gegen die kommunistische…
    pleiteticker.de

    In China gehen die Menschen weiter zu tausenden auf die Straße und stellen sich gegen die kommunistische Staatsführung. Auslöser ist die vom Regime inzwischen seit Jahren verfolgte Null-Covid-Lockdownpolitik. Im Westen begrüßen Politiker nun den chinesischen Freiheitsdrang – völlig zurecht. Aber nur zu gerne vergessen dabei viele, dass sie sich noch vor kurzem Chinas freiheitsfeindliche Null-Covid-Politik als Vorbild genommen hatten. :D