Beiträge von kaulli

    Das leugne ich gar nicht .1 Kind in Europa gestochen und infiziert, deswegen Malaria in Europa? Alle Deine anderen Angaben sind reine Spekulation und nicht haltbar.Egal ob Sümpfe oder Wärme generell gilt nach wie vor: ANOPHELES kommt in Europa nicht vor.

    Doch, du hast es geleugnet! Und es waren mehrere, die sich hier angesteckt haben.

    Wieviele Menschen latent infiziert sind, weiß keiner, weil niemand getestet wird. Man wird auf Malaria nur getestet, wenn man in tropischen Ländern war. Ob ANOPHELES in Europa vorkommt, weiß ich nicht, aber ich behaupte, dass Mücken hier Malaria übertragen, weil ich das mit Bioresonanz teste. Die Zukunft wird es zeigen.

    Persönlich glaube ich, es wäre ein Wunder, wenn keine Anophellesmücken mit Schiff, Flugzeug oder Vögel mikommen.
    Es würde sicher helfen, wenn man bei Fieber öfter auch nach Malaria testet, auch wenn man nicht in Afrika war. Leider wird das nicht gemacht, also wird man es auch nicht wissen. Wobei das Fieber oft erst im Winter kommt, die Erreger warten, bis das Immunsystem schwächelt. Ich teste auch die Taubenmalaria, finde aber darüber keine Informationen. vermute aber, dass diese Plasmodien den Vogelgrippevirus in sich tragen könnten. Braucht man aber nicht danach googeln, gibt es nichts dazu. Nicht alles steht im Internet und nicht alles, was da steht, ist wahr.


    Am Malaria- und am Pestbeispiel wollte ich nur zeigen, dass Seuchen ihren Schrecken verlieren, nicht weil es die Erreger nicht mehr gibt (wie sollte man sie auch komplett ausrotten?) , sondern dass die meisten Menschen irgendwann nicht mehr stark daran erkranken, aber den Erreger trotzdem latent im Körper tragen, sowie bei Herpes, alle habe die Viren, aber nur wenige tragen eine Fieberblase zur Schau. Deshalb braucht man gegen so alte Erreger auch nicht mehr impfen.

    Über Malaria wird hier auch nicht viel Wind gemacht, weil es noch keine Impfung dagegen gibt. Sollte es mal eine geben, dann wird man lesen, dass es die Anophelesmücken längst hier gibt und wie gefährlich die sind.

    Ausbreitung Malaria in Europa nein. Dafür ist es (noch) nicht warm genug.Du nennst da einige Patienten, die sich bei infizierten Patienten angesteckt haben. Ja, mein Gott, das ist doch schon ewig bekannt, dass sich Menschen mit den Erregern von anderen anstecken können, das heisst doch nicht, dass die Malaria sich in Europa ausbreitet oder vorkommt....

    Nein, nicht nur angesteckt, auch von einer Mücke infiziert (Fall in Italien). Die Malaria breitet sich nicht deshalb nicht aus, weil es nicht warm genug ist, sondern weil man viele Sümpfe trockengelegt hat, die Mücken bekämpft, wir Mückennetze haben, Insektensprays und weil viele Menschen einfach nicht (mehr) erkranken, auch ohne dass es eine Impfung gibt, der Mensch hat sich angepasst oder nimmt Thrombo ASS.


    Das ist auch in Afrika so ähnlich: Die meisten Malariatoten weltweit sind Kinder unter 5 Jahre. Das bedeutet nicht, dass nur sie gestochen werden, sondern dass, wenn der Körper den Erreger nicht bekämpfen kann, man als Kind schon stirbt. In Afrika ist es die Sichelzellensanämie, die vor Malaria schützt, sehr viele haben diese.


    Bei uns vielleicht Porphyrie, wer weiß das schon?

    Hallo Kaulli, hallo Emmi,

    ich setze mich nicht mehr mit fragwürdigen Argumenten, zweifelhaften Untersuchundsmethoden, modernen Trends oder negieren und ablehnen von Tatsachen auseinander.

    Du musst deine "Tatsachen" aber auch zuerst beweisen, solange bleibt es nur deine Meinung, mehr nicht.

    Ich hab zum Unterschied zu dir bewiesen, dass es z.B. Malaria in Europa gibt, was du geleugnet hast. Es war dir aber keinen Kommentar wert. Das ist Ignoranz. Einen Fehler zuzugeben, ist keine Schwäche, sondern würde zeigen, dass man lernfähig ist. Jemand, der denkt, er weiß alles, bleibt in seiner Entwicklung stehen.


    "Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maß­nah­men, die in der

    Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut ver­träg­lich, uner­wün­schte

    Arznei­mit­tel­wir­kungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet... "


    Das sind die Tatsachen.

    Das sind nicht Tatschen, weil das keiner beweisen kann. Es gibt keine Studien, zum Unterschied zu Bioresonanz, da gibt es welche, die die Wirksamkeit belegen. Iich hab den Link dazu schon in vielen Foren veröffentlicht, wird immer gelöscht, inzwischen findet man die Seiten gar nicht mehr dazu:

    Institut-biophysikalische-medizin studien bioresonanz

    Hallo kaulli,Einen Nachweis für eine Wirksamkeit gibt es nicht.

    das weiß ich doch alles, steht doch im Internet :)


    Aber ich arbeite seit Jahren damit und es funktioniert eben.


    Ich glaube, dass was ich selber erfahre und nicht was Google mir erzählt, womöglich noch Seiten wie Psiram oder die Skeptiker....

    Der Nachweis von Plasmodien und anderen Erregern wird von der hier herrschenden Wissenschaft nicht anerkannt, weil sie das nicht anerkennen will und Bioresonanz mit herkömmliche Verfahren nicht vergleichbar oder messbar ist, ähnlich wie Homöopthie. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht funkioniert.

    Aber es ist mühselig mit jemanden zu diskutieren, der seine Informationen vom Internet bezieht und keine eigene Erfahrung hat und vor allem - schon alles darüber weiß.

    Man könnte mit Bioresonanz auch die Masern messen, um beim Thema zu bleiben, zumindest misst man seine Frequenz und kann sie mit der inverten Frequenz schwächen, aber man darf das eigentlich nicht sagen, weil nur die Schulmedizin Diagnosen stellen darf. Also gibt es das nicht, weil es nicht sein darf. So einfach ist das.

    Zusatz: Nicht jedes Gerät kann das und nicht jeder, der mit Bioresonanz arbeitet, kann sein Gerät richtig nutzen.

    Viele Einzeller oder andere Parasiten können sich zwischen Blasensteinen oder Nierensteinen einnisten, dort werden sie nicht gefunden. Diese Tests sollen nicht sehr zuverlässig sein. Borrelien hat jeder, dem hin und wieder eine Mücke sticht, die Frage ist, wie gut das Immunsystem ist bzw. wie giftffrei man sich ernährt.


    Dabei fällt mir ein, meidest du Fluorid, bzw. leitest du es aus (mit Curcuma oder Bor)?

    Fluorid härtet nicht nur die Zähne, sondern auch deine Häute, Schleimhäute, Wände, Arterienwände, Knochen .... und macht sie brüchig, bzw. porös. Dann muss nur noch ein Stoff reizen oder Bakterien anziehen, das Gewebe entzündet sich.

    Habe ich schon gesagt, dass ich gegen Parasiten in der Blase Schlangenknöterich nehmen würde? Die Wurzel einfach mit ein wenig Schnaps ansetzen und dann kauen und schlucken.

    Sag mal kaulli.

    Wo kriegst du das ganze Grünzeug eigentlich her?

    Vieles baue ich selber an (Garten, Terrasse, Balkon) oder sammle es in der Natur. Manches sind einfache Gewürze aus dem Supermarkt oder ich kaufe es in der Apotheke oder im Internet.

    Aber immer nur lose Kräuter, Wurzeln, Samen, Kerne, Rinden ... nichts in Kapseln abgefüllt oder Tabletten gepresst, das ist viel zu teuer.

    Billiger als alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sind immer noch einfach gesunde Lebensmittel.

    Wenn Du Plasmodien mit der Bioresonanz testest dann solltes Du wissen, dass man eben auch nur die Toxine mißt nicht den Erreger, undie kommen weit verbreitet vor.

    Nein, ich messe nicht die Toxine, sondern den Erreger, entweder Plasmodium falciparum oder vivex, und zwar ziemlich regelmäßig nach Mückenstichen, manchmal auch Trypanosomen oder einfach nur Borrelien.


    NEIN! Er hatte eine Sepsis.Ja,vom Impfen,ich weiss....

    Ich bin raus.Ich werd wütend.

    warum wirst du wütend, du hast ja nichts genaues erzählt? Niemand kann hier Gedanken lesen.

    Gegen eine Sepsis gibt es gar keine Impfung., soviel ich weiß.

    Bactoflor, Omniflora Stress Repair, Zeolith kapseln,... Angocin, Arctuvan, Grapefruitkernextrakt von Sanitas, Basica, Basosyx,Mineralkomplex von pure encapsulations,Vitamin ADEK von Hypo A und Zinkorot ,... Nitrofurantoin, Monuril, Nystatin und Fluconazol



    Aber hey.....womit fange ich jetzt an?

    Alles Markennamen, außer Flohsamenschalen, Natron und Heilerde.


    Wie wäre es mit Brennesseln, Vogelknöterich, Maisgriffel, Wacholder, Beerentraube, Gänseblümchen, Brunnenkresse, Kapuzinerkresse, Salbei, Preiselbeeren, .... ?


    Merkst du den Unterschied?


    Ich würde der Natur mehr vertrauen als beworbenen patentierten Mitteln oder (und) in Kapseln abgefüllte, anstelle von synthetischem Vitamin C lieber Johannisbeeren, Hagebutten, Ebereschenbeeren, Zitronen und Kohl.


    Die Probiotika können auch nicht helfen, wenn man dann Milch mit Penicillin trinkt, gespritztes Gemüse oder chemisch konservierte Nahrungsmittel.

    Du kannst auch noch einmal bei renommierten Instituten(Robert Koch, Pasteur,Paul Ehrlich etc.) nachlesen was dort über Impfungen geschrieben ist. Sie sind sicherlich nicht verdächtig, für die Pharmaindustrie zu arbeiten....

    Kannst du das belegen oder ist das deine Meinung?

    Tetanuserkrankungen sind seit Impfungen sehr selten und Erkrankungen treten nur noch bei Nichtgeimpten auf....

    Die würden auch ohne Impfungen selten auftreten, weil wir uns nicht gegenseitig abstechen, bzw. tiefe Wunden zufügen.

    Wo taucht denn da Europa auf?Nirgendwo. Besser informiert sein wäre gut.

    Malaria gab es bis nach dem zweiten Weltkrieg, danach versuchte man mit DDT die Mücken auszurotten, was aber nicht gelang. Inzwischen vermehren sie sich wieder, nur erkranken hier kaum welche an Malaria, bzw. man erkennt es nicht. Ich hab übrigens alles zu Malaria gelesen, was ich finden konnte und teste Plasmodien sehr oft mit Bioresonanz, wenn auch nur schwach. Früher sagte man: "Bei Fieber immer auch an Malaria denken."


    Weidenrinde war ein gängiges Malariamittel, welch ein Zufall, dass heute viele Acetylsalicylsäure (ASS, Aspirin) mehr oder weniger ständig schlucken.

    Nur allein die Pocken betrachtet--nur durch Impfungen wurden sie fast ausgerottet.

    Woher weisst du das? (außer, dass es uns erzählt wird)

    Jede Seuche verliert mit der Zeit ihre Schrecken. Die Pest ist ein Beispiel. Gibt es kaum noch, obwohl nicht geimpft wird. Ebenso die Malaria in Europa, gab es sehr lange und ist ohne Impfung fast verschwunden, aber nicht die Yersinien und Plasmodien, sondern der Mensch erkrankt einfach nicht mehr so stark daran, dass er stirbt oder es überhaupt bemerkt.


    Aber mal zu Milchprodukten.

    Ich esse mit Leidenschaft griechischen Joghurt.

    Den kann ich mir dann wohl abschminken, oder?

    Im Urlaub esse ich griechischen Joghurt auch manchmal in Form von Tzatziki mit viel Knoblauch und manchmal ein Stück Schafkäse oder Ziegenkäse.

    Leider ist mein Bioresonanzgerät darüber auch nicht begeistert. Aber wer ist schon ohne Sünde?

    Es ist und bleibt bei mir aber eine Ausnahme. Ich hab auch den Vorteil, dass mir das Gerät dann zeigt, welche Krankheitserreger sich einnisten und welche Kräuter ich dagegen nehmen muss.